Warenkorb

Jetzt Thalia Classic-Mitglied werden und das Lesen fördern

Er ist wieder da

Der Roman

Sommer 2011. Adolf Hitler erwacht auf einem leeren Grundstück in Berlin-Mitte. Ohne Krieg, ohne Partei, ohne Eva, dafür unter Tausenden von Ausländern und Angela Merkel. 66 Jahre nach seinem vermeintlichen Ende startet er gegen jegliche Wahrscheinlichkeit eine neue Karriere im Fernsehen. Dieser Hitler ist keine Witzfigur, sondern erschreckend real. Und das Land, auf das er trifft, ist es auch: zynisch, hemmungslos erfolgsgeil und vollkommen chancenlos gegenüber dem Demagogen und der Sucht nach Quoten, Klicks und »Gefällt mir!«-Buttons. Eine Persiflage? Eine Satire? Polit-Comedy? All das und mehr: Dieser Roman ist ein literarisches Kabinettstück erster Güte.

Portrait
Timur Vermes wurde 1967 als Sohn einer Deutschen und eines 1956 geflohenen Ungarn geboren, studierte in Erlangen Geschichte und Politik und wurde dann Journalist. Er schrieb für die "Abendzeitung" und den Kölner "Express" und arbeitete für mehrere Magazine. Seit 2007 veröffentlichte er als Ghostwriter vier Bücher, zwei weitere sind in Vorbereitung.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 398
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 08.10.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-404-17178-1
Verlag Lübbe
Maße (L/B/H) 18,8/12,3/3,8 cm
Gewicht 400 g
Auflage 7. Auflage 2014
Verkaufsrang 32737
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Bitterböses Gedanken-Experiment - was wäre wenn Adolf Hitler in der Jetzt-Zeit "aufersteht"? Unbedingt lesen!

J. Wohlgemut, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Wunderbar bissig und böse, wie Satire eben sein soll. Jeder erkennt sich im Verlauf der Geschichte irgendwo wieder, spiegelt es doch unsere moderne Gesellschaft schonungslos. Toll!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
197 Bewertungen
Übersicht
130
44
12
6
5

Satire die nicht nur schmunzeln lässt, sondern auch erschreckend realistisch ist
von Sandra8811 aus Oberbayern - Chiemgau am 15.07.2018

Warum habe ich mich für das Buch entschieden? Ich habe das Buch in einer Bücher-Telefonzelle entdeckt und kannte bereits den Film. Ich hoffte, dass es besser ist als der Film. Cover: Das Cover ist einfach gehalten aber es ist gleich ersichtlich um wen es geht. Inhalt: Berlin am 30.08.2011: Hitler erwacht mitten in einer Woh... Warum habe ich mich für das Buch entschieden? Ich habe das Buch in einer Bücher-Telefonzelle entdeckt und kannte bereits den Film. Ich hoffte, dass es besser ist als der Film. Cover: Das Cover ist einfach gehalten aber es ist gleich ersichtlich um wen es geht. Inhalt: Berlin am 30.08.2011: Hitler erwacht mitten in einer Wohnanlage in Berlin. Wie konnte die Zeit so schnell vergehen? Wie ist er hierhergekommen? Wurde der Krieg gewonnen? Handlung und Thematik: Leider gibt es nur wenig Handlung in diesem Buch. Hitler erwacht 2011 mitten in Berlin, der Krieg ist verloren und niemand scheint zu glauben, dass er es wirklich ist. Er wird für einen Comedian gehalten und die Leute unterstützen das auch noch. Leider ist dies sehr realistisch und zugleich beängstigend. Charakter: Hier muss man wohl nicht viel sagen -> er ist realistisch beschrieben, auch die geschichtlichen Hintergründe werden super integriert. Schreibstil: Der satirische Schreibstil des Autors war leider nur anfangs für mich witzig. Wie er Jugendlichen begegnet und sich überlegt, ob der Kiosk zerstört werden muss, da er ansonsten dem Feind in die Hand fällt lies mich fast vom Bett kullern… Die restliche Handlung fand ich weder witzig noch mitreißend. Es wurde sehr langatmig und einschläfernd. Die geschichtlichen Hintergründe wurden zwar gut eingearbeitet, aber wenn man es kannte, war es nicht weiter spannend. Der Berliner Dialekt, der in fast allen Gesprächen Bestandteil war, klang authentisch, wurde aber mit der Zeit für mich sehr anstrengend. Persönliche Gesamtbewertung: Mir passierte irgendwie zu wenig, aber das Buch war definitiv besser als der Film! Das Buch ist nett für zwischendurch, traf aber nur zu Beginn meinen Humor. Zwischendurch kamen langatmige Passagen, die mich schon fast dazu verleiteten, dass ich das Buch abbreche. Mit dem richtigen Humor und viel Durchhaltevermögen ist das Buch bestimmt super gut ;-)

Hat was
von einer Kundin/einem Kunden aus Denkendorf am 23.05.2018

Zwischen schmunzeln und lachen, muss man immer wieder daran denken wie man auf diese Idee kommen kann ,ein solches Buch zu schreiben. Einfach Klasse!

Ich bin zwiespältig
von einer Kundin/einem Kunden aus Mülheim-Kärlich am 05.09.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Auf der einen Seite ist Satire über die NS-Zeit entwaffnend komisch, und Hitler bietet als Figur genügend Stoff, sich trotz aller historischen Gräueltaten über ihn und sein Weltbild ordentlich kaputtzulachen. Auf der anderen Seite muss dies aber auch gelingen. Das Buch hat eine Menge wunderbar komischer Momente. Auf der anderen ... Auf der einen Seite ist Satire über die NS-Zeit entwaffnend komisch, und Hitler bietet als Figur genügend Stoff, sich trotz aller historischen Gräueltaten über ihn und sein Weltbild ordentlich kaputtzulachen. Auf der anderen Seite muss dies aber auch gelingen. Das Buch hat eine Menge wunderbar komischer Momente. Auf der anderen Seite handelt der Wiederauferstandene aber teilweise bizarr rational, was in einem humoristischen Buch irgendwie deplaziert erscheint. So bleibt das Werk für mich nicht Fisch nicht Fleisch; streckenweise sehr witzig, streckenweise aber auch einfach eine relativ nüchterne Imagination, wie ein Hitler heute handeln würde, wenn er wirklich im 21. Jahrhundert aufwachen würde.