Meine Filiale

Das Flüstern der Magnolien

Roman

Linda Goodnight

(9)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

9,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Binden will Julia Presley sich aus gutem Grund nicht mehr. In ihrem Leben dreht sich alles um ihre Pension am Ende der Magnolienallee - bis ihr eines Tages ein Fremder seine Hilfe bei den Sanierungsarbeiten anbietet. Dass Eli Donovan ebenso wie sie dunkle Geheimnisse hat, spürt Julia schnell. Doch es braucht erst einen staubigen Stapel alter Liebesbriefe aus der Zeit des Bürgerkriegs, damit sie versteht: Die Zeit der Zärtlichkeit und die Chance auf ein glückliches Familienleben verjähren nie.

"Eine wunderbare, großherzige und unvergessliche Geschichte." RaeAnne Thayne New York Times-Bestsellerautorin

"Zwei Zeitebenen, ein großartiger Plot und ein hochemotionaler Lesegenuss!" Romantic Times Book Reviews

Linda Goodnight stammt aus einer ländlichen Region in Oklahoma, wo sie auch heute noch lebt. Zwei Anliegen hat die Bestsellerautorin: Ihre Romane sollen ebenso emotional berühren wie unterhalten. Die Quelle ihrer Inspiration ist dabei ihre eigene Patchwork-Familie, zu der auch zwei Adotivkinder aus der Ukraine gehören, sowie die Erfahrungen, die sie als Krankenschwester und Lehrerin gemacht hat.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 448
Erscheinungsdatum 02.01.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95967-159-0
Verlag HarperCollins
Maße (L/B/H) 18,8/12,6/3,8 cm
Gewicht 382 g
Originaltitel The Memory House
Auflage 1
Übersetzer Christel Kröning
Verkaufsrang 148006

Buchhändler-Empfehlungen

Liebe, Verlust und Schuldgefühle

Jana Torge, Thalia-Buchhandlung Freital

Julias 8 jähriger Sohn wurde vor 6 Jahren entführt und ihre Ehe ist daran zerbrochen. Eli verbaute sich als junger Mann seine Zukunft und verbrachte viele Jahre im Gefängnis. Wieder in Freiheit erfährt er von seinem Sohn, um den er sich kümmern soll. Für Julia und Eli ist es schwer, ihr Leben neu zu beginnen. In dieser Situation treffen sie aufeinander. Ein warmherziger Roman zum schmökern.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
1
4
3
1
0

An sich eine schöne Geschichte aber...
von einer Kundin/einem Kunden aus Geisenhausen am 18.02.2019

... die Protagonistin hat in der Vergangenheit einen schweren Schicksalsschlag erlitten und ihn noch (lange) nicht überwunden. Ich empfehle keinen Eltern mit kleinen oder auch größeren Kindern diesen Roman zu lesen, ich musste an sehr vielen Stellen mitweinen. Mein Fazit: Sehr traurig und tragisch.

Nett zu lesender Roman, der in zwei verschiedenen Zeiten spielt
von schafswolke aus Kiel am 04.02.2019

Eli möchte einfach nur ein neues Leben beginnen, doch wer gibt schon einem ehemaligen Häftling eine zweite Chance? Julia hat schwere Zeiten hinter sich, mit ihrer Pension führt sie ein ruhiges Leben und da stören fremde Leute in ihrer gewohnten Umgebung. 1864: Die verheiratete Charlotte muss sich nach der Belagerung ihres ... Eli möchte einfach nur ein neues Leben beginnen, doch wer gibt schon einem ehemaligen Häftling eine zweite Chance? Julia hat schwere Zeiten hinter sich, mit ihrer Pension führt sie ein ruhiges Leben und da stören fremde Leute in ihrer gewohnten Umgebung. 1864: Die verheiratete Charlotte muss sich nach der Belagerung ihres Hauses auf ganz unerwartete Schwierigkeiten einstellen, Unterstützung bekommt sie von ganz unerwarteter Seite. Der Roman erzählt zwei Geschichten, die einmal in der Gegenwart und dann zur Zeit des amerikanischen Bürgerkrieges spielen. Ich kann nicht sagen, dass mir eine Zeitebene besser als die andere gefallen hätte. Ich mag Wechsel in Geschichten eigentlich ganz gerne, aber hier hätte ich mir wohl eher zwei komplett getrennte Geschichten gwünscht. Die Figuren blieben mir insgesamt ein wenig zu blass und zu distanziert, um mit ihnen richtig mitzufühlen und in ihre Schicksale einzutauchen. In Großen und Ganzen wirkt der Roman etwas angestaubt auf mich, trotzdem bietet er ein paar nette Lesestunden. Der Roman hat mir die Zeit nett vertrieben, allerdings hat er bei mir nicht dieses Bedürfnis unbedingt dranbleiben zu wollen ausgelöst und so vergebe ich 3 Sterne.

Überrascht immer wieder positiv
von Isaopera am 25.06.2018

"Das Flüstern der Magnolien" steht schon seit längerer Zeit auf meiner Wunschliste. Frisch als Taschenbuch erschienen habe ich es nun endlich gelesen und kann sagen, dass es mir insgesamt wirklich gut gefallen hat. Julia ist eine tolle Protagonistin, die warmherzig und tolerant mit ihren Mitmenschen umgeht. Da sie Schreckliche... "Das Flüstern der Magnolien" steht schon seit längerer Zeit auf meiner Wunschliste. Frisch als Taschenbuch erschienen habe ich es nun endlich gelesen und kann sagen, dass es mir insgesamt wirklich gut gefallen hat. Julia ist eine tolle Protagonistin, die warmherzig und tolerant mit ihren Mitmenschen umgeht. Da sie Schreckliches erlebt hat (ihr Sohn wurde entführt und ihr Mann hat ihre Ehe aufgegeben), begegnet sie der einen oder anderen Situation verständlicherweise mit Angst oder Misstrauen, bleibt aber immer reflektiert und schafft es, über ihren Schatten zu springen. Eli ist ein gutes Gegenstück zu ihr, da er mit seinen Erlebnissen ebenfalls nicht abgeschlossen hat und allem prinzipiell erst einmal pessimistisch gegenüber steht. Als er mit seinem Sohn, von dem er zuvor nichts wusste, konfrontiert wird, merkt er, dass es sich für seinen Ruf und um seine Familie zu kämpfen lohnt und arbeitet konstant an sich. Die Geschichte läuft aufgrund ihrer vielen dramatischen Verwicklungen Gefahr, zu rührselig zu werden, erfreulicherweise umschifft Linda Goodnight aber die meisten Klischees. Durch die interessanten Nebencharaktere, zum Beispiel einige liebenswerte ältere Damen und einen netten Polizisten aus dem Dorf, wird die Handlung etwas entzerrt und sehr bereichert. Immer wieder wurde ich von humorvollen oder sehr schön beschriebenen Momenten überrascht und muss daher sagen, dass diese Geschichte wirklich viel bodenständiger ist, als man nach den ersten paar Seiten Schwärmerei über Pfirsich-Muffins und selbst gemahlenen Kaffee meinen sollte ;) Gepackt hat mich auch die Bürgerkriegs-Geschichte über Charlotte und den Captain Will, die 1864 angesiedelt ist und sich nach und nach offenbart. Hier gab es wirklich einige Spannungsmomente! Ein insgesamt positiv überraschender und einfühlsamer Roman über das Thema Verlust, Familie und eine zweite Chance. Empfehlenswert!

  • Artikelbild-0