Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Einmal, keinmal, immer wieder

Roman

(21)

Ein wunderbar romantischer Frauenroman

Conny, alleinerziehende Lehrerin und Bestsellerautorin, plant schon ein Leben mit ihrem Freund Christian, da bekommt er plötzlich ein Jobangebot in einer anderen Stadt. Außerdem scheint er Conny etwas zu verheimlichen, und sie macht sich Sorgen um ihre Beziehung. Auch Connys beste Freundinnen sorgen für Chaos. Nicht einmal mit dem Schreiben läuft es richtig rund. Da hat Conny eine zündende Idee: Für ihren neuen Thriller recherchiert sie im Internet über virtuelle Welten und purzelt unbeabsichtigt in einen Online-Flirt mit einem fremden Mann. Aber Moment mal – sie will doch ihre Beziehung gar nicht gefährden, oder?

Von Dorothea Stiller sind bei Forever erschienen:
Conny und die Sache mit dem Hausfrauenporno
Einmal, keinmal, immer wieder
Love on Air

Portrait
Dorothea Stiller, geboren 1974, arbeitet als Lehrerin für Deutsch und Englisch und schreibt, wann immer sie dazu Zeit findet. Die verheiratete Mutter von zwei kleinen Kindern lebt mit ihrer Familie und der Katze Schnappi am Rande des Ruhrgebiets, fühlt sich aber auch in Großbritannien zuhause, wo sie ein Jahr als Assistant Teacher verbrachte. Die Autorin liebt Finnland, Desert Rock und ist ein Serien-Junkie.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 400 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 16
Erscheinungsdatum 06.03.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783958180345
Verlag Forever
Dateigröße 4862 KB
Verkaufsrang 24.847
eBook
2,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Einmal, keinmal, immer wieder

Einmal, keinmal, immer wieder

von Dorothea Stiller
(21)
eBook
2,99
+
=
Mord am Schleiufer

Mord am Schleiufer

von Gea Nicolaisen
(1)
eBook
3,99
+
=

für

6,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
21 Bewertungen
Übersicht
4
10
3
4
0

Gute Unterhaltungsliteratur
von Karlheinz aus Frankfurt am 15.04.2017

Conny ist erfolgreiche Autorin für erotische Romane, welche sie unter einem Pseudonym schreibt. Als sie nun unter eigenem Namen einen Kriminalroman schreiben möchte, wird dieser von ihrem Agenten abgelehnt, weil er ihn nicht für überzeugend genug hält. Conny soll schnell für Ersatz sorgen. Privat ist auch nicht alles so... Conny ist erfolgreiche Autorin für erotische Romane, welche sie unter einem Pseudonym schreibt. Als sie nun unter eigenem Namen einen Kriminalroman schreiben möchte, wird dieser von ihrem Agenten abgelehnt, weil er ihn nicht für überzeugend genug hält. Conny soll schnell für Ersatz sorgen. Privat ist auch nicht alles so wie Conny es sich vorstellt, denn ihr Lebensgefährte Christian, bekommt ein tolles Jobangebot und sie muss mit ihm eine Fernbeziehung führen. Als sie nun für einen Thriller in virtuellen Welten recherchiert, wird sie von der Neugier und einem Flirt gefangen genommen. Es handelt sich hierbei um den zweiten Roman mit der Protagonistin Conny. Dem Handlungslauf kann ohne Probleme gefolgt werden, wenn man den ersten Teil und damit die Vorgeschichte nicht gelesen hat. Die Handlung ist für Unterhaltungsliteratur mehr als angemessen, sogar ein wenig vielschichtig mit ein paar überraschenden Wendungen. Die Protagonisten können überzeugen, sie sind wie aus dem Leben genommen, ein paar Ecken und Kanten mehr, hätte sie noch realistischer gemacht, aber dennoch gelungen. Der Schreibstil ist flüssig, leicht zu lesen und mit einem unkomplizierten Satzaufbau, also ideal um den Roman zum Beispiel in öffentlichen Verkehrsmitteln zu lesen. Fazit: Das Buch hält was er verspricht, kurzweilige Unterhaltung mit spannenden Wendungen und einer Prise Humor.

Ein Beziehungsroman mit allen Höhen und Tiefen!
von Tina Bauer aus Essingen am 31.10.2016

Conny, alleinerziehende Mutter zweier Kinder ist frisch in einer neuen Beziehung. Doch diese wird durch ein Jobangebot jetzt auch noch mit einer räumlichen Trennung belastet. Während Conny versucht, sich von der vorübergehenden Trennung mit Recherchearbeit für ihren neuen Roman abzulenken, gerät sie mitten hinein in eine virtuelle Welt. In... Conny, alleinerziehende Mutter zweier Kinder ist frisch in einer neuen Beziehung. Doch diese wird durch ein Jobangebot jetzt auch noch mit einer räumlichen Trennung belastet. Während Conny versucht, sich von der vorübergehenden Trennung mit Recherchearbeit für ihren neuen Roman abzulenken, gerät sie mitten hinein in eine virtuelle Welt. In Second Life hat jeder die Möglichkeit, all das auszuleben, wozu man in der realen Welt keine Chance oder Möglichkeit hat. Conny findet zu ihren realen Freunden noch ein paar Webfreundschaften und nach dem sie vermutet, das Thorsten ihr in der realen Welt mit seiner Exfrau untreu ist, wagt sie sich von der virtuellen Welt und geht auf ein reales Treffen mit einem User ein….

Wie es mit Conny und Christian weitergeht
von Katzenpersonal Kleeblatt aus Berlin am 22.02.2016

Es ist die ganz große Liebe zwischen Conny und ihrem Freund Christian. Auch mit ihren Kindern versteht er sich blendend, so dass auf Wolke 7 alles in Ordnung zu sein scheint. Da bekommt Christian ein Jobangebot in Münster, das er nicht ablehnen kann, ist es doch seine letzte Chance auf... Es ist die ganz große Liebe zwischen Conny und ihrem Freund Christian. Auch mit ihren Kindern versteht er sich blendend, so dass auf Wolke 7 alles in Ordnung zu sein scheint. Da bekommt Christian ein Jobangebot in Münster, das er nicht ablehnen kann, ist es doch seine letzte Chance auf ein Weiterkommen im Job. Das bedeutet für Conny und Christian für 3 Jahre eine Fernbeziehung über 250 km zu führen. Conny ist nicht begeistert, aber sie vertraut Christian und willigt schließlich ein. Wenn Conny ihre Freundinnen, die Notfalltruppe, nicht hätte, würde sie am Rad drehen. Aber auch diese haben ihre eigenen Familien bzw. Probleme und Sorgen, so dass Conny nicht immer auf sie zurückgreifen kann. Sie meldet sich bei Second Life an und lernt dort Benedict kennen ... Eine sehr schöne und gelungene Fortsetzung von "Conny und der Hausfrauenporno" ist der Autorin Dorothea Stiller gelungen. Die Protagonisten aus Teil 1 agieren in diesem 2. Teil munter weiter. Aus Conny und Christian ist ein Paar geworden, das sich bedenkenlos liebt, das aber seine Bewährungsprobe während der Fernbeziehung noch vor sich hat. Beruflich hat sich für Conny einiges geändert. Das Pseudonym Cecil L. Elliott, unter dem Christian für Conny für ihre Erotikromane agiert hat, wurde aus dem Verkehr gezogen. Sie plant nun eine neue Karriere unter ihrem eigenen Namen. Da sie damit aber nunmehr als Neuling zählt, wird es ihr nicht ganz leicht gemacht. Aber sie gibt nicht auf. Zur Entspannung und zum Abschalten meldet sie sich in der digitalen Welt "Second Life" an. Sie trifft dort auf die verschiedensten Menschen, zum Beispiel Scarlett und Benedict. Beide Namen sind Pseudonyme, unter denen sie dort zu finden sind, wie auch ihr eigener Eden ist. Obwohl fast unwahrscheinlich, werden sie Freunde, die sich auch mal über das Spiel hinaus unterhalten, über private Dinge und über Probleme, die das Leben so mit sich bringt. Dann passiert etwas, das sie nie für möglich gehalten hätte und sie auch an Christian zweifeln lässt. Eine Welt bricht für sie zusammen und sie weiß nicht, wie sie damit umgehen soll. Es macht einfach nur Spaß, den Werdegang der Liebe von Conny und Christian zu beobachten. Werden sie es schaffen, trotz der enormen Entfernung weiterhin ein Paar zu sein? So nebenbei erfährt der Leser auch von Connys Freundschaften wie auch von ihrem Bruder und dessen Lebensgefährte. Kinder sind unterwegs, es gibt wegen eines Kindes eine Trennung, es wird umgezogen und das alles mit viel Potential zum streiten und sich versöhnen. Geheimnisse und Tuscheleien sind genauso ein Thema wie der Glaube an die große Liebe. Ich habe mich in Connys Welt wohlgefühlt, habe mit ihr gelitten, geliebt und gebangt, aber genauso wie sie auf ein gutes Ende gehofft. Die Protagonisten machen es einem aber auch leicht, sie zu mögen. Mag der eine Ecken und Kanten haben, so ist das nur authentisch und macht das Leben dieser real. Ich für meinen Teil hoffe, dass es noch nicht das letzte war, was ich von Conny gelesen habe, vielleicht gibt es ja doch noch einen weiteren Teil. Wer den ersten Teil schon mochte, dem wird auch dieser hier gefallen. Wer ihn noch nicht kennt, dem kann ich nur empfehlen - lesen und dann diesen gleich im Anschluss dazu.