Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Nachtschatten - Unantastbar

Nachtschatten 1

Menschen, Vampire und Werwesen haben etwas gemeinsam: Sie alle besitzen einen Schutzengel. Lily - eine der wenigen Auserwählten, die den ihren sehen kann - wird zu einer Jägerin ausgebildet, um gewöhnliche Menschen vor übernatürlichen Wesen zu schützen.

Als sie sich in Silas verliebt, der Mitglied einer geheimnisvollen Magiergilde ist, hat plötzlich jeder Geheimnisse vor ihr: Der hohe Rat, ihre Lehrmeisterin, Silas, sogar ihr eigener Schutzengel Adrian. Die seltsamen Vorfälle, die sich um sie herum ereignen, lassen sie und Silas schließlich auf ein Komplott aus Intrigen stoßen, das seinen Ursprung in Lilys Vergangenheit hat.

Der erste Band der Urban Fantasy Trilogie "Nachtschatten".

Nachtschatten-Reihe
Band 1: Unantastbar
Band 2: Ungebrochen
Band 2.5: Fuchsgeister (Spin-Off)
Band 3: Unbezwingbar
Band 4: Kurzgeschichten
Portrait
Juliane Seidel wurde 1983 in Suhl/Thüringen geboren und lebt seit mehreren Jahren in Wiesbaden. Neben ihrer Arbeit als Teamassistentin steckt sie viel Zeit und Herzblut in verschiedene queere Projekte und schreibt seit knapp zehn Jahren fantastische Kinder- und Jugendbücher. Unterdessen hat sie, neben den ersten Bänden der Kinderbuchreihe „Assjah“ und der im Selfpublishing erschienenen Urban Fantasy-Reihe “Nachtschatten”, auch erste Veröffentlichungen im queeren Bereich vorzuweisen.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 294 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 29.04.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783739301532
Verlag Via tolino media
Dateigröße 340 KB
Verkaufsrang 66.752
eBook
eBook
0,99
0,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar, In der Cloud verfügbar
Sofort per Download lieferbar, 
In der Cloud verfügbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Nachtschatten

  • Band 1

    42507546
    Nachtschatten - Unantastbar
    von Juliane Seidel
    (10)
    eBook
    0,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    45266931
    Nachtschatten - Ungebrochen
    von Juliane Seidel
    (4)
    eBook
    3,99
  • Band 3

    141298870
    Nachtschatten - Unbezwingbar
    von Juliane Seidel
    eBook
    3,99
  • Band 4

    141298864
    Nachtschatten - Fuchsgeister
    von Juliane Seidel
    eBook
    1,99
  • Band 5

    141631956
    Nachtschatten - Kurzgeschichten
    von Juliane Seidel
    (1)
    eBook
    1,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Spannend und rätselhaft, aber nicht 100% überzeugend“

Denise Thoma, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Handlung & Umsetzung:
Ich finde die Idee von Schutzengeln in Verbindung mit Vampiren und anderen mythischen Wesen sehr ungewöhnlich. Für mich ist das neu und ich finde es sehr interessant. Die Handlung bietet von Anfang an Spannung, weil man wissen möchte, was es mit Lilys Vergangenheit und den merkwürdigen Zuständen im Rat auf sich hat.
Das Buch spielt sich eigentlich komplett in Lilys geheimen Leben als Jägerin statt. Da hätte ich es noch ganz toll gefunden, wenn der Kontrast zwischen ihren zwei Leben mehr hervorgehoben worden wäre. Wenn man nicht nur Lily, die Jägerin, sondern auch Lily, die Schülerin und das normale Mädchen, kennen gelernt hätte.
Es dauert relativ lange, bis Silas auftritt, und eigentlich wartet man nur darauf, dass er endlich erscheint. Als er das tut, ist sein Auftritt in dem Buch natürlich mysteriös und geheimnisvoll und es dauert auch nicht lange, bis er und Lily mehr miteinander zu tun haben und sich sogar näher kommen. Letzteres ist mir leider etwas zu schnell gegangen. Sie müssen zwar gemeinsam fliehen und sich aus der Not heraus gegenseitig vertrauen, dennoch kommt es mir eher wie blindes Vertrauen vor. Und auch die Gefühle, die beide füreinander hegen, sind mir zu plötzlich aufgetaucht. Vielleicht ist das eine etwas altmodische Ansicht, aber ich finde, wenn ein Pärchen von Liebe spricht, muss es sich schon etwas länger kennen als nur ein paar Tage.
Die Kussszene war dafür aber wirklich schön, darauf darf sich jeder Leser also schon mal freuen. Sie ist schön leicht und romantisch und auch humorvoll geschrieben, sodass man sogar selbst Herzflattern bekommt.
Das ganze Buch ist in unzählige Geheimnisse verwickelt und im Zentrum scheinen Lily und ihr Schutzengel, Adrian, zu stehen. Dabei wird von Anfang an klar, dass Adrian mehr über die Vergangenheit seines Schützlings weiß, als er verraten möchte. So wird auch der Leser im Ungewissen gehalten. Als es soweit scheint, dass Lily endlich die Wahrheit oder zumindest einen Teil der Wahrheit aus Adrian herauskitzeln kann, entscheidet sie sich plötzlich dagegen und möchte warten, bis ihre Amnesie auf natürliche Weise verschwindet. Diese Wendung war überraschend für mich. Ich hätte es besser gefunden, wenn Lily (und damit auch ich) alles erfahren hätte…so wirkt es fast so als wäre das Geheimnis verschlüsselt geblieben, um die Spannung noch etwas in die Länge zu ziehen, was bei mir meistens leider genau das Gegenteil bewirkt – nämlich, dass die Spannung verpufft.
Deshalb war mir der Cliffhanger am Ende auch etwas zu extrem.

Charaktere:
Die Charaktere finde ich gut dargestellt, auch wenn ich nicht so die Nähe zu ihnen gefunden habe.
Die Protagonistin des Buches ist Lily und ich würde sie als selbstbewusst und stark beschreiben. Sie weiß nichts über ihre Vergangenheit, weswegen der Leser natürlich auch nichts darüber erfährt. Anfangs dachte ich, dass Lily genau weiß, was sie will (z.B. die Ernennung zur Jägerin), doch irgendwann erschien sie mir doch sehr wankelmütig und unsicher, was zum großen Teil wohl auch daran liegt, dass sie immer wieder mit ihrer vergessenen Vergangenheit konfrontiert wird.
Silas ist der typische männliche Protagonist eines Buches. Er ist geheimnisvoll und mysteriös und hat meiner Meinung nach viel Potenzial. Doch obwohl Lily und er sich schon so baldig nahe kommen, kann ich Silas auch am Ende des Buches noch nicht so richtig einschätzen. Man erfährt auch über ihn leider nicht sehr viel.
Eine weitere wichtige Person ist Adrian, Lilys Schutzengel, dessen Charakter anfangs noch so klar ist, bei dem sich dann aber herausstellt, dass er ganz anders ist als erwartet. Er hat viele Geheimnisse vor Lily, sodass auch ich als Leserin nicht weiß, was ich von ihm halten soll. Es gibt viele Widersprüche in seiner Person, die aber alle mit dem großen Geheimnis um Lilys Vergangenheit zusammenhängen. Es sei nur so viel gesagt: Adrian scheint kein normaler Schutzengel zu sein und die Fortsetzung verspricht noch viele Enthüllungen über ihn.

Schreibstil:
Am Anfang des Romans war ich überrascht, wie gut er geschrieben ist. Das ist aber nicht gegen die Autorin gerichtet. Ich habe einfach schon viele Selfpublisher gelesen, die katastrophal geschrieben waren – dafür gibt es aber natürlich auch jede Menge toller Indie-Autoren! Der Einstieg in Nachtschatten ist mir sehr leicht gefallen, weil der Schreibstil schön fließend ist.
Das erste Mal stutzen musste ich dann beim Handlungsort, aber auch das ist eher mein persönlicher Geschmack. Das Buch spielt nämlich in Wiesbaden, wo die Autorin auch selbst herkommt, was ihr die wunderbare Gelegenheit bietet, die Umgebung so zu beschreiben wie sie wirklich ist. Das hat sich natürlich auch im Lesefluss bemerkbar gemacht, aber gerade bei Fantasy mag ich ein Setting außerhalb der deutschsprachigen Staaten lieber, weil es für mich dann ferner und irgendwie realistischer ist. Aber das ist wie gesagt nur eine persönliche Meinung.
Die Autorin beschreibt die Orte sehr bildhaft und schön und gerade bei der Villa des Ratsmitglieds der Feenwesen konnte man sich die Umgebung dadurch traumhaft schön vorstellen. Doch leider waren mir die Beschreibungen irgendwann zu ausführlich. Natürlich müssen Orte, Gegenstände und Personen ausreichend beschrieben werden, doch seitenlange Beschreibungen finde ich dann teilweise doch etwas anstrengend.


Fazit:
Die Idee des Buches ist außergewöhnlich und definitiv etwas Neues. Wer gerne bei Geheimnissen mitfiebert und miträt, ist bei Nachtschatten genau an der richtigen Stelle!
Handlung & Umsetzung:
Ich finde die Idee von Schutzengeln in Verbindung mit Vampiren und anderen mythischen Wesen sehr ungewöhnlich. Für mich ist das neu und ich finde es sehr interessant. Die Handlung bietet von Anfang an Spannung, weil man wissen möchte, was es mit Lilys Vergangenheit und den merkwürdigen Zuständen im Rat auf sich hat.
Das Buch spielt sich eigentlich komplett in Lilys geheimen Leben als Jägerin statt. Da hätte ich es noch ganz toll gefunden, wenn der Kontrast zwischen ihren zwei Leben mehr hervorgehoben worden wäre. Wenn man nicht nur Lily, die Jägerin, sondern auch Lily, die Schülerin und das normale Mädchen, kennen gelernt hätte.
Es dauert relativ lange, bis Silas auftritt, und eigentlich wartet man nur darauf, dass er endlich erscheint. Als er das tut, ist sein Auftritt in dem Buch natürlich mysteriös und geheimnisvoll und es dauert auch nicht lange, bis er und Lily mehr miteinander zu tun haben und sich sogar näher kommen. Letzteres ist mir leider etwas zu schnell gegangen. Sie müssen zwar gemeinsam fliehen und sich aus der Not heraus gegenseitig vertrauen, dennoch kommt es mir eher wie blindes Vertrauen vor. Und auch die Gefühle, die beide füreinander hegen, sind mir zu plötzlich aufgetaucht. Vielleicht ist das eine etwas altmodische Ansicht, aber ich finde, wenn ein Pärchen von Liebe spricht, muss es sich schon etwas länger kennen als nur ein paar Tage.
Die Kussszene war dafür aber wirklich schön, darauf darf sich jeder Leser also schon mal freuen. Sie ist schön leicht und romantisch und auch humorvoll geschrieben, sodass man sogar selbst Herzflattern bekommt.
Das ganze Buch ist in unzählige Geheimnisse verwickelt und im Zentrum scheinen Lily und ihr Schutzengel, Adrian, zu stehen. Dabei wird von Anfang an klar, dass Adrian mehr über die Vergangenheit seines Schützlings weiß, als er verraten möchte. So wird auch der Leser im Ungewissen gehalten. Als es soweit scheint, dass Lily endlich die Wahrheit oder zumindest einen Teil der Wahrheit aus Adrian herauskitzeln kann, entscheidet sie sich plötzlich dagegen und möchte warten, bis ihre Amnesie auf natürliche Weise verschwindet. Diese Wendung war überraschend für mich. Ich hätte es besser gefunden, wenn Lily (und damit auch ich) alles erfahren hätte…so wirkt es fast so als wäre das Geheimnis verschlüsselt geblieben, um die Spannung noch etwas in die Länge zu ziehen, was bei mir meistens leider genau das Gegenteil bewirkt – nämlich, dass die Spannung verpufft.
Deshalb war mir der Cliffhanger am Ende auch etwas zu extrem.

Charaktere:
Die Charaktere finde ich gut dargestellt, auch wenn ich nicht so die Nähe zu ihnen gefunden habe.
Die Protagonistin des Buches ist Lily und ich würde sie als selbstbewusst und stark beschreiben. Sie weiß nichts über ihre Vergangenheit, weswegen der Leser natürlich auch nichts darüber erfährt. Anfangs dachte ich, dass Lily genau weiß, was sie will (z.B. die Ernennung zur Jägerin), doch irgendwann erschien sie mir doch sehr wankelmütig und unsicher, was zum großen Teil wohl auch daran liegt, dass sie immer wieder mit ihrer vergessenen Vergangenheit konfrontiert wird.
Silas ist der typische männliche Protagonist eines Buches. Er ist geheimnisvoll und mysteriös und hat meiner Meinung nach viel Potenzial. Doch obwohl Lily und er sich schon so baldig nahe kommen, kann ich Silas auch am Ende des Buches noch nicht so richtig einschätzen. Man erfährt auch über ihn leider nicht sehr viel.
Eine weitere wichtige Person ist Adrian, Lilys Schutzengel, dessen Charakter anfangs noch so klar ist, bei dem sich dann aber herausstellt, dass er ganz anders ist als erwartet. Er hat viele Geheimnisse vor Lily, sodass auch ich als Leserin nicht weiß, was ich von ihm halten soll. Es gibt viele Widersprüche in seiner Person, die aber alle mit dem großen Geheimnis um Lilys Vergangenheit zusammenhängen. Es sei nur so viel gesagt: Adrian scheint kein normaler Schutzengel zu sein und die Fortsetzung verspricht noch viele Enthüllungen über ihn.

Schreibstil:
Am Anfang des Romans war ich überrascht, wie gut er geschrieben ist. Das ist aber nicht gegen die Autorin gerichtet. Ich habe einfach schon viele Selfpublisher gelesen, die katastrophal geschrieben waren – dafür gibt es aber natürlich auch jede Menge toller Indie-Autoren! Der Einstieg in Nachtschatten ist mir sehr leicht gefallen, weil der Schreibstil schön fließend ist.
Das erste Mal stutzen musste ich dann beim Handlungsort, aber auch das ist eher mein persönlicher Geschmack. Das Buch spielt nämlich in Wiesbaden, wo die Autorin auch selbst herkommt, was ihr die wunderbare Gelegenheit bietet, die Umgebung so zu beschreiben wie sie wirklich ist. Das hat sich natürlich auch im Lesefluss bemerkbar gemacht, aber gerade bei Fantasy mag ich ein Setting außerhalb der deutschsprachigen Staaten lieber, weil es für mich dann ferner und irgendwie realistischer ist. Aber das ist wie gesagt nur eine persönliche Meinung.
Die Autorin beschreibt die Orte sehr bildhaft und schön und gerade bei der Villa des Ratsmitglieds der Feenwesen konnte man sich die Umgebung dadurch traumhaft schön vorstellen. Doch leider waren mir die Beschreibungen irgendwann zu ausführlich. Natürlich müssen Orte, Gegenstände und Personen ausreichend beschrieben werden, doch seitenlange Beschreibungen finde ich dann teilweise doch etwas anstrengend.


Fazit:
Die Idee des Buches ist außergewöhnlich und definitiv etwas Neues. Wer gerne bei Geheimnissen mitfiebert und miträt, ist bei Nachtschatten genau an der richtigen Stelle!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
7
2
0
1
0

Etwas vollkommen Neues mit einer völlig neuen Welt
von The Librarian am 27.12.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

„Sie konnte nicht einfach herumstehen und auf das Unvermeidliche warten. Dann war es besser, bis zum letzten Blutstropfen zu kämpfen!“ – Zitat aus dem Buch Es handelt sich hier um den 1. Band der „Nachtschatten-Trilogie“ von Juliane Seidel. Zum Cover: Schon als ich das Cover sah, war mir klar, dass ich das... „Sie konnte nicht einfach herumstehen und auf das Unvermeidliche warten. Dann war es besser, bis zum letzten Blutstropfen zu kämpfen!“ – Zitat aus dem Buch Es handelt sich hier um den 1. Band der „Nachtschatten-Trilogie“ von Juliane Seidel. Zum Cover: Schon als ich das Cover sah, war mir klar, dass ich das Buch lesen möchte. Es sprach mich sofort an. Der Flügel steht zweifelsfrei für die Schutzengel. Schon allein dieser ist ein Eye-Catcher. Die Stadt im Hintergrund, vermutlich Wiesbaden, ist ein Hinweis auf den Handlungsort. Zusammen mit der Farbgestaltung ergibt dies ein wunderbares Gesamtbild. Zum Inhalt: Nach jahrelangem Training erreicht Lily ihr Ziel und schafft die Jägerprüfung. Schneller als ihr lieb ist, gerät sie in tödliche Gefahr. Um sich und ihre Freunde retten zu können, muss sie die Geheimnisse um ihre Vergangenheit aufdecken. Denn Lily hat keine Ahnung wer sie wirklich ist, sie leidet seit Jahren ein an einer allumfassenden Amnesie. Und dann verliebt sie sich auch noch in einen Magier. Genau das macht die Situation noch komplizierter, da Magier von allen anderen Wesen verabscheut werden… Die Geschichte beginnt natürlich aus der Sicht von Lily, der Hauptprotagonistin. Ich lernte sie und ihren Schutzengel kennen, obwohl die Situation sehr gefährlich ist, musste ich schmunzeln. Mir waren Lily und Adrian sofort sympathisch und ich freute mich darauf, die Geschichte mit ihnen zu lesen. Der Schreibstil der Autorin ist sehr jugendlich und erfrischend. Die Geschichte geriet niemals ins Stocken und ist flüssig geschrieben. Mir war niemals langweilig und ich begann sehr schnell mit zu fiebern. Die Welt der Autorin faszinierte mich beinahe sofort und ich wollte mehr darüber erfahren. Ich sog die Informationen darüber förmlich auf. Da Lily selbst nur wenig weiß, freute ich mich über jeden noch so kleinen Schnipsel. Begeistert hat mich, wie die Autorin mit dem Thema Schutzengel umgeht. Ich habe noch nie so etwas in dieser Art gelesen und war hellauf begeistert. Die Schutzengel, als eigene Wesen anzusehen, mit denen ihre Schützlinge kommunizieren können, war eine wundervolle Idee. Um dieses Element dreht sich ein wichtiger Teil der Geschichte, da kein Wesen ohne die Schutzengel seine Kräfte hätte. Es gefiel mir außerdem, wie Lily und Adrian mit der Zeit zusammenwuchsen und wie sich Lily veränderte. Sie wurde durch diese Ereignisse schnell erwachsener und reifer. Die Liebe zu Silas kam für mich ein wenig plötzlich. Trotzdem hat die Autorin diese sehr intensiv beschrieben, sodass ich sie als Leser genauso wahrnehmen konnte. Die kleine Offenbarung von Adrian über Lilys Vergangenheit hat meine Vermutung bestätigt, darüber habe ich mich sehr gefreut. Der große Showdown am Ende war atemberaubend und spannend zugleich. Mit der Person, die ihnen dabei gegenüberstand, hatte ich allerdings nicht gerechnet. Der große Kampf war sehr actionreich und intensiv. Es ist wirklich erstaunlich, was mit den Kräften der Schutzengel möglich ist. Der Epilog am Ende war ebenso sehr „offenbarend“ und verspricht eine gute Fortsetzung. Mein Fazit: Die Geschichte um Lily und ihren Schutzengel ist etwas vollkommen Neues für mich und entführte mich in eine völlig neue Welt. Je weiter ich las, umso mehr war ich davon fasziniert und wollte mehr erfahren. Die Spannung steigt mit jedem Kapitel und ich fand wichtige Dinge über Lily heraus. Der Showdown war genial inzensiert. Die Gefühle stark spürbar. Nun freue ich mich auf den nächsten Band. Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen.

Mal eine andere Art von Fantasy
von einer Kundin/einem Kunden aus Frechen am 12.10.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ihr kennt doch diese Spannungskurve, die wir alle schon unendlich oft in der Schule durchgenommen haben. Erst plätschert die Geschichte vor sich hin, steigert sich, dann ist die Spannung/das Geschehen am Gipfel und flaut langsam wieder ab. Diese Spannungskurve gibt es hier nicht. Die Geschichte plätschert auch nicht vor sich hin. Nach... Ihr kennt doch diese Spannungskurve, die wir alle schon unendlich oft in der Schule durchgenommen haben. Erst plätschert die Geschichte vor sich hin, steigert sich, dann ist die Spannung/das Geschehen am Gipfel und flaut langsam wieder ab. Diese Spannungskurve gibt es hier nicht. Die Geschichte plätschert auch nicht vor sich hin. Nach knapp zehn Seiten tauchte ich mitten in die Geschichte, war gefesselt von den Charakteren. Wollte unbedingt wissen, was dieses große, riesige, quasi schwarze Geheimnis ist. Ich dachte so oft "Ach komm schon, sprich es endlich aus!"... aber meine Bitte wurde nie erhört. Es war so spannend, immer passierte etwas. Aber nicht so Schlag auf Schlag das man nicht mehr Luft holen konnte. Juliane weiß genau was sie erzählen muss um den Leser zu fesseln - und dann erst nach Stunden los zu lassen. Ich mein, irgendwann muss man ja leider auch arbeiten. Ich habe nur eine einzige kleine Anmerkung. Ein kleines Detail, was mich bis in Band II irgendwie stört. Ich kann einfach nicht nachvollziehen, wie man sich in einen Mann unsterblich verlieben kann, den man erst einmal gesehen hat. Und da hat er nicht mal irgendwas zur Hauptperson gesagt. Das stößt mir beim Lesen ein wenig seltsam auf. Mir fehlte da einfach noch eine kleine Zwischensequenz, die die beiden ein wenig aneinander ran führte. Nichtsdestotrotz las sich Teil 1 so unendlich schnell, dass er von mir eine klare Leseempfehlung bekommt. Das Cover gefällt mir leider nicht so, aber es kommt auf das Innere an. Und das ist wirklich super. Ich finde es schön, dass die Geschichte nicht 0815 Fantasy mäßig ist, sondern etwas ganz neues. Zumindest für mich. Ich freue mich sehr auf die anderen Teile! Auch hier nochmal vielen Dank für die Rezensionsexemplare, liebe Juliane.

Nachtschatten Band 1
von Erika Ritterswürden aus Dorsten am 01.10.2016

Meine Meinung: In diesem Fantasie – Jugendbuch ist alles vertreten was es an Fantasiewesen gibt. Vampire, Hexen, Magier, Werwölfe, Feen und sogar Engel. Dieser Bund zusammen gewürfelter Gestalten sind zu einer sehr schönen Geschichte zusammen gefügt worden. Es ist spannend und man kommt gut in dieser Geschichte rein. Die Charaktere... Meine Meinung: In diesem Fantasie – Jugendbuch ist alles vertreten was es an Fantasiewesen gibt. Vampire, Hexen, Magier, Werwölfe, Feen und sogar Engel. Dieser Bund zusammen gewürfelter Gestalten sind zu einer sehr schönen Geschichte zusammen gefügt worden. Es ist spannend und man kommt gut in dieser Geschichte rein. Die Charaktere werden sehr gut beschrieben und kommen auch sehr gut rüber. Man kann sich alles gut vorstellen, denn es ist sehr anschaulich beschrieben worden, die Zusammenhänge sowie auch die Umgebung. Nicht nur Rätsel und Aktion, auch eine zarte Liebe kommen hier vor. Mir hat das Buch auch als erwachsene Person gut gefallen und freue mich auf den zweiten Teil.