Warenkorb
 

Honigduft und Meeresbrise

Roman

Geliebte Martha, von dir zu lesen, gibt mir unendlich viel Kraft! – So beginnt der Brief, den Anna in Händen hält. Die mit Tinte auf das vergilbte Papier geschriebenen Buchstaben sind noch immer gut sichtbar. Trotzdem fällt es Anna schwer, die geschwungene Schrift zu entziffern. Nur am Datum gibt es keine Zweifel: Dezember 1941. Vor fast achtzig Jahren wurde dieser Brief an ihre Urgroßmutter adressiert, und doch hat Anna ihn eben erst gemeinsam mit ihrer Oma geöffnet. Sein Inhalt lässt ein Familiengeheimnis vermuten und Anna beschließt, nach Ahrenshoop zu fahren und dem auf den Grund zu gehen.

»Anne Barns erzählt von Freundschaft, die Stürme überdauert, und von Geheimnissen, die gelüftet werden müssen, um zurück zu einem erfüllten Leben zu finden.« Nordsee-Zeitung zu »Apfelkuchen am Meer«

»Gefühlvoll und Mitreißend.« Cellesche Zeitung zu »Drei Schwestern am Meer«
Portrait
Barns, Anne
Anne Barns ist ein Pseudonym der Autorin Andrea Russo. Sie hat vor einigen Jahren ihren Beruf als Lehrerin aufgegeben, um sich ganz auf ihre Bücher konzentrieren zu können. Sie liebt Lesen, Kuchen und das Meer. Zum Schreiben zieht sie sich am liebsten auf eine Insel zurück, wenn möglich in die Nähe einer guten Bäckerei.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 352
Erscheinungsdatum 01.04.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7457-0004-6
Verlag MIRA Taschenbuch
Maße (L/B/H) 18,5/12,4/3,5 cm
Gewicht 300 g
Auflage 1
Verkaufsrang 160
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,99
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar, Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Anke Hackler, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Das perfekte Buch für alle, die spannende Familiengeschichten mögen ! Einmal begonnen, kann man es kaum aus der Hand legen. Das perfekte Buch für alle, die spannende Familiengeschichten mögen ! Einmal begonnen, kann man es kaum aus der Hand legen.

Eine Familiengeschichte, das Summen der Bienen, das Rauschen des Meeres, abgerundet mit Liebe und ein bisschen Drama. Dies alles macht es zu einem schönen Sommerschmöker. Eine Familiengeschichte, das Summen der Bienen, das Rauschen des Meeres, abgerundet mit Liebe und ein bisschen Drama. Dies alles macht es zu einem schönen Sommerschmöker.

Andrea Falk, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Wieder ein schöner Wohlfühl-Roman zum Weglesen! Ein leichter Roman über ein Familiengeheimnis, Bienenstöcke, das Meer und wahre Freundschaft. Einfach schön! Wieder ein schöner Wohlfühl-Roman zum Weglesen! Ein leichter Roman über ein Familiengeheimnis, Bienenstöcke, das Meer und wahre Freundschaft. Einfach schön!

„Das Leben kann so leicht sein“

Magdalena Kötter, Thalia-Buchhandlung Münster

Leichte, kurzweilige Frühlings- und Sommerlektüre zum Zurücklehnen, Entspannen und Wohlfühlen.
Viel Spaß!
Leichte, kurzweilige Frühlings- und Sommerlektüre zum Zurücklehnen, Entspannen und Wohlfühlen.
Viel Spaß!

„Perfekt für einen Lesetag!“

Eva Bahlmann, Thalia-Buchhandlung Bremen

Dieses Buch habe ich gerade erst gelesen und es lässt mich von Sommer, Meer und dem Summen von Bienen träumen.
Lassen Sie sich von Anne Barns zu Anna und ihrer Großmutter Johanna entführen und folgen sie ihnen auf den Spuren ihrer Vorfahren.
Toll zu lesen und natürlich nicht ohne eine kleine Liebesgeschichte am Rande.
Dieses Buch habe ich gerade erst gelesen und es lässt mich von Sommer, Meer und dem Summen von Bienen träumen.
Lassen Sie sich von Anne Barns zu Anna und ihrer Großmutter Johanna entführen und folgen sie ihnen auf den Spuren ihrer Vorfahren.
Toll zu lesen und natürlich nicht ohne eine kleine Liebesgeschichte am Rande.

R. Braun, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Arne Barns hat mit ihrem neuen Buch wieder einmal ein absolutes Wohlfühlbuch hingelegt. Ich bin bei den ersten Seiten schon in die Handlung eingetaucht. Liebevolle Protagonisten. Arne Barns hat mit ihrem neuen Buch wieder einmal ein absolutes Wohlfühlbuch hingelegt. Ich bin bei den ersten Seiten schon in die Handlung eingetaucht. Liebevolle Protagonisten.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oldenburg

Ein alter Brief lenkt Anna vom Tod ihrer besten Freundin ab. Was haben die Zeilen des Briefes aus dem Jahr 1941 zu bedeuten...? Eine gefühlvolle Geschichte von der Ostsee. Ein alter Brief lenkt Anna vom Tod ihrer besten Freundin ab. Was haben die Zeilen des Briefes aus dem Jahr 1941 zu bedeuten...? Eine gefühlvolle Geschichte von der Ostsee.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
39 Bewertungen
Übersicht
34
2
3
0
0

Eine bewegende Familiengeschichte
von mannomania am 17.04.2019

Honigduft und Meeresbrise von Anne Barns Ein Roman mit 352 Seiten von mtb Anna, die ihre beste Freundin verloren hat, will bei ihrer Oma ein paar Tage ausspannen... Die Autorin Anne Barns ist mit ihrem Roman "Honigduft und Meeresbrise" ein wundervolles Buch gelungen, mal wieder :) Schon allein das Cover ist einladend und... Honigduft und Meeresbrise von Anne Barns Ein Roman mit 352 Seiten von mtb Anna, die ihre beste Freundin verloren hat, will bei ihrer Oma ein paar Tage ausspannen... Die Autorin Anne Barns ist mit ihrem Roman "Honigduft und Meeresbrise" ein wundervolles Buch gelungen, mal wieder :) Schon allein das Cover ist einladend und die diversen Rezepte im Anhang verleiten zum Nachkochen. Du hast es einfach drauf! Anna ist die Hauptprotagonistin und ihre Oma sowie auch all' die anderen Personen sind sehr liebenswerte und gefühlvolle Menschen. Das Buch ist sehr lesenswert. Fast alle Themen des täglichen Lebens ob Trauer, Freude, Tiefgang und Tod werden dem Leser fesselnd und spannend nahegebracht. Man lebt und leidet mit den Figuren und wünscht sich für alle einen guten Ausgang. Ein flüssiger, leichter Schreibstil der Autorin und die bildhafte Sprache verschaffen dem Buch eine besondere Leselust. Ich kann dieses (Wohlfühl)buch unbedingt als lesenswert nur weiterempfehlen!

Sehr seicht
von einer Kundin/einem Kunden aus Wittmund am 15.04.2019

Es gibt bessere Bücher von der Autorin, dies hingegen ist plätschert seicht dahin. Keine großartigen Gefühlsausbrüche, das Temperament und die Leidenschaft fehlen völlig. Man liest es so fertig, da keine weitere Spannung zu erwarten ist.

Liebe - Freundschaft - Familie
von einer Kundin/einem Kunden aus Aidlingen am 14.04.2019

Diese drei Begriffe verbinde ich mit den sehr schönen Büchern von Anne Barns und auch in dieser Geschichte spielen sie eine große Rolle. Im Mittelpunkt steht Anna, die Urlaub bei ihrer Oma Johanna macht. Sie steckt in einer eher unbefriedigenden Beziehung mit Jens und trägt viel Traurigkeit in sich -... Diese drei Begriffe verbinde ich mit den sehr schönen Büchern von Anne Barns und auch in dieser Geschichte spielen sie eine große Rolle. Im Mittelpunkt steht Anna, die Urlaub bei ihrer Oma Johanna macht. Sie steckt in einer eher unbefriedigenden Beziehung mit Jens und trägt viel Traurigkeit in sich - kurz nacheinander sind vor einem halben Jahr ihre beste Freundin Mona und ihr Opa gestorben. "Manchmal ist das Leben ein Arschloch" denkt Anna und ich kann ihren Standpunkt sehr gut nachvollziehen. Doch bei Oma kommt sie auf ganz andere Gedanken (Oma ist übrigens saucool...), was vor allem an dem geheimnisvollen Brief liegt, der ihnen nach fast achtzig Jahren zugestellt wird. Adressiert ist er an ihre Urgroßmutter Martha, unterzeichnet von einem Johann. Der Brief lässt vermuten, dass er vielleicht der Vater von Johanna sein könnte... Anna und Oma machen sich auf, um das Geheimnis ihrer Familiengeschichte zu lüften. Ihr Weg führt sie nach Ahrenshoop und es warten so einige Überraschungen auf die beiden Frauen, die zwar einerseits sehr unterschiedlich sind, aber auch eine ausgesprochen enge Verbindung zueinander haben. Ich mag Bücher, die mich schnell abholen und packen. Anne Barns schafft das schon auf den ersten Seiten und das schätze ich an ihren Romanen immer wieder. Die Geschichte von Anna hat mich sehr berührt, ich war mit ihr traurig und ich habe mit ihr gelacht. Aber auch die anderen Figuren sind mir nahe gekommen - allen voran Oma Johanna (ich hoffe, ich werde auch einmal so eine tolle Oma)! Eine tolle Urlaubslektüre mit Tiefgang und Humor (und über die Herstellung von Honig lernt man auch noch nebenbei so einiges..)