Eine Handvoll Worte

Roman

Jojo Moyes

(116)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
17,00
17,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 12,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch

ab 8,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

ab 15,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Alex Dengler, Deutschlands führender Buchkritiker, denglers-buchkritik.de, 18.11.13
Nach dem sensationellen Bestseller Ein ganzes halbes Jahr nun der neue Roman von Jojo Moyes. Eine Handvoll Worte ist eine gefühlvolle und emotionale Geschichte über die Liebe und die ganz eigenen Wege, die sie geht. Die Story wird in zwei Strängen erzählt. Einmal der von Ellie, und dann der von Jennifer und Anthony. Wobei dieser besser ist, da diese Liebesgeschichte einem Freud und Leid bereitet. Eine handvoll Worte ist eine verwobene Geschichte um das Finden und das Behalten der Liebe. Und das ist nicht einfach, wie der neue Roman von Jojo Moyes verrät. Man sollte an dieses Buch aber nicht mit der hohen Erwartung von Ein ganzes halbes Jahr herangehen, denn dann könnte es sein, das man vielleicht ein wenig enttäuscht ist.

Produktdetails

Verkaufsrang 6008
Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 04.10.2013
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Seitenzahl 592
Maße (L/B/H) 21/13,9/5,5 cm
Gewicht 704 g
Auflage 29.Auflage
Originaltitel The Last Letter From Your Lover
Übersetzer Marion Balkenhol
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-26776-5

Buchhändler-Empfehlungen

Konnte mich leider nicht ganz überzeugen...

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Die Bücher von Jojo Moyes finde ich grundsätzlich immer sehr gut geschrieben und man findet sich schnell mit den Charakteren zurecht. In diesem Fall konnte mich die Geschichte aber nicht gänzlich überzeugen. Zwischen den Charakteren gab es ein ewiges hin und her. Zwischendurch fragt man sich, ob ein Mensch wirklich so viel Pech und Chancen haben kann. Die zwei Liebesgeschichten die miteinander verbunden werden sind an sich sehr schön, aber an manchen Stellen ist es dann doch zu viel Dramatik nach meinen Geschmack...

Alexandra Gerhard, Thalia-Buchhandlung Köln

Allein, weil diese Neuauflage des hinreißenden Romans von Jojo Moyes ein Foto von der bezaubernden Verfilmung auf Netflix ziert, musste ich diesen Schmöker einfach noch mal lesen. Diese Tragik! Diese Dramatik! Diese unerfüllte Liebe! Hach, es ist nur einfach zum seufzen schön!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
116 Bewertungen
Übersicht
62
34
10
4
6

Eine Handvoll Worte
von einer Kundin/einem Kunden am 15.09.2021

Du sollst wissen, dass du mein Herz in deinen Händen hältst. 1960. Jennifer Stirling müsste eigentlich glücklich sein: Sie führt ein sorgloses Leben an der Seite ihres wohlhabenden Mannes. Doch ihr Herz gehört einem anderen und er bittet sie, alles für ihn aufzugeben. 2003. Ellie Haworth hat ihren Traumjob gefunden: Sie ist Jour... Du sollst wissen, dass du mein Herz in deinen Händen hältst. 1960. Jennifer Stirling müsste eigentlich glücklich sein: Sie führt ein sorgloses Leben an der Seite ihres wohlhabenden Mannes. Doch ihr Herz gehört einem anderen und er bittet sie, alles für ihn aufzugeben. 2003. Ellie Haworth hat ihren Traumjob gefunden: Sie ist Journalistin bei einer der führenden Zeitungen Londons. Eigentlich müsste sie glücklich sein. Doch der Mann, den sie liebt, gehört einer anderen. Eines Tages fällt Ellie im Archiv ein Jahrzehnte alter Brief in die Hände: Der unbekannte Absender bittet seine Geliebte, ihren Ehemann zu verlassen und mit ihm nach New York zu gehen. Als Jennifer diese Zeilen liest, ist sie erschüttert. Was ist aus den beiden und ihrer Liebe geworden? Sie stellt Nachforschungen an und stößt auf Jennifer: eine Frau, die alles verloren hat. Alles, außer einer Handvoll kostbarer Worte. Am Ende ist es nicht nur Jennifers Leben, das sie für immer verändern wird, sondern auch ihr eigens. Wer die Liebe nicht kennt, kennt nichts. Wer sie hat, hat alles.

Herzensbuch!
von einer Kundin/einem Kunden aus Überlingen am 02.08.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Zwei Frauen. Zwei Geschichten. Viele Briefe. Und eine Verbindung über mehrere Jahrzehnte hinweg. 1960: Jennifer hat alles, was man sich als Frau wünschen kann, doch der Mann an ihrer Seite ist nicht der Mann, dem ihr Herz gehört. 2003: Auf den ersten Blick hat Ellie alles - ein tollen Job, liebe Freunde und einen Liebhaber. D... Zwei Frauen. Zwei Geschichten. Viele Briefe. Und eine Verbindung über mehrere Jahrzehnte hinweg. 1960: Jennifer hat alles, was man sich als Frau wünschen kann, doch der Mann an ihrer Seite ist nicht der Mann, dem ihr Herz gehört. 2003: Auf den ersten Blick hat Ellie alles - ein tollen Job, liebe Freunde und einen Liebhaber. Doch sie muss sich den Mann ihrer Träume teilen, denn er hat Frau und Kinder und Ellie muss im Verborgenen bleiben. Als Ellie einen Brief von Jennifers Liebhaber und großen Liebe findet, macht sie sich auf die Suche nach Antworten und stößt auf eine Liebesgeschichte, die gleichzeitig wunderschön und aber auch unglaublich tragisch ist. Für mich gehört Jojo Moyes einfach zu den besten Autorinnen und dieses Buch hat wieder bewiesen, wieso. Das Konzept der Geschichte scheint auf den ersten Blick verworren und durch die Zeitsprünge und vielen Personen ist es anfangs etwas kompliziert, den roten Faden nicht aus den Augen zu verlieren. Doch ist man erstmal in die Geschichte eingetaucht, möchte man nicht mehr aufhören zu lesen. Ich kann dieses Buch gar nicht richtig in Worte fassen, denn es ist nicht nur fesselnd und gefühlvoll, sondern auch tiefgründig und bittersüß. Gleichzeitig macht es aber Hoffnung und Mut, an der Liebe festzuhalten, wenn man sie einmal gefunden hat. Es kann meiner Meinung nach zwar nicht mit meinem Herzensbuch „Ein ganzes halbes Jahr“ mithalten, für mich ist es trotzdem ein Highlight!

Eine unglaublich emotionale und mitreißende Liebegeschichte
von buecherkakao am 31.07.2021

Meine Meinung: Das ist ungelogen das Buch, das bisher am längsten ungelesen im Regal gestanden ist und ich habe es ehrlicherweise nur angefangen, da der Film vor kurzem rausgekommen ist. Ich muss gestehen, dass ich anfangs meine Probleme hatte, in diese Geschichte reinzufinden. Für mich waren viele Dinge verwirrend und es ga... Meine Meinung: Das ist ungelogen das Buch, das bisher am längsten ungelesen im Regal gestanden ist und ich habe es ehrlicherweise nur angefangen, da der Film vor kurzem rausgekommen ist. Ich muss gestehen, dass ich anfangs meine Probleme hatte, in diese Geschichte reinzufinden. Für mich waren viele Dinge verwirrend und es gab so viele unterschiedliche Zeitsprünge, dass ich zu Beginn noch nicht so den Überblick gehabt habe. Aber mit der Zeit habe ich mich in dieses Buch und die Charaktere verliebt. Da es zwei verschiedene Zeitstränge gab, war ich sehr neugierig, wie diese miteinander verknüpft werden und es hat mich emotional sehr mitgenommen, wie alles einen Sinn ergeben hat. Mein Herz hat geschmerzt bei den Erlebnissen, die auf schicksalshafte Weise einfach passieren mussten und nicht zu ändern waren. Anfangs hätte ich die Geschichte noch anders bewertet, aber mit der Zeit hat sie mir unglaublich gut gefallen. Es war emotional und mitreißend, spannend und dramatisch. Fazit: Ein Buch, das mich mit seiner Emotionalität und der Dramatik komplett von sich überzeugen konnte.


  • artikelbild-0
  • artikelbild-1