Warenkorb
 

McNight, A: NeuGier | Erotischer Roman

Erotischer Roman

Neugier ist das Verlangen,
Neues zu erfahren und
Verborgenes kennenzulernen.

Ein flüchtiges, zufälliges Telefonat
und die NeuGier ist geweckt ...

Kate braucht Sex!
Und Jackson will nur Sex!

Aus dem ersten Seitensprung
mit verbundenen Augen
wird eine leidenschaftliche Affäre
mit ungewissem Ende ...

An der Rezeption des Hotels blieb Kate nur noch eine halbe Stunde, bis Jackson hier sein würde. Kate konnte sich nicht erinnern, je so nervös gewesen zu sein.
Auf dem Zimmer nahm ihre Aufregung weiter zu, denn der Raum bestand praktisch nur aus dem Bett. Sämtliche Schränke verschwanden in den Wänden, die in dunklen, warmen Farben gehalten waren. In die Decke hatte man Halogenstrahler eingelassen, die ihre Lichtkegel auf drei aufgehängte große Fotografien warfen. Sie zeigten Ausschnitte von ineinander verschlungenen Körpern.
Kate duschte und cremte sich ein. Sie schlüpfte in ein Höschen und einen BH, kramte den schwarzen dünnen Schal aus ihrer Tasche, krabbelte auf das Bett, zog die Füße unter den Po. Sobald ihr der Stoff die Sicht nahm, wurden die gedanklichen Bilder deutlicher und farbiger. Nicht länger waren sie noch zusammenhängend, sondern blitzten in Sequenzen durch ihren Kopf. Kate sah sich selbst und Jackson in allen möglichen Stellungen – dabei hatte sie doch gar keine Ahnung, wie sich alles Folgende abspielen würde. Das Bewusstsein darüber sandte eine heiße Welle durch ihren Körper und weckte das Ziehen zwischen ihren Schenkeln.
Mit der Dunkelheit vor Augen schärften sich ihre restlichen Sinne. Der Hörsinn war ganz besonders sensibel und nahm über das Dröhnen ihres Herzschlags hinweg die leisesten Töne wahr. Sie hörte, wie sich andere Türen der Etage schlossen, hörte sich entfernende Schritte und schließlich auch solche, die sich näherten. Vor ihrer Tür stoppten sie. Ein Piepen besagte, dass die zweite Zimmerkarte eingesteckt und akzeptiert worden war. Die Tür öffnete und schloss sich. Die Schritte waren nun im Zimmer. Ein Rascheln ließ Kate auf eine sportliche Jacke, die ausgezogen wurde, schließen. Wieder folgten Schritte, die sich ihr näherten – von hinten. Als sie verstummten, spürte Kate Jacksons Präsenz so intensiv, dass sie fröstelte.
Seine Stimme war nahe bei ihrem Ohr. »Tut mir leid, dass meine Hände so kalt sind«, raunte er.
Bis eben davon überzeugt, keinen Laut hervorzubringen, antwortete sie: »Das macht nichts.«
Und dann waren sie auf ihr, seine Hände. Von ihren Schultern strichen sie ihre Arme entlang und fuhren über die Handrücken. Seine Finger verschränkten sich mit ihren, während sein Mund in ihrem Nacken landete und von dort aus zu ihrem Hals wanderte. Es war, als zauberte er damit, denn augenblicklich fiel sämtliche Anspannung von Kate ab. Sie schmiegte sich an ihn, legte den Kopf gegen seine Schulter und wandte ihm das Gesicht zu, um ihn einzuatmen. Sein Duft war von keinem Parfüm überlagert, sondern frisch mit einer minimalen fruchtigen Note.
Um sich weiter auszuziehen, ließ er für einen Moment von ihr ab und war binnen Sekunden wieder bei ihr. Von ihren Armen flogen seine Hände über ihren Bauch, über ihre Brüste und zu ihrem Rücken, wo sie den Verschluss des BHs öffneten und ihr das Stück Stoff und Spitze abstreiften. Er drängte sich näher an sie, ließ sie die Wärme seiner Haut und die Härte seiner Brustmuskeln spüren und umfasste ihre Brüste. Während er sie knetete und die Spitzen zwirbelte, knabberte er sich von ihrem Hals an der Linie ihres Kinns entlang bis zu ihrem Mundwinkel. Sanft, aber bestimmend, drehte er sie zu sich um und nahm ihren Mund ganz in Besitz.
Er küsste sie so zärtlich, so weich und doch so verlangend, als habe er das schon tausendmal mit ihr getan, als kannte er ihren Mund und als gäbe es keinen anderen. Da war kein vorsichtiges Kosten, kein Anpassen, kein Einstellen auf eine fremde Kusstechnik. Da war nur der Kuss, und er war perfekt. Während Jacksons Hände ihren Rücken streichelten und ihren Po massierten, legten sich Kates Hände an seine Seiten und ertasteten ihn Zentimeter für Zentimeter. Sie fühlte warme, glatte Haut, die sich über eine angenehm ausgeprägte Muskulatur spannte. Seine Brustwarzen waren klein und fest und zogen sich unter ihrer Berührung zusammen. Sie kreiste die Fingerspitzen darum und schickte ihre Hände abwärts zum Bund seiner Hose. Jackson ließ sie sich einmal am Verschluss des Gürtels versuchen, doch als sie ihn nicht aufbekam, wurde er selbst tätig. Ohne den Kuss zu unterbrechen, öffnete er den Gürtel und zog die Hose von seinen Beinen. …
Portrait
McNight, Alexa
Alexa McNight ist das Pseudonym der Autorin Juliane Käppler, die in unterschiedlichen Genres für verschiedene Verlage schreibt. Weitere erotische Romane veröffentlicht sie unter dem Pseudonym Jules Saint-Cruz. Mit ihren erotischen Romanen stellt sich Alexa McNight der Herausforderung, mehr zu Papier zu bringen als Worte, die eine körperliche Reaktion auslösen. Sie glaubt, dass Sex erst dann wirklich gut ist, wenn er eine Basis hat. Auf dieser Basis will sie ein Kopfkino erzeugen, das die Fantasie des Lesers aufblühen lässt - all dies begleitet von der leisen Botschaft, dass Euphorie und Erfüllung in den seltensten Fällen dort zu finden sind, wo man sie sucht.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 256
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 09.01.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86277-233-9
Verlag Blue panther books
Maße (L/B/H) 19/11,6/2,2 cm
Gewicht 240 g
Auflage 1. verb. Auflage
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,90
9,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar, Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
2
2
0
0
0

Gelungener Roman
von Lesefieber am 24.05.2015
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Eine Geschichte, die im Internet tagtäglich passieren kann. Man lernt jemanden kennen, trifft sich zu einem Blinddate und hat keine Ahnung, wer der andere ist. Hier beginnt alles mit einer falschen Telefonnummer, aber ansonsten so, wie man das in irgendeiner Art schon mal im Bekanntenkreis gehört hat. Die beiden Figuren... Eine Geschichte, die im Internet tagtäglich passieren kann. Man lernt jemanden kennen, trifft sich zu einem Blinddate und hat keine Ahnung, wer der andere ist. Hier beginnt alles mit einer falschen Telefonnummer, aber ansonsten so, wie man das in irgendeiner Art schon mal im Bekanntenkreis gehört hat. Die beiden Figuren beginnen eine Affaire. Die erotischen Szenen sind häufig, werden aber nie geschmacklos. Für mich hätten sie wegbleiben können, denn die emotionale Geschichte, die sich entwickelt, ist dabei viel interessanter. Sehr gut und flüssig lesbar geschrieben. Die Mitte plätscherte für mich ein wenig arg dahin, bis die Figuren Emotionen entwickelten und ich dann auch gefesselt war. Der Schluss ist wirklich sehr gut gelungen.

Neugier und Leselust
von einer Kundin/einem Kunden aus Barsinghausen am 24.06.2013

Kate ist in ihrer Beziehung zu dem Künstler Henry unglücklich und unzufrieden. Dieser hat eine Schaffensblockade und scheint sie dafür verantwortlich zu machen, straft sie eigentlich durch Nichtbeachtung, wenn sie bei ihm ist. Als Kate eine falsche Handynummer ihrer Freundin anwählt meldet sich ein Mann, Jackson, und mit diesem... Kate ist in ihrer Beziehung zu dem Künstler Henry unglücklich und unzufrieden. Dieser hat eine Schaffensblockade und scheint sie dafür verantwortlich zu machen, straft sie eigentlich durch Nichtbeachtung, wenn sie bei ihm ist. Als Kate eine falsche Handynummer ihrer Freundin anwählt meldet sich ein Mann, Jackson, und mit diesem kommt sie dann doch noch ins Gespräch. Es folgt eine Verabredung, eine etwas andere Verabredung. Denn beide sind sich sympathisch, doch eine feste Beziehung kommt nicht in Frage und schon gar nicht für Jackson. Doch reichen Kate und Jackson die Treffen und leidenschaftlicher Sex? Entgegen dem derzeitigen Mainstream treffen hier zwei Menschen aufeinander, die wissen was sie wollen und nicht aufgrund ihrer Vergangenheit Schwierigkeiten haben Leidenschaft und Sex zu genießen. Allein das macht diesen erotischen Roman schon zu einem ganz besonderen Leseerlebnis. Dazu kommen die unglaublich ansprechend und toll geschilderten Sexszenen, mit vielen verschiedenen Spielarten, die das Kopfkino so was von anspringen lassen. Abgerundet wird dieses Buch mit einer sinnigen Rahmenhandlung und gut dargestellten Charakteren, alles in einem sehr angenehmen Schreibstil zu lesen. Da bekommt das Wort Leselust noch eine ganz andere Bedeutung.

Na neugierig?!
von Cora Lein aus Berlin am 20.06.2013
Bewertet: Format: eBook (PDF)

Inhalt: Kate lebt in einer unglücklichen Beziehung mit Henry. Henry, der gleich zu Beginn der Handlung zeigt was er doch für ein brutaler Typ ist, macht Kate das Leben schwer. Doch noch schafft sie die Trennung nicht. Dafür stürzt sie sich in eine heiße Affäre mit dem unbekannten Jackson … Schreibstil: Der... Inhalt: Kate lebt in einer unglücklichen Beziehung mit Henry. Henry, der gleich zu Beginn der Handlung zeigt was er doch für ein brutaler Typ ist, macht Kate das Leben schwer. Doch noch schafft sie die Trennung nicht. Dafür stürzt sie sich in eine heiße Affäre mit dem unbekannten Jackson … Schreibstil: Der Stil ist von Alexa McNight ist wieder sehr niveauvoll und direkt. Sie achtet wieder sehr auf die Handlung und schmückt neben dieser die erotischen Szenen aus und achtet auf Ästhetik. Trotz der teilweise härteren Erotikszenen bleibt der Ausdruck gewählt und driftet nicht ab. Charaktere: Mit Henry hatte ich meine größten Probleme. Ein verkappter Künstler, der seine Schaffenskriese und die damit verbundenen Probleme an seiner Partnerin ausläßt. So etwas geht für mich gar nicht! Kate wirkte auf mich sehr schwach und nicht gefestigt. Wie kann eine selbstständige Schmuckdesignerin von diesem Henry fast abhängig sein?! Sie merkt, dass dieser Mensch ihr nicht gut tut, dass sie sich verändert hat, trotzdem schafft sie es nicht sich von ihm zu lösen. Doch als sie dann auf Jackson trifft, wird sie mutiger und Kate fängt an sich wieder mehr wahr zu nehmen. Als dann diese Änderung passierte, konnte ich auch mit Kate warm werden. Jackson ist der Geheimnisvolle Fremde. Ihn konnte ich sofort greifen und er ist mir sofort ans Herz gewachsen. Wer steht denn bitte nicht auf diesen Typen?! Auch seine Ideen und Spiele fand ich höchst amüsant und erotisch, natürlich hätte ich gerne noch mehr gelesen Cover: Das Cover passt leider gar nicht. Es sieht zwar schön aus, aber Kate ist blond und daher hätte ich mir gerne eine blonde Schönheit als Covergirl gewünscht. Fazit: Ein etwas anderer Erotikroman, der neben der heißen Affäre zwischen Kate und Jackson ein sehr interessantes Thema behandelt: Mann misshandelt Frau und diese bleibt aus welchen Gründen auch immer in ihrer persönlichen Hölle. Ob dieses Thema nun für jeden etwas ist, sollte selbst entschieden werden. Meins war es leider nicht. Daher vergebe ich nur 4 Sterne. Ich fand die Idee diese Themen zu mixen interessant aber leider etwas abturnend. Eine Leseempfehlung spreche ich an Fans von Alexa McNight aus und für Leser, die neben der erotischen Handlung gerne auch eine Geschichte drum herum lesen möchten. Ganz wichtig: Die Bonusstory zu dieser Geschichte sollte zwingend gelesen werden! Diese gibt es als Download oder per Post von plue panther books. Den Code für die Geschichte gibt es, wie immer, im Buch