Warenkorb
 

Eleanor & Park

Nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2016, Kategorie Jugendbuch

Sie sind beide Außenseiter, aber grundverschieden: Die pummelige Eleanor und der gut aussehende, aber zurückhaltende Park. Als er ihr im Schulbus den Platz neben sich frei macht, halten sie wenig voneinander. Park liest demonstrativ und Eleanor ist froh, ignoriert zu werden. In der Schule ist sie das Opfer übler Mobbing-Attacken und zu Hause hat sie mit vier Geschwistern und einem tyrannischen Stiefvater nur Ärger. Doch als sie beginnt, Parks Comics mitzulesen, entwickelt sich ein Dialog zwischen den beiden. Zögerlich tauschen sie Kassetten, Meinungen und Vorlieben aus. Dass sie sich ineinander verlieben, scheint unmöglich. Doch ihre Annäherung gehört zum Intensivsten, was man über die erste Liebe lesen kann.

Portrait
Rowell, Rainbow
Rainbow Rowell studierte Journalismus und arbeitete mehrere Jahre als Kolumnistin beim Omaha World-Herald. Mit ihrem ersten Jugendroman Eleanor & Park landete sie einen weltweiten Bestseller, gewann den Boston Globe Horn Book Award, den Printz Award und war für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Söhnen im Bundesstaat Nebraska. Sie schreibt Jugendliteratur und Romane für Erwachsene. Ihr Bestseller Eleanor & Park (2015) war ihr erster Jugendroman bei Hanser, im Herbst 2017 folgte das Jugendbuch Fangirl.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 368
Altersempfehlung 14 - 17
Erscheinungsdatum 02.02.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-446-24740-6
Verlag Hanser
Maße (L/B/H) 21,9/15,2/3,3 cm
Gewicht 577 g
Auflage 4. Auflage
Übersetzer Brigitte Aus dem Englischen Jakobeit
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
16,90
16,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Eleanor & Park...

P. Weiland, Thalia-Buchhandlung Heidenheim an der Brenz

Rainbow Rowell hat mit Eleanor & Park eine wunderschöne, bittersüße Geschichte geschrieben, an die ich mich auch nach Jahren sehr gern erinnere. Eine wunderbar zarte Liebesgeschichte und Coming-of-Age-Roman. Top.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
152 Bewertungen
Übersicht
119
25
7
1
0

Eleanor & Park
von Timo Funken am 15.07.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Berührende, sich langsam entwickelnde Liebesgeschichte. Mir hats gut gefallen; ein Buch, welches einen packt, daher 5 Sterne. Liebe Grüße Timo Funken

Dieses Ende :(((((((
von einer Kundin/einem Kunden am 30.05.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ich konnte es so gut wie nicht weglegen. Ich mochte die Charaktere Eleanor und Park sehr, und auch die Geschichte fand ich einfach nur niedlich und schön. Ich fand es auch schön, dass ihre Beziehung anfangs noch sehr zurückhaltend war und sie sich nicht direkt geküsst haben. Was mich gestört hat, war der Umgang mit Parks kultu... Ich konnte es so gut wie nicht weglegen. Ich mochte die Charaktere Eleanor und Park sehr, und auch die Geschichte fand ich einfach nur niedlich und schön. Ich fand es auch schön, dass ihre Beziehung anfangs noch sehr zurückhaltend war und sie sich nicht direkt geküsst haben. Was mich gestört hat, war der Umgang mit Parks kulturellem Hintergrund. Ich kann nachvollziehen, dass man sich als Halb-Koreaner in einer konservativeren Gesellschaft vielleicht wünscht, man wäre weiß. Ich hätte es aber besser gefunden, wenn Park zum Ende des Buches hin stolz auf seinen koreanischen Hintergrund ist. Auch die paar etwas rassistischen Kommentare und Gedanken von Eleanor waren unnötig. Abgesehen davon war die Geschichte sehr schön.

Authentischer und charmanter Liebesroman mit Schwächen!
von Der Medienblogger am 30.09.2018

Es gibt immer wieder Bücher, die in der Bloggerszene wirklich jeden Menschen erreichen. Die den Sprung zur Bekanntheit ohne Schwierigkeiten überwinden können und gleichzeitig ausschließlich auf positive Resonanzen stoßen. Der Jugendroman „Eleanor & Park“ ist ein Buch solchen Typus. Ein minimalistisch gehaltenes, nichtsdestotrotz... Es gibt immer wieder Bücher, die in der Bloggerszene wirklich jeden Menschen erreichen. Die den Sprung zur Bekanntheit ohne Schwierigkeiten überwinden können und gleichzeitig ausschließlich auf positive Resonanzen stoßen. Der Jugendroman „Eleanor & Park“ ist ein Buch solchen Typus. Ein minimalistisch gehaltenes, nichtsdestotrotz ansehnliches Cover und der Klappentext laden den Leser ein auf eine charmant andere Liebesgeschichte ein. Ob vorliegendes Werk meiner Meinung nach mit seinem Ruf mithalten kann und welche weiteren Leseeindrücke ich aus der Lektüre gewinnen konnte, das erfährst du in der folgenden Rezension. Durch einen flüssigen und leicht zu lesenden Schreibstil ermöglicht Autorin Rowell einen reibungslosen Einstieg in die vorliegende Geschichte. Die schon im Buchtitel enthaltenen Protagonisten, aus deren Perspektiven die Handlung erzählt wird, stellen sich als sympathisch heraus. Teilweise jedoch hatte ich große Probleme mit Eleanor, welche den Spannungsbogen durch ihre nervig-nörglige Art unnötig in die Länge zu ziehen weiß und durch ihre ichbezogene, selbstmitleidende Weltansicht die Nerven des Lesers stark strapaziert. Dieser Kritikpunkt gewinnt aber nicht an zu vielen Stellen die Oberhand, als dass ich hier von einem Kauf abraten würde. In der Lektüre werden einige Thematiken angesprochen, welche großen Ansprechbedarf haben und zu denen der jugendlichen Zielgruppe wichtige Werte mit auf den Weg gegeben werden soll. Was zwar eine sinnvolle Idee ist, dem fehlt letztendlich zu viel Tiefgang, als dass eine langwierige Wirkung erzielt werden kann. Gelungen wird aus zwei verschiedenen Perspektiven erzählt und für mich als Leser stellte es keine große Herausforderung dar, mich an diesen Rhythmus zu gewöhnen und jeweils in die andere Figur hineinzuversetzen. Insgesamt wirkt „Eleanor & Park“ ein wenig wie der kürzlich erschienene Jugendfilm „Sierra Burgess Is A Loser“: Das Buch hat sein Herz am rechten Fleck und sorgt für kurzweilige Unterhaltung. Seinem Genre fügt der Roman jedoch nichts Neues hinzu, wodurch sich bedauerlicherweise der Eindruck verstärkt, dass man nichts verpasst hat, wenn man vorliegende Lektüre nicht gelesen hat. Trotz seines eigenen Charmes wirkt das Buch an einigen Stellen langatmig, ja gar belanglos. Zudem wirkt die romantische Beziehung zwischen den beiden Hauptfiguren nicht hundertprozentig glaubwürdig. Das zu abrupte Ende tut dabei ihr Übriges. Wenn ich den Geschmack beschreiben müsste, der mir nach Beendigung von „Eleanor & Park“ im Mund geblieben ist, dann würde ich das Adjektiv „bittersüß“ wählen. Süß, weil die Geschichte nett und authentisch sein kann und einige nennenswerte Aspekte zutage fördert, die die Erzählung empfehlenswert machen. Bitter deswegen, da der Roman sein gesamtes Potenzial nicht auszunutzen weiß. Er hätte so viel mehr sein können, als er jetzt ist. Das finde ich schade. Fazit & Wertung: „Eleanor & Park“ ist ein authentischer und charmanter Liebesroman, der meinem Erachten nach nicht vollständig ausgereift ist und somit nicht sein ganzes Potenzial ausschöpft. Ich vergebe gerne drei von fünf möglichen Sternen.