Warenkorb
 

Sahra Wagenknecht

Die Biografie

Nahaufnahme Sahra
Wer ist Sahra Wagenknecht? Eine der beliebtesten und umstrittensten deutschen Politikerinnen, ein politischer Popstar, dauerpräsent in den Medien, eloquent in Talkshows und dennoch umgeben von einer Aura der Unnahbarkeit.
Doch warum ist eine hochbegabte Theoretikerin und promovierte Volkswirtin, die sich selbst das Lesen beigebracht und Goethe und die klassischen Philosophen für sich erobert hat, eigentlich Politikerin geworden? Biograf Christian Schneider hat sich in intensiven Gesprächen mit ihr und ihren Weggefährten ein Bild gemacht. Sie hat ihm Zugang zum engsten Kreis gewährt und Gespräche mit ihrer Mutter, einer Freundin aus Kindertagen und Oskar Lafontaine ermöglicht.
- Ein vielschichtiger Blick auf eine der spannendsten Persönlichkeiten des Landes.
- Näher werden Sie Sahra Wagenknecht nicht kommen!
Portrait
Christian Schneider, Dr. phil. habil., Sozialpsychologe und Führungskräftecoach, gilt als Begründer der Disziplin "psychoanalytische Generationengeschichte". Er lehrte als Privatdozent an der Universität Kassel und hat seit 2001 eine Praxis für psychoanalytisches Coaching. Der Autor zahlreicher Veröffentlichungen zu psychoanalytischer Kulturtheorie und vieler Porträts von Politikerinnen und Politikern lebt in Frankfurt am Main. Christian Schneider, Dr. phil. habil., Sozialpsychologe und Führungskräftecoach, gilt als Begründer der Disziplin "psychoanalytische Generationengeschichte". Er lehrte als Privatdozent an der Universität Kassel und hat seit 2001 eine Praxis für psychoanalytisches Coaching. Der Autor zahlreicher Veröffentlichungen zu psychoanalytischer Kulturtheorie und vieler Porträts von Politikerinnen und Politikern lebt in Frankfurt am Main.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Eine Frau mit Widersprüchen 7
    Auftakt mit Vogelgezwitscher 7
    Wahlkampf 10
    »Heilige« und »Stalins Cheerleader« – wer ist Sahra Wagenknecht? 17
    Aufwachsen im Osten 22
    West-östlicher Diwan 22
    Die Chinesin 32
    Eine treue Freundin 39
    Punks, Goethe und Marx – eine Jugend unter Honecker 48
    Der Untergang der DDR und die Folgen 57
    Vom »Besserdenkenkönnen« der Welt zum politischen Handeln 57
    Das Erbe der DDR 62
    Marxismus und Opportunismus: gegen den Strom 69
    Politsprech und der Sound von Weimar 71
    Lichtgestalt und Leitbild: Peter Hacks 77
    Wendezeiten 88
    Wider den falschen Gang des Weltgeistes – im Vorstand der PDS 94
    Auf dem Weg zur Berufspolitikerin 107
    Eine romantische Vorstellung 107
    Widersprüche, Wirtschaft und die »wirkliche Welt« 113
    Im Dialog 123
    Im Westen viel Neues 135
    Europaparlament 140
    Politik als Beruf 146
    Das richtige Leben im falschen? 152
    Ein politisches Märchen 152
    Zweigestirn am Polit-Himmel 157
    Zurück nach Berlin 163
    Hinter den Kulissen 169
    Goethe und die Lust, eine andere zu sein 178
    Ehrgeiz 185
    Bücher machen Leute: Kapitalismuskritik
    und Gesellschaftsutopie 190
    Übersetzerin mit hellseherischen Fähigkeiten 190
    Sozialistin mit kreativem Potenzial 196
    Demokratieretterin mit konkreter Vision 202
    Linke Politik heute 210
    Im Kreuzfeuer der Partei 210
    Aufstehen? 217
    Die Revolution frisst ihre Kinder 224
    Ein alter linker Traum – wie weiter? 235
    Anmerkungen 245
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 272
Erscheinungsdatum 12.09.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-593-50986-0
Verlag Campus Verlag GmbH
Maße (L/B/H) 22,1/14,2/2,5 cm
Gewicht 475 g
Abbildungen mit farbigen m Bildteil, Lesebändchen
Verkaufsrang 1127
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,95
22,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Interessante Einblicke
von Jennifer am 02.10.2019

Sahra Wagenknecht (*1969) galt bis zu ihrem Rückzug aus der Politik im Jahr 2019 als polarisierende Frontfrau der LINKEN. In TV-Talkshows argumentiert sie stets eloquent und versteckt sich nicht vor Wahrheiten. Mit ihrer ehrlichen Art eckt sie an. Politische Ränkespiele sind nicht ihr Ding, weil es ihr anders als den meisten Abg... Sahra Wagenknecht (*1969) galt bis zu ihrem Rückzug aus der Politik im Jahr 2019 als polarisierende Frontfrau der LINKEN. In TV-Talkshows argumentiert sie stets eloquent und versteckt sich nicht vor Wahrheiten. Mit ihrer ehrlichen Art eckt sie an. Politische Ränkespiele sind nicht ihr Ding, weil es ihr anders als den meisten Abgeordneten noch um die Sache und nicht um Macht und Geld geht. Christian Schneiders Biografie, welche auf Gesprächen mit Sahra Wagenknecht und engen Vertrauten/Weggefährten basiert, versucht das Mysterium um die Linkenpolitikerin zu klären. Der Autor stellt dazu den Menschen und dessen Sozialisation wie Überzeugungen in den Fokus. So erfährt der Leser u. a. von Wagenknechts ostdeutscher Herkunft und der prägenden Rolle ihrer Großeltern. Ihren iranischen Vater hat sie nie kennengelernt und sich früh in Traumwelten zurückgezogen. Wegen ihres exotischen Aussehens wurde sie in der Schule gehänselt und hatte nicht viele Freunde. Hinzu kam ihre hohe Intelligenz. Mit Einserabi in der Tasche träumte sie in der DDR von einem Philosophiestudium, was ihr aber verwehrt blieb. Ihre kritische Ader war schon damals stark ausgeprägt und so machte sie aus der Not eine Tugend und betrieb in Sachen Klassischer Philosophie eigenständige Studien. Dabei kam Wagenknecht ihre Liebe zu Büchern zugute. Bis heute gehört das Lesen zu ihrem Leben. Erst mit der Wende 1989 politisiert sie sich und tritt in die PDS ein. Nun darf sie auch studieren, erst Philosophie und Literatur dann Wirtschaftswissenschaften. Das nötige theoretische Rüstzeug für eine Politkarriere hat sie nun, aber Anerkennung und Wertschätzung innerhalb der Partei muss sich erst noch hart erarbeiten. Immer wieder sieht sie sich Anfeindungen ausgesetzt, flüchtet kurzzeitig ins EU-Parlament, um dann als neues Gesicht der LINKEN zurückzukommen. Hier lernt sie 2005 auch ihren zweiten Ehemann Oskar Lafontaine kennen. Er steht ihr bei innerparteilichen Grabenkämpfen bei und berät sie bis zum freiwilligen Rückzug von der Parteispitze. So weit, so bekannt. An Schneiders Buch fand ich vor allen Dingen die Einblicke in Wagenknechts Kindheit und Erwachsenwerden sehr spannend. Denn hier lernt der Leser die Person Sahra Wagenknecht mit ihren Talenten, Ängsten und Überzeugungen besser kennen. Und schnell wird klar, sie ist keine "eiskalte Politikerin", sondern eine blitzgescheite Beobachterin, treue Freundin und ehrliche Haut. Sie verstellt sich nicht, um anderen zu gefallen, sondern macht ihr Ding - was ich im politischen Einerlei sehr sympatisch finde. Auch ihre Leidenschaft für Literatur konnte ich gut nachvollziehen, da ich selbst viel lese. Als weniger überzeugend, weil zu intellektuell und dadurch mit Details überfrachtet, empfand ich den Teil über ihre staatspolitischen/-philosophischen Überzeugungen bzw. Vorbilder, wie z. B. Marx. Hier wäre weniger mehr gewesen, gerade für Leser ohne entsprechende Vorkenntnisse. Im Ganzen war dieser Part einfach zu theorielastig. Die Umstände und Ursachen für ihren Rückzug werden angeschnitten und hätten gern noch etwas ausführlicher ausfallen können. Gefallen hat mir hingegen der Ausblick auf ihr Leben jenseits der Politik. Denn mit 50 Jahren , ihren Erfolgen als Buchautorin bzw. Sprachrohr der sozialen Gerechtigkeit ist noch lang noch nicht Schluss. Mich würde es jedenfalls freuen, bald wieder etwas von ihr zu hören. Über das Titelbild lässt sich vortrefflich streiten, schön fand ich aber, dass Christian Schneider Wagenknecht innerhalb des Buchs genügend Raum gab und auf allzu kritische Töne verzichtete. FAZIT Eine Biografie, die Sahra Wagenknecht zwar nicht zu 100 Prozent ergründen kann, aber nahe dran ist. Für eine Person, die nie mit der Politik geliebäugelt hat, hat sie ihren Job doch souverän gemeistert oder?

komplex und greifbar
von einer Kundin/einem Kunden aus Warstein am 25.09.2019

Diese Biografie stellt aus meiner Sicht sehr gut dar, was die öffentliche Person Sahra Wagenknecht ausmacht. Auf der einen Seite die Person mit einem sehr speziellen Lebenslauf und einer Art und Weise die oftmals schwer greifbar ist. Ein Mensch, den man nicht so wirklich durchauen kann. Auf der anderen Seite eine Politikerin, d... Diese Biografie stellt aus meiner Sicht sehr gut dar, was die öffentliche Person Sahra Wagenknecht ausmacht. Auf der einen Seite die Person mit einem sehr speziellen Lebenslauf und einer Art und Weise die oftmals schwer greifbar ist. Ein Mensch, den man nicht so wirklich durchauen kann. Auf der anderen Seite eine Politikerin, die es schafft die Menschen für eine Politik der klaren Veränderung zu erreichen. Mit einer faszinierenden Ausdrucksstärke und viel Fachkompetenz in der Argumentation. Diese frühe Biografie macht deutlich, ob gefeiert oder gehasst, sie ist eine Ausnahmepolitikerin und eine Bereicherung der deutschen Politik.