Persönliche Lese-Tipps für Sie
Meine Filiale

BuchhändlerInnen im Portrait

Meine Lieblingsbuchhändler

Maren Oberwelland

Gesamte Empfehlungen 148 (ansehen)

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.


Funktion:
Filialleitung
Lieblingsautoren:
Thomas Mann, Marisha Pessl, Markus Zusak, Anne von Canal, Delphine de Vigan, Joel Dicker, Karl Ove Knausgard
An meinem Beruf gefällt mir:
Ich liebe es die kleinen literarischen Perlen fernab des Mainstreams zu finden und sie mit meinen Kunden und Kollegen zu teilen.
Im Beruf seit:
2011
Das beste Buch aller Zeiten:
Eric Carle: Die kleine Raupe Nimmersatt

Meine Favoriten

3.

Whiteout

von Anne Canal

mehr

4.

Die Bücherdiebin

von Markus Zusak

mehr

5.

Sterben

von Karl Ove Knausgard

mehr

6.

Buddenbrooks

von Thomas Mann

mehr

7.

Unterleuten

von Juli Zeh

mehr

8.

Sunset

von Klaus Modick

mehr

Meine Empfehlungen

Die Geschichte einer emanzipierten Frau

Maren Oberwelland , am 28.05.2020

Der gesamte Roman ist als Brief angelegt, adressiert an eine Angela, von der wir zunächst nicht mehr wissen, als dass sie Vivian gebeten hat, ihr zu erzählen, in welchem Verhältnis sie zu ihrem Vater gestanden hat. "Neulich habe ich einen Brief von seiner Tochter bekommen. Angela. […] Vivian, schrieb Angela, nun, da meine Mutter nicht mehr ist, frage ich mich, ob Sie sich im Stande sehen, mir zu erzählen, was Sie für meinen Vater waren?" Und so beginnt Vivian zu erzählen: Ihre (Lebens)Geschichte setzt im New York der 1940er Jahre ein, kurz bevor die USA in den Zweiten Weltkrieg eingreifen. Von ihren Eltern, in deren Bild einer vorbildlichen Tochter sie nicht passen will, nach New York "abgeschoben", wird sie zunächst vom schillernden und zügellosen Partyleben der Stadt verführt und dann jäh auf den Boden der Tatsachen zurück geholt.
Vivian führt ein, für die damalige Zeit, emanzipiertes Leben, wobei sich die Art ihrer Emanzipation mit den Erfahrungen, die sie macht und den Menschen, denen sie begegnet wandelt und entwickelt.
Mir hat dieser Roman sehr gut gefallen. Ich war von der ersten Seite an in der Geschichte, gebannt zu erfahren, wer Angela ist und wie sich ihr Weg mit dem von Vivian gekreuzt hat.
Gekonnt ist der sprachliche Wandel, den die Autorin dem Buch mit der Entwicklung Vivians gibt. Zu Beginn schildert Gilbert das ausschweifende Partyleben rund um das Theater in einem sehr leichten, soghaften Ton, doch je älter die Protagonistin wird, je mehr sie erlebt und begreift, desto ruhiger und ernsthafter wird der Tonfall. Ich habe mich wunderbar unterhalten gefühlt!

City of Girls - Elizabeth Gilbert
City of Girls
von Elizabeth Gilbert
(110)
Buch (Paperback)
16,99

Die "Abgehängten"

Maren Oberwelland , am 14.05.2020

"Wie später ihre Kinder" von Nicolas Mathieu (in der Übersetzung von André Hansen und Lena Müller) spielt in den 1990er Jahren in der französischen Provinz in einem fiktiven Ort nahe der luxemburgischen Grenze, zwischen den Folgen der Deindustrialisierung, der eine ganze Generation zum Opfer fällt, und dem Reichtum des Nachbarlandes. Über vier Sommer begleitet man Anthony, französischer Arbeitersohn, und Hacine, Sohn marokkanischer Einwanderer, durch ihre Jugend.
Ich habe diesen Roman als unglaublich bedrückend empfunden. Wir sprechen in Deutschland über das Problem der Chancenungleichheit, in Frankreich scheint mir dieses Missverhältnis noch um ein Vielfaches ausgeprägter.
Ich habe beim Lesen immer auf den großen Knall gewartet, in dem sich die Spannungen, die auf jeder Seite des Buches zu spüren sind, entladen. Dieser Knall bleibt aus. Erst war ich enttäuscht, unbefriedigt. Aber je länger ich darüber nachdenke, desto passender finde ich dieses (Nicht)Ende. Es gibt keinen Ausweg, die Protagonisten sind gefangen in dieser Trost- und Chancenlosigkeit.
Ich bin froh, dieses Buch gelesen zu haben!

Wie später ihre Kinder - Nicolas Mathieu
Wie später ihre Kinder
von Nicolas Mathieu
(12)
Buch (gebundene Ausgabe)
24,00

Wohin die Reise geht

Maren Oberwelland , am 29.04.2020

Dieser Roman ist eine dieser seltenen Perlen, die man immer sucht, aber doch so selten findet. In diesem Fall kann ich sogar sagen, dieses Buch hat mich gefunden! "flüchtig" von Hubert Achleitner erzählt vom Ende einer Ehe. Von heute auf morgen verschwindet Maria, lässt ihren Mann Herwig und ihr gesamtes Leben hinter sich, ohne eine Erklärung, ohne ein Wort des Abschieds.
Von da an begleiten wir beide Partner auf ihrem Weg. Maria auf ihrer Reise quer durch Europa bis nach Griechenland. Herwig auf der Suche nach seiner Frau und seinem eigenen emotionalen Dilemma.
Mir hat es wahnsinnig gut gefallen, wie vielseitig dieser Roman ist und wie viel ich gelernt habe. Über Regenbogler, über Musik und, mein persönliches Highlight, über die Mönchsrepublik Athos. Charakteristisch für die Erzählart dieses Romans ist die Art, Geschichten miteinander zu verknüpfen, ohne zu überfrachten und den Faden zu verlieren. Begegnen die Protagonisten auf ihrem Weg einem Menschen, wird auch dessen Geschichte erzählt und wird zu einem verbindenden Element. Großartig umgesetzt und absolute Leseempfehlung von mir!

Flüchtig - Hubert Achleitner
Flüchtig
von Hubert Achleitner
(87)
Buch (gebundene Ausgabe)
23,00

Eine Geschichte die bleibt

Maren Oberwelland , am 19.04.2020

Was für eine wunderbare Geschichte ist bitte "Baba Dunjas letztelm Liebe"? Baba Dunja ist eine von einer handvoll Menschen, die nach dem Reaktorunglück in die Sperrzone Tschernobyls zurück gekehrt ist und dort ihren Lebensabend verbringt.
Die kautzige alte Dame, das genaue Alter ist nicht bekannt, führt dort ein fast idyllisches Einsiedlerleben, das jedoch immer überschattet bleibt von der Katastrophe. Diese Geschichte ist skurril und herzerwärmend, traurig und hoffnungsvoll, voller Liebe und Nächstenliebe aber gleichzeitig auch voller Einsamkeit. Alina Bronsky hat es geschafft auf nur wenigen Seiten einen großen Roman zu schreiben voller Mut und Kraft. Ich bin froh, dieses Buch endlich gelesen zu haben.

Baba Dunjas letzte Liebe - Alina Bronsky
Baba Dunjas letzte Liebe
von Alina Bronsky
(41)
Buch (Taschenbuch)
10,00

Mehr als eine Wahrheit

Maren Oberwelland , am 12.04.2020

Nach der letzten Seite kann ich sagen, ich bin sehr froh, dass dieses Buch mich gefunden hat, denn das Lesevernügen war riesig. Ich war direkt von der ersten Seite an gefesselt, die Geschichte hat mich regelrecht in sich hinein gesogen und die Seiten flogen nur so dahin. Angie Kim berichtet in "Miracle Creek" über den Prozess nach einer Explosion eines Sauerstofftanks, die zwei Todesopfer und mehrere Verletzte gefordert hat. Dieser Roman ist jedoch nicht einfach ein nüchterner Bericht, sondern er lässt die Menschen hinter den Zeugenaussagen zu Wort kommen. Und diese machen deutlich, dass es oft mehr als eine Wahrheit gibt, dass die Dinge nicht immer nur schwarz oder weiß sind und sie stellen die Frage, wie weit man gehen würde, um die Menschen zu schützen, die man liebt.

Miracle Creek - Angie Kim
Miracle Creek
von Angie Kim
(97)
eBook (ePUB)
16,99

Ein ehrlicher Roman

Maren Oberwelland , am 05.04.2020

Verena Lueken erzählt in "Alles zählt" die Geschichte einer Frau, die zum dritten Mal die Diagnose Lungenkrebs erhält. Wir Leser begleiten sie in ihrem Kampf um Heilung, aber auch im Kampf um Haltung, sich nicht in den Schmerzen und dem Morphium-Schleier zu verlieren.
In diesem Roman geht es jedoch um viel mehr als Schmerzen und der Angst vor dem Tod. In ihren Gedanken reisen wir immer wieder mit der Protagonisten in die Film- und Literaturszene und in ihre Kindheit, die rückblickend die Geschichte einer großen Mutter-Tochter-Liebe, die weit über den Tod hinaus reicht, erzählt.
Bei all dem kommt Verena Lueken ohne Effekthascherei und einen großen Spannungsbogen aus. "Alles zählt" ist ein leises Buch, das dafür um so lauter in Erinnerung bleibt. Große Leseempfehlung für alle, die autobiografisch geprägte Romane lieben.

Alles zählt - Verena Lueken
Alles zählt
von Verena Lueken
(3)
eBook (ePUB)
10,99

Maren Oberwelland , am 01.04.2020

Wie erklärt man einem Menschen, der vor 700 Jahren gelebt hat, die heutige Welt? Spannendes Gedankenexperiment über keine geringeren Themen wie Philosophie, Komik, das Leben und auch das Sterben.

Picknick im Dunkeln
Picknick im Dunkeln
von Markus Orths
(37)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,00

Achterbahn der Gefühle

Maren Oberwelland , am 28.03.2020

'Palast der Miserablen' beginnt kurz vor dem Ausbruch des ersten Golfkrieg in einem schiitischen Dorf im Südirak. Von dort ausgehend erzählt Abbas Khider die Geschichte des Irak. Den Einmarsch in Kuweit, "die Bomben des Bush", dem Regime Saddam Husseins. Er erzählt aber vor allem die Geschichte des kleinen Shams, der mit seiner Familie aus dem Süden nach Bagdad flieht, in der Hoffnung, dort eine friedlichere Zukunft zu finden. Doch auch in der Hauptstadt ist ihr Leben ein Kampf ums Überleben in einer politisch unübersichtlichen Zeit in einer Blechsiedlung außerhalb der Stadt. Auch Shams kämpft, um sich und seiner Familie ein besseres Auskommen zu ermöglichen. Mehr oder weniger durch Zufall eröffnet sich ihm dabei die Welt der Bücher und er wird in einen Literaturzirkel aufgenommen, dessen Gefährlichkeit er jedoch zu spät begreift.
Ich habe beim Lesen dieses Romans eine emotionale Achterbahnfahrt erlebt. Ich habe gehofft und geweint, war entsetzt, wütend und fassungslos und ich war beschämt, weil ich mir nicht ansatzweise vorstellen kann, was es wirklich bedeutet, so leben zu müssen, in einer Welt, in der jeder Tag ein Kampf ums Überleben ist.
Bitte lest dieses Buch!

Palast der Miserablen - Abbas Khider
Palast der Miserablen
von Abbas Khider
(53)
Buch (gebundene Ausgabe)
23,00

Maren Oberwelland , am 24.03.2020

Ein spannender Generationenroman, der viele aktuelle gesellschaftliche wie politische Themen aufgreift. Trauerbwältigung mit der aktuellen Klimadebatte glaubhaft und flüssig zu verknüpfen, das schafft nur John von Düffel.

Der brennende See
Der brennende See
von John Düffel
(12)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,00

Maren Oberwelland , am 21.03.2020

Kurzweiliger Coming-of-Age-Roman, in dem eine junge Frau sich auf die Suche nach ihrem Vater macht, versucht ihre Wurzeln zu ergründen und herauszufinden, wer sie ist, um endlich ihren Weg für die Zukunft zu finden und zu wissen, was sie möchte, was ihre Wünsche und Träume sind.

Die Überflüssigkeit der Dinge
Die Überflüssigkeit der Dinge
von Janna Steenfatt
(21)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,00

 
zurück