Warenkorb
 

Ökonomie 2.0

99 überraschende Erkenntnisse. Ausgezeichnet mit dem Wirtschaftsbuchpreis Financial Times Deutschland getAbstract 2007. Einf. v. Axel Ockenfels

(1)

Was passiert, wenn ein Kindergarten Strafgebühren für verspätetes Abholen der Kinder einführt? ¿ Die Verspätungen nehmen zu. Wer sind die größten Gewinner der Globalisierung? ¿ Die Ärmsten der Armen in der Dritten Welt. Womit verdienen Fitnessstudios und Anbieter von Internet-Zugängen das meiste Geld? ¿ Mit der Faulheit und Irrationalität ihrer Kunden.
'Ökonomie 2.0' stellt eindrucksvoll unter Beweis: Volkswirtschaft ist keine staubtrockene Wissenschaft. 99 Fallbeispiele fördern verblüffende, neue Erkenntnisse zu Tage. Ganz ohne Formeln und theoretischen Ballast präsentieren die Autoren aktuelle Ergebnisse bedeutender Ökonomen und erweitern die volkswirtschaftlichen Kenntnisse der Leser. Den Autoren gelingt der Geniestreich, mit leichter Feder komplexe Zusammenhänge zu veranschaulichen. Vor allem Studenten werden davon profitieren.

Portrait

Dr. Norbert Häring studierte Volkswirtschaftslehre in Heidelberg und Saarbrücken und promovierte beim ehemaligen Wirtschaftsweisen Olaf Sievert in Regionalpolitik. Nach Stationen bei Commerzbank, Börsen-Zeitung und Financial Times Deutschland ist er seit 2002 beim Handelsblatt in Frankfurt Korrespondent für Geldpolitik, Finanzmärkte und Ökonomie.
Olaf Storbeck studierte von 1995 bis 2000 Volkswirtschaftslehre in Köln und besuchte die Kölner Journalistenschule für Politik und Wirtschaft. Während des Studiums schrieb er u.a. für ¿Die Zeit¿, ¿Der Spiegel¿ und ¿Die Welt¿. Nach dem VWL-Examen ging er 2001 zum Handelsblatt, wo er heute verantwortlicher Redakteur Wirtschaftswissenschaften ist.
Axel Ockenfels promovierte 1998 in der Volkswirtschaftslehre an der Universität Magdeburg und habilitierte sich hier vier Jahre später. Seit 2003 ist er Professor für Wirtschaftliche Staatswissenschaft der Universität Köln sowie Direktor des Energiewirtschaftlichen Instituts und des Laboratoriums für Experimentelle Wirtschaftsforschung. 2005 erhielt er für seine Arbeiten mit dem Leibniz-Preis den höchstdotierten und wichtigsten deutschen Forschungspreis. 2006 wurde ihm vom Verein für Socialpolitik der Hermann Heinrich Gossen-Preis verliehen.

… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 229
Erscheinungsdatum 13.04.2007
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7910-2635-0
Verlag Schäffer-Poeschel
Maße (L/B/H) 19,2/11,6/2 cm
Gewicht 218 g
Auflage 1. Auflage 2007
Buch (gebundene Ausgabe)
14,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Daten statt Dogmen...
von Falko aus Schwerte am 16.05.2011

Eine interessante Sammlung von verschiedenen Studien, die die beiden Autoren -Häring und Storbeck (Handelsblatt)- auf eine ganz eigene Art an den Leser verkaufen. Der Leser wird dazu motiviert sich ein eigenes Bild über die vorgetragenen Thesen zu machen. Ich habe mir dieses Buch angeschafft, da ich durch den Artikel... Eine interessante Sammlung von verschiedenen Studien, die die beiden Autoren -Häring und Storbeck (Handelsblatt)- auf eine ganz eigene Art an den Leser verkaufen. Der Leser wird dazu motiviert sich ein eigenes Bild über die vorgetragenen Thesen zu machen. Ich habe mir dieses Buch angeschafft, da ich durch den Artikel "Daten statt Dogmen" (im Handelsblatt: Ausgabe 73, 16. April 2007, S. 13), aufmerksam gemacht wurde. Die gekürzte Einleitung, von Prof. Dr. Axel Ockenfels, in diesem Artikel konnte mich nicht nur dazu ermutigen dieses Buch zu kaufen, sondern sie bewegte mich dazu, nicht immer alles als "hingenommen" anzusehen (Homo Oeconomicus). Eine wirklich gelungene Abwechslung, die nicht nur für Studenten der Wirtschaft interessant sein wird!