Warenkorb
 

Jetzt Premium-Mitglied werden & Buch-Geschenk sichern!

Die fernen Stunden

Roman


Fallen Sie für eine Nacht ins Schloß. Und öffnen Sie die Tür zu dunklen Geheimnissen

Es beginnt mit einem verloren geglaubten Brief. Ein halbes Jahrhundert hat er darauf gewartet, von Meredith Burchill gelesen zu werden. Als die sonst so beherrschte Frau über den Zeilen in Tränen ausbricht, macht sich ihre Tochter Edie auf die Suche nach dem Absender. Die Spur führt nach Milderhurst Castle, wo seit Jahrzehnten die exzentrischen Blythe-Schwestern leben. Als Edie das verfallene Schloss betritt, beginnt sie zu ahnen, dass hinter den alten Mauern der Schlüssel zur rätselhaften Vergangenheit ihrer Mutter liegt.

Portrait
KATE MORTON, geboren 1976, wuchs im australischen Queensland auf, studierte Theaterwissenschaften in London und Englische Literatur in Brisbane. Ihre Romane »Das geheime Spiel« (2007), »Der verborgene Garten« (2009), »Die fernen Stunden« (2010) und »Die verlorenen Spuren« (2013) verkauften sich weltweit in 32 Sprachen und 38 Ländern insgesamt über sieben Millionen Mal. Auch in Deutschland eroberte sie ein Millionenpublikum, alle Romane sind SPIEGEL-Bestseller. Kate Morton lebt mit ihrer Familie in Brisbane, Australien.
Zitat
"Seitenweise Spannung. Die Australierin schreibt einen Superschmöker nach dem anderen (...) und wieder kann man sich der eindringlichen Atmosphäre ihrer Geschichte nicht entziehen."
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 736
Erscheinungsdatum 18.06.2012
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-453-35656-6
Verlag Heyne
Maße (L/B/H) 18,5/11,8/5 cm
Gewicht 510 g
Originaltitel The Distant Hours
Übersetzer Charlotte Breuer, Norbert Möllemann
Verkaufsrang 29.461
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar, Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oldenburg

Eine fesselnde Geschichte und sehr einprägsame Figuren prägen diesen sehr interessanten Roman. Toll geschrieben. Eine fesselnde Geschichte und sehr einprägsame Figuren prägen diesen sehr interessanten Roman. Toll geschrieben.

Danna Müller, Thalia-Buchhandlung Soest

Wieder eine gute Geschichte von Kate Morton! Wieder eine gute Geschichte von Kate Morton!

Cornelia Dygatz, Thalia-Buchhandlung Dinslaken

Eine schöne, spannende Familiengeschichte, wo man das Buch nicht mehr aus der Hand legt Eine schöne, spannende Familiengeschichte, wo man das Buch nicht mehr aus der Hand legt

Sylvia Donath, Thalia-Buchhandlung Ettlingen

Familiengeschichten par excellence. Abtauchen in andere Zeiten und Welten, Leseerlebnis pur. Familiengeschichten par excellence. Abtauchen in andere Zeiten und Welten, Leseerlebnis pur.

Eva-Maria Brinks, Thalia-Buchhandlung Mülheim an der Ruhr

In altbewährter Manier versteht Kate Morton auch mit ihrem 3. Roman zu fesseln, leider dabei nicht so überzeugend , wie in den beiden Vorgängern. In altbewährter Manier versteht Kate Morton auch mit ihrem 3. Roman zu fesseln, leider dabei nicht so überzeugend , wie in den beiden Vorgängern.

„Gefangen“

Elke Meißner, Thalia-Buchhandlung Leipzig

Geduld und das Lesen lohnt sich - wir steigen als Leser in eine große Geschichte ein.
So einfach konnte und sollte die Geschichte auch nicht enden - dass Ediths Mutter Meredith schuld an Junipers Unglücklichsein trägt.
Gekonnt zieht Kate Morton in diesem Roman ihre Fäden und lässt uns als Leser nicht entkommen.
Geduld und das Lesen lohnt sich - wir steigen als Leser in eine große Geschichte ein.
So einfach konnte und sollte die Geschichte auch nicht enden - dass Ediths Mutter Meredith schuld an Junipers Unglücklichsein trägt.
Gekonnt zieht Kate Morton in diesem Roman ihre Fäden und lässt uns als Leser nicht entkommen.

„Unheimlich und spannend bis zur letzten Seite“

Monika Fuchs, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Kate Morton wird immer besser! Nachdem ich bereits ihre beiden ersten Bücher („Das geheime Spiel“ und „Der verborgene Garten“) verschlungen habe, war ich auf das neueste Werk der australischen Autorin sehr gespannt. Und sie hat mich nicht enttäuscht!

Auch dieses Mal ist der Schauplatz der Handlung wieder England und es werden zwei Geschichten miteinander verknüpft. Der eine Part ist die Handlung in der Gegenwart. Edie, eine junge Frau Mitte dreißig, die bei einem kleinen Verlag beschäftigt ist, bekommt per Zufall mit, wie ihre Mutter unglaublicherweise einen Brief aus dem Jahr 1941 erhält. Die Gegenwartshandlung spielt allerdings in dem Jahr 1992. Ihre Mutter wird ganz blass, aber sie weigert sich über den Brief zu reden. Edie erfährt nur noch, dass ihre Mutter während des 2. Weltkrieges evakuiert wurde und diese Zeit auf dem Schloss Milderhurst bei den drei Schwestern Blythe verbracht hat. Nur durch einen Zufall erfährt sie, dass ausgerechnet auf diesem Schloss auch der Autor ihres Lieblingskinderbuches „Die wahre Geschichte vom Modermann“ gelebt hat und er niemand geringeres als der Vater der drei Schwestern war. Als sie das Angebot erhält, ein Vorwort für die Neuauflage des Buches zu schreiben, fährt sie zum Schloss und lernt die drei alten Schwestern Percy, Saffy und Juniper kennen. Und sie erfährt eine unglaubliche Geschichte.

Der zweite Part der Handlung ist die Zeit zwischen 1939 und Oktober 1941. 1939 kommt die junge Meredith, die Mutter von Edie, auf das Schloss und schließt schnell Freundschaft mit der siebzehnjährigen Juniper. 1941 muss sie zurück nach London und kurze Zeit später folgt ihr Juniper. In London lernt Juniper ihre große Liebe kennen und möchte sie im Oktober ihren beiden Schwestern vorstellen. Doch der junge Mann kommt niemals an. Was ist damals geschehen? Haben die beiden älteren Zwillingsschwestern oder auch Edies Mutter Meredith etwas zu verbergen? Und welche Rolle spielt das schaurige Kinderbuch „Die wahre Geschichte vom Modermann“ bei all diesen Fragen?

Lassen Sie sich von dieser dunklen, unheimlichen Geschichte gefangen nehmen. Immer wieder denkt man, man kennt des Rätsels Lösung und doch ist noch nicht alles ans Licht gekommen. Die Autorin hält die Spannung bis buchstäblich zur letzten Seite.

Kate Morton ist für mich die Autorin von Familiengeschichten mit dunklem Geheimnis. Sie schreibt gut und spannend, ihre Geschichten haben immer wieder überraschende Wendungen und doch sind ihre Romane nie seicht und platt. Gute Unterhaltungsliteratur gerade jetzt auch für die Sommerferien. Und zu Weihnachten dürfen wir uns dann auf ein neues gebundenes Buch der Autorin freuen.
Kate Morton wird immer besser! Nachdem ich bereits ihre beiden ersten Bücher („Das geheime Spiel“ und „Der verborgene Garten“) verschlungen habe, war ich auf das neueste Werk der australischen Autorin sehr gespannt. Und sie hat mich nicht enttäuscht!

Auch dieses Mal ist der Schauplatz der Handlung wieder England und es werden zwei Geschichten miteinander verknüpft. Der eine Part ist die Handlung in der Gegenwart. Edie, eine junge Frau Mitte dreißig, die bei einem kleinen Verlag beschäftigt ist, bekommt per Zufall mit, wie ihre Mutter unglaublicherweise einen Brief aus dem Jahr 1941 erhält. Die Gegenwartshandlung spielt allerdings in dem Jahr 1992. Ihre Mutter wird ganz blass, aber sie weigert sich über den Brief zu reden. Edie erfährt nur noch, dass ihre Mutter während des 2. Weltkrieges evakuiert wurde und diese Zeit auf dem Schloss Milderhurst bei den drei Schwestern Blythe verbracht hat. Nur durch einen Zufall erfährt sie, dass ausgerechnet auf diesem Schloss auch der Autor ihres Lieblingskinderbuches „Die wahre Geschichte vom Modermann“ gelebt hat und er niemand geringeres als der Vater der drei Schwestern war. Als sie das Angebot erhält, ein Vorwort für die Neuauflage des Buches zu schreiben, fährt sie zum Schloss und lernt die drei alten Schwestern Percy, Saffy und Juniper kennen. Und sie erfährt eine unglaubliche Geschichte.

Der zweite Part der Handlung ist die Zeit zwischen 1939 und Oktober 1941. 1939 kommt die junge Meredith, die Mutter von Edie, auf das Schloss und schließt schnell Freundschaft mit der siebzehnjährigen Juniper. 1941 muss sie zurück nach London und kurze Zeit später folgt ihr Juniper. In London lernt Juniper ihre große Liebe kennen und möchte sie im Oktober ihren beiden Schwestern vorstellen. Doch der junge Mann kommt niemals an. Was ist damals geschehen? Haben die beiden älteren Zwillingsschwestern oder auch Edies Mutter Meredith etwas zu verbergen? Und welche Rolle spielt das schaurige Kinderbuch „Die wahre Geschichte vom Modermann“ bei all diesen Fragen?

Lassen Sie sich von dieser dunklen, unheimlichen Geschichte gefangen nehmen. Immer wieder denkt man, man kennt des Rätsels Lösung und doch ist noch nicht alles ans Licht gekommen. Die Autorin hält die Spannung bis buchstäblich zur letzten Seite.

Kate Morton ist für mich die Autorin von Familiengeschichten mit dunklem Geheimnis. Sie schreibt gut und spannend, ihre Geschichten haben immer wieder überraschende Wendungen und doch sind ihre Romane nie seicht und platt. Gute Unterhaltungsliteratur gerade jetzt auch für die Sommerferien. Und zu Weihnachten dürfen wir uns dann auf ein neues gebundenes Buch der Autorin freuen.

„Toller Schmöker!“

Sabrina Hermes, Thalia-Buchhandlung Bad Oeynhausen

Auch in ihrem mittlerweile dritten Buch versteht Kate Morton es hervorragend, eine wunderbar abgerundete Familiengeschichte zu erzählen. Edie wird durch einen Brief in die Vergangenheit ihrer Mutter katapultiert, die während des Krieges eine Zeit auf Schloss Milderhurst verbrachte. Doch hinter der scheinbar heilen Fassade scheint etwas passiert zu sein. Edie beginnt nachzuforschen und kommt dem Geheimnis nach und nach auf die Spur.

Ein spannender Schmöker für freie Tage oder den Urlaub. Wieder absolut lesenswert!
Auch in ihrem mittlerweile dritten Buch versteht Kate Morton es hervorragend, eine wunderbar abgerundete Familiengeschichte zu erzählen. Edie wird durch einen Brief in die Vergangenheit ihrer Mutter katapultiert, die während des Krieges eine Zeit auf Schloss Milderhurst verbrachte. Doch hinter der scheinbar heilen Fassade scheint etwas passiert zu sein. Edie beginnt nachzuforschen und kommt dem Geheimnis nach und nach auf die Spur.

Ein spannender Schmöker für freie Tage oder den Urlaub. Wieder absolut lesenswert!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
24 Bewertungen
Übersicht
8
9
3
2
2

Schöne Schmöcker!!!
von Bani aus Hannover am 26.02.2019

Das Buch ist sehr zum Empfehlen, für alle Fans von Kate Morton ein Muss. Die Geschichte ist düster und traurig. Man rechnet bis letzte Seiten nicht mit so eine Ende.

Das beste Buch, das ich je gelesen habe !
von einer Kundin/einem Kunden aus Solingen am 01.07.2018

Unglaublich spannend, wundervoll geschrieben. Ich bin zwar noch nicht ganz mit dem Buch durch aber die Autorin hat die Geschichte so unglaublich mitreißend verfasst, dass man das Buch garnicht mehr aus der Hand legen KANN. Man baut von Seite zu Seite einen größeren Bezug zu den Charakteren auf und... Unglaublich spannend, wundervoll geschrieben. Ich bin zwar noch nicht ganz mit dem Buch durch aber die Autorin hat die Geschichte so unglaublich mitreißend verfasst, dass man das Buch garnicht mehr aus der Hand legen KANN. Man baut von Seite zu Seite einen größeren Bezug zu den Charakteren auf und fühlt sich wie in eine andere Zeit versetzt. Super super tolles Buch!

Langatmig - wenig Spannung!
von einer Kundin/einem Kunden am 25.07.2017

Eine gute Geschichte als Grundlage für das Buch - leider durch viel zu viel Beschreibung unwesentlicher Dinge und Ereignisse in die Länge gezogen sodass mir das Weiterlesen manchmal schwer viel. Kein Vergleich mit den anderen Geschichten der Autorin ...