Warenkorb

Bestellen Sie bis zum 20.12.2019 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Göttliches Vermächtnis 02

König der Welten 1

"Göttliches Vermächtnis - König der Welten 1" ist der zweite Teil der erfolgreichen Fantasysaga "Göttliches Vermächtnis" der unabhängig vom 1. Teil "Die Tochter des Lichts" gelesen werden kann. Von dem ersten Band ist eine kurze Zusammenfassung in "König der Welten 1" zu finden.

Zum Inhalt:

Die Sterbliche Welt des Löwengottes steht vor dem Untergang: Tayla und Elozar, die beiden Halbgötter, die das Gleichgewicht zwischen den Ländern Lorolas und Kratagon hätten wiederherstellen sollen, sind dem Tod näher als dem Leben.

Tayla gelingt es sich vor den Flammen, die im Lorolas Wald wüten, in Sicherheit zu bringen. Doch ihr Gefährte Elozar ist unauffindbar. Was ist mit ihm geschehen?
Nach einer schicksalhaften Begegnung verbannt Tayla den Kratagoner Zacharias zurück in seine Heimat. Wird es für sie eine Zukunft geben, wenn Tayla die Vergangenheit ruhen lässt und Zacharias erkennt, wem sein Herz gehört?

Bald offenbart sich der Tochter des Lichts, dass die Mächte Kratagons nur mit der Kraft des gesamten Königreichs Serais bezwungen werden können. Denn König Jadro hat die Fäden des Untergangs bereits gesponnen.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5
  • Artikelbild-6
  • Artikelbild-7
  • Artikelbild-8
  • Artikelbild-9
  • Die Halbgöttin öffnete erneut die Augen. Um sie herum war alles in dramatisches, rotes Licht gehüllt. Dunkle silhouettenartige Schatten tanzten vor dem Rot und wurden schon bald in einen dunklen Abgrund gerissen.
    Tayla stemmte die Arme auf den Boden und versuchte vergeblich sich aufzurichten. Noch erschöpfter als zuvor sank sie in sich zusammen und schlug mit dem Kopf auf dem harten Grund auf.
    „Ich lebe noch.“, sagte Tayla zu sich selbst, um sich nicht dem Gedanken hinzugeben, dass der Tod sie schon bald von den endlosen Qualen erlösen würde.
    „Ich lebe.“
    Als sie den Satz wiederholte, stützte sie sich mit ihren Armen erneut auf und brachte sich benommen in eine sitzende Position. Erst jetzt schien sie zu begreifen, was sie zuvor gesagt hatte. Der Löwengott hatte sie noch nicht genommen.
    Sie lebte.
    Da ergriff blanke Furcht Besitz von ihr. Ihr kam ein schmerzlicher Gedanke in den Sinn, der in ihr größere Qualen auslöste, als sie bereits ertragen musste: „Elozar.“
    Sie sah panisch um sich und suchte mit den Blicken nach dem halbgöttlichen Löwen. Doch sie konnte nur lodernde Flammen und tanzende Schatten sehen.
    Die Ungewissheit, ob Elozar, der pferdegroße und goldene Löwe, lebte, oder ob seine Seele bereits ihre sterbliche Hülle verlassen hatte, ließ sie erzittern.
    Tayla fror am ganzen Körper, als sich die brutale Angst in ihrem Bewusstsein einnistete, dass ihr treuer Gefährte nicht mehr lebte.
    „Elozar!“, schrie sie so laut sie konnte, „Elozar!“
    Der Löwe zeigte sich nicht, egal wie verzweifelt sie schrie.
    „Elozar, komm zu mir, Elozar! Komm zu mir...“
    Ihre Rufe gingen in verzweifeltes Schluchzen über und ihre braunen Augen wurden tränennass: „Elozar...“
    Orientierungslos versuchte sie aufzustehen, ihre müden Beine zu zwingen ihre Befehle auszuführen, auch wenn es unter Peitschenhieben geschehen sollte.
    „Wo bin ich nur?“, fragte Tayla sich selbst, als die bedrohlichen Schatten die Gestalt ihrer schrecklichsten Albträume annahmen. Von Furcht und Verzweiflung überwältigt, ließ sie sich zurück auf den Boden fallen und rollte sich wie ein verängstigtes Kind zusammen.
  • Karte von Lorolas und Kratagon

In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Herausgeber Kathrin Buschmann
Seitenzahl 320
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 01.06.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-9817324-0-5
Verlag Skandor Verlag
Maße (L/B/H) 20,8/14,9/2,7 cm
Gewicht 473 g
Abbildungen Karte von Lorolas und Karte, Illustrationen zu der Karte
Auflage 0. Auflage
Illustrator Kathrin Buschmann, Heiner Gruschke, Tolgahan Maydan
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
11,95
11,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
16 Bewertungen
Übersicht
12
3
1
0
0

Sehr empfehlenswert
von einer Kundin/einem Kunden aus Monheim am 03.01.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Wer auf der Suche nach einer sehr emotionalen und spannenden Buchreihe ist, ist mit diesem Buch auf jeden Fall sehr gut bedient. Es ist so unglaublich spannend und gut geschrieben, ich wollte es gar nicht mehr aus der Hand legen. Ich freue mich wirklich schon sehr auf den nächsten Teil, denn diese Buchreihe hat absolutes Suchtpo... Wer auf der Suche nach einer sehr emotionalen und spannenden Buchreihe ist, ist mit diesem Buch auf jeden Fall sehr gut bedient. Es ist so unglaublich spannend und gut geschrieben, ich wollte es gar nicht mehr aus der Hand legen. Ich freue mich wirklich schon sehr auf den nächsten Teil, denn diese Buchreihe hat absolutes Suchtpotentzial.

KomplexE Welt und interessanter Plot bei schwächender Umsetzung
von einer Kundin/einem Kunden aus Münster am 07.08.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Der Plot um die beiden Halbgötter Tayla und Elozar, dem Löwen, erstreckt sich mittlerweile über 4 Bände. Mit Zeit der Brüder ist am 01.Juni 2017 das Finale der Buchserie erschienen. Anlass für mich, den ersten Band einmal unter die Lupe zu nehmen. Ich muss vorweg betonen, dass ich eine alte Auflage des Romans von der Autorin ... Der Plot um die beiden Halbgötter Tayla und Elozar, dem Löwen, erstreckt sich mittlerweile über 4 Bände. Mit Zeit der Brüder ist am 01.Juni 2017 das Finale der Buchserie erschienen. Anlass für mich, den ersten Band einmal unter die Lupe zu nehmen. Ich muss vorweg betonen, dass ich eine alte Auflage des Romans von der Autorin zur Verfügung gestellt bekommen habe, die in diesem Jahr noch ein Mal Korrektur gelesen wurde. Meine Kritikpunkte beziehen sich dementsprechend nur auf die 2. Auflage 3. Druck Juni 2016! Die Autorin hat eine komplexe Welt geschaffen und auch zeichnerisch in den Bänden dargestellt. So gibt es eine Karte von Kratagon und Lorolas mit vertiefenden Illustrationen zu einzelnen Orten und Städten, die dem Leser helfen sollen, sich zurechtzufinden. Die Zeichnungen sind sehr liebevoll geraten und zeugen von der Schaffenskraft der Autorin. Einführend erfährt der Leser mehr von der Geschichte der vereinten Welt und erlangt dadurch Hintergrundwissen, um den Geschehnissen im ersten Band folgen zu können. Hier werden das Gute und das Böse klar definiert, erhalten aber zu wenig Spielraum, um sich etablieren zu können. Den Zugang zur Geschichte habe ich nicht auf anhieb gefunden. Die Idee und der Plot sind interessant, der Cliffhanger am Ende kommt unerwartet und berührt. Leider konnten mich nicht alle Figuren überzeugen. Allen voran Tayla: ihre Naivität ist erklärbar durch den fehlenden Kontakt zu den Menschen, doch ihre Handlungen und getroffenen Entscheidungen waren nicht immer nachvollziehbar, und eine wirklich plausible Entwicklung der Figur konnte ich nicht feststellen. Zacharias, der zwiegespaltene Kämpfer mit der unbändigen Wut und Mordlust, der Charmeur, der sämtliche Frauen in die Kiste bekommt - die Erklärung seiner Herkunft ist interessant, aber nicht wirklich nachvollziehbar. Auch sein innerer Kampf Hass gegen Liebe und der daraus entstehende Konflikt hätten mehr herausgearbeitet werden können. Es haben sich im Laufe des Lesens viele Fragen ergeben, die sich laut Buschmann aber innerhalb der Folgebände aufklären. Vor allem in Bezug zur Beziehung zwischen den beiden Halbgöttern. Was hat die Beziehung zu Tayla ausgemacht? Welche Situationen gab es in der Vergangenheit, die das Band der Verbundenheit zu ihnen gestärkt hat? Warum kann er nur mit ihr sprechen, wenn der Löwengott es will, und warum erst jetzt? Wie konnte Tayla darüber die Sprache der Menschen erlernen? Die Erzählstimme von Buschmann ist klar und einfach, mit einer Tendenz zu eher „schwülstigen“ Ausführungen, die mir persönlich nicht immer zugesagt hat. Die Dialoge sind sehr förmlich und gestelzt und passen nicht immer zu den Figuren. FAZIT Die Autorin schafft in ihrem ersten Band der Fantasysaga eine komplexe Welt mit vielen interessanten Figuren und Nebenhandlungen, die leider zu wenig Raum bekommen um wirklich mitzureißen. Der Plot hat auf jeden Fall unheimliches Potenzial zu einer magisch-mystischen Geschichte mit Suchtfaktor; leider scheiterte es an der Umsetzung. Ich werde mir auf jeden Fall Band zwei der Saga zulegen, um zu schauen, ob die Autorin sich mit »König der Welten« weiterentwickelt hat!

Ein richtig spannendes Fantasy-Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Haiger am 08.05.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Das Cover Das Cover wurde komplett von Kathrin Buschmann erstellt. Darauf ist eine geheimnisvolle Frau abgebildet und der Hintergrund des Covers ist dunkel gehalten. Die Story Tayla und Elozar sind die Protagonisten der Fantasy-Sage Göttliches Vermächtnis -Tochter des Lichts. Die Tochter des Lichts ist Talya, die im Lorolas... Das Cover Das Cover wurde komplett von Kathrin Buschmann erstellt. Darauf ist eine geheimnisvolle Frau abgebildet und der Hintergrund des Covers ist dunkel gehalten. Die Story Tayla und Elozar sind die Protagonisten der Fantasy-Sage Göttliches Vermächtnis -Tochter des Lichts. Die Tochter des Lichts ist Talya, die im Lorolas Wald aufgewachsen ist. Sie kann sich an ihre Kindheit und an ihre Eltern nicht erinnern. Was sie aber weiß, ihr Begleiter Elozar ist seit sie denken kann an ihrer Seite. Tayla wusste eine ganze Weile nichts davon, dass damals in ihrer Kindheit als Halbgöttin auserwählt wurde. Daher wirkt sie im Buch zu Beginn auch sehr unerfahren. Sie erhält aber von vielen Personen Hilfe, die sie im Laufe des Buchverlaufes kennenlernt. Sie lernt sehr schnell neue Fähigkeiten und entwickelt sich dadurch zu einer starken Persönlichkeit. Fazit Das erste Buch der Fantasy Saga Göttliches Vermächtnis ist sehr einfach, gut und richtig spannend geschrieben. Es ist ein gelungener Start einer jungen Autorin. Bevor ich das Buch kennen lernte, ging ich davon aus, dass es sich um typische Halbgötter der griechischen und römischen Mythologie handelt. Ich wurde aber wirklich sehr positiv überrascht. Ich habe das Buch sehr gerne gelesen und mag die Geschichte sehr! Ich freue mich schon, die weiteren Bücher zu lesen. Die Spannung wurde von Anfang bis zum Schluss aufrecht erhalten. Das Buch ist gleichzeitig ein actionreiches sowie romantisches Buch. Die Personen, Orte und Völker des Buches werden sehr gut beschrieben. Ich konnte bis zum Schluss mitfühlen. Am Ende des Buches befindet sich ein Charakter- und Ortsverzeichnis.