Warenkorb
 

GRM

Brainfuck. Roman

»Vermutlich war der Einzelne schon immer unwichtig. Es fiel nur weniger auf.«
Die Brave New World findet in wenigen Jahren statt. Vielleicht hat sie auch schon begonnen. Jeden Tag wird ein anderes westliches Land autokratisch. Algorithmen, die den Menschen ersetzen, liegen als Drohung in der Luft. Großbritannien, wo der Kapitalismus einst erfunden wurde, hat ihn inzwischen perfektioniert. Aber vier Kinder spielen da nicht mit – sondern gegen die Regeln. Und das mit aller Konsequenz. Willkommen in der Welt von GRM.
Sibylle Bergs neuer Roman beginnt in Rochdale, UK, wo der Neoliberalismus besonders gründliche Arbeit geleistet hat. Die Helden: vier Kinder, die nichts anderes kennen als die Realität des gescheiterten Staates. Ihr Essen kommt von privaten Hilfswerken, ihre Eltern haben längst aufgegeben. Die Hoffnung, in die sie sich flüchten, ist Grime, kurz GRM. Grime ist die größte musikalische Revolution seit dem Punk. Grime bringt jeden Tag neue YouTube-Stars hervor, Grime liefert immer neue Role-Models.
Als die vier begreifen, dass es zu Hause keine Hoffnung für sie gibt, brechen sie nach London auf. Hier scheint sich das Versprechen der Zukunft eingelöst zu haben. Jeder, der sich einen Registrierungschip einpflanzen lässt, erhält ein wunderbares Grundeinkommen. Die Bevölkerung lebt in einer perfekten Überwachungsdiktatur. Auf der Straße bleibt nur der asoziale, vogelfreie Abschaum zurück. Die vier Kinder aber – die fast keine Kinder mehr sind –, versuchen außerhalb des Systems zu überleben. Sie starten ihre eigene Art der Revolution.
Portrait
Sibylle Berg lebt in Zürich. Ihr Werk umfasst 25 Theaterstücke, 14 Romane und wurde in 34 Sprachen übersetzt. Berg fungierte als Herausgeberin von drei Büchern und verfasst Hörspiele und Essays. Sie erhielt diverse Preise und Auszeichnungen, u.a. den Wolfgang-Koeppen-Preis (2008), den Else-Lasker-Schüler-Dramatikerpreis (2016) und den Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor (2019).
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 640
Erscheinungsdatum 11.04.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-462-05143-8
Verlag Kiepenheuer & Witsch
Maße (L/B/H) 20,8/12,8/3,8 cm
Gewicht 750 g
Verkaufsrang 191
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
25,00
25,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Fabian Klukas, Thalia-Buchhandlung Kleve

Ein unfassbar anstrengendes Buch, da die gesamte Atmosphäre sehr düster und dystopisch ist. Unter diesem Gesichtspunkt allerdings großartig insziniert und geschrieben.

Zukunft oder schon Realität?

Cornelia Schaller, Thalia-Buchhandlung Ludwigsburg

GRM steht für" Grime",ein revolutionärer Musikstil der den Frust der Jugend ausdrückt. Diese hat wirklich allen Grund frustriert zu sein;keine Jobs, keine Gesundheitsversorgung und hilflos der Gewalt einer verrohten Gesellschaft ausgeliefert . Einige wenige leben im Wohlstand und bestimmen die Geschicke des Landes zu ihren Gunsten. Ein wichtiges Buch hart in der Sprache, richtig in der Sache.Niemand kann eine solche Zukunft wollen, hoffentlich ist es noch nicht zu spät.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
21 Bewertungen
Übersicht
13
5
1
1
1

Angst
von einer Kundin/einem Kunden aus Dillendorf am 29.05.2019

Das Buch ist genial, es bereitete mir aber ganz schön Kopfschmerzen. Es zeigt uns eine erschreckende Zukunft. So möchte ich nicht leben. Es liest sich hervorragend und ist sehr kurzweilig. Ein wahnsinns Buch. Danke, dass ich Zugang zu dieser Welt finden durfte, Zum Glück nur als Gast.// Reiner

Zukunft war gestern
von einer Kundin/einem Kunden am 20.05.2019

Das Buch: Ein sprachlicher Molotowcocktail voll Empathie mitten in die neoliberalen Heilsverprechen unserer Zeit. Ein zentraler Ort des Geschehens: "Fucking Rochdale", England, bietet alle Facetten sozialer Verwahrlosung, "ein Ort, den man", wie Don aus dem Buch sagt, "ausstopfen und als Warnung vor unmotivierter Bautätigkeit i... Das Buch: Ein sprachlicher Molotowcocktail voll Empathie mitten in die neoliberalen Heilsverprechen unserer Zeit. Ein zentraler Ort des Geschehens: "Fucking Rochdale", England, bietet alle Facetten sozialer Verwahrlosung, "ein Ort, den man", wie Don aus dem Buch sagt, "ausstopfen und als Warnung vor unmotivierter Bautätigkeit in ein Museum stellen müsste." Worum gehts? Freundschaft, Musik, kaputte Familien, Algorithmen, Endgeräte, neoliberale Scherze, turnschuhschnüffeln, Nationalismus 2.0, revolutionäre Versuche, Todeslisten, von Kindern erstellt, Sprache, menschliche Maschinen und Maschinen, die gerne Menschen wären, Sex auch. Zeit des Geschens: Nicht allzuferne Zukunft, post Brexit, aber irgendwie auch schon heute. Der passende Soundtrack zum Buch: Britischer Grime natürlich! Punk oder Bach geht aber auch. Leseempfehlung? Aber hallo!

Was soll man da sagen?
von einer Kundin/einem Kunden am 15.05.2019

Wer die Kolumnen von Frau Berg kennt, der durfte auf rhetorische Fehlgriffe und inhaltsleere Sätze hoffen und wird nicht enttäuscht. Alles in diesem Buch wirkt zu gewollt, als hätte sie selbst zwischendurch den Faden verloren. Ein charakterloses und von Klischees durchzogenes Erstlingswerk, welches das Papier nicht wert ist, auf... Wer die Kolumnen von Frau Berg kennt, der durfte auf rhetorische Fehlgriffe und inhaltsleere Sätze hoffen und wird nicht enttäuscht. Alles in diesem Buch wirkt zu gewollt, als hätte sie selbst zwischendurch den Faden verloren. Ein charakterloses und von Klischees durchzogenes Erstlingswerk, welches das Papier nicht wert ist, auf dem es gedruckt wurde. Weder düster, noch gesellschaftskritisch, kein bisschen Brainf*ck, sondern schlicht und ergreifend Pfusch am Werk. Schade.