Meine Filiale

Über ein Mädchen

Joanne Horniman

(17)
eBook
eBook
10,99
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Beschreibung

Anna ist schüchtern und einsam - bis sie Flynn trifft, zuerst mit Gitarre auf der Bühne, dann im Café, dann mit vollen Einkaufstaschen auf der Straße. Beide fühlen sich unwiderstehlich zueinander hingezogen. Zusammen zeichnen sie, essen Bananenkuchen, träumen, baden, lachen - und lieben sich. Doch auch zwischen Liebenden gibt es Geheimnisse; auch Liebende sind sich manchmal unglaublich fremd und manchmal hält die Liebe nicht ...

Joanne Horniman hat als Lektorin, Lehrerin und Künstlerin gearbeitet und schreibt, seit sie sechs Jahre alt ist. Sie hat zahlreiche Bücher für Kinder und Jugendliche veröffentlicht und wurde bereits mit mehreren Preisen ausgezeichnet. Mit ihrem Mann, einer Katze namens Tom und vielen Hühnern und Enten bewohnt sie ein Haus mit Werkstatt und großem Gemüsegarten in der Nähe von Lismore im Südwesten Australiens.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 224 (Printausgabe)
Altersempfehlung 14 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 25.04.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783646925241
Verlag Carlsen
Dateigröße 1868 KB
Übersetzer Brigitte Jakobeit

Buchhändler-Empfehlungen

Jasmin Spieler, Thalia-Buchhandlung Dessau-Roßlau

Ein wundervolles Jugendbuch, das klar und sanft von der ersten Liebe und dem Erwachsenwerden erzählt.

Franziska Hagelstange, Thalia-Buchhandlung Dorsten

Eine schöne Geschichte über die Liebe, das Erwachsenwerden und Familienzusammenhalt - leise, zart, echt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
17 Bewertungen
Übersicht
10
5
1
0
1

In den Fängen einer verwirrenden Liebe ...
von Klaudia Szabo am 30.04.2017

Inhalt Annas Leben ist beschaulich. Normal. Unaufgeregt. Bis sie Flynn trifft. Denn Flynn verzaubert Anna mit den ersten Takten eines Gitarrenlieds, mit dem Servieren ihres Kaffees und den Blickkontakten, wenn sie sich begegnen. Aber Flynn und Anna schweigen viel. Und es brodeln Geheimnisse unter der Oberfläche, die die junge... Inhalt Annas Leben ist beschaulich. Normal. Unaufgeregt. Bis sie Flynn trifft. Denn Flynn verzaubert Anna mit den ersten Takten eines Gitarrenlieds, mit dem Servieren ihres Kaffees und den Blickkontakten, wenn sie sich begegnen. Aber Flynn und Anna schweigen viel. Und es brodeln Geheimnisse unter der Oberfläche, die die junge Liebe zerstören könnten. Meine Bewertung „Über ein Mädchen“ besitze ich schon sehr lange. Vor sieben Jahren habe ich es gekauft, gelesen, weiterverkauft. Und trotzdem ist das Buch irgendwie bei mir geblieben. Ich erinnere mich gut an das Gefühl, mit dem ich als 13-Jährige diese Geschichte beendet habe. Als es vor wenigen Jahren gebraucht erneut gekauft habe, weil es nicht mehr nachgedruckt wird, habe ich ein wenig getrauert, dass so wenige diese Geschichte kennen. Mit meinem Reread wollte ich mich davon überzeugen, dass es so gut ist, wie ich es in Erinnerung hatte. Und das ist es. Die ganze Geschichte ist mir wieder unheimlich nahe gegangen. Anna und Flynn haben mich hinabgesogen und nicht mehr losgelassen, wobei ich gestehen muss, dass es jetzt einen Punkt gab, der mich eher gestört hat als früher. Zur Story möchte ich gar nicht so viel verraten, da sie wirklich sehr ruhig ist. Action darf man hier nicht erwarten, es geht viel mehr um die Gefühle, die in einer sehr blumigen, poetischen Schreibweise vermittelt werden. Im Mittelteil erzählt Anna auch von ihrer Vergangenheit, die sie veranlasst hat, wegzuziehen. Ihr Leben war nicht besonders leicht, und ihr Kopf auch nicht – ihr Gemütszustand ist hart erkämpft. Der Seelenfrieden, den Flynn aufwühlt, ebenso. Doch auch Flynn hat ein Päckchen zu tragen Mit Anna konnte ich mich wirklich gut identifizieren, auch wenn sie manchmal etwas melodramatisch erscheint, hat sie ihre echte, komplizierte Reinheit bewahrt. Oft erstickt sie beinahe an der Liebe, die sie gern offen rauslassen würde, wobei die Erwartungen der Gesellschaft und ihrer Familie hinderlich sind. Flynn hingegen ist sprunghaft und manchmal auch sehr abweisend. Früher mochte ich diesen Charakter sehr viel mehr, doch beim erneuten Lesen wurde mir Flynn leider zum Ende hin ziemlich unsympathisch. Eine wandelnde Tragödie, die aber trotzdem im Leser starke Gefühle heraufbeschwört. Für „Über ein Mädchen“ muss man sich wirklich auf eine sehr ruhige, unaufgeregte Geschichte einlassen können, die trotzdem mit Emotionen spielt wie selten eine andere. Mich hat sie wieder sehr mitgerissen und gerade das Ende war angebracht, aber trotzdem nicht mein Wunsch. Nicht jeder wird sich derart mit den Charakteren anfreunden können, da sie wirklich ihre Eigenheiten haben und auch viel schweigen. Aber die Sehnsucht, die in diesem Buch nachklingt, macht es in meinen Augen zu etwas ganz Besonderem und hat mich direkt ins Herz getroffen.

von Sibylle Steinhauer aus Darmstadt am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Mit seinen Gefühlen – und dem Leben – umzugehen, ist oft schwer. Denn das Leben ist nicht nur rosa, sondern bunt. Mit besonderer Atmosphäre romantisch, aber nicht kitschig!

Zarte Liebesgeschichte
von Melanie Braunholz aus Kassel am 06.07.2014
Bewertet: Buch (gebunden)

Als Anna sich verliebt, ist sie ein wenig über sich selbst erschrocken, denn kein gut aussehender Mann ist der Auserwählte, sondern eine junge Frau. Doch die schüchterne Anna lässt sich auf ihre Gefühle ein und eine sanfte Liebesgeschichte beginnt. Gleichgeschlechtliche Liebe ist in unserer Gesellschaft, in der heutigen Zeit,... Als Anna sich verliebt, ist sie ein wenig über sich selbst erschrocken, denn kein gut aussehender Mann ist der Auserwählte, sondern eine junge Frau. Doch die schüchterne Anna lässt sich auf ihre Gefühle ein und eine sanfte Liebesgeschichte beginnt. Gleichgeschlechtliche Liebe ist in unserer Gesellschaft, in der heutigen Zeit, leider noch viel zu oft ein Tabuthema. Schwule/Lesbische Pärchen werden noch beäugt und die Vorurteile sind noch immer zu groß und scheinen unüberwindbar. „Über ein Mädchen zeigt auf eine stille Art, dass Gefühle Gefühle sind, egal ob gleichgeschlechtlich oder nicht. Ein Aufruf Vorurteile abzubauen und auch mal über den Tellerrand hinweg zu sehen. Ein tolles Buch und eine wunderbare Liebesgeschichte.


  • Artikelbild-0