Warenkorb
 

Maze Runner - Im Labyrinth / Die Auserwählten Trilogie Bd.1

Maze Runner 1

Die Auserwählten Trilogie 1

(61)
Der erste Teil der rasanten und düsteren Trilogie "Maze Runner: Die Auserwählten". Er heißt Thomas. An mehr kann er sich nicht erinnern. Und er ist an einem seltsamen Ort gelandet - einer Lichtung, umgeben von einem riesigen Labyrinth, in dem mörderische Kreaturen lauern. Nun liegt es an ihm und den anderen Überlebenden, einen Weg in die Freiheit zu finden. Doch die Zeit drängt und nicht alle werden es schaffen … Jetzt ein Hollywood-Blockbuster mit Dylan O'Brian (Teen Wolf) in der Hauptrolle. Die Erfolgsserie zum Kinofilm
Alle Bände der weltweiten Bestseller-Serie »Maze Runner«:
Die Auserwählten im Labyrinth (Band 1)
Die Auserwählten in der Brandwüste (Band 2)
Die Auserwählten in der Todeszone (Band 3)
Die Auserwählten - Kill Order (Band 4, spielt 15 Jahre vor Band 1)
Die Auserwählten - Phase Null (Band 5, spielt unmittelbar vor Band 1)
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 496
Altersempfehlung 13 - 17
Erscheinungsdatum 25.04.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-551-31231-0
Verlag Carlsen
Maße (L/B/H) 18,5/12/3,5 cm
Gewicht 403 g
Originaltitel Maze Runner
Übersetzer Anke Caroline Burger
Verkaufsrang 24.028
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Die Auserwählten Trilogie

  • Band 1

    33808290
    Maze Runner - Im Labyrinth / Die Auserwählten Trilogie Bd.1
    von James Dashner
    (61)
    Buch
    9,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    35149261
    Maze Runner - In der Brandwüste / Die Auserwählten Trilogie Bd.2
    von James Dashner
    (43)
    Buch
    9,99
  • Band 3

    33805287
    Maze Runner - In der Todeszone / Die Auserwählten Trilogie Bd.3
    von James Dashner
    (33)
    Buch
    19,99

Buchhändler-Empfehlungen

Sophie Krüger, Thalia-Buchhandlung Berlin

Eine spannende, dystopische Geschichte, die für viel Action und Verwirrung sorgt - wahnsinnig gut! Eine spannende, dystopische Geschichte, die für viel Action und Verwirrung sorgt - wahnsinnig gut!

Manuela Schütt, Thalia-Buchhandlung Cottbus

Unbedingt lesen! Eine sehr realistische Dystopie die einen nicht loslässt. Die Charaktere kann nur lieben. Eine Zukunft so genau beschrieben, dass es auch wieder wahr werden könnte Unbedingt lesen! Eine sehr realistische Dystopie die einen nicht loslässt. Die Charaktere kann nur lieben. Eine Zukunft so genau beschrieben, dass es auch wieder wahr werden könnte

Leia Strickert, Thalia-Buchhandlung Hamm

James Dashner sticht mit Mazerunner sehr aus der Reihe. Der Einfallsreichtum und die Spannung ist kaum zu überbieten und man kann kaum aufhören zu lesen. James Dashner sticht mit Mazerunner sehr aus der Reihe. Der Einfallsreichtum und die Spannung ist kaum zu überbieten und man kann kaum aufhören zu lesen.

„Der Wahnsinn! “

Saskia Papen, Thalia-Buchhandlung Kleve

Thomas wacht ohne Erinnerungen auf einer Lichtung wieder auf, um ihn herum ziehen sich riesige Wände. Um genauer zu sein ein ganzs Labyrinth. Doch er ist nicht allein, zusammen mit anderen Jungs die sich dort über drei Jahre ein Leben aufgebaut haben versucht er dort zu überleben.

Nach und nach kommen die Erinnerungen zurück und er hinterfragt alles, wieso sind Sie dort? Es muss doch schließlich einen Ausgang geben....
Als dann auch Theresa als einziges Mädchen auf der Lichtung erscheint, gerät alles aus den Fugen und es gibt nur ein Ziel, lebend den Weg nach draussen finden! Denn sie sind dort nicht allein...

Ich habe ein Buch noch nie so schnell gelesen wie dieses! Eine wahnsinns Trilogie von James Dashner die ich jedem nur Empfehlen kann!
Thomas wacht ohne Erinnerungen auf einer Lichtung wieder auf, um ihn herum ziehen sich riesige Wände. Um genauer zu sein ein ganzs Labyrinth. Doch er ist nicht allein, zusammen mit anderen Jungs die sich dort über drei Jahre ein Leben aufgebaut haben versucht er dort zu überleben.

Nach und nach kommen die Erinnerungen zurück und er hinterfragt alles, wieso sind Sie dort? Es muss doch schließlich einen Ausgang geben....
Als dann auch Theresa als einziges Mädchen auf der Lichtung erscheint, gerät alles aus den Fugen und es gibt nur ein Ziel, lebend den Weg nach draussen finden! Denn sie sind dort nicht allein...

Ich habe ein Buch noch nie so schnell gelesen wie dieses! Eine wahnsinns Trilogie von James Dashner die ich jedem nur Empfehlen kann!

Carina Hansen, Thalia-Buchhandlung Wuppertal

Dystopie auch mal für Jungs! Superspannende Story, die man kaum aus der Hand legen kann. Film noch nicht gesehen?! Sehr gut! Einfach lesen. Es lohnt sich auf jeden Fall. Dystopie auch mal für Jungs! Superspannende Story, die man kaum aus der Hand legen kann. Film noch nicht gesehen?! Sehr gut! Einfach lesen. Es lohnt sich auf jeden Fall.

Johanna Siebert, Thalia-Buchhandlung Braunschweig, Schloss-Arkaden

Sehr spannungsreich wird hier die auswegslose Situation, die tödliche Falle, geschildert - einer meiner Top-Tipps für Panem-Fans! Lässt einen nicht mehr los! Sehr spannungsreich wird hier die auswegslose Situation, die tödliche Falle, geschildert - einer meiner Top-Tipps für Panem-Fans! Lässt einen nicht mehr los!

„Willkommen im Labyrinth“

Anneke Ulrich, Thalia-Buchhandlung Cloppenburg

Thomas wacht auf einer Lichtung auf. Ihn umgibt ein riesiges Labyrinth. Und dann sind da auch noch die anderen Jungen! Wie kommen sie bloß hier her und warum?
Der einzige Ausweg führt durch den Irrgarten, doch in diesem lauern die Gefahren an jeder Ecke.....
Werden sie es schaffen? Und finden sie eine Erklärung?

Die "Maze Runner"-Reihe ist unbeschreiblich genial und spannend! "Im Labyrinth" ist der erste Teil und macht ab der ersten Seite süchtig!! Viele Wendungen lassen den Leser sprachlos und man kann das Buch nicht aus der Hand legen! Da die Geschichte nicht gerade etwas für Zartbesaitete ist und auch viel Gewalt eine Rolle spielt, empfehle ich es erst ab 14 Jahren zu lesen.
Thomas wacht auf einer Lichtung auf. Ihn umgibt ein riesiges Labyrinth. Und dann sind da auch noch die anderen Jungen! Wie kommen sie bloß hier her und warum?
Der einzige Ausweg führt durch den Irrgarten, doch in diesem lauern die Gefahren an jeder Ecke.....
Werden sie es schaffen? Und finden sie eine Erklärung?

Die "Maze Runner"-Reihe ist unbeschreiblich genial und spannend! "Im Labyrinth" ist der erste Teil und macht ab der ersten Seite süchtig!! Viele Wendungen lassen den Leser sprachlos und man kann das Buch nicht aus der Hand legen! Da die Geschichte nicht gerade etwas für Zartbesaitete ist und auch viel Gewalt eine Rolle spielt, empfehle ich es erst ab 14 Jahren zu lesen.

Carolin Bühler, Thalia-Buchhandlung Freiburg

spannende (Jugend-) Dystopie

Wer bis jetzt nur den Film kennt, sollte das Buch unbedingt lesen!
spannende (Jugend-) Dystopie

Wer bis jetzt nur den Film kennt, sollte das Buch unbedingt lesen!

„Postapokalyptisches Abenteuer, das bis zum Ende fesselt“

Lisa Gebhardt, Thalia-Buchhandlung Göttingen

Spannend, emotional, mitreißend. Das ist das Abenteuer rund um Thomas und die Lichter. Die Charaktere wachsen einem mit ihrer unverblümten Art ans Herz, man leidet bei jeder Krise mit und feiert jeden Erfolg. Absolut empfehlenswert! Spannend, emotional, mitreißend. Das ist das Abenteuer rund um Thomas und die Lichter. Die Charaktere wachsen einem mit ihrer unverblümten Art ans Herz, man leidet bei jeder Krise mit und feiert jeden Erfolg. Absolut empfehlenswert!

„Großartiger Auftakt“

Anna Riedl, Thalia-Buchhandlung Saarbrücken

Endlich habe auch ich es geschafft dieses Buch zu lesen und habe nur einmal ganz kurz unterbrochen, um zu schlafen. Über die Geschichte brauche ich wohl nicht mehr viel zu erzählen, deswegen nur soviel: Ich habe von der ersten Seite an mitgefiebert und gehofft, es gäbe ein "Happy End". Band 2 ich komme!

Großartiges dystopisches Abenteuer für Jungs UND Mädchen ab 14 Jahren.
Endlich habe auch ich es geschafft dieses Buch zu lesen und habe nur einmal ganz kurz unterbrochen, um zu schlafen. Über die Geschichte brauche ich wohl nicht mehr viel zu erzählen, deswegen nur soviel: Ich habe von der ersten Seite an mitgefiebert und gehofft, es gäbe ein "Happy End". Band 2 ich komme!

Großartiges dystopisches Abenteuer für Jungs UND Mädchen ab 14 Jahren.

„Eine "Junge Buchprofi-Rezension" von Miriam, 13 Jahre“

Junge Buchprofis empfehlen, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Eine der besten Dystopien, die ich je gelesen habe

Thomas findet sich in der Dunkelheit wieder. Er hat Angst. Doch plötzlich öffnet sich eine Schiebetür und Tageslicht fällt in die Box, in der sich Thomas befindet. Ungefähr fünfzig Jugendliche haben sich um die Box versammelt und mustern den Neuankömmling. Grob wird der Frischling, so wird jeder Neuankömmling genannt, aus der Box befreit. Dort, wo er nun zu Hause war, ist eine Lichtung. Begrenzt durch unfassbar hohe, mit Efeu bewachsene Mauern. Das Labyrinth.
Thomas kann sich an nichts erinnern. Weder daran, wie alt er ist, noch daran, wo er herkommt. Er kennt nur seinen Namen. Thomas. Und er hat eine Bestimmung: er will Läufer werden, das heißt, dass er jeden Tag immer wieder auf’s neue versucht, den Ausweg aus dem Labyrinth zu finden und sich somit vielen Gefahren stellen muss.
Die ersten vierundzwanzig Stunden auf der Lichtung sind wie die Hölle für Thomas. Bisher hat er nur einen Freund, den ca. zwölfjährigen, pummeligen Chuck, der sich, wie alle anderen Jungen, an nichts erinnern kann. Verzweiflung breitet sich in Thomas’ Körper aus, denn keiner will ihm Antworten auf seine unendlich vielen Fragen geben. Und dann, auf einer Erkundungstour mit dem zweiten Anführer Newt, wird er erneut geschockt, denn er sieht zum allerersten Mal einen Griewer. Eine Art Monster, das die Schöpfer des Labyrinths entwickelt haben. Besonders bei Nacht wimmeln im Labyrinth einige von ihnen. Das Ziel der Griewer: der Tod der Jugendlichen! Doch Thomas will trotzdem Läufer werden, nein, er weiß das er Läufer werden wird. Diese Tatsache macht ihn aber nicht besonders beliebt bei den Lichtern, den Jungen auf der Lichtung, denn Mädchen gibt es keine. Doch es passiert etwas Unfassbares: Im selben Monat kommt ein zweiter Frischling. Das gab es noch nie! Aber es ist kein Junge, sondern ein Mädchen. Sie trägt einen Zettel bei sich: Sie ist die Letzte. Für immer. Das Leben steht Kopf! Besonders für Thomas, der nachts in das Labyrinth eindringt, um zwei Lichter zu retten. Die Tore schließen sich und nun wusste er, dass er soeben sein Todesurteil unterschreiben hatte, denn die Griewer warten doch nur auf ihn! Doch durch sein Geschick überlebt er die Nacht im Labyrinth und kann sogar die anderen Lichter retten. Doch durch seinen Mut hat er gegen die oberste Regel der Lichter verstoßen: Betrete nie nachts das Labyrinth! Heißt das nun sein Tod, oder wird er erstrecht zum Läufer ernannt und kann den Ausweg aus dem Labyrinth finden?

Meine Bewertung:
Diese Dystopie ist der spannende Auftakt einer Trilogie. Man will nun unbedingt den zweiten Teil (Die Auserwählten in der Brandwüste) lesen, um zu wissen, wie es weitergeht! Die Spannung bleibt das ganze Buch über bestehen und man kann sich gut, ob Mädchen oder Junge, in den Jugendlichen Thomas hineinversetzen. Deshalb vergebe ich an „Die Auserwählten im Labyrinth“ fünf von fünf möglichen Sternen. Das Buch ist sehr empfehlenswert, besonders für Jugendliche ab ca. 12 – 14 Jahren.
Eine der besten Dystopien, die ich je gelesen habe

Thomas findet sich in der Dunkelheit wieder. Er hat Angst. Doch plötzlich öffnet sich eine Schiebetür und Tageslicht fällt in die Box, in der sich Thomas befindet. Ungefähr fünfzig Jugendliche haben sich um die Box versammelt und mustern den Neuankömmling. Grob wird der Frischling, so wird jeder Neuankömmling genannt, aus der Box befreit. Dort, wo er nun zu Hause war, ist eine Lichtung. Begrenzt durch unfassbar hohe, mit Efeu bewachsene Mauern. Das Labyrinth.
Thomas kann sich an nichts erinnern. Weder daran, wie alt er ist, noch daran, wo er herkommt. Er kennt nur seinen Namen. Thomas. Und er hat eine Bestimmung: er will Läufer werden, das heißt, dass er jeden Tag immer wieder auf’s neue versucht, den Ausweg aus dem Labyrinth zu finden und sich somit vielen Gefahren stellen muss.
Die ersten vierundzwanzig Stunden auf der Lichtung sind wie die Hölle für Thomas. Bisher hat er nur einen Freund, den ca. zwölfjährigen, pummeligen Chuck, der sich, wie alle anderen Jungen, an nichts erinnern kann. Verzweiflung breitet sich in Thomas’ Körper aus, denn keiner will ihm Antworten auf seine unendlich vielen Fragen geben. Und dann, auf einer Erkundungstour mit dem zweiten Anführer Newt, wird er erneut geschockt, denn er sieht zum allerersten Mal einen Griewer. Eine Art Monster, das die Schöpfer des Labyrinths entwickelt haben. Besonders bei Nacht wimmeln im Labyrinth einige von ihnen. Das Ziel der Griewer: der Tod der Jugendlichen! Doch Thomas will trotzdem Läufer werden, nein, er weiß das er Läufer werden wird. Diese Tatsache macht ihn aber nicht besonders beliebt bei den Lichtern, den Jungen auf der Lichtung, denn Mädchen gibt es keine. Doch es passiert etwas Unfassbares: Im selben Monat kommt ein zweiter Frischling. Das gab es noch nie! Aber es ist kein Junge, sondern ein Mädchen. Sie trägt einen Zettel bei sich: Sie ist die Letzte. Für immer. Das Leben steht Kopf! Besonders für Thomas, der nachts in das Labyrinth eindringt, um zwei Lichter zu retten. Die Tore schließen sich und nun wusste er, dass er soeben sein Todesurteil unterschreiben hatte, denn die Griewer warten doch nur auf ihn! Doch durch sein Geschick überlebt er die Nacht im Labyrinth und kann sogar die anderen Lichter retten. Doch durch seinen Mut hat er gegen die oberste Regel der Lichter verstoßen: Betrete nie nachts das Labyrinth! Heißt das nun sein Tod, oder wird er erstrecht zum Läufer ernannt und kann den Ausweg aus dem Labyrinth finden?

Meine Bewertung:
Diese Dystopie ist der spannende Auftakt einer Trilogie. Man will nun unbedingt den zweiten Teil (Die Auserwählten in der Brandwüste) lesen, um zu wissen, wie es weitergeht! Die Spannung bleibt das ganze Buch über bestehen und man kann sich gut, ob Mädchen oder Junge, in den Jugendlichen Thomas hineinversetzen. Deshalb vergebe ich an „Die Auserwählten im Labyrinth“ fünf von fünf möglichen Sternen. Das Buch ist sehr empfehlenswert, besonders für Jugendliche ab ca. 12 – 14 Jahren.

„Für Fans von "Die Tribute von Panem"“

Erika Schmidt-Sonntag, Thalia-Buchhandlung Schweinfurt, Stadtgalerie

Ein Labyrinth aus meterhohen Steinmauern, eine Lichtung auf der Jugendliche seit zwei Jahren den Ausgang suchen und dann kommt Thomas, mit dem sich alles verändert!
Alle 100 Seiten wird es noch spannender und man ist einfach gefangen von dieser einzigartigen, geheimnisvollen und gruseligen Geschichte!
Absolut lesenswert! Ab 14 Jahre
Ein Labyrinth aus meterhohen Steinmauern, eine Lichtung auf der Jugendliche seit zwei Jahren den Ausgang suchen und dann kommt Thomas, mit dem sich alles verändert!
Alle 100 Seiten wird es noch spannender und man ist einfach gefangen von dieser einzigartigen, geheimnisvollen und gruseligen Geschichte!
Absolut lesenswert! Ab 14 Jahre

„Gefangen im Labyrinth“

K. Pickard, Thalia-Buchhandlung Dortmund

Ungeheuer spannende Endzeitstory, ähnlich wie „Panem“, aber doch ganz anders. „Im Labyrinth“ ist meiner Meinung nach wesentlich geheimnisvoller und mysteriöser. Da man sich von Anfang an in derselben Lage wiederfindet, wie die Jungen und sich dieselben Fragen stellt – wozu gibt es das Labyrinth, gibt es einen Ausweg und möchte man ihn wirklich finden? – bleibt die Geschichte bis zur letzten Seite fesselnd, vor allem, weil das Verwirrspiel bis zum Schluss nicht aufgelöst wird. Hoffentlich kommt bald der zweite Teil. Ungeheuer spannende Endzeitstory, ähnlich wie „Panem“, aber doch ganz anders. „Im Labyrinth“ ist meiner Meinung nach wesentlich geheimnisvoller und mysteriöser. Da man sich von Anfang an in derselben Lage wiederfindet, wie die Jungen und sich dieselben Fragen stellt – wozu gibt es das Labyrinth, gibt es einen Ausweg und möchte man ihn wirklich finden? – bleibt die Geschichte bis zur letzten Seite fesselnd, vor allem, weil das Verwirrspiel bis zum Schluss nicht aufgelöst wird. Hoffentlich kommt bald der zweite Teil.

„WOW“

Sylvia Siebke, Thalia-Buchhandlung Bremerhaven

Thomas weiß nicht wer er ist bzw. wie er auf die Lichtung gekommen ist.
Doch nach seinem Auftauchen aus der "Box" wir alles anders. Umgeben von einen riesigen Labyrinth, in dem die widerwärtigen Griewer hausen, versuchen er und seine Mitbewohnen dem Grauen zu entkommen.
Eine absolut unglaubliche Geschichte.Das Buch hat mich so gefesselt das meine Nacht sehr kurz wurde. Hoffentlich kommt bald der 2.Teil .
Thomas weiß nicht wer er ist bzw. wie er auf die Lichtung gekommen ist.
Doch nach seinem Auftauchen aus der "Box" wir alles anders. Umgeben von einen riesigen Labyrinth, in dem die widerwärtigen Griewer hausen, versuchen er und seine Mitbewohnen dem Grauen zu entkommen.
Eine absolut unglaubliche Geschichte.Das Buch hat mich so gefesselt das meine Nacht sehr kurz wurde. Hoffentlich kommt bald der 2.Teil .

„"Schlaflos in Bremen"“

Claudia Bremer, Thalia-Buchhandlung Bremen

Wer dieses Buch (ab 14 J.) am Nachmittag anfängt zu lesen, wird vermutlich abends vergessen ins Bett zu gehen.
Die Ausgangssituation: Thomas, ein Jugendlicher, der sich nur an seinen Namen erinnnern kann, landet auf einer Lichtung, umgeben von einem Labyrinth, in dem schreckliche, mörderische Kreaturen leben.
Zusammen mit 50 anderen Jungen und 1 Mädchen, die sein Schicksal teilen, versucht er eine Erklärung für seine Situation zu bekommen und letztendlich zu entkommen.
Aber nach "geglückter" Flucht ist für sie die Welt noch lange nicht wieder in Ordnung und die Gründe für ihr Leben auf der Lichtung hinterlassen Fassungslosigkeit bei Lesern und Akteuren.
Ich habe mich selten so darüber gefreut, dass es eine Fortsetzung geben wird !
Wer dieses Buch (ab 14 J.) am Nachmittag anfängt zu lesen, wird vermutlich abends vergessen ins Bett zu gehen.
Die Ausgangssituation: Thomas, ein Jugendlicher, der sich nur an seinen Namen erinnnern kann, landet auf einer Lichtung, umgeben von einem Labyrinth, in dem schreckliche, mörderische Kreaturen leben.
Zusammen mit 50 anderen Jungen und 1 Mädchen, die sein Schicksal teilen, versucht er eine Erklärung für seine Situation zu bekommen und letztendlich zu entkommen.
Aber nach "geglückter" Flucht ist für sie die Welt noch lange nicht wieder in Ordnung und die Gründe für ihr Leben auf der Lichtung hinterlassen Fassungslosigkeit bei Lesern und Akteuren.
Ich habe mich selten so darüber gefreut, dass es eine Fortsetzung geben wird !

Kundenbewertungen

Durchschnitt
61 Bewertungen
Übersicht
45
13
3
0
0

Superspannend!
von einer Kundin/einem Kunden am 29.03.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Die Auserwählten sind in einem Labyrinth gefangen und versuchen seit 2 Jahren daraus zu entkommen. Bisher hat das nicht geklappt, doch als Thomas eintrifft ändert sich einiges. Zum Beispiel schließen sich die Tore nicht mehr, die nachts vor dem Labyrinth und den gefährlichen Wesen darin schützen sollen... Ein... Die Auserwählten sind in einem Labyrinth gefangen und versuchen seit 2 Jahren daraus zu entkommen. Bisher hat das nicht geklappt, doch als Thomas eintrifft ändert sich einiges. Zum Beispiel schließen sich die Tore nicht mehr, die nachts vor dem Labyrinth und den gefährlichen Wesen darin schützen sollen... Ein Kampf ums Überleben beginnt. Doch werden sie den Ausgang finden? Und werden sie alle entkommen? Es gibt in dieser Reihe insgesamt 5 Teile, 2 davon erzählen die Vorgeschichte. Am besten gleich alle besorgen, sie sind sehr schnell gelesen weil sie einfach sooo spannend sind!!

Spannend und geheimnisvoll!
von einer Kundin/einem Kunden am 08.11.2017
Bewertet: Taschenbuch

Ein sehr mysteriöses Buch, was einen von der ersten Seite an fesselt. Zunächst tappt man völlig im Dunkeln, versucht gemeinsam mit Thomas zu begreifen, wo und wieso man auf der "Lichtung" gelandet ist. James Dasher schreibt so, dass man sich gut in Thomas hineinversetzen und mit ihm von Anfang... Ein sehr mysteriöses Buch, was einen von der ersten Seite an fesselt. Zunächst tappt man völlig im Dunkeln, versucht gemeinsam mit Thomas zu begreifen, wo und wieso man auf der "Lichtung" gelandet ist. James Dasher schreibt so, dass man sich gut in Thomas hineinversetzen und mit ihm von Anfang an mitfühlen kann. Ein absolut empfehlenswertes Buch, für alle die Geheimnisse und Fantasy mögen. Ich freue mich bereits auf den zweiten Teil.

Der furiose Auftakt einer fesselnden Geschichte
von Pan Tau Books - Ein Buchblog am 08.08.2017

Wie beim ersten Teil von Die Tribute von Panem habe ich auch bei The Maze Runner zuerst den Film gesehen und war von der Geschichte so überwältigt, dass ich sofort die Bücher lesen musste. Das Buch Die Auserwählten im Labyrinth übertrifft meiner Meinung nach den Film um Längen und... Wie beim ersten Teil von Die Tribute von Panem habe ich auch bei The Maze Runner zuerst den Film gesehen und war von der Geschichte so überwältigt, dass ich sofort die Bücher lesen musste. Das Buch Die Auserwählten im Labyrinth übertrifft meiner Meinung nach den Film um Längen und hat mich so gefesselt, dass ich gerade die ganze Reihe quasi inhaliere. Obwohl ich erst recht spät auf den Hype um James Dashners Trilogie aufspringe, kann ich ihn absolut nachvollziehen. Die Auserwählten im Labyrinth verspricht Spannung von der ersten bis zur letzten Seite und hat mir so manche durchlesene Nacht beschert. Thomas, der Protagonist und Held der Geschichte, wird in eine ihm und dem Leser unbegreifliche Welt hinein katapultiert. Mich hat die personale Erzählperspektive von Thomas sofort mitgerissen, denn seine Erlebnisse sind höchst dramatisch und sogar traumatisch. Ohne jede Erinnerung an sich und sein früheres Leben, findet Thomas sich plötzlich auf einer Lichtung wieder, die von einem Labyrinth umgeben und von grausamen Kreaturen bewacht ist. Schnell beweist Thomas wahren Heldenmut, denn für ihn steht fest, dass er ein Läufer werden und einen Ausweg aus seiner Gefangenschaft finden möchte. Thomas ist aber nicht, wie ihr jetzt vielleicht denken mögt, ein Held wie er im Buche steht. Auch er hat Angst die ihn lähmt, bricht in Tränen aus und lässt sich von seiner Verzweiflung beherrschen. Jede seiner Gefühlsregungen sind von James Dashner unglaublich intensiv und fesselnd beschrieben. "In seinem Innern war eine schreckliche Leere, die sich jetzt mit Hoffnungslosigkeit füllte, von der ihm das Herz wehtat. Es war alles zu viel – wo war er? Was war dieser Ort? War es ein Gefängnis?" (S. 20) Auf der Lichtung ist Thomas der Frischling in der Gemeinschaft der bereits dort lebenden Jungs. Nach und nach findet Thomas Freunde und weiß, von welchen Jungs er sich besser fernhalten muss. Thomas Hauptgegenspieler ist Gally, einer der Jungs, der sich daran zu erinnern glaubt, dass sie alle Thomas ihre Gefangenschaft zu verdanken haben. Von Gally geht permanent eine unterschwellige Bedrohung aus, was der Geschichte viel Dramatik verleiht und mir wahnsinnig gut gefallen hat. Spannend fand ich auch die Idee, die Geschichte quasi in einer Art Gefängnis spielen zu lassen, in dem die Jungs (oder auch Lichter genannt) dazu gezwungen sind, eine funktionierende Gemeinschaft aufzubauen und in der jeder Regelverstoß hart bestraft wird. So wird schon zu Beginn ein Junge ins Labyrinth verbannt und damit in den sicheren Tod geschickt. "„…wir erwarten von dir, dass du überlebst und uns dabei hilfst, unsere Aufgaben hier zu erfüllen.“ „Und worin besteht die?“, fragte Thomas. „Den Ausgang zu finden, Frischling“, sagte Newt. „Wir müssen den Weg aus diesem verfluchten Labyrinth finden, damit wir nach Hause können.“" (S. 58) Die gesamte Geschichte war so unglaublich mitreißend, dass ich das Buch kaum weglegen mochte. James Dashner hat höchst gefährliche Szenen so packend detailliert erzählt, dass ich beim Lesen quasi von Satz zu Satz geflogen bin, so dringend wollte ich erfahren, was passiert. Thomas‘ Erfahrungen im Labyrinth gehören dazu, ebenso wie das dramatische Finale, das mich sofort dazu verleitet hat, den nächsten Teil der Reihe Die Auserwählten in der Brandwüste unmittelbar anzuschließen. Man muss dazu sagen, dass sich das große Ganze hinter der Geschichte natürlich nach dem ersten Buch noch nicht offenbart und man als Leser am Ende ebenso ratlos zurückbleibt, wie die Helden der Geschichte. Auch aus dem Grund kann man diese Reihe nicht unvollendet lassen, denn das Grauen hat nach knapp 500 Seiten für die Jungs im Labyrinth noch lange kein Ende. Auch mich hat die Geschichte einfach nicht losgelassen, denn man wird süchtig nach dem Schrecken, der im Inneren des Labyrinths herrscht und die Lebensgefahr der Jungs ist Nervenkitzel pur. "Thomas spürte, wie eisiges Grauen in seiner Brust wuchs wie ein Tumor, so dass er kaum noch atmen konnte. Trotz Gedächtnisverlust war er auch sicher, dass er noch nie etwas so unglaublich Schreckliches gesehen hatte." (S. 57) Selten hat mich ein Autor so mit seinem Schreibstil in seinen Bann gezogen! Jeder Satz ist großartig und auf den Punkt genau mit der perfekten Mischung aus emotionalen und fesselnden Elementen. Unnötige Floskeln oder Beschreibungen sucht man vergeblich. James Dashner ist definitiv ein Autor, der sein Handwerk versteht! Fazit & Bewertung Wie ihr seht, bin ich von Die Auserwählten im Labyrinth begeistert! Selten war ich so fasziniert und beeindruckt von einem dystopischen Setting. Durch die personale Erzählperspektive ist man unglaublich nah an den Figuren, sodass ihre Gefangenschaft, ihre Ausweglosigkeit und Hoffnungslosigkeit auf den Leser förmlich übergreift. James Dashner ist mit diesem Buch der furiose Auftakt einer fesselnden Geschichte gelungen, die mir sogar schlaflose Nächte bereitet hat! https://pantaubooks.wordpress.com/