Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Unterwegs

Roman

(11)
The Beat goes on

Sie sind immer «on the road», die Underground-Poeten der Beat Generation, immer unterwegs, auf Trips quer durch den amerikanischen Kontinent. Sie berauschen sich an der Natur, an Drogen, am Jazz, am Sex. Atemlos erzählt Jack Kerouac in seinem autobiografischen Roman von der Suche nach dem Glück, nach Freiheit, nach der großen Liebe, nach der ultimativen Party. «Unterwegs» wurde zu einem Kultbuch der Subkultur, einem Roman, der die amerikanische Literatur nachhaltig beeinflusst und Generationen von Lesern inspiriert und mitgerissen hat.

«Das Testament der ‹Beat Generation› ... Passagen von beinahe atemberaubender Schönheit ... ein großer Roman.» (The New York Times)
Portrait
Jack Kerouac wurde am 12. März 1922 in Lowell/Massachusetts geboren und besuchte die Columbia University. Während des Zweiten Weltkriegs diente er in der Handelsmarine, trampte später jahrelang als Gelegenheitsarbeiter kreuz und quer durch die USA und Mexiko und wurde neben William S. Burroughs und Allen Ginsberg der führende Autor der Beat Generation. Er starb am 21. Oktober 1969 in St. Petersburg/Florida.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 379
Erscheinungsdatum 01.08.1997
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-22225-2
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 19,1/11,7/3,1 cm
Gewicht 310 g
Originaltitel On the Road
Auflage 52. Auflage, Neuausgabe
Übersetzer Thomas Lindquist
Verkaufsrang 41.933
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Maren Koenig, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Einfach nur Kult! Einfach nur Kult!

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Jazz, Drogen, Reisefieber... eine großartige Hymne auf die Jugend. Kerouacs erzählt genauso atemlos, wie seine Figuren durch Amerika hetzen. Jazz, Drogen, Reisefieber... eine großartige Hymne auf die Jugend. Kerouacs erzählt genauso atemlos, wie seine Figuren durch Amerika hetzen.

David Möckel, Thalia-Buchhandlung Coburg

Kommen Sie mit auf die "Pancake" Tour durch die Vereinigten Statten der 30'er Jahre Kommen Sie mit auf die "Pancake" Tour durch die Vereinigten Statten der 30'er Jahre

„On The Road“

Patricia Strack, Thalia-Buchhandlung Marburg

Kerouac beschreibt seinen Aufbruch von Ozone Park auf Long Island durch New York, Denver, San Francisco, Los Angeles, zurück nach New York, wieder nach Denver und San Francisco, zurück nach New York, Abstecher nach North Carolina, New Orleans, Chicago, immer wieder New York bis hin zu der langen Reise nach Mexico City. Es ist die Jagd nach dem Glück und der Traum einer immerwährenden Freundschaft, die sich einzulösen sucht in den Gelagen, in denen Alkohol, Marihuana und die freie sexuelle Beziehung zu Frauen das vermeintliche Ticket des Glücks bilden. Kerouac beschreibt seinen Aufbruch von Ozone Park auf Long Island durch New York, Denver, San Francisco, Los Angeles, zurück nach New York, wieder nach Denver und San Francisco, zurück nach New York, Abstecher nach North Carolina, New Orleans, Chicago, immer wieder New York bis hin zu der langen Reise nach Mexico City. Es ist die Jagd nach dem Glück und der Traum einer immerwährenden Freundschaft, die sich einzulösen sucht in den Gelagen, in denen Alkohol, Marihuana und die freie sexuelle Beziehung zu Frauen das vermeintliche Ticket des Glücks bilden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
11 Bewertungen
Übersicht
8
1
2
0
0

"Wir waren so daran gewöhnt, unterwegs zu sein … Wir gaben uns die Hand und versprachen, für immer Freunde zu bleiben." – Sals Gedanken über sich und Dean am Ende des dritten Kapitels
von einer Kundin/einem Kunden am 20.12.2016

USA in den späten 1940er Jahren. Seine neue Bekanntschaft zum draufgängerischen Frauenschwarm Dean Moriarty prägen die folgenden Jahre des kürzlich von seiner Frau getrennten Schriftstellers und Kriegsveteranen Sal Paradise. Sein neuer Lebensabschnitt führt ihn mindestens ein halbes Dutzend Mal quer über den nordamerikanischen Kontinent, von Ost nach West, wieder... USA in den späten 1940er Jahren. Seine neue Bekanntschaft zum draufgängerischen Frauenschwarm Dean Moriarty prägen die folgenden Jahre des kürzlich von seiner Frau getrennten Schriftstellers und Kriegsveteranen Sal Paradise. Sein neuer Lebensabschnitt führt ihn mindestens ein halbes Dutzend Mal quer über den nordamerikanischen Kontinent, von Ost nach West, wieder zurück und kurz darauf das Ganze nochmals von vorne – ständig auf der US-Landkarte hin und her. Unzählige Autofahrten, Erlebnisse, Begegnungen, Partys, Bebop-Musik, Mädchen, Alkohol und Drogen charakterisieren dabei die folgende Lebensperiode von Sal, Dean und dessen Cliquengenossen. Der autobiographische Roman 'Unterwegs' von Jack Kerouac ist durchgängig aus der Ich-Perspektive des Hauptprotagonisten Sal Paradise geschrieben. Die gewählte Erzählsprache ist äußerst schnell und dadurch sehr eindrucksvoll und lebhaft. Ein Ereignis folgt dem nächsten – Schlag auf Schlag. Dadurch passiert so viel, dass beim Leser einzelne Details kaum hängen bleiben. Viele Passagen, Situations- und Landschaftsbeschreibungen – vor allem aber auch der jeweils letzte Absatz eines Kapitels – sind höchst poetisch, bildhaft und idyllisch beschrieben. Spätestens nach einem Drittel des Buches – spätestens!, wenn nicht schon früher – passiert irgendwie kaum mehr aufregend Neues. Der tolle Schreibstil bleibt genauso gleich wie die ewig selben Macken der Hauptprotagonisten (Mädchen nachjagen, Deans Vatersuche, Bebop-Musik, etc.), ihr ständiges Auf-Achse-Sein und der damit verbundene ausschweifende und abenteuerliche Lebensstil. Alles in allem ein sehr schönes Buch – ein literarischer Roadmovie – aber bei weitem keine Pflichtlektüre. Möglicherweise müsste man in der Zeit, in der das Buch erschienen ist, gelebt haben um den Kult darum nachvollziehen zu können. Die im Jahre 2012 gedrehte Verfilmung 'On the Road – Unterwegs' mit Sam Riley als Sal Paradise und Garrett Hedlund als Dean Moriarty ist eine gelungene cineastische Ergänzung zum Buch. Die Schauspielerwahl, deren Umsetzung ihrer Charaktere, der eingefangene Vagabunden-Lifestyle und die schönen Landschaftsaufnahmen bieten einen atmosphärischen Einblick in die damalige US-Bebop-Jazz-Subkulturszene der 1940er Jahre und in einen wichtigen Lebensabschnitt des Schriftstellers Jack Kerouac. Einzelne Passagen aus dem Buch wurden eins zu eins übernommen. Was ich nicht weiß, ob ohne des vorherigen Lesens des Buches oder Bekanntheit der Hintergründe dem Film voll und ganz gefolgt werden kann. Alleinstehend wäre dieser möglicherweise überflüssig. Betonung des Konjunktivs!

von einer Kundin/einem Kunden aus Dresden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

In diesem autobiographischen Roman hat Kerouac das elektrisierende Lebensgefühl der Beat Generation eingefangen - Ein absolutes Leseerlebnis!

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Ein in weiten Teilen kultisch verehrter Roadtrip durch ein Land im Aufbruch und Umbruch, der seine episodenhafte Handlung nicht vollständig im Griff hat. Dazu leider recht zäh.