Warenkorb
 

Jetzt Premium-Mitglied werden & Buch-Geschenk sichern!

Blackwood

Briefe an mich

Stell dir vor, du bekommst einen Brief von deinem zukünftigen Ich. Würdest du ihn lesen?

Für Gesine ist das keine Frage. Natürlich würde sie. Denn nach dem Tod ihrer Mutter muss sie alleine zu einer Verwandten nach Irland ziehen. In dem kleinen, verschlafenen Dörfchen Blackwood hat sie niemanden, mit dem sie so richtig über ihren Kummer sprechen kann. Auch nicht über Arian Mary, den unverschämt gutaussehenden Sohn der örtlichen Butterdynastie. Noch dazu machen sie die Dorfbewohner mit Geschichten über allerlei übernatürliches Zeug verrückt. Alles Quatsch, denkt sich Gesine. Bis sie in einem geheimnisvollen alten Schreibtisch einen Brief von ihrem zukünftigen Ich findet, der ihre Welt ganz schön durcheinanderbringt...

Romantisch, spannend und humorvoll - der große All-Age-Roman von Bestsellerautorin Britta Sabbag
Portrait
Sabbag, Britta
Als Britta Sabbag die Idee zu »Blackwood« über die Nordsee entgegengeweht kam, wusste sie sofort, dass diese Geschichte etwas Besonderes ist. Sie folgte ihrer Idee über das Meer nach Irland, wo sie von der Magie des Landes und seiner Bewohner vollkommen verzaubert wurde. Die Bestsellerautorin hat bereits erfolgreich für Kinder und Erwachsene geschrieben und vereint diese Talente nun in einem großen und mitreißenden All-Age-Roman. Sie lebt mit ihrem Mann und ihrem kleinen Sohn in der Nähe von Bonn.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 448
Erscheinungsdatum 27.03.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8414-4013-6
Verlag Fischer FJB
Maße (L/B/H) 21,8/14,4/4 cm
Gewicht 651 g
Auflage 2
Verkaufsrang 7.310
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,99
18,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar, Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Kerstin Mentler, Thalia-Buchhandlung Magdeburg

Nettes, hübsches Jugendbuch gepaart mit irischem Flair und einer Liebesgeschichte! Nettes, hübsches Jugendbuch gepaart mit irischem Flair und einer Liebesgeschichte!

Susanna Wanke, Thalia-Buchhandlung Erlangen (Arcaden)

Etwas für's Herz, gespickt mit ein klein wenig Fantasy.
Wer sich nett unterhalten will und mal was zum entspannen braucht, ist hier gut beraten.
Etwas für's Herz, gespickt mit ein klein wenig Fantasy.
Wer sich nett unterhalten will und mal was zum entspannen braucht, ist hier gut beraten.

Johanna Frauendorf, Thalia-Buchhandlung Lüdenscheid

Eine humorvolle, bezaubernde und berührende Geschichte mit einer charmanten Protagonistin, die mich bis zum Ende begeistert hat. Eine humorvolle, bezaubernde und berührende Geschichte mit einer charmanten Protagonistin, die mich bis zum Ende begeistert hat.

„Ein wirklich tolles Buch, ich musste ein paarmal richtig laut loslachen.“

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Wolfsburg

Ich habe schon lange nicht mehr ein so tolles Buch gelesen.
Hier ist alles dabei, Humor, Trauer, Spannung und Liebe.
Britta Sabbag hat es geschafft, so leidenschaftliche Charaktere zum Leben zu erwecken, das man mitten im Geschehen ist und das Buch nicht aus der Hand legen möchte.
Das schön gestaltete Cover lädt schon ein das Buch erstmal in die Hand zu nehmen.

Volle Sterne! Unbedingt lesen! TOP TITEL !!!
Ich habe schon lange nicht mehr ein so tolles Buch gelesen.
Hier ist alles dabei, Humor, Trauer, Spannung und Liebe.
Britta Sabbag hat es geschafft, so leidenschaftliche Charaktere zum Leben zu erwecken, das man mitten im Geschehen ist und das Buch nicht aus der Hand legen möchte.
Das schön gestaltete Cover lädt schon ein das Buch erstmal in die Hand zu nehmen.

Volle Sterne! Unbedingt lesen! TOP TITEL !!!

Julia Nitschke, Thalia-Buchhandlung Dortmund

Eine wunderschöne, humorvolle Liebesgeschichte mit einem Hauch Magie - sehr unterhaltsam! Eine wunderschöne, humorvolle Liebesgeschichte mit einem Hauch Magie - sehr unterhaltsam!

Simone Mkirech, Thalia-Buchhandlung Magdeburg

Anfangs komplett überfordert,erschließt sich für Gesine in ihrer neuen Heimat Irland eine andere Welt.Mit Erfindungsreichtum erkämpft sie ihren Platz.Sehr witzig und romantisch! Anfangs komplett überfordert,erschließt sich für Gesine in ihrer neuen Heimat Irland eine andere Welt.Mit Erfindungsreichtum erkämpft sie ihren Platz.Sehr witzig und romantisch!

„Ein lachendes und ein weinendes Auge“

Julia Joachimmeyer, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Nach dem Tod ihrer Mutter, gestrandet in einem kleinen irischen Dorf & unglücklich verliebt, erhält Gesine Briefe von ihrem zukünftigen Ich. Ein berührender, mitreißender Roman. Nach dem Tod ihrer Mutter, gestrandet in einem kleinen irischen Dorf & unglücklich verliebt, erhält Gesine Briefe von ihrem zukünftigen Ich. Ein berührender, mitreißender Roman.

„Briefe aus der Zukunft“

Anna Weidinger, Thalia-Buchhandlung Passau

"Blackwood" ist eine schöne, lockere und romantische Geschichte über ein Mädchen, die nach einem großen Schicksalsschlag ihr Leben wieder neu ordnet. Dabei helfen ihr mystische Briefe, die sie von ihrem älteren Ich bekommt. Die Geschichte ist mir viel Humor geschrieben, so dass sie wirklich ideal für Mädchen ab 12 ist. Mein persönliches Highlight aber war die unerwartete Wendung zum Schluss. Ich dachte ich wüsste schon, wie das Buch endet und wurde von der Autorin positiv überrascht. "Blackwood" ist eine schöne, lockere und romantische Geschichte über ein Mädchen, die nach einem großen Schicksalsschlag ihr Leben wieder neu ordnet. Dabei helfen ihr mystische Briefe, die sie von ihrem älteren Ich bekommt. Die Geschichte ist mir viel Humor geschrieben, so dass sie wirklich ideal für Mädchen ab 12 ist. Mein persönliches Highlight aber war die unerwartete Wendung zum Schluss. Ich dachte ich wüsste schon, wie das Buch endet und wurde von der Autorin positiv überrascht.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
34 Bewertungen
Übersicht
14
13
5
2
0

Vom Kulturschock und Neuanfängen
von einer Kundin/einem Kunden am 24.05.2019

"Deine unzähligen Fragen sind kein Zeichen dafür, dass du falsch tickst oder irgendwo nicht hinpasst, nein, sie sind dein Antrieb, um dahin zu kommen, wo du hingehörst." Nach dem unerwarteten Tod ihrer Mutter zieht Gesine zu ihrer Tante nach Blackwood. Doch das "Schnitzelmädchen" aus Wien hat keinen besonders guten Start... "Deine unzähligen Fragen sind kein Zeichen dafür, dass du falsch tickst oder irgendwo nicht hinpasst, nein, sie sind dein Antrieb, um dahin zu kommen, wo du hingehörst." Nach dem unerwarteten Tod ihrer Mutter zieht Gesine zu ihrer Tante nach Blackwood. Doch das "Schnitzelmädchen" aus Wien hat keinen besonders guten Start in dem kleinen irischen Dorf. Zielsicher landet sie in jedem Fettnäpfchen, das ihren Weg kreuzt, verliebt sich in das manipulativste Mädchen der Schule und wird zum Lieblingsthema des lokalen Radiosenders. Aber dann erhält sie Hilfe - aus der Zukunft. "Blackwood - Briefe an mich" ist ein nettes Buch für Jugendliche, das die Probleme des Teenagerdaseins sehr treffend beschreibt. Besonders wenn man kennt, was es heißt "die Neue" zu sein, wird man sich sehr gut in Gesine hineinversetzen können. Mir hat das Buch recht gut gefallen, auch wenn es für meinen Geschmack manchmal zu übertrieben dramatisch ist. Außerdem wäre es nicht notwendig gewesen, 58(!) mal darauf hinzuweisen, dass die Protagonistin aus Wien stammt. Diese leicht magische, romantische Geschichte vor der atemberaubenden Kulisse Irlands ist eine nette Lektüre für Jugendliche ab 12 Jahren.

Eine einzige Enttäuschung
von einer Kundin/einem Kunden aus Bechhofen am 22.05.2019

Um es vorweg zu sagen: „Blackwood –Briefe an mich“ von Britta Sabbag war für mich eine einzige Enttäuschung. Ich weiß nicht wieso, aber ich bin von Anfang an nicht wirklich mit der Geschichte warm geworden, obwohl die Storyline viel hergibt. Denn Gesine, die am liebsten nur Ge genannt wird und... Um es vorweg zu sagen: „Blackwood –Briefe an mich“ von Britta Sabbag war für mich eine einzige Enttäuschung. Ich weiß nicht wieso, aber ich bin von Anfang an nicht wirklich mit der Geschichte warm geworden, obwohl die Storyline viel hergibt. Denn Gesine, die am liebsten nur Ge genannt wird und in Wien lebt, verliert ihre Mutter bei einem Autounfall und zieht zu ihrer Tante nach Blackwood, einem kleinen Ort in Irland. Dabei kennt sie weder ihre Tante noch die Heimat ihrer Mutter und fühlt sich dort sehr einsam, denn mit ihrer Tante steht sie, durch ihre eigene Tollpatschigkeit, nicht unbedingt auf dem besten Fuß. Dazu kommt, dass ihre Superkraft sich in die unmöglichsten Situationen zu bringen, auch in der Schule und vor einem Jungen, der sie vom ersten Blick an fasziniert, auftritt. Wie gut, dass sie von ihrem zukünftigen Ich Briefe erhält. All dies klingt nach einer unglaublich guten Geschichte, aber das war sie nicht. Ich musste mich wirklich zwingen, dieses Buch nicht aus der Hand zu legen und verstauben zu lassen… Sicherlich ist das Städtchen Blackwood sehr schön beschrieben und hat seinen Charme und auch die Charaktere sind sehr unterschiedlich gehalten, sodass es genügend Charaktere gibt, die man lieben, hassen oder über die man den Kopf schütteln kann, aber die Umsetzung der Idee lässt zu wünschen übrig. Zwischendurch ist es sicherlich unterhaltsam, wenn Ge in das eine oder andere Fettnäpfchen tritt, aber einige sind unter anderem sehr lächerlich (wie kann man bei einer Katze die Fellschattierung mit Dreck verwechseln???) und manchmal ein wenig zu häufig. Auch die Eigenarten von vielen Personen finde ich sehr bedenklich, auch wenn sie der Story wenigstens ein wenig Pepp geben, weil man sich über sie aufregt. Und zu den Briefen: Die kamen so wenig vor, dass man sie auch fast hatte weglassen können… An sich haben sie nicht viel zur Story beigetragen. In keiner Sekunde konnte mich das Buch packen und mitziehen. Das schlimmste war allerdings das Ende. Die Erklärung für alles war so dahingeschmettert, dass es an sich keine Erklärung war. Es gab keine Hintergrundinformationen oder logische Schlussfolgerungen oder sonst irgendwas. Es kam so rüber als wüsste die Autorin selbst nicht, wie sie da rauskommen wollte. Sehr enttäuschend. Der einzige Grund wieso ich zwei Sterne statt einen einzigen vergebe ist, dass man merkt, dass gerade der kleine Ort Blackwood mit recht viel Liebe beschrieben wurde, die sehr unterschiedlichen Charaktere und den einen oder anderen kleineren Moment, wo ich doch schmunzeln musste.

Ein Neuanfang mit Schwierigkeiten
von leseratte1310 am 18.05.2019

Die Mutter der fünfzehnjährige Gesine starb bei einem Unfall. Da sie in Wien nicht alleine bleiben kann, muss sie zu ihrer Tante Wanda nach Blackwood in Irland ziehen. Schon bei der Ankunft fühlt sie sich fehl am Platze. Blackwood ist ein merkwürdiges Dorf mit seltsamen Bewohnern. Gesine würde am... Die Mutter der fünfzehnjährige Gesine starb bei einem Unfall. Da sie in Wien nicht alleine bleiben kann, muss sie zu ihrer Tante Wanda nach Blackwood in Irland ziehen. Schon bei der Ankunft fühlt sie sich fehl am Platze. Blackwood ist ein merkwürdiges Dorf mit seltsamen Bewohnern. Gesine würde am liebsten schnell kehrt machen. Doch in der Schule ist Arian, zu dem sie sich ungemein hingezogen fühlt. Aber der ist vergeben an die bildschöne, aber gemeine Lilian. Doch nicht nur das bringt Gesines Gefühlswelt durcheinander, dann erhält sie auch noch Briefe von ihrem Ich aus der Zukunft. Das Buch liest sich so toll und die schrägen Charaktere gefallen mir auch gut. Aber nicht nur die Personen sind sehr schräg, auch der Radiosender von Blackwood ist es, denn selbst intimste Nachrichten verbreiten sich so schnell und jeder ist damit über jeden bestens informiert. Gesine hat den Verlust der Mutter noch nicht überwunden, als es sie auch noch an einen fremden Ort mit fremden Menschen verschlägt. Natürlich fühlt sie sich unwohl und es gibt da einige Leute, die es ihr auch besonders schwer machen. Von ihrer Tante kann sie anfangs auch wenig Unterstützung erwarten, denn die ist selbst mit der Situation ein wenig überfordert. Zum Glück gibt es da Sam, der ein guter Freund wird, leider aber auch Geheimnisse nicht unbedingt für sich behält. Aber auch die gutmütige Mimi, die mit ihren Back- und Kochkreationen gute Gefühle schafft, ist eine Anlaufstation für Gesine. Arian ist ein charmanter, etwas geheimnisvoller Junge, der Gesine so den Kopf verdreht, dass sie kein Fettnäpfchen auslässt. Lilian ist eifersüchtig, daher machen sie und ihre „Hündchen“ Gesine das Leben schwer. Erst ist Gesine irritiert, als sie Briefe von sich aus der Zukunft erhält, dann erwartet sie sich Unterstützung. Aber kann und will ihr zukünftiges Ich ihr überhaupt sagen, was sie tun soll? und Kanten und nicht alle sind sie sympathisch – alle aber tragen sie dazu bei, dass man sich hier beim Lesen köstlich amüsiert und gar nicht anders kann, als sich in das kleine Dörfchen Blackwood zu verlieben. Ein bisschen Fantasy, ein wenig Romantik, viel Humor und eine Portion Magie – das ergibt eine unterhaltsame Geschichte.