Warenkorb
 

Drachenbrüder

Das Drachenvolk von Leotrim

Unter den Millionen Augen der Lichter lebt das Drachenvolk von Leotrim.
Der Drache Norwin hat einen schwierigen Start ins Leben. Eine Amme lässt sein Ei fallen, die Schale ist beschädigt, ein Flügel verletzt. Es wird schnell klar, er wird nie fliegen können. Als er alt genug ist, kommt sein menschlicher Vater, um ihn bei den Menschen leben zu lassen. Die Drachenmutter muss darauf hoffen, dass die jahrhundertealte Verbindung zwischen den Völkern ausreicht, um Norwin einen Platz in ihrer Mitte finden zu lassen.
Anfänglich hat sein halbgebürtiger Bruder Ambro Schwierigkeiten, etwas mit seinem Drachenbruder anzufangen. Die beiden passen nirgends hin. Jeder in Leotrim hat seinen Platz, seine Aufgabe.
Diese beiden müssen nun selbst herausfinden, wofür sie gut sind.

Leserstimmen:
»Ein absolut lesenswertes Debüt auf dem Jugendbuchsektor, aber auch Erwachsene ...«

»Ich habe gelitten, gelacht mitgefiebert und wurde verzaubert von dem tollen Buch.«

Bände der Trilogie »Das Drachenvolk von Leotrim«:

Band 1: Drachenbrüder
Band 2: Drachensichel
Band 3: erscheint im Mai 2017
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 176
Erscheinungsdatum 30.03.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-945227-25-1
Verlag Books on Demand
Maße (L/B/H) 19,8/12,1/1,7 cm
Gewicht 189 g
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
8,90
8,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar, Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
4
3
0
0
0

Für Drachenfans eine absolute Leseempfehlung
von einer Kundin/einem Kunden am 19.11.2016

Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag O'ConnellPress zur Verfügung gestellt. Dafür nochmals vielen Dank. Dies hat keinen Einfluss auf meine Meinung zu dem Buch. Die Geschichte ist zu Beginn eher ruhig und braucht ein wenig um in Fahrt zu kommen. Eingangs wird viel über die Landesgeschichte und die Verbindung... Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag O'ConnellPress zur Verfügung gestellt. Dafür nochmals vielen Dank. Dies hat keinen Einfluss auf meine Meinung zu dem Buch. Die Geschichte ist zu Beginn eher ruhig und braucht ein wenig um in Fahrt zu kommen. Eingangs wird viel über die Landesgeschichte und die Verbindung zwischen Mensch und Drache erzählt. Dies fand ich sehr interessant, insbesondere da ich schon immer ein Fan von Drachen gewesen bin. Der Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen und damit auch bestens für jüngere Leser geeignet. Zu dem Drachen Norwin konnte ich direkt eine Verbindung aufbauen. Anfangs tat er mir leid aufgrund seiner "Behinderung" aber wie der Drache selbst, lernt man damit zu leben und Norwin zu lieben. Ich habe ihm innerlich gratuliert als er eine für sich passende Gangart (wortwörtlich) gefunden hatte. Er macht halt das Beste aus seinem Problemchen. Ambro, der Menschenbruder von Norwin hat eindeutig etwas anderes erwartet. Er wollte einen Drachen mit dem er Eindruck schinden kann. Da passt Norwin nicht so recht ins Bild. Nach und nach öffnet sich Ambro aber für seinen Drachen. Ich denke das hier im zweiten Band noch einiges Möglich ist. Generell sind hier verschiende Fäden denen man folgt: Norwin und Ambro, die Drachenbrüder dann Hangameh eine Chronistin und ihre Gehilfin uws. Die Geschichte kann nicht mit Aktion und/oder Kämpfen aufwarten aber das hat sie in meinen Augen auch gar nicht nötig. Die Welt die hier erschaffen worden ist, spricht für sich allein und ist wunderschön. Plötzlich ist das Buch schon ausgelesen und man fragt sich was die Zeit noch für Ambro, Hangameh und Norwin bereit hält. Fazit Jetzt möchte ich auch eine Drachenschwester und durch Leotrim reisen. Für Drachenfans eine absolute Leseempfehlung - für alle Anderen natürlich auch. Ein interessanter Serienauftakt mit etwas Luft nach oben.

Drachenbrüder – Das Drachenvolk von Leotrim Teil 1
von Erika Ritterswürden aus Dorsten am 17.05.2016

Meine Meinung: Eine wunderschöne Fantasiegeschichte um Freundschaft und Vertrauen. Ein Buch was auch Jugendliche lesen können. Die Geschichte erzählt über Leotrim, ein Land wo Menschen und Drachen ab ihrer Geburt verbunden sind. So auch Ambro und Norwin. Ambro ist ein sehr lieber Junge den man sofort ins Herz schließt. Auch sein... Meine Meinung: Eine wunderschöne Fantasiegeschichte um Freundschaft und Vertrauen. Ein Buch was auch Jugendliche lesen können. Die Geschichte erzählt über Leotrim, ein Land wo Menschen und Drachen ab ihrer Geburt verbunden sind. So auch Ambro und Norwin. Ambro ist ein sehr lieber Junge den man sofort ins Herz schließt. Auch sein Drachenbruder Norwin der ein Flugdrache ist, aber leider hat er einen verkrüppelten Flügel und wird niemals fliegen können. So müßen beide ihren Weg finden. Sie machen sich auf dem Weg zu der Chronistin Hangameh und erleben unterwegs einige Abenteuer. Der Schreibstil ist sehr schön formuliert und es macht Spaß dieses Buch zu lesen. Spannend und fesselnd zugleich wird man in einer märchenhaften Welt entführt. Ich persönlich kann dieses Buch empfehlen! Einen lieben Dank an der Autorin das ich dieses Buch lesen durfte!

Drachenbrüder
von Fredhel am 29.05.2015

Drachenbrüder von C.M.Hafen ist ein absolut lesenswertes Debüt auf dem Jugendbuchsektor, aber auch Erwachsene werden sich schnell in das phantastische Reich der Leotrim versenken können. Mit 7 Jahren verbrüdern sich die Menschenkinder mit ihrem Drachenpartner,doch Ambro und der kleine Flugdrache Norwin haben einen schlechten Start. Norwin hat einen verkrüppelten... Drachenbrüder von C.M.Hafen ist ein absolut lesenswertes Debüt auf dem Jugendbuchsektor, aber auch Erwachsene werden sich schnell in das phantastische Reich der Leotrim versenken können. Mit 7 Jahren verbrüdern sich die Menschenkinder mit ihrem Drachenpartner,doch Ambro und der kleine Flugdrache Norwin haben einen schlechten Start. Norwin hat einen verkrüppelten Flügel und Ambro versteht die Drachensprache nicht. Ihre Zukunft ist ungewiss, denn so können sie nicht in die Fliegerzunft aufgenommen werden. Erst auf einer beschwerliche Reise ans giftige Meer zur Chronistin werden geschwisterliche Gefühle bei beiden geweckt. Das Buch ist leicht verständlich geschrieben und wird auch junge Leser bei der Stange halten. Ständig gibt es neue Eigenarten im Land der Leotrim zu entdecken und auch die Reise selbst ist abenteuerlich. Langeweile kommt keine auf, höchstens die Begehrlichkeit auch so einen liebenswerten Drachen als Freund zu haben.