Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Lügentanz

Roman

„Liebst du mich noch?“ Als Michaela Michalsen ihrem Mann David diese Frage stellt, rechnet sie nicht mit einem „Nein“. Oder gar damit, dass er sich von ihr trennen will. Liegt es am Schock über seine Antwort, dass ihr die Erinnerung an ein wichtiges Telefonat fehlt, bei dem es um ihre eigene Tochter ging? Oder kehren die Aussetzer zurück, die sie schon vor zwölf Jahren im Griff hatten? Spielt ihr Mann ein falsches Spiel? Will er sie loswerden? In den Wahnsinn treiben?

"Mich fasziniert, was mit Menschen passiert, die kurz davor sind, auszuflippen.“ Ivonne Keller, Autorin von "Hirngespenster".
Rezension
"Spannend und berührend: Weglegen unmöglich"
Münsterländische Volkszeitung, 01.12.2015
Portrait
Seit ihrer Kindheit liebt Ivonne Keller das Spiel mit der Sprache. Aufgewachsen in einem hessischen Dorf, begeisterte sie sich bereits in der Schule für englischsprachige Literatur und lernte später während eines Auslandsstudiums im andalusischen Granada Spanisch. Die Faszination für Sprache, gekoppelt mit dem Interesse für alles Menschliche, führte sie neben ihrer früheren Tätigkeit als Personalerin zum Schreiben. Dabei interessiert es sie besonders, was mit Menschen passiert, die kurz davor sind, auszuflippen. Wenn das Leben so anstrengend wird, dass die Fassade bröckelt und man auf das schauen kann, was dahinter liegt. Meist sind Frauen ihre Hauptfiguren - so wie in ihrem ersten Roman »Hirngespenster«. Sie lebt mit ihrem Mann, drei Söhnen und einer bunten Katze in der Nähe von Frankfurt am Main.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 464 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 15.12.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783426424964
Verlag Knaur eBook
Dateigröße 754 KB
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar, In der Cloud verfügbar
Sofort per Download lieferbar, 
In der Cloud verfügbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
27 Bewertungen
Übersicht
14
8
2
2
1

Sehr gelungener Roman
von MissRichardParker am 17.08.2016

Michaela ist eine relativ unscheinbare, normale Hausfrau und Mutter. Doch sie steht ihrer Tochter Karla nicht wirklich nahe... Ihr Mann David kann viel besser mit Karla umgehen und Michaela steht oft etwas abseits. Sie ist sehr zerstreut und Ihr Umfeld bezeichnet Sie als labil. Doch warum? Immer wieder hat... Michaela ist eine relativ unscheinbare, normale Hausfrau und Mutter. Doch sie steht ihrer Tochter Karla nicht wirklich nahe... Ihr Mann David kann viel besser mit Karla umgehen und Michaela steht oft etwas abseits. Sie ist sehr zerstreut und Ihr Umfeld bezeichnet Sie als labil. Doch warum? Immer wieder hat Michaela Aussetzer. Kann sich an Telefonate nicht mehr erinnern. Sie hört David zu hause telefonieren, obwohl er behauptet nicht zu Hause gewesen zu sein. Und dann stellt Sie David eine ganz wichtige Frage: "Liebst du mich noch?" und er antwortet "Nein". Kurze Zeit später behauptet er, das nie gesagt zu haben. Was wird hier gespielt? Michaela beschliesst sich eine Auszeit zu nehmen um herauszufinden was mir Ihr nicht stimmt. Mich hat dieses Buch sehr gefesselt. Der Schreibstil ist sehr flüssig, die Geschichte von Anfang an packend und mitreissend. Doch was mir am besten gefallen hat war, dass ich sehr lange im Dunkeln tappte. Was ist hier Lüge? Was ist Einbildung? Was ist Realität? Wer spielt hier ein falsches Spiel? Fragen über Fragen... Darum konnte ich das Buch nicht weglegen und hab sogar bis tief in die Nacht gelesen und gegrübelt. Genau so muss ein Buch sein! Die Auflösung war absolut gut durchdacht und die Geschichte hat mich rundum überzeugt! Da muss ich doch gleich mal schauen, was es sonst noch von dieser Autorin zu lesen gibt! TOP! Sehr lesenswert!

Beste Feindin
von einer Kundin/einem Kunden am 25.01.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Am Morgen ihres 36. Geburtstags findet Michaela Michalsen sich im Hausflur, den Telefonhörer in der Hand und hat keine Ahnung, was sie soeben noch tun wollte und warum ihr Herz rast. Was ist passiert? Am Frühstückstisch dann eröffnet David, ihr Mann, ihr, dass er sich von ihr trennen will und... Am Morgen ihres 36. Geburtstags findet Michaela Michalsen sich im Hausflur, den Telefonhörer in der Hand und hat keine Ahnung, was sie soeben noch tun wollte und warum ihr Herz rast. Was ist passiert? Am Frühstückstisch dann eröffnet David, ihr Mann, ihr, dass er sich von ihr trennen will und verschwindet mit dem Fahrrad. Als er nachmittags zurückkehrt, streitet er alles ab. Obendrein ein besorgniserregender Anruf der Klassenlehrerin ihrer Tochter. Karla hatte einen Unfall und liegt im Krankenhaus. Angeblich hatte Frau Brandes das Michaela bereits am Morgen mitgeteilt. Michaela ist besorgt. Sind die "Aussetzer", die sie zuletzt von 10 Jahren hatte, wieder da? Oder spielt jemand ein Spiel auf ihre Kosten? Michaela ist verunsichert. Mehr denn je braucht sie ihre beste Freundin Bea. Aber warum meldet die sich nicht? Ist sie so durch ihre Arbeit abgelenkt, dass sie Michaelas Geburtstag vergisst und obendrein den Hilferuf, den sie ihr geschickt hat, unbeantwortet lässt? Michaela beschließt, sich eine Auszeit zu nehmen, aber eine Psychotherapie kommt für sie nicht infrage. Die Anzeige des Lehrers Florian Grunwald kommt ihr dabei gerade recht, der sich auf Weltreise begeben und eine vertrauenswürdige Person, die Haus (oder besser gesagt Wohnung) und Hund hüten soll. Michaela setzt sich dabei gegen eine Mitbewerberin durch, die sie jedoch kurze Zeit später in der Wohnung aufnimmt. Die vor kurzem aus Berlin nach Frankfurt gezogene Magdalena von Hohenkamp säße andernfalls auf der Straße… und das bringt Michaela einfach nicht übers Herz. Ist es gerechtfertigt, dass sie der eigentlich fremden Lena so viel Vertrauen schenkt oder nutzt ihre beste Freundin, enge Vertraute und Familienersatz Bea Bern das Verhältnis aus? Die Handlung ist mehr als verworren; gespickt mit Rückblicken in die Vergangenheit. Zwischenzeitlich stellte ich mir sogar die Frage, ob Bea überhaupt existiert. Eines wird schnell klar: an der Geschichte stimmt etwas nicht. Stellt sich also die Frage, wer hier ein falsches Spiel mit Michaela spielt. Die eingefügten Nachrichten von Bea klären die Situation nur nach und nach. Meine Vermutungen lagen irgendwo zwischen besorgter Freundin und Wölfin im Schafspelz. Hinzu kommt die Frage, inwiefern Lena die Verantwortung für den Tod ihrer Eltern trägt und ist Michaelas Aussetzer real oder wollen ihr Mann David (und vielleicht auch Freundin Bea) sie das nur glauben machen. Überhaupt bleibt die Frage nach Davids Rolle in der Geschichte. Hat er eine Geliebte; wird er durch jemanden unter Druck gesetzt? Die Geschichte entwickelte sich überhaupt anders, als ich erwartet habe. Viele meiner Verdachte haben sich bestätig. Aber man muss der Autorin lassen, dass sie wirklich bis zum Schluss wartet, bevor sie alle Karten auf den Tisch legt. Das Buch war auf jeden Fall spannend zu lesen. Ich kann es daher jedem ans Herz legen, der Spannung jenseits von Psychothrillern bevorzugt.

Lug und Trug
von Tintenherz aus Kronshagen am 06.11.2015
Bewertet: Einband: Taschenbuch

"Lügentanz! von Ivonne Keller erschienen im Droemer Knaur Verlag, Seitenanzahl: 464 Seiten Inhalt: „Liebst du mich noch?“ Als Michaela Michalsen ihrem Mann David diese Frage stellt, rechnet sie nicht mit einem „Nein“. Oder gar damit, dass er sich von ihr trennen will. Liegt es am Schock über seine Antwort, dass ihr die... "Lügentanz! von Ivonne Keller erschienen im Droemer Knaur Verlag, Seitenanzahl: 464 Seiten Inhalt: „Liebst du mich noch?“ Als Michaela Michalsen ihrem Mann David diese Frage stellt, rechnet sie nicht mit einem „Nein“. Oder gar damit, dass er sich von ihr trennen will. Liegt es am Schock über seine Antwort, dass ihr die Erinnerung an ein wichtiges Telefonat fehlt, bei dem es um ihre eigene Tochter ging? Oder kehren die Aussetzer zurück, die sie schon vor zwölf Jahren im Griff hatten? Spielt ihr Mann ein falsches Spiel? Will er sie loswerden? In den Wahnsinn treiben? Autorin: Seit ihrer Kindheit liebt Ivonne Keller das Spiel mit der Sprache. Aufgewachsen in einem hessischen Dorf, begeisterte sie sich bereits in der Schule für englischsprachige Literatur und lernte später während eines Auslandsstudiums im andalusischen Granada Spanisch. Die Faszination für Sprache, gekoppelt mit dem Interesse für alles Menschliche, führte sie neben ihrer früheren Tätigkeit als Personalerin zum Schreiben. Dabei interessiert es sie besonders, was mit Menschen passiert, die kurz davor sind, auszuflippen. Wenn das Leben so anstrengend wird, dass die Fassade bröckelt und man auf das schauen kann, was dahinter liegt. Meist sind Frauen ihre Hauptfiguren - so wie in ihrem ersten Roman »Hirngespenster«. Sie lebt mit ihrem Mann, drei Söhnen und einer bunten Katze in der Nähe von Frankfurt am Main. Meine Meinung zu dem o. g. Buch: Das Cover der einsam wirkenden Frau versprüht Hoffnungslosigkeit, die sich im Klappentext widerspiegelt. Michaela Michalsen, die Hauptprotagonistin dieses Buches, hat ständig Aussetzer und vergisst alles, was man ihr sagt oder was sich ereignet hat. Sie leidet sehr unter den Blackouts und alles kommt ihr unwirklich vor. Sie wird immer unsicherer. Aber ist alles wirklich so geschehen? Lügengebäude werden aufgebaut und alles bröckelt nach und nach auseinander. In diesem Buch lernt man Menschen kennen, die von Neid zerfressen sind und zu welchen unüberlegten Handlungen sie fähig sind. Ich war von dieser Geschichte nicht ganz so gefesselt. Stellenweise war es etwas langatmig. Fazit: Ein eher durchschnittlicher und undurchsichtiger Krimi, der mich nicht in seinen Bann gezogen hat.