Meine Filiale

Beautiful Disaster / Maddox-Brüder Bd.1

Roman

Maddox-Brüder Band 1

Jamie McGuire

(65)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,00
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

10,00 €

Accordion öffnen
  • Beautiful Disaster / Maddox-Brüder Bd.1

    Piper

    Sofort lieferbar

    10,00 €

    Piper

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen
  • Beautiful Disaster / Maddox-Brüder Bd.1

    ePUB (Piper)

    Sofort per Download lieferbar

    8,99 €

    ePUB (Piper)

Hörbuch-Download

24,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Als sie Travis begegnet, ist nichts mehr wie zuvor. Abby fühlt sich unwiderstehlich von ihm angezogen, obwohl er alles ist, was sie nicht will: ein stadtbekannter Womanizer, arrogant, unverschämt - aber leider auch unverschämt sexy. Abby lässt sich auf eine Wette mit ihm ein und gerät in einen Strudel aus Zuneigung und Zurückweisung, Hingabe und Leidenschaft, der beide bis an ihre Grenzen treibt ...

"'Beautiful Disaster' erzählt eine impulsive und hochexplosive Liebesgeschichte, die die ganze Welt mit sich in den Abgrund reißt. Das Liebespaar ist phänomenal, das Liebeschaos perfekt. Die erotischen Elemente geben dem Ganzen das gewisse Etwas, sind weder aufdringlich oder gar grenzüberschreitend. Beide Daumen hoch für diese perfekte Unterhaltungslektüre!", Buch-Magazin 20151120

Jamie McGuire ist in Tulsa, Oklahoma, aufgewachsen und lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern auf einer Farm in der Nähe ihrer Heimatstadt. Ihr erster Roman, »Beautiful Disaster«, war ein internationaler Erfolg, an den sich weitere New-York-Times-Bestseller anschlossen.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 464
Erscheinungsdatum 16.04.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-492-30334-7
Reihe Beautiful 1
Verlag Piper
Maße (L/B/H) 19,2/12/3,5 cm
Gewicht 331 g
Auflage 11. Auflage
Übersetzer Henriette Zeltner
Verkaufsrang 5699

Weitere Bände von Maddox-Brüder

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Travis&Abby. - Eines meiner Lieblingsbücher!

J. Eßer, Thalia-Buchhandlung Heidenheim

Travis ist ein beliebter Bad Boy. Abby ist neu am College und weiß, dass sie sich von Travis fernhalten wird. Doch als sie sich bei einem seiner illegalen Kämpfe kennenlernen, funkt es sofort zwischen den beiden. Während Travis alles daran setzt, Abby für sich zu gewinnen, lässt sie ihn abblitzen. Eine eingegangene Wette wird alles verändern... "Beautiful Disaster" ist der Auftakt einer unvergleichlichen Liebesgeschichte. Ich liebe diese Reihe und die Maddox-Brüder einfach.

Lisa Teichmann, Thalia-Buchhandlung Nürnberg

Für Leser des Genres ein Muss. Aufregend, spannend und verführerisch. Der Auftakt der Reihe ist ein absolutes Muss für Fans von Scarlett Cole und Abbi Glines.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
65 Bewertungen
Übersicht
42
12
5
4
2

Nichts besonderes
von einer Kundin/einem Kunden am 15.03.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Die Charakter sind eintönig, langweilig und schlecht nachvollziehbar. Ich musste mich richtig zwingen das Buch fertig zu lesen.

von einer Kundin/einem Kunden aus Linz Zentrale am 03.09.2018
Bewertet: anderes Format

Kurzweiliger New-Adult-Roman mit einem Hauch Fight Club...für alle Fans der Reihe "After" und alle, die gerne eine neue Variante des Themas "Bad Boy verliebt sich" lesen wollen...

von einer Kundin/einem Kunden aus Bielefeld am 23.05.2018
Bewertet: anderes Format

Der Auftakt zur Maddox-Reihe. Eine spannende Liebesgeschichte mit sympathischen Nebencharakteren!


  • Artikelbild-0
  • 1. KAPITEL
    Rotes Tuch
    Alles in dem Raum schrie mir entgegen, dass ich dort nicht hingehörte. Die Stufen bröckelten ab, die Leute standen Schulter an Schulter, es stank nach einer Mischung aus Schweiß, Blut und Schimmel. Die Stimmen verschwammen, während mit wedelnden Armen pausenlos Zahlen und Namen durcheinandergerufen wurden. Geld wechselte den Besitzer, und man versuchte, sich mit Gesten zu verständigen. Ich schob mich durch die Menge, meiner besten Freundin dicht auf den Fersen.
    "Lass dein Geld im Portemonnaie, Abby!", rief America mir zu. Ihr breites Lächeln strahlte selbst in dem schummrigen Licht.
    "Zusammenbleiben! Das wird noch schlimmer, wenn es erst losgeht!", schrie Shepley über den Lärm hinweg. America griff nach seiner Hand und dann nach meiner, und so ließen wir uns von ihm durch die Menschenmasse lotsen.
    Das schrille Geräusch eines Megafons gellte durch die verrauchte Luft. Ich erschrak, zuckte zusammen und hielt nach der Lärmquelle Ausschau. Ein Mann war auf einen Holzstuhl gestiegen, in einer Hand ein Bündel Geldscheine, in der anderen das Megafon. Er hielt das Plastik dicht an seine Lippen.
    "Willkommen zum Blutbad! Falls du auf der Suche nach der Einführungsvorlesung Betriebswirtschaft bist dann bist du hier verdammt falsch, mein Freund! Wenn du aber den Circle suchst, dann ist das hier dein Mekka! Mein Name ist Adam. Ich mache die Regeln und rufe den Beginn des Kampfes aus. Das Wetten hat ein Ende, sobald die Kontrahenten am Boden sind. Kein Berühren der Kämpfer, keine Hilfen, kein Ändern der Wetten mehr und kein Eingreifen in den Ring. Sollte einer diese Regeln brechen, prügeln wir ihn windelweich und werfen ihn hochkant und ohne sein Geld raus! Das gilt auch für euch, Ladys! Also verlasst euch nicht auf eure Schlampen, um das System auszutricksen, Jungs!"
    Shepley schüttelte den Kopf. "Mein Gott, Adam!", brüllte er über den Lärm hinweg dem Moderator zu. Er war mit der Wortwahl seines Freundes sichtlich unzufrieden.
    Mir hämmerte das Herz in der Brust. Mit meiner pinkfarbenen Kaschmirstrickjacke und den Perlenohrringen fühlte ich mich in etwa so deplatziert wie eine Grundschullehrerin bei der Landung der US-Truppen in der Normandie. Ich hatte America zwar versprochen, mit allem zurechtzukommen, was uns widerfahren mochte, aber auch an Ground Zero hatte ich ihren Arm, der so dünn war wie ein Zahnstocher, mit beiden Händen umklammert. Sie würde mich sicher nicht absichtlich in Gefahr bringen, aber in diesem Keller mit etwa fünfzig betrunkenen Collegestudenten, die auf Blut und Wettgewinne aus waren, fehlte mir ein bisschen die Zuversicht, dass wir unbeschadet davonkommen würden.
    Nachdem America Shepley bei einer Einführungsveranstaltung für Studienanfänger kennengelernt hatte, begleitete sie ihn oft zu den Kämpfen, die in unterschiedlichen Kellern der Eastern University ausgetragen wurden. Jedes Event fand an einem anderen Ort statt und wurde bis eine Stunde vor Beginn geheim gehalten.
    Weil ich mich ansonsten in deutlich harmloseren Kreisen bewegte, staunte ich nicht schlecht, als ich von dieser Unterwelt an der Eastern erfuhr. Shepley hatte davon schon vor seiner Immatrikulation gewusst. Sein Zimmergenosse und Cousin Travis hatte seinen ersten Kampf vor sieben Monaten absolviert. Obwohl er noch Studienanfänger war, hieß es über ihn, er sei der tödlichste Gegner, den Adam in den drei Jahren seit Gründung des Circle je erlebt habe. Mit Beginn seines zweiten Studienjahrs galt Travis als unschlagbar. Aus den Gewinnen bestritten er und Shepley locker ihre Miete und die Nebenkosten.
    Adam hob das Megafon wieder an seine Lippen, und das Geschrei und Gerangel wurden noch heftiger.
    "Heute Abend begrüßen wir einen neuen Herausforderer! Den Star der Ringermannschaft der Eastern, Marek Young!"
    Jubel brandete auf, dann teilte sich die Menge wie das Rote Meer, als Marek eintrat. Eine kreisförmige Fläche wurde frei gemacht, dann pfiffen und johlten alle und riefen dem Her