Warenkorb
 

Liebes Kind

Thriller

Dieser Thriller beginnt, wo andere enden

Eine fensterlose Hütte im Wald. Lenas Leben und das ihrer zwei Kinder folgt strengen Regeln: Mahlzeiten, Toilettengänge, Lernzeiten werden minutiös eingehalten. Sauerstoff bekommen sie über einen »Zirkulationsapparat«. Der Vater versorgt seine Familie mit Lebensmitteln, er beschützt sie vor den Gefahren der Welt da draußen, er kümmert sich darum, dass seine Kinder immer eine Mutter haben. Doch eines Tages gelingt ihnen die Flucht - und nun geht der Albtraum erst richtig los. Denn vieles deutet darauf hin, dass der Entführer sich zurückholen will, was ihm gehört.

In ihrem emotional schockierenden und zugleich tief berührenden Thriller entrollt Romy Hausmann Stück für Stück das Panorama eines Grauens, das jegliche menschliche Vorstellungskraft übersteigt.

Portrait
Romy Hausmann wurde 1981 geboren und war mit 24 Jahren Redaktionsleiterin bei einer Münchner Fernsehproduktion. Dort hat sie mit hunderten von Protagonisten gearbeitet und von deren Leben erzählt: von misshandelten Ehefrauen, somalischen Kriegsflüchtlingen, vernachlässigten Kindern. Seit der Geburt ihres Sohnes arbeitet sie frei fürs Fernsehen, seit 2016 schreibt sie regelmäßig für den blog . Darin erzählt sie von all den persönlichen Dingen und Erfahrungen, die ihr wirklich wichtig sind: Von nicht-linearen Lebenswegen, von Stolpersteinen und Niederlagen, vom Mut zur Veränderung und der Zuversicht, auch im Scheitern stark sein zu können. Liebes Kind' ist ihr Thrillerdebüt. Romy Hausmann wohnt mit ihrer Familie in einem abgeschiedenen Waldhaus in der Nähe von Stuttgart.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Paperback
Seitenzahl 432
Erscheinungsdatum 28.02.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-26229-3
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 21/13,7/3,3 cm
Gewicht 511 g
Verkaufsrang 52
Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
15,90
15,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Unfassbar guter Psychothriller!

Eva Becker, Thalia-Buchhandlung Trier

Für mich ist Romy Hausmanns Debüt "Liebes Kind" schon jetzt eines der Thriller-Highlights des Jahres! Jedes einzelne Kapitel hält neue Überraschungen für den Leser bereit und wenn man zu wissen glaubt, wie sich das Puzzle zusammenfügt, werden die einzelnen Teile doch wieder neu gemischt, bis sich am Ende ein Gesamtbild ergibt, das einen sprachlos macht. Dieser Thriller macht Lust auf mehr! Ich freue mich auf weitere Bücher der Autorin!

Alexandra Jacoby, Thalia-Buchhandlung Neunkirchen

Ein mitreißender Psychothriller, dessen Handlung schrecklicherweise auch immer öfter in der Realität zu finden ist. Gerade deshalb nimmt einen diese Geschichte so mit. Lesenswert!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
308 Bewertungen
Übersicht
259
35
10
2
2

Perfektes Thriller-Debüt
von alex.gedankwelt am 19.08.2019

Irgendwo im nirgendwo! Eine Hütte im Wald, ohne Fenster und die Tür fest verschlossen. Ein Zirkulationsapparat versorgt die kleine Familie mit Luft. Während „Er“ in der realen Welt außerhalb der Hütte für seine Familie sorgt und abends heimkehrt, kümmert „Sie“ sich um die Kinder. Alleine in der Hütte, täglich das gleiche Ritual.... Irgendwo im nirgendwo! Eine Hütte im Wald, ohne Fenster und die Tür fest verschlossen. Ein Zirkulationsapparat versorgt die kleine Familie mit Luft. Während „Er“ in der realen Welt außerhalb der Hütte für seine Familie sorgt und abends heimkehrt, kümmert „Sie“ sich um die Kinder. Alleine in der Hütte, täglich das gleiche Ritual. Ein geordneter Tagesablauf. So will „ER“ es. Unterricht, Toilettengänge, Mahlzeiten alles perfekt durchstrukturiert. „Sie“ bringt die Kinder liebevoll ins Bett und liest ihnen täglich eine Gute-Nacht-Geschichte vor. Seit 14 Jahren, täglich, immer wieder! Aber dann ändert sich etwas! Zitat: „Pamm! Hatte es gemacht, genau wie er gesagt hatte. Pamm! Wie wenn man eine Wassermelone auf den Boden fallen lässt.“ Sie ist frei! Doch auf der Flucht wird Lena von einem Auto angefahren und anschließend im Krankenhaus ärztlich versorgt. Bei ihr, Tochter Hannah. Ihr kleiner Sohn Jonathan blieb zurück im Wald. Nach Lenas Vernehmung findet die Polizei die Hütte mit Jonathan darin und kümmert sich um die weitere Unterbringung und Versorgung der Kinder. Lenas Entführer und Vater ihrer Kinder, von Lena bestialisch getötet. Alle sind sich sicher, die Entführung ist beendet, alles wird gut. Doch Lena ahnt, dass der Albtraum jetzt erst beginnt und sie noch lange nicht am Ende angekommen ist. Romy Hausmann nimmt den Leser mit auf eine ganz spezielle Reise. Eine Reise in eine andere Welt, gespickt mit Protagonisten voller Zwänge und Leiden. Es ist kaum möglich von diesem Buch, dieser unglaublichen Geschichte zu berichten, ohne zu spoilern. Daher fällt die Rezension etwas kürzer aus. Die Kapitel sind kurz und mit Namen als Überschrift versehen. Jeder Protagonist erzählt seine Geschichte aus der Ich-Perspektive. Mal im Hier und Heute, mal verbunden mit Geschehnissen aus der Vergangenheit. Durchstrukturiert und niemals verwirrend bindet die Autorin die Leser auf unglaubliche Weise in die Geschichte mit ein. Von Anfang bis Ende kurzweilig und spannend zu lesen. Sie schafft tiefgründige Einblicke in die individuelle Welt jedes einzelnen Protagonisten. Die Autorin gibt dem Leser die Möglichkeit, mit jedem Protagonisten aus dessen Sicht mitzufühlen und an seinen Gedankengängen teilzuhaben. Romy Hausmann hat sich selbst die Messlatte unglaublich hoch gelegt. Was soll nach so einem Thriller-Debüt noch kommen? Das Cover ist hier in Deutschland relativ schlicht gehalten, aber passend. Das niederländische Cover dagegen vermittelt genau das, was das Buch beinhaltet. Düster, mitreißend, faszinierend und neugierig machend auf mehr. Wer es sich ansehen möchte, findet das Cover bei Romy Hausmann auf Instagram! Mein persönliches Fazit: Ich bin mit einer sehr hohen Erwartungshaltung an dieses Buch herangegangen. Es hat mich komplett überzeugt und ich wurde in keiner Weise enttäuscht. Im Gegenteil! Für mich eines der besten Bücher, das ich bisher gelesen habe und in diesem Jahr ganz sicher ein Jahreshighlight. Ich konnte mit jedem einzelnen Protagonisten, ob gut oder böse, mitfiebern. Am Ende hatte ich sogar Verständnis für die Beweggründe jeder einzelnen Person. Das Buch hat mich tief berührt, schockiert und gefesselt. Ich bin absolut begeistert. Gänsehaut pur! Wenn ich könnte, dann 6 von 5 Sternen

Kurzgefasst: MEGA!
von einer Kundin/einem Kunden aus Bielefeld am 13.08.2019

Diesen Psychothriller kann ich nur empfehlen. Mein erstes Buch von Romy Hausmann, aber sicher nicht das letzte! Freue mich auf weitere Bücher dieser Autorin. Super geschrieben, fesselnd, Nervenkitzel. Lesenswert!

seelische Abgründe, aufwühlend und spannend erzählt
von einer Kundin/einem Kunden aus Bad Hofgastein am 02.08.2019

Lena lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern im Wald. In einer fensterlosen Hütte. Ins Freie dürfen sie nicht, zu viele Gefahren würden dort auf sie lauern. Luft bekommen sie über einen Zirkulationsapparat. Essenszeiten, Schlaf- und Lernzeiten, Waschzeiten sind minutiös geplant. Dann gelingt Lena die Flucht. Und der Alptraum ... Lena lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern im Wald. In einer fensterlosen Hütte. Ins Freie dürfen sie nicht, zu viele Gefahren würden dort auf sie lauern. Luft bekommen sie über einen Zirkulationsapparat. Essenszeiten, Schlaf- und Lernzeiten, Waschzeiten sind minutiös geplant. Dann gelingt Lena die Flucht. Und der Alptraum wird noch schlimmer als ihr klar wird, dass jemand weiss, was vorgefallen ist und sie verfolgt und schikaniert. Doch wer und zu welchem Zweck? Die Geschichte beginnt sehr aufwühlend, spannend und fesselnd. Die Autorin versteht es brilliant, die Spannung die ganze Zeit aufrecht zu erhalten und das Grauen immer wieder zu übertreffen. Die seelischen Abgründe sind teilweise gar nicht zu glauben, mehr als einmal musste ich einen Absatz noch einmal lesen, da die Zeilen mich einfach so sehr gefesselt hatten, bis zum fulminanten, spannenden und überraschenden Ende.