Warenkorb
 

Entrüstet euch!

Warum Pazifismus für uns das Gebot der Stunde bleibt. Texte zum Frieden

Warum der Frieden der Ernstfall bleibt - ein prominenter Aufruf

»Frieden schaffen ohne Waffen?« Heute löst dieser Slogan vielerorts Häme aus. Die ihn noch immer im Munde führen, werden der Naivität bezichtigt. Margot Käßmann und Konstantin Wecker lassen sich davon nicht beirren. Für sie ist Pazifismus keine oberflächliche Wohlfühlmentalität, sondern der einzige Weg, die Welt langfristig zu befrieden. Couragiert und lautstark rufen sie: »Nein«, wenn Nationen wieder der Illusion verfallen, Waffengewalt könnte mit Waffen bekämpft werden.
Käßmann und Wecker versammeln in diesem streitbaren Buch Texte verschiedener pazifistischer Traditionen. Dazu kommen aktuelle, eigens für diesen Band geschriebene Texte, etwa von Arno Gruen, Friedrich Schorlemmer u. a. Alle Beitragende sind sich einig: Eine spirituelle Haltung ist wichtig, um die Kraft des Pazifismus wirksam werden und Schwerter zu Pflugscharen schmieden zu lassen.

»Ich finde die biblische Vision vom Frieden wunderbar. Friede und Gerechtigkeit werden sich küssen, heißt es in der Bibel. Was für ein schönes Bild!« Margot Käßmann

Aufsehen erregende Beiträge zu einer gesellschaftlich hoch aufgeladenen Diskussion
Mit der Kraft der Friedensutopie der Realpolitik den Kampf ansagen

Portrait
Dr. Margot Käßmann war 1994 bis 1999 Generalsekretärin des Deutschen Evangelischen Kirchentages in Fulda. Von 1999 bis 2010 war sie Landesbischöfin der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers. 2002 wurde ihr die Ehrendoktorwürde des Fachbereichs Erziehungswissenschaften der Universität Hannover verliehen. Am 28. Oktober 2009 wurde sie zur Ratsvorsitzenden der EKD gewählt. Von beiden kirchlichen Führungsämtern trat sie im Februar 2010 zurück. Sie lehrte bis Ende 2010 an der Emory University Atlanta/USA. Seit Januar 2011 hat sie die Max-Imdahl-Gastprofessur an der Ruhr-Universität Bochum inne und lehrt und forscht über Fragen der Ökumene und Sozialethik. Seit Frühjahr 2012 ist sie als Botschafterin des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) für das Reformationsjubiläum 2017 tätig. Margot Käßmann ist Bestsellerautorin.Konstantin Wecker, geboren 1947, Poet, Sänger und Komponist, engagiert sich seit Jahrzehnten für Zivilcourage, Pazifismus und Antifaschismus. Er wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u. a. mit dem Erich-Fromm-Preis (2007), dem Ehrenpreis des Bayerischen Kabarettpreises (2013), dem Erich-Mühsam-Preis (2016), dem Deutschen Kleinkunstpreis – Ehrenpreis des Landes Rheinland-Pfalz (2017), dem Bayerischen Staatspreis für Musik – Sonderpreis (2017) und dem Göttinger Friedenspreis (2018). Wenn er nicht gerade on tour ist, lebt er in München. Konstantin Wecker ist Bestsellerautor.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Herausgeber Margot Kässmann, Konstantin Wecker
Seitenzahl 208
Erscheinungsdatum 23.03.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-579-07091-9
Verlag Gütersloher Verlagshaus
Maße (L/B/H) 20,5/12,8/2,2 cm
Gewicht 322 g
Auflage 4. Auflage
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
14,99
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar, Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Entrüstet Euch
von einer Kundin/einem Kunden aus Dresden am 15.08.2015

Dieses von Margot Käßmann und Konstantin Wecker herausgegebene Buch beleuchtet von mehreren Seiten die Problematik Krieg oder Frieden. Wer nach dem Lesen dieses Buches immer noch der Meinung ist, Krieg würde irgendwelche Probleme lösen, dem ist wohl wirklich nicht mehr zu helfen. Angenehm fand ich, dass diese Problematik nicht... Dieses von Margot Käßmann und Konstantin Wecker herausgegebene Buch beleuchtet von mehreren Seiten die Problematik Krieg oder Frieden. Wer nach dem Lesen dieses Buches immer noch der Meinung ist, Krieg würde irgendwelche Probleme lösen, dem ist wohl wirklich nicht mehr zu helfen. Angenehm fand ich, dass diese Problematik nicht nur aus trocken wissenschaftlicher, sondern auch aus emotionaler, psychologischer und künstlerischer Sicht behandelt wird. Schade nur, dass die Friedensbewegung heutzutage nicht mehr ernst genommen wird, obwohl die Kriegsgefahr wieder bedenklich gestiegen ist!