Warenkorb
 

Bewerter

Meine Bewertungen

Nicht mein Fall

Klopfer in Bookland , am 20.10.2018

Nach der Leseprobe musste ich unbedingt das Buch weiter lesen und bin enttäuscht. So gut wie die Leseprobe war, so schlecht finde ich das Buch. Hier bei, handelt es sich um keine Weihnachtsgeschichte. Titel, Cover und Klappentext ließ dies aber Vermuten. Diese Geschichte hat allerdings gar nichts mit Weihnachten zu tun.
Der Protagonist hat in diesem Buch keinen Namen. Er ist Namenlos und zieht nach dem Tod seiner Mutter zu seinem Onkel Frank. Viel erfahren wir nicht von dem namenlosen Helden. Der Charakter ist nicht tiefgründig und mir war er im Laufe der Geschichte egal. Seine Cousins, weitere Charaktere die wir kennenlernen und sogar sein Onkel Frank sind lieblose Charaktere. Ich habe hier nie eine gewisse Tiefe gesehen und keiner der Charaktere konnte mich auf seiner Art und Weise begeistern. Schlicht und ergreifen sind sie für mich langweilig.
Die Handlung klang richtig spannend. Doch die Geschichte zieht sich und es dauert, bis es Vorrang geht. Die Fantasy Elemente wirken seltsam und die Aufklärung für verschiedene Situationen gibt es nicht. Immer wieder wurden ein paar Charaktere mit seltsamen Namen in das Geschehen geschmissen. Seltsame Situationen entstanden und ich war an einigen Punkten mehr verwirrt was genau passiert. Oft war ich aus der Geschichte draußen und musste überlegen, was überhaupt passiert ist. Schlüssig war hier für mich so gut wie gar nichts.
Die Grundidee hinter der Geschichte ist gut gewählt, doch die Umsetzung ist eine Katastrophe.

Ich, Santa - Jay Kay
Ich, Santa
von Jay Kay
(36)
Buch (gebundene Ausgabe)
17,99

It only happens in the movies

Klopfer in Bookland , am 19.10.2018

Ich bin kein Mensch für Typische klischeehaften Liebesfilme oder auch Bücher. Umso erfreulicher das es hier eine Protagonistin gibt, die sich ausdrücklich dagegen verschworen hat und nichts davon hält. Sie glaubt nicht daran, dass all diese Dinge, die in Liebesfilmen vorkommen, überhaupt in der Wirklichkeit passieren können. Alleine der Punkt, dass Audrey nicht an so einen Schwachsinn glaubt, machte sie für mich super sympathisch.
Harry dagegen war ein Klischeehafter Junger aus einem typischen Buch. Er war der Bad Boy. Er nimmt Drogen, raucht, hat Frauengeschichten und Audrey wollte sich am Anfang fern von ihm halten.
Hier mag man nun die Augen verdrehen, doch so ganz passt das Klischee wieder auch nicht auf ihn.
Harry und Audrey sind süß zusammen und die Fehler die Beiden machen sind realistisch!
Deren Beziehung fühlte sich richtig Real an. Zwischen beiden entstehen Missverständnisse, die nicht weit hergeholt sind und klar zu erkennen sind. Ab und an tauchen Klischees in der Beziehung auf, die wieder zerstört wurden. Sie wurden nie richtig erfühlt und es entstand immer etwas anderes draus. Beide haben ihre eigenen Probleme die sie herumschleppen und beide versuchen an ihren Problemen zu arbeiten. Die Beziehung ist ganz und gar nicht Perfekt und das ist wohl keine Liebesbeziehung im echten Leben. Jeder hat seine eigenen kleinen Probleme und auch die Beiden haben ihre Probleme.
Interessant ist es auch noch so viel über Filme zu erfahren. Audrey schauspielert gerne und Harry dreht gerne Filme. Wir erleben die Entstehung eines Filmes und wie die Arbeit in einem Kino ist. Die Hintergründe und die wirkliche Arbeit in den Berufen wird verdeutlicht und ich hatte während des Buches so oft Lust gehabt Popcorn zu essen. (Und während ich diese Rezension schreibe, bekomme ich wieder Lust auf Popcorn. Verdammt!)
Dieses Ende war unglaublich! Es war etwas was ich mir gewünscht habe. Das Ende war in meinen Augen Perfekt. Es ist anders als in anderen Romanen und ich habe richtig mitgefiebert.
Das Buch ist so gut gelungen. Ich konnte und wollte es nicht weglegen, doch ab und an musste ich es tun. Meine Augen haben immer wieder darauf geschielt. Die Geschichte war so unglaublich gut gelungen, dass sie mich in den Bann gezogen hat.
Die Geschichte überzeugte nicht nur mit dem Aufbau, der real dargestellten Beziehung, sondern auch mit der Spannung, den Gefühlen und vor allem und ich erwähne es immer wieder gerne, wie Realitätsnah diese Geschichte ist.
Wenn ihr keine Lust mehr habt, auf klischeehafte Liebesromane habt, lest dieses Buch!

It Only Happens in the Movies - Holly Bourne
It Only Happens in the Movies
von Holly Bourne
(2)
Buch (Taschenbuch)
9,09

Hard in Hightown

Klopfer in Bookland , am 18.10.2018

Wer hat sich wie eine Irre gefreut, dass dieses Buch rauskommt? Richtig ich!
Ein Buch von meinem Lieblingszwerg – Varric? Na, das musste ich haben.
Gut, in Dragon Age 2 ist Varric der Autor und eigentlich hat Mary Kirby, eine Mitarbeiterin von BioWare, Varric entworfen und ihre Finger bei diesem Buch im Spiel gehabt. Allerdings ehre ich doch gerne meinen Bart freien Zwerg, wenn er schon auf dem Buch als Autor betitelt wird.
Das Buch ist nicht dick und für die Leute die Dragon Age 2 gespielt haben auch nichts Unbekanntes. Eigentlich sind es sogar nur die Kodex Einträge zu seinem Buch. Also wahrscheinlich für viele gar nicht einmal so Interessant. Doch mir haben die Einträge damals gefallen und es freut mich, das ich dieses Buch nun selber dazu besitze. Die Illustrationen machen die Sache noch schicker.
Die kleine Geschichte, die in Kirkwall stattfindet, hat mein Herz erfreut. Wer genau aufgepasst hat, hat aus den Charakteren, die erwähnt worden sind, die Charaktere aus Dragon Age 2 wieder erkannt. Ich selbst fand es sogar belustigend, wie manche Charaktere abgeändert worden sind und handeln wie sie nicht Handeln würden. Einige Stellen waren wirklich humorvoll dargestellt und ich habe bedauert, das die Geschichte n nur so kurz ist.
Für Dragon Age 2 Liebhaber oder kleine Varric Tethras Fans, ist dieses Buch nur zu empfehlen. Alle anderen würde es höchstwahrscheinlich langweilig rüberkommen und wären ziemlich enttäuscht von dieser Kurzgeschichte.

Dragon Age: Hard In Hightown - V. Tethras
Dragon Age: Hard In Hightown
von V. Tethras
(1)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,09

Nicht nur ein Liebesroman

Klopfer in Bookland , am 16.10.2018

Dieses Buch hat einen richtig schönen Humor, was man schon auf den ersten paar Seiten gut merkt.
Solane ist ein sympathischer Charakter. Sie zieht von New York nach Florida und findet dort zum ersten Mal wirkliche Freunde. Das Freundschaft nicht immer leicht und einfach ist, lernt sie im Laufe der Story kennen. Das aus Freundschaft auch Liebe werden kann, wird hier im Buch ebenso deutlich. Doch dieses Thema war nicht alleine ein Handlungspunkt. Familie, Homosexualität und Trauerbewältigung wurde hier immer wieder aufgegriffen und verdeutlicht.
Solanes Vater fand ich am sympathischsten. Er ist Schriftsteller und entdeckt für sich Fanficitions, die er auch seiner Tochter zeigt. Wie er sich über die kleinen Fandoms freut, fand ich richtig super und irgendwie niedlich. Doch nicht nur der Vater war Irre Sympathisch auch Solanes Freunde die immer wieder herrliche Anspielungen auf Harry Potter, Star Wars und andere Fanbereiche machten. Vera ist ein kleiner Fan von Solanes Vater und fragt ihn auch nach Autogrammen. Diese lockere Art von Vera fand ich einfach super. Sie war nicht nur da, damit Solane eine Freundin hatte. Vera hatte eine eigene gut ausgearbeitete Persönlichkeit und hat ihren Teil zur Geschichte beigetragen.
Dieses Buch ist wirklich nicht nur eine Liebesgeschichte. Hier geht umso viel mehr. Freundschaft, Vertrauen, Liebe und Familie. Eine Geschichte wie das Leben manchmal so spielt und was alles passieren kann. Dieses Buch kann ich wirklich jedem empfehlen.

Nicht nur ein Liebesroman - Emma Mills
Nicht nur ein Liebesroman
von Emma Mills
(10)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,99

Wunderschön

Klopfer in Bookland , am 12.09.2018

Das Buch habe ich mir aufgrund des schönen gestalteten Covers gekauft und weil, ich seit langem wieder ein englisches Buch lesen wollte. Also griff ich nach "It Ends with Us" oder auf Deutsch "Nur noch ein einziges Mal" und ließ mich überraschen.
Die Überraschung ist geglückt. Hierbei handelt es sich nicht um eine einfache Liebesgeschichte. Das Buch behandelt ein nicht so leichtes Thema - häusliche Gewalt.
In diesem Buch wird deutlich gemacht, wie es ist, in einem Haushalt mit häuslicher Gewalt groß zu werden und diese später selbst zu erleben.
Genauer werde ich hier nicht darauf eingehen, um Spoiler zu vermeiden und einige mögen sicherlich nicht gerne darüber lesen.
In diesem Buch geht es um Atlas - Lilys Jugendliebe und Ryle - Lilys derzeitige Liebe. Über Atlas erfahren einiges durch die Tagebucheinträge von Lily und über Ryle erfahren wir im Laufe der Handlung etwas.
Alle Figuren sind gut ausgearbeitet und ich kann Lilys Gedankengänge und Gefühle sehr gut nachvollziehen, vor allem der innerliche Kampf mit ihr selbst war gut dargestellt.
Auch Atlas und Ryle konnte ich gut verstehen. Atlas lernen wir leider nur durch die Tagebucheinträge kennen und müssen uns vieles selbst erschließen, zum Beispiel wie er sich fühlt, in manchen Situationen ist das zum Glück ziemlich einfach.
Ryle hingegen erleben wir hautnah und verstehen sehr schnell, warum Lily ihn liebt und schätzt.
In diesem Buch gab es immer wieder neue Wendungen und einige kamen überraschend plötzlich.
Nur noch ein einziges Mal ist für mich eine klare Leseempfehlung. Es ist kein leichtes Thema, daher umso wichtiger.

Nur noch ein einziges Mal - Colleen Hoover
Nur noch ein einziges Mal
von Colleen Hoover
(93)
eBook
10,99

Never, Never

Klopfer in Bookland , am 12.09.2018

Zwei Personen verlieren das Gedächtnis uns müssen raus finden, was los ist? Das Klingt nach etwas Interessanten. Nach und nach Erfahren wir etwas über Charlie und Silas. Wir als Leser stehen genauso auf dem Schlauch wie die beiden. Immer wieder geraten die beiden in Situationen, die für sie äußerst Seltsam sind. Den Personen im Umkreis fällt es auch auf, dass sie sich seltsam benehmen. Wodurch einige Unannehmlichkeiten immer mehr ins Rollen geraten. Dinge, die sie aus der Vergangenheit erfahren sind nicht nur interessant, sie können auch peinlich und verletzend sein. Immer wieder erfahren sie etwas, was sie schockiert. Zu einem aus dem Familienbereich, zum anderen aus deren Liebesleben.

Nervig waren allerdings die im Verlauf aufgegriffenen Inhalte, die kurzer Zeit später wieder fallen gelassen worden sind. So erhalten wir Informationen, die man sich hätte sparen können. Schlimm ist allerdings, dass genau diese Informationen die Spannung steigern und dann wird nicht darauf eingegangen. Plötzlich waren die Informationen einfach egal. Kaum war etwas spannend, ist es vorbei. Es gab zu viele Handlungspunkte, die man hätte ausbauen können. Alleine den Punkt mit dem alten Haus hätte man besser Ausbauen können.

Die Auflösung am Ende war eher ernüchternd, aber okay. Persönlich hätte ich mir mehr Gründe erhofft wieso, dass alles passiert ist. Dennoch war es eine nette Geschichte für zwischendurch.

Never Never - Colleen Hoover, Tarryn Fisher
Never Never
von Colleen Hoover
(38)
Buch (Paperback)
14,95

Die besten Geschichten

Klopfer in Bookland , am 12.09.2018

Ich liebe wirklich Oscar Wilde Bücher und dieses Buch durfte nicht fehlen. Nun lag es ganze 3 Monate auf meinen SuB und ich habe es endlich gelesen! Jeder der schon von Oscar Wilde Bücher gelesen hat oder von ihm gehört hat, weiß das er Wortgewandt war und in seinen Werken ein Hauch von Ironie und Satire vorhanden ist.

Auch dieses Buch von Oscar Wilde hat mich nicht enttäuscht. Ich hätte nie gedacht, das Oscar Wilde gute Märchen geschrieben hat. Doch mit diesem Buch wurde ich anderes gelehrt. Das Märchen "der Egoistische Riese" empfand ich als schönstes dargestellt. Die Märchen zeigen das "gute" und das "böse", gehen auf verschiedene Aspekte des Lebens ein und haben alle eine Moral. Doch diese Moral ist anders als wir erwarten würde.

Bei vielen Kurzgeschichten, die ich gelesen habe, ist der Inhalt nur knapp dargestellt, oder bleibt völlig aus. Hier war das bei keiner Kurzgeschichte der Fall. Einige der Erzählungen waren jedoch nichts für mich. So Empfand ich die Geschichte vom "Gespenst von Canterville" recht langweilig, trotz Humor und Einfallsreichtum in dieser Geschichte.

Oscar Wilde hat es wieder mit viel Wortgewandtheit, Kreativität und Satire geschafft, die Moralverständnisse ins Wanken zu bringen und zum Nachdenken über unsere Begriffe von "gut" und "böse" anzuregen. Die Erzählungen regen wirklich zum Nachdenken und zum kritischen Hinterfragen an.

Dieses Buch kann ich jeden empfehlen, der Anfangen möchte Klassiker zu lesen oder auch nur ein Werk von Oscar Wilde lesen möchte.

Oscar Wilde - Die besten Geschichten - Oscar Wilde
Oscar Wilde - Die besten Geschichten
von Oscar Wilde
(1)
Buch (Taschenbuch)
4,99

Cirque des Rêves

Klopfer in Bookland , am 12.09.2018

Als erstes gebe ich zu, ich liebe die Covers von diesem Buch. Egal ob die Englische oder Deutsche Variante. Das Cover ist einfach wunderschön und hier musste ich mit mir selber kämpfen welche Version ich nehme. Da ich zurzeit Englische Bücher lese, nahm ich die Englische Taschenbuch Variante. Als ich das Buch bekam landete es nicht bei meinen SuBs, es wanderte sogleicht auf meinen Nachttisch.

Der Zirkus war eine traumhafte Kulisse und eine so wichtige und unverzichtbarer Baustein dieser Geschichte. Er wirkte wie ein lebendiges Wesen, mit einer Individuellen Persönlichkeit und einen eigenen Charakter. Der Zirkus der Träume verbindet die vielen liebenswerten und skurrilen Akteure des Romans. Besucher sind verzaubert von diesem Ort. Die Magie war überall im Circus zu spüren, in jeder Ecke und jeden Winkel. Hinter jeder schwarz-weiß gestreiften Plane wartet ein magisches Wunder und zwischen all den, führen Marco und Celia ihren Wettstreit auf Leben und Tod aus und beeinflussen ihre Umgebung.

Der Aufbau der Kapitel war für mich sonderbar und neu. Einige Kapitel waren länger und einige nur eine Seite lang. Jedes Kapitel hatte eine eigene Überschrift mit Zeitangabe. Die einzigen Kapitel ohne Zeitangaben, waren die Kapitel die einen selber Ansprachen. Man war selber in das Buch versetzt und wurde mit Du angesprochen. Am Anfang fand ich das Arg-Gewöhnungsbedürftig, aber man gewöhnt sich an sowas sehr schnell. Waren die Kapitel nicht aus der Sicht von Akteuren geschrieben, waren sie in ganz normaler Erzählperspektive geschrieben.

Anfangs war ich etwas verwirrt, mit den ganzen Erzählperspektiven, es gab nicht nur eine Sicht von der Geschichte sondern mehrere. In der Geschichte hüpfte man von Celia zu Marcus, zu Bailey und schließlich wurde man selber angesprochen, doch wie bereits erwähnt, gewöhnt man sich schnell dran. Charaktere wie Poppet und Widget sind mir schnell ans Herzgewachsen.

Das Buch war subtil und Filigran geschrieben. Es fehlte dieser Wow-Moment, dieser Moment wo was spannendes passiert. Ich empfand bei diesen Buch keine Spannung, sondern Faszination. Man wurde nicht von einen Magie Scenario in das andere geschmissen. Man schlenderte behutsam von ein Scenario in das andere. Etwas mehr Spannung hätte ich mir dann aber dennoch gewünscht.

Fazit: Wer Magie und eine Liebesgeschichte liebt, ist bei diesen Buch genau richtig. Obwohl ich normalerweise keine große Vorliebe für Liebesgeschichte empfinde, gefiel mir die Liebesgeschichte zwischen Marco und Celia sehr. Der Circus ist zudem Traumhaft beschrieben. Es ist wahr: einen Besuch im Cirque des Rêves vergisst man nie mehr.

Der Nachtzirkus - Erin Morgenstern
Der Nachtzirkus
von Erin Morgenstern
(103)
Hörbuch-Download (MP3)
10,95

PAN

Klopfer in Bookland , am 12.09.2018

Am Anfang schüttelte ich nur den Kopf bei diesem Buch. Was tue ich mir da überhaupt an? Die ersten vier Seiten werden aus der Sicht von Lee geschrieben und er kam wie ein arroganter Kerl rüber, der alles bekommt was er möchte. Doch dann wird das Buch aus Felicitys Sicht geschrieben. Laufe der Geschichte wirkt Lee Sympathischer und ist nicht ganz so arrogant, wie man am Anfang dachte. Felicity oder auch von Lee liebevoll Fay genannt, hat kein einfaches Leben. Sie ist nicht die beliebteste, ihr Körper gefällt ihr nicht, ihre Mutter hat nicht viel Geld und sie darf im Familien Pub aushelfen. Laufe der Geschichte verändert sich Felicitys Leben. Ihr neuer Klassenkamerad Lee wird ihr immer unheimlicher und sie findet diesen Typen immer merkwürdiger. Zudem passieren ihr immer wieder seltsame Dinge. Sie sieht Dinge aus Vergangener Zeit und zu all ihrem Übel, schafft sie es auch noch durch die Zeit zu reisen.
Leider finden die spannenden Sachen erst am Ende des Buches statt und so spät wie sie anfangen, so schnell endet das Buch auch schon wieder. Es wird schnell klar, dass das geheime Vermächtnis des Pan erst der Anfang einer Trilogie ist. Die Handlung fängt ruhig und langsam an und erst nach und nach fängt der wichtige Teil der Geschichte an. Trotz des langen Wartens, wird die Geschichte zu keiner Zeit langweilig. Der ständige Schlagabtausch zwischen Fay und Lee, ist das Haupt geschehen des ersten Bandes und führt zur kleinen Unterhaltung. Dadurch lernen wir die Charaktere für den ersten Moment besser kennen.

Insgesamt ist das Buch eine unterhaltsame Geschichte mit viel Wortwitz und einigen Fantasy Elementen zum Schluss. Es ist ein guter Anfang für die Trilogie und ich spreche hier gerne meine Leseempfehlung aus

Das geheime Vermächtnis des Pan /  Pan-Trilogie Bd.1 - Sandra Regnier
Das geheime Vermächtnis des Pan / Pan-Trilogie Bd.1
von Sandra Regnier
(65)
Buch (Taschenbuch)
8,99

PAN

Klopfer in Bookland , am 12.09.2018

Die Geschichte vom hässlichen Entlein zum wunderschönen Schwan, passt zur Beschreibung von Felicity. Im zweiten Teil verändert sich ihr Leben um einiges. Sie wird des Mordes verdächtigt, trifft auf Lee¿s Cousin der gleichzeitig ihr Lehrer wird, arbeitet nicht mehr im Pub ihrer Mutter, ihr neuer Freund Lee verschwindet für einen großen Zeitraum. In diesen Band verändert sich ihre Welt um 180 Grad und sie selbst auch. Plötzlichen haben viele andere Jungs an ihr Interesse und sie fängt eine Beziehung mit dem Filmstar Richard Cosgrove an. Für mich zu viel des guten. An einigen Stellen, wirkt ihre Positive Veränderung etwas unglaubwürdig. Laufe der Geschichte erfährt Felicity mehr über Lee und ihre eigenen Kräfte. Sie macht ein paar Zeitreisen durch und muss versuchen mit diesen Klar zu kommen. In diesen Band rückt das High School leben langsam in den Hintergrund und die Elfenwelt wird ein wichtiger Teil in dieser Geschichte. Wir erfahren von Drachen und einigen weiteren Dingen. Die Geschichte war am Anfang nicht spannend und zog sich in die Länge. Trotzdem hatte man nie das Bedürfnisse das Buch weg zulegen - dank des Schreibstyl. Im späteren Verlauf stieg die Spannung und am Ende taucht ein großer Cliffhänger auf, der auf das nächste Band neugierig macht.

Eine schöne Fortsetzung zum ersten Band. Die Fantasy Elemente werden langsam nach vorne gerückt und die Geschichte wird im späteren Verlauf nicht langweilig. Jedoch gibt es noch Potenzial nach oben.

Die dunkle Prophezeiung des Pan / Pan-Trilogie Bd.2 - Sandra Regnier
Die dunkle Prophezeiung des Pan / Pan-Trilogie Bd.2
von Sandra Regnier
(41)
Buch (Taschenbuch)
8,99

 
zurück