Persönliche Lese-Tipps für Sie
Meine Filiale

BuchhändlerInnen im Portrait

Meine Lieblingsbuchhändler

Clara Elisabeth Brückner
aus der Thalia-Buchhandlung in Leipzig

Gesamte Empfehlungen 13 (ansehen)


Lieblingsautoren:
Agatha Christie, Anna Ruhe, Arthuer Conan Doyle, C.S. Lewis, Dee Henderson, Edgar Wallace, Goethe, Lesley Kara, Rielke, Schiller, J. R. R. Tolkien
An meinem Beruf gefällt mir:
Zum einen natürlich umgeben zu sein von Büchern und sich damit beruflich beschäftigen zu können - nichts ist schöner als morgens an meinen Arbeitsplatz zu kommen und den typischen Buchhandlungsgeruch einzuatmen, zum anderen aber auch die Gespräche mit den Kunden und da ganz besonders das Strahlen in den Augen, wenn ich genau das richtige Buch für jemanden gefunden habe.
Im Beruf seit:
2019
Das beste Buch aller Zeiten:
Faust I (Ich stehe zu meiner Klassikerliebe!)

Meine Empfehlungen

Ein Kochbuch ohne Schnickschnack

Clara Elisabeth Brückner aus der Thalia-Buchhandlung in Leipzig , am 18.06.2020

Ich war auf der Suche nach neuen Rezeptideen für vegetarische Gerichte und bin durch Zufall in der Buchhandlung auf dieses Kochbuch gestoßen. Das Konzept ist simpel: nicht viele Worte sondern Bilder, die alles leicht erklären, Zutaten, die man zuhause hat oder leicht besorgen kann und trotzdem leckere und neue Rezeptideen.

Für mich eine klare Empfehlung für jeden, der neue Inspiration sucht, aber auf Schnickschnack und Feinkost Zutaten verzichten kann. Haben selbst schon einige Rezepte ausprobiert und bis jetzt ist jedes gelungen und hat auch super geschmeckt.

Kochen ohne Blabla Veggie - Anna Austruy
Kochen ohne Blabla Veggie
von Anna Austruy
(4)
Buch (Taschenbuch)
9,95

Die junge Republik in Bedrängnis - der Fall Fritz Haarmann

Clara Elisabeth Brückner aus der Thalia-Buchhandlung in Leipzig , am 18.06.2020

Robert Lahnstein ist nach Hannover versetzt worden. Dort brauchen sie dringend Durchbrüche - immer wieder verschwinden junge Männer spurlos. Keine Leiche, keine Indizien. Tag für Tag ist Lahnstein von Angst und Hoffnung getrieben, dass es wieder einen neuen Fall geben könnte. Ein weiterer Junge bedeutet eine weitere Zahl an ungeklärten Fällen, bietet aber auch die Möglichkeit von neuen Ansatzpunkten. Durch eine Bemerkung seiner Wirtin gelangt der Kommissar auf die Spur Haarmanns und lässt ihn fortan nicht mehr aus den Augen.

Der historische Kriminalfall beschäftigt sich mit dem Serienmörder Fritz Haarmann, der wegen Mordes an 24 Jungen zum Tode verurteilt wurde. Dirk Kurbjuweit nimmt den Leser mit in die langwierige Ermittlungsarbeit. Durch die Augen von Kommissar Lahnstein erfährt man die Widerstände, die Irren und Wirren nach dem Krieg und die schwierige, politische Anfangszeit der Republik. Schnell wird bewusst, dass es hier nicht nur um ein Verbrechen geht, sondern um politische Machtverhältnisse, die drohen zu kippen, wenn der Fall nicht gelöst wird.

Mich hat der Roman leider nicht gepackt. Da viele Nebenschauplätze im Leben des Protagonisten Lahnsteins eröffnet werden und immer nur Stückchen für Stückchen erklärt werden, sodass es doch teilweise sehr mühsam und zäh wurde. Trotzdem fand ich es spannend und lehrreich, in die Zeit mithinein genommen zu werden und die Zusammenhänge zwischen Politik und Polizei in dieser Zeit neu zu verstehen.

Haarmann - Dirk Kurbjuweit
Haarmann
von Dirk Kurbjuweit
(50)
eBook (ePUB)
12,99 bisher 14,99

Ein Buch mit Nachwirkung

Clara Elisabeth Brückner aus der Thalia-Buchhandlung in Leipzig , am 18.06.2020

Stan Laurel wacht auf. Um ihn herum nur Dunkelheit. Die Beklommenheit droht ihn zu erdrücken, also muss er laufen, herausfinden wo er hier ist. Viele Gedanken schießen plötzlich durch seinen Kopf über sein Leben, über seinen berühmten Filmpartner Oliver Hardy. Was passiert hier nur mit ihm? Das kann doch alles nur ein schlechter Witz sein. Nach langem Tapsen durch das Dunkle stolpert er über einen großen, schweren Körper. Es stellt sich heraus, dass er mit dem berühmten, theologischen Denker Thomas von Aquin in dieser dunklen Röhre gefangen ist. Irgenetwas muss hier wohl sehr verkehrt sein, denn schließlich trennen die beiden Männer mehr als 700 Jahre - zumindest in der normalen Zeitrechnung. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche. Gemeinsam gehen sie den Weg des Unvermeidbaren. Gemeinsam denken sie bis zum Schluss.

Markus Orths schafft es in diesem Roman, das Leichte und das Schwere gekonnt zu verbinden. Der federleichte Stan Laurel mit tausenden Filmideen in seinem Kopf und ihm gegenüber Thomas von Aquin, der sich schon als Kind das Lachen verboten hat und sich in der Welt der schweren Gedanken auskennt. Schöne Erinnerungen treffen auf Todesangst und Bedrückung. Kleine Begebenheiten stehen den großen Fragen des Lebens gegenüber: Gibt es einen Gott? Gibt es Bestrafung? Wie genau funktioniert das mit Seele und Körper nach dem Tod? Und gibt es ein Ende dieser Dunkelheit?

Mich hat das Buch gefesselt, da es den Leser sehr nah mit hinein nimmt in die dunkle Röhre. Manchmal musste ich das Buch zur Seite legen, weil mich eine Beklommenheit einnehmen wollte. Ich konnte mir viele spannende Fragen und Theorien aus dem Buch mitnehmen und habe vieles über die beiden Persönlichkeiten und ihre Sichtweise erfahren. Allerdings war das Buch an manchen Stellen etwas zäh und mitunter waren mir die Dialoge nicht so ganz nachvollziehbar. Für mich eine klare Empfehlung für Leser, die den philosophischen Ansatz schätzen und sich gerne mit Theorien und Sichtweisen beschäftigen.

Picknick im Dunkeln - Markus Orths
Picknick im Dunkeln
von Markus Orths
(37)
eBook (ePUB)
16,99

Macht Mut zum Kopfschütteln und Lachen

Clara Elisabeth Brückner aus der Thalia-Buchhandlung in Leipzig , am 13.05.2020

Wladmir Kaminer schafft es, Literatur und Komik unter einen Hund zu bringen, ohne dass sie sich beißen. Auf leichte und fast schon philosophische Weise schreibt er über das Familienleben mit Teenagern und macht damit Mut, über diese besondere Spezies einfach mal den Kopf zu schütteln und zu lachen. Kapitel um Kapitel berichtet er von seiner eigenen Kindheit in Russland und ist nun doch als Vater etwas ratlos gegenüber dem Verhalten seiner eigenen Kinder.

Das Buch hat mir einige Stunden versüßt, in denen ich den Gedankengängen Kaminers bis nach Russland gefolgt bin und die beschriebenen Szenen nur allzu deutlich vor Augen hatte. Eine klare Empfehlung!

Coole Eltern leben länger - Wladimir Kaminer
Coole Eltern leben länger
von Wladimir Kaminer
(10)
Buch (Taschenbuch)
9,99

Ein Blick hinter die Kulissen...

Clara Elisabeth Brückner aus der Thalia-Buchhandlung in Leipzig , am 13.05.2020

...eines Antiquariats in Schottland. Der Verfasser? Der Inhaber selbst. Denn wer wüsste es besser, als die Buchhändler, die tagtäglich von beidem umgeben sind: Bücher und Kunden.
In seinem Tagebuch beschreibt er die Geschehnisse des Tages und gibt informativen Einblick in die Welt des Buchhandels inklusive Amazon Shopping und Ärger mit den Angestellten.

Ein Buch, das sich leicht wegliest, am besten mit einer Tasse Tee zu genießen ist und jedem den Wunsch erfüllt, einmal in die Haut eines Buchhändlers zu schlüpfen.

Tagebuch eines Buchhändlers - Shaun Bythell
Tagebuch eines Buchhändlers
von Shaun Bythell
(104)
Buch (Klappenbroschur)
11,00

Ein literarisches Kunstwerk

Clara Elisabeth Brückner aus der Thalia-Buchhandlung in Leipzig , am 13.05.2020

Ich war neugierig, warum diese Autorin so beliebt ist und immer wieder empfohlen wird,also nahm ich selbst das Buch zur Hand und kenne nun die Antwort: dieses Buch ist ein wahres Kunstwerk. Ein literarisches Gewebe, das in einen wunderbaren Zopf endet und den Leser ermutigt und verzaubert zurück lässt.

Drei Geschichten, drei Frauen, drei Länder. Zuerst wird Smita vorgestellt - eine junge Frau, die in Indien lebt und ihr Dasein fristet, da durch das herrschende Kastensystem und das Karma für sie kein Weg weiter oder nach oben führt. Doch alles ändert sich, als ihrer Tochter das gleiche Schicksal droht und zum aller ersten Mal denkt Smita daran, einfach zu fliehen und ihr Leben neu in die Hand zu nehmen.
Giulia stammt aus Sizilien und genießt das Leben in ihrer Familie. Plötzlich steht sie vor dem Ende ihrer Kindheit, als ihr Vater einen Unfall erleidet und ins Koma fällt. Nun muss sie die Entscheidungen für die familiengeführte Haarfabrik treffen.
Zuletzt vollendet Sarah das Bild. Sie ist eine erfolgreiche Anwältin in Kanada und ist sehr stolz auf ihr Leben und auf sich selbst. Sie hat sich alles erkämpft und glaubt ihr Leben völlig unter Kontrolle zu haben. Jedoch muss sie sich nun an den Gedanken gewöhnen, dass nicht alles in ihrer Hand liegt.
Kapitel für Kapitel werden die Schicksale der drei Frauen mehr und mehr verwebt. Jede begegnet den großen Themen des Lebens: Angst, Verzweiflung, Überforderung, Wut, Liebe, Zuversicht, Vision und Mut. Jede auf ihre eigene Weise geht mit den Stolpersteinen und ihren eigenen Gedanken um.

Mich hat das Buch sehr begeistert, da es nicht bewertet oder vergleicht. Jede Frau für sich ist interessant und einzigartig charakterisiert. Besonders bewegt hat mich, zu bemerken, wie die Autorin die Geschichten nach und nach verwebt und am Ende ein prächtiger Zopf entsteht. Für mich ein Buch, das ich jedem ans Herzen legen würde, der einfach mal was Schönes, Ermutigendes und Literarisches lesen möchte.

Der Zopf - Laetitia Colombani
Der Zopf
von Laetitia Colombani
(275)
eBook (ePUB)
9,99

Russlands Geschichte ist nah an mein Herz gerückt

Clara Elisabeth Brückner aus der Thalia-Buchhandlung in Leipzig , am 05.05.2020

Juri war lange nicht mehr in Russland ganz zu schweigen von seiner Heimatstadt Murmansk. Er hat sich in den USA ein Leben aufgebaut und wollte die Vergangenheit hinter sich lassen. Doch dann erreicht ihn die Nachricht, dass sein Vater im Sterben liegt und ihn unbedingt noch einmal sprechen möchte, bevor er sich von dieser Welt verabschiedet. Mit jeder Menge Respekt im Gepäck bricht Juri auf um seinem sterbenden Vater Rubin diese Bitte zu erfüllen. Er fürchtet sich davor, dass die Vergangenheit ihn einholen und seine Gegenwart beeinflussen wird. Er zerbricht sich den Kopf darüber, was sein Vater ihm wohl sagen könnte? Ob es wohl eine Entschuldigung sein könnte für all die Jahre der kalten Kinderheit?
Mit gemischten Gefühlen geht er ins Hospital und merkt, dass sein Vater sich kaum verändert hat. Doch eine Sache lässt ihn nicht los: das Verschwinden seiner Mutter Klara als er noch ein kleiner Junge war. Er bittet Juri darum, das Schicksal seiner Mutter aufzudecken.
Stück für Stück arbeitet sich der Sohn voran, um die einzelnen Schritte von der Verhaftung bis hin zum Abtransport seiner Großmutter offen zulegen. Seine Gegenwart fängt an zu bröckeln. Die für ihn eigentlich so ferne Realität der Gulags rückt nahe an ihn heran.

Anfangs musste ich mich in des Buch hineinkämpfen, da die Reaktionen von Juri so kalt und ablehnend wirkten. Als könnte man nur einen kleinen Auszug seines Innenlebens erspähen. Doch von Seite zu Seite eröffnet sich dem Leser die Weite Russlands und die Härte des Schicksalsschlags, das durch die Verhaftung Klaras die Familie traf. Die drei Sichtweisen (Juri, Rubin und Klara) zeigen die einzelnen Wege der Personen, die sich so fern und doch so nah sind. Ein rund um gelungenes Werk.
Mich beeindruckt besonders die direkte und klare Sprache in diesem Buch und die detailreichen Beschreibungen der Situationen. Das lässt das ganze Geschehen nochmals näher an einen heranrücken. Die Gulags, der Kalte Krieg und mittendrin die Protagonisten, die alle diesen Geschehnissen der Geschichte ausgesetzt sind. Mögen die Charaktere am Anfang so unterschiedlich erscheinen, so gelingt es der Autorin hervorragend sie Stück für Stück zu verweben und ihre Familienähnlichkeiten aufzuzeigen. Am Ende war mein Herz gebrochen, weil ich Abschied nehmen musste von dem Buch. So sehr hat mich das Buch in seinen Bann gezogen und so sehr bin ich die Welt der Tundra eingetaucht.

Klara vergessen - Isabelle Autissier
Klara vergessen
von Isabelle Autissier
(23)
eBook (ePUB)
18,99

Der Klassiker wunderschön illustriert!

Clara Elisabeth Brückner aus der Thalia-Buchhandlung in Leipzig , am 15.04.2020

Kennen Sie Anne mit einem "e"? Das Mädchen, das mutige Träume lebt und sich nicht verbiegen lässt? Nicht? Dann wird es aber höchste Zeit!

Anne ist ein Waisenkind, das fälschlicherweise nach Green Gables kommt. Denn eigentlich hatten Mathew und Marilla Cuthbert einen Jungen gewollt, da der doch mit anpacken kann. Allerdings gewinnen sie das Mädchen mit den roten Haaren und den tausend Fantasien im Kopf von Herzen lieb und ihr Leben ist nicht mehr, wie es einmal war. Anne erlebt echte Freundschaft, lustige Abenteuer aber auch das Gefühl, wie es ist anders zu sein und dadurch Probleme zu bekommen. Und doch geliebt zu werden und in alledem Selbstbewusstsein zu entwickeln.

Der Kinderbuchklassiker ist nun in dieser wunderschönen, illustrierten Ausgabe erhältlich und eignet sich hervorragend zum Vorlesen! Kurze Kapitel, aussagekräftige Bilder und trotzdem genug Text, damit die Geschichte nicht an Zauber verliert.

Annes wundersame Reise nach Green Gables - Kallie George
Annes wundersame Reise nach Green Gables
von Kallie George
(6)
Buch (gebundene Ausgabe)
16,00

Es geht märchenhaft weiter!

Clara Elisabeth Brückner aus der Thalia-Buchhandlung in Leipzig , am 15.04.2020

Flora muss sich der Realität stellen. Nach dem vermeintlichen Sieg im Gewächshaus, ist doch nicht alles Friede-Freude-Eierkuch, denn ihre Gabe hat Invidia befreit. Die 13. Fee sinnt auf Rache und Flora muss lernen, an sich und ihre Begabung zu glauben, nur dann kann es ihr gelingen die anderen zu überzeugen, dass Feen existieren. Auch in diesem Band schafft es die Autorin Claudia Siegmann, das Buch an einer perfekten Stelle zu beenden, sodass man es kaum erwarten kann bis der 3. Teil erscheint.

Auch der zweite Band der Märchenfluch-Reihe überzeugt mich bis zum letzten Satz. Was mir besonders gefällt ist, dass nun Charaktere aus dem ersten Band noch mehr in den Fokus rutschen und man somit noch mehr von der märchenhaften Welt kennen lernt. Wer mir besonders gefällt ist der Zauberspiegel Scitus, welcher schwer einschätzbar ist, immer einen schlauen Spruch auf den Lippen hat und doch nie so ganz die Wahrheit sagt - oder etwa doch?
Ein Jugendbuch, das ich erneut kaum aus der Hand legen konnte und mich mit der richtigen Mischung Realität und Fantasie überzeugt hat!

Märchenfluch, Band 2: Die Rache der Fee - Claudia Siegmann
Märchenfluch, Band 2: Die Rache der Fee
von Claudia Siegmann
(8)
eBook (ePUB)
12,99

Familienleben mit einem Patriarchen

Clara Elisabeth Brückner aus der Thalia-Buchhandlung in Leipzig , am 27.03.2020

Otto ist besserwisserisch, verschroben und ein absoluter, jüdischer Patriarch - seine Töchter Babi und Timna haben gelernt damit umzugehen. Die Autorin beschreibt das Familienleben hautnah, mit keiner Zurückhaltung, mit allen Aufs und Abs der Lebensachterbahn. Das bedeutet jede Menge Momente zum Schmunzeln, aber auch Momente, wo die Melancholie übergreift und man über den gebrochenen Otto weint.
Als Leser wird man zum einen in das gegenwärtige Leben der Familie miteinbezogen, erfährt aber auch durch Zeitsprünge in die Vergangenheit, warum Dinge sind, wie sie nunmal sind.

Das Buch ist ein Wechselbad der Gefühle und gibt tiefen Einblick in das Familienleben. Jedoch liest es sich leider an manchen Stellen etwas schwerfällig und ich musste manche Kapitel mehrfach lesen, um sie wirklich im Kontext verstehen zu können, das macht das Ganze auf die Dauer anstrengend.

Otto - Dana Suffrin
Otto
von Dana Suffrin
(63)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,00

 
zurück