Warenkorb
 

Neuseeland

Paradies im Pazifik

Grüne Ebenen und wilde Berge, Fjordlandschaften und herrliche Strände, Thermalquellen mit leuchtend roten Kratern und märchenhaft moosbewachsene Wälder: Dass es wohl kaum ein Land gibt, in dem so beeindruckende Landschaftsräume so dicht nebeneinander liegen wie in Neuseeland, beweist Karl Johaentges in seinen atemberaubenden Aufnahmen. Aber nicht nur die Natur steht im Fokus dieses Bildbandes, auch die Bewohner kommen in den Porträts von Jackie Blackwood zu Wort: Maori und Schafzüchter, Künstler, Naturschützer und eine Küchenchefin erzählen von ihrem Leben in einem ganz besonderen Land – am schönsten Ende der Welt.
Rezension
"Dass es wohl kaum ein Land gibt, in dem so beeindruckende Landschaftsräume so dicht nebeneinander liegen wie in Neuseeland, beweist Karl Johaentges in seinen atemberaubenden Aufnahmen.", Imagine, 21.12.2015
Portrait
Karl Johaentges, geboren 1948, tauschte bei seinem ersten Aufenthalt in Neuseeland 1983 den Zeichenstift des Architekten gegen die Kamera ein – seitdem ist das Land sein großes Thema. Der renommierte Fotograf vero¨ffentlichte bereits über 30 Bildbände, seine Reportagen und Bilder erschienen in großen Magazinen wie „Stern“ oder „Geo“.

Jackie Blackwood, geboren 1959, ist Autorin und realisierte zahlreiche Buchprojekte mit ihrem Mann Karl Johaentges. Als in Schottland geborene Australierin wurde ihr die Faszination für fremde Länder in die Wiege gelegt. Karl Johaentges und Jackie Blackwood leben in Hannover und verbringen jedes Jahr mehrere Monate in ihrer „zweiten“ Heimat Neuseeland.

… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 239
Erscheinungsdatum 10.08.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86690-452-1
Verlag NG Buchverlag GmbH
Maße (L/B/H) 29,5/24,8/1,9 cm
Gewicht 1385 g
Abbildungen mit zahlreichen Fabrfotos sowie Karten
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
29,99
29,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar, Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

"Neuseeland ist ein Sehnsuchtsort."
von Dr. M. am 01.04.2019

Wenigstens von uns aus betrachtet liegt Neuseeland am Ende der Welt. Doch man wird für die lange Reise reich belohnt. Wenn man nur die Bilder in diesem Buch betrachtet, dann bekommt man eine Vorahnung von der Schönheit dieses Landes. Mildes Klima, ringsherum ein wunderbares Meer, Hochgebirge und Regenwald, Gletscher... Wenigstens von uns aus betrachtet liegt Neuseeland am Ende der Welt. Doch man wird für die lange Reise reich belohnt. Wenn man nur die Bilder in diesem Buch betrachtet, dann bekommt man eine Vorahnung von der Schönheit dieses Landes. Mildes Klima, ringsherum ein wunderbares Meer, Hochgebirge und Regenwald, Gletscher und Geysire, aktive Vulkane, Sandstrände und Steilküsten. Dazu riesige Kulturlandschaften, beispielsweise geschaffen für die Kiwi-Produktion oder den Weinanbau. Aber dieses Buch kommt nicht als reiner Bildband daher. Vielmehr enthält es intelligent geschriebene Texte, die Geschichte, Natur und Menschen Neuseelands eindrucksvoll beschreiben. Texte und Bilder passen harmonisch zusammen, was nicht selbstverständlich, aber in diesem Fall kein Wunder ist, denn beides stammt von einem Ehepaar, das Neuseeland nicht nur einmal erst im Kleinwagen und später im Wohnmobil bereiste. Das Autorenpaar (er fotografiert, sie schreibt) folgt einem einfachen Konzept. Sie starten jeweils an der Ostküste der beiden Hauptinseln und fahren dann im Uhrzeigersinn. Gleich zu Beginn findet man eine Karte, auf der man die Orte aus dem Text leicht wiederfindet. So kann man der Route der beiden Autoren sehr gut folgen. Ihre Schilderungen von Natur und Geschichte wird durch eigene Erlebnisse aufgelockert und oft durch die Vorstellung interessanter Menschen, die sie unterwegs trafen, ergänzt und bereichert. Dadurch bekommt das Ganze eine zusätzliche und sehr angenehme menschliche Note, die das Land noch näher an den Leser bringt und vieles fassbarer und verständlicher macht. Beispielsweise das nicht ganz einfache Verhältnis zwischen den Nachfahren der Ureinwohner und denen der europäischen Siedler. Oder die besondere Mentalität der Neuseeländer. Jackie Blackwoods Texte werden durch die Bilder von Karl Johaentges nicht nur ergänzt und umrahmt. Vielmehr würde bereits eine Zusammenstellung aller vom Text unabhängigen Fotos der neuseeländischen Natur in diesem Buch einen prächtigen Bildband von hoher Qualität abgeben. Kurzum: Dies ist ein bezauberndes Buch, das Fernweh erzeugt.