Warenkorb
 

Vera - Sklavin der Lust

Erotischer Roman. Ein perfides Spiel um Sex, Drogen und kriminelle Machenschaften

Nach elf Monaten Beziehung kommt Vera überstürzt aus einem Versöhnungsurlaub ohne ihren Mann und mit einer großen Gedächtnislücke zurück.
Ihr Mann hat sie in der Vergangenheit mehrfach sexuell gedemütigt und erniedrigt. Von seiner Familie wird sie als Mörderin und Hure beschimpft.
Die Behörden ermitteln gegen sie und konfrontieren sie mit ständig neuen Details ihres ausschweifenden Sexlebens.
Verzweifelt kämpfen Vera und ihre Freunde um ihre Erinnerungen, die langsam Stück für Stück zurückkommen und die Wahrheit – in einem perfiden Spiel um Sex, Drogen und kriminelle Machenschaften – ans Tageslicht bringen.

Ein hocherotischer Roman mit kriminalistischer Note und detailreichen, einfühlsamen Szenen voller Leidenschaft und Phantasie.

Diese Ausgabe ist vollständig, unzensiert und enthält keine gekürzten Szenen.
Portrait
P.L. Winter ist ein spät berufener Autor, der erst im reifen Alter von fünfzig Jahren zur Feder griff. Geprägt von seiner naturverbundenen Kindheit und internationalen beruflichen Tätigkeit, legt er großen Wert auf detailreiche, stimmige Beschreibungen und würzt diese mit einem Schuss Humor. Die Sprache bleibt dabei stets sinnlich, anregend und gepflegt.
Sein Ziel ist, den Leser zu fesseln, anzuregen und seiner Fantasie freien Lauf zu lassen – Kopfkino auf höchstem Niveau.
Neben zahlreichen erotischen Kurzgeschichten gehören auch Romane zu seinem Repertoire. Hier interessiert ihn besonders die Symbiose zwischen Krimi und Erotik, in welcher er der Fantasie seiner Leser eine besondere Herausforderung bietet.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 288
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 28.02.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86277-698-6
Verlag Blue panther books
Maße (L/B/H) 19/11,6/2,5 cm
Gewicht 267 g
Auflage 1. verb. Auflage
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,90
9,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar, Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

Eine rundherum gelungene spannende Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus Haag am 26.10.2018

Ein sehr interessantes und spannendes Buch von Anfang bis Ende. Es hat mich gefesselt und ich habe es interessiert gelesen. Es ist eine spannende Geschichte um Vera welche mehrfach sexuell missbraucht wird und wie Sie nach Dtl. zurückkommt. Gleichzeitig gehts in diesem Buch noch um einen mord wo man Vera... Ein sehr interessantes und spannendes Buch von Anfang bis Ende. Es hat mich gefesselt und ich habe es interessiert gelesen. Es ist eine spannende Geschichte um Vera welche mehrfach sexuell missbraucht wird und wie Sie nach Dtl. zurückkommt. Gleichzeitig gehts in diesem Buch noch um einen mord wo man Vera erst als Täterin verdächtigt. Ein buch was man wirklich lesen sollte. Sehr empfehlenswert.

Dramatischer und sexuellen anregender Erotik-Kriminalroman
von Nickis Lesewelt am 24.09.2018

P.L. Winter ist ein Autor der eher spätberufen zum Schreiben gekommen ist. Mit „Vera - Sklavin der Lust“ hat er einen erotischen Krimi-Roman beim blue panther books-Verlag veröffentlicht, bei dem es sich um Vera, ihre Vergangenheit sowie ihre gegenwärtigen sexuellen Begegnungen dreht. Kurz bündige Überschriften werden über jeden Abschnitt... P.L. Winter ist ein Autor der eher spätberufen zum Schreiben gekommen ist. Mit „Vera - Sklavin der Lust“ hat er einen erotischen Krimi-Roman beim blue panther books-Verlag veröffentlicht, bei dem es sich um Vera, ihre Vergangenheit sowie ihre gegenwärtigen sexuellen Begegnungen dreht. Kurz bündige Überschriften werden über jeden Abschnitt gesetzt. Das Buch an sich ist eine bunte und gekonnte Mischung aus Erotik und Krimi. Es gibt mehrere sich wechselnde Perspektiven wie bei einem Erzähler in der dritten Person, was manchmal etwas verwirrend ist, manchmal aber auch sehr gut in Szene gesetzt wurde. Insgesamt hat der Autor einen sehr rasant impulsiven Schreibstil mit leicht maskulinen Zügen, welche oft sehr sachlich ist und sich mehr auf die Handlung, als auf die Emotionen fokussiert. Die Sprache ist sinnlich, anregend und niemals plump. Detaillierte Schilderungen werden schön eingesetzt und die Beschreibung der Handlung sind eher schlicht aber dennoch detailverliebt. Stimmige Gefühlsregungen, starke Emotionen und Gefühlsausbrüche wirken weitgehend authentisch. Ebenso ist eine nötige Prise Humor immer vorhanden. Der Autor lässt viel Raum für Fantasie, es wird nie zu viel verraten oder aus dem Nähkästchen geplaudert. Außerdem sind Angst und Neugierde zu gleichen Anteilen vertreten. Oft gibt es einen fast neutralen Umgang mit sexuellen Szene wie durch einen stillen Beobachter. Außerdem fällt auf das alle zwischenmenschlichen Handlung schön sinnlich und erotisch sowie viele Tabuthemen in dieser Geschichte vereinen. Weiters ist der Einstieg etwas abrupt und holprig, wirkt etwas zu gewollt bzw. gekünstelt. Durch ein einschneidendes Erlebnis ist man sofort mitten in der Geschichte drinnen. Dennoch herrscht zu Beginn ziemlich Verwirrung und Unklarheit als die ersten Ereignisse geschehen und man kommt etwas zäh ins Lesen rein. Nach und nach werden die Charaktere vorgestellt, was sehr gut gemacht wird. Folgend geht es voran wie in einem Schnellzug – oft zu schnell für meinen Geschmack. Außerdem verstrickt sich das Lesen durch zu viele verwirrende Informationen auf einmal. Manchmal ist das Lesen etwas schleppend, dann spannend erotisch gut. Außerdem wirken einige Szenen teils ohne Zusammenhang oder Sinn bzw. scheinen als Lückenfüller zu dienen, die mehr verwirren als auflockern bzw. ablenken. Konsequent wird von Beginn an bis zum Ende eine dramatisch und angespannte Stimmung gewahrt, welche in einem idyllischen und extrem surrealen Schluss endet, der jede Männerfantasie höherschlagen lässt. Außerdem gibt es durch die Krimielemente einiges an Drama und Aktion, welches einmal etwas anders ist. Extrem ernste Thematik von Vergewaltigung über Betrug hin zu Verleumdung wirken verstörend, schon fast emotionslos, zeigen aber viele gesellschaftliche Tabus auf. Fazit: Vera – Sklavin der Lust ist eine dramatischer und sexuellen anregender Erotik-Kriminalroman, welcher sehr rasant und abwechslungsreich durch die Geschichte schwebt. Der Autor hat durch die zwei gegensätzlichen Genres – Erotik und Krimi – ein Buch geschrieben, welche abwechslungsreich, gesellschaftskritisch und zugleich erotisch ist, viele Tabuthemen sowie ernste Thematiken wie Vergewaltigung und Betrug auf wenigen Seiten gut verarbeitet und in Szene setzt.