Warenkorb
 

We feed the world - Essen global (Amaray)

Tag für Tag wird in Wien genau so viel Brot vernichtet wie Graz verbraucht. Auf rund 350.000 Hektar vor allem in Lateinamerika werden Sojabohnen für die österreichische Viehwirtschaft angebaut, daneben hungert ein Viertel der einheimischen Bevölkerung. Jede Europäerin und jeder Europäer essen jährlich zehn Kilogramm künstlich bewässertes Treibhausgemüse aus Südspanien, wo deswegen die Wasserreserven knapp werden. Mit "We feed the world - Global essen" hat sich Erwin Wagenhofer auf die Spur unserer Lebensmittel gemacht. Sie hat ihn nach Frankreich, Spanien, Rumänien, Brasilien und zurück nach Österreich geführt. Roter Faden ist ein Interview mit Jean Ziegler, UN-Sonderberichterstatter für das Recht auf Nahrung. "We feed the world - Global essen" ist ein Film über Ernährung und Globalisierung, Fischer und Bauern, Fernfahrer und Konzernlenker, Warenströme und Geldflüsse - ein Film über den Mangel im Überfluss. Er gibt in eindrucksvollen Bildern Einblick in die Produktion unserer Lebensmittel sowie erste Antworten auf die Frage, was der Hunger auf der Welt mit uns zu tun hat. Zu Wort kommen neben Fischern, Bauern und Fernfahrern auch Jean Ziegler und der Produktionsleiter von Pioneer Rumänien sowie Peter Brabeck, Konzernchef von Nestlé International, dem größten Lebensmittelkonzern der Welt.
Portrait
Erwin Wagenhofer, Jahrgang 1961, ist freischaffender Autor und Filmemacher. Sein erster Dokumentarfilm fürs Kino We Feed the World (2005) erreichte europaweit 800.000 Besucher. Es folgten Let’s Make Money (2008) und der Spielfilm Black Brown White (2011). Wagenhofers Filme wurden mehrfach international ausgezeichnet, unter anderem erhielt er 2009 den Deutschen Dokumentarfilmpreis. Erwin Wagenhofer ist Vater zweier Töchter.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium DVD
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 6 Jahren
Erscheinungsdatum 13.11.2006
Regisseur Erwin Wagenhofer
Sprache Deutsch
EAN 0886975178995
Genre Wirtschaft/Soziales/Unternehmen/Sozial- & Gesellschaftskritisches
Studio Universum Film
Originaltitel We Feed the World
Spieldauer 96 Minuten
Bildformat 16:9 (1,78:1), Letterbox
Tonformat Deutsch: DD 2.0
Verkaufsrang 10006
Produktionsjahr 2005
Film (DVD)
Film (DVD)
5,79
5,79
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Hmmm...lecker...oder vielleicht doch nicht?
von Stefanie Menzel aus Neuss am 30.08.2010

We feed the World ist ein brisanter, aufrüttelnder Film. Die Regisseure haben es sich zur Aufgabe gemacht, den Weg unserer Lebensmittel zu verfolgen. Vom Brot über Fleisch, Fisch bis zum Gemüse und Trinkwasser. Wie kommen unsere Lebensmittel vom Feld, vom Stall oder aus dem Gewächshaus bis in den Supermarkt und was passiert eig... We feed the World ist ein brisanter, aufrüttelnder Film. Die Regisseure haben es sich zur Aufgabe gemacht, den Weg unserer Lebensmittel zu verfolgen. Vom Brot über Fleisch, Fisch bis zum Gemüse und Trinkwasser. Wie kommen unsere Lebensmittel vom Feld, vom Stall oder aus dem Gewächshaus bis in den Supermarkt und was passiert eigentlich mit dem Essen, wenn es nicht verkauft wird? Was wir zu sehen bekommen ist schockierend und alarmierend. Das Essen im Supermarkt ihres Vertrauens werden Sie in jedem Falle mit ganz anderen Augen sehen. Guten Appetit!