Generation Beziehungsunfähig

(16)
Michael Nast steht schon jetzt für ein Lebensgefühl. Der gebürtige Berliner berührt und bewegt mit seinen Kolumnen im Internet bereits Millionen von Lesern. Seine Texte werden geteilt und geliked, seine Lesungen sind regelmäßig ausverkauft. In seinem neuen Buch "Generation Beziehungsunfähig" bringt Nast die Dinge auf den Punkt und beschreibt unvergleichlich charmant die Stimmung seiner Generation: Weshalb wir uns gegenseitig als beziehungsunfähig bezeichnen, wie tinder unsere Partnersuche verändert und warum wir uns immer wieder selbst in den Mittelpunkt stellen, ohne Rücksicht auf Verluste. "Generation Beziehungsunfähig" hält uns einen Spiegel vor. Ganz ohne Bewertung ermutigt das Buch uns chronische Selbstoptimierer und Perfektionisten dazu, unseren eigenen Lebensentwurf zu hinterfragen. Ein augenöffnendes wie anregendes Buch, das sich liest wie ein Gespräch mit dem besten Freund.
Portrait
Michael Nast, geboren 1975, ist das Sprachrohr einer ganzen Generation. Mit seiner außergewöhnlichen Beobachtungsgabe ergründet er Situationen und Tatsachen wie kein anderer. Nach einer abgebrochenen Buchhandelslehre gründete er zwei Plattenlabel und arbeitete für verschiedene Werbeagenturen, zuletzt als Art Director. Heute lebt und arbeitet er in Berlin als er freier Kolumnist, Buch- und Drehbuchautor.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 240
Erscheinungsdatum 15.02.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8419-0406-5
Verlag EDEL
Maße (L/B/H) 21,1/13,7/2,5 cm
Gewicht 300 g
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 48.918
Buch (Paperback)
14,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Generation Beziehungsunfähig

Generation Beziehungsunfähig

von Michael Nast
(16)
Buch (Paperback)
14,95
+
=
Ist das Liebe, oder kann das weg?

Ist das Liebe, oder kann das weg?

von Michael Nast
Buch (Taschenbuch)
9,99
+
=

für

24,94

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

Vivien Salamon, Thalia-Buchhandlung Lübeck

Nast hat viele Freunde mit vielen Beziehungsproblemen, er selbst ist in der Rolle des Wissenden. Teilweise gute Ratschläge manchmal zu sehr gewollt. Nast hat viele Freunde mit vielen Beziehungsproblemen, er selbst ist in der Rolle des Wissenden. Teilweise gute Ratschläge manchmal zu sehr gewollt.

„Wovon reden wir, wenn wir von Liebe reden?“

Marie-Elaine Müllener, Thalia-Buchhandlung Dallgow-Döberitz

Michael Nast ist knallhart, aber ehrlich.
Unsere Generation macht sich zu viele Gedanken über Belangloses und verliert den Sinn für das richtige Leben und die richtige Liebe.
Dieses Sachbuch ist gewitzt, humorvoll und gut verständlich für jeden.
Jeder sollte mal einen Blick reingeworfen haben!

-Ein Traum zu verwirklichen ist natürlich mit harter Arbeit verbunden; mit Ausdauer und Rückschlägen. Aber ich hatte ein Ziel. Und darum geht es: Sein Leben nicht zu verschwenden, denn wir haben nur eins.-
Michael Nast ist knallhart, aber ehrlich.
Unsere Generation macht sich zu viele Gedanken über Belangloses und verliert den Sinn für das richtige Leben und die richtige Liebe.
Dieses Sachbuch ist gewitzt, humorvoll und gut verständlich für jeden.
Jeder sollte mal einen Blick reingeworfen haben!

-Ein Traum zu verwirklichen ist natürlich mit harter Arbeit verbunden; mit Ausdauer und Rückschlägen. Aber ich hatte ein Ziel. Und darum geht es: Sein Leben nicht zu verschwenden, denn wir haben nur eins.-

„Smartphone - Arbeit - Konfliktunfähigkeit“

S. Metz, Thalia-Buchhandlung Wetzlar

Der Autor schafft es den Leser, auf humorvolle Art und Weise, auf die eigene Unfähigkeit, eine Beziehung zu führen, hinzuweisen. Natürlich gibt es immer Ausnahmen von der Regel. Allerdings zeigt Michael Nast deutlich auf, wie groß einige Probleme der heutigen Gesellschaft sind und wie diese dazu führen, dass eine Beziehung erst gar nicht zustande kommt oder frühzeitig endet. So spielen vor Allem die heutige Abhängigkeit vom Smartphone, die Workaholic-Einstellung und unser Bedürfnis jeglichen Konflikten auszuweichen eine sehr große Rolle.
Sehr unterhaltsam! Selten habe ich bei einem Ratgeber so gelacht!
Der Autor schafft es den Leser, auf humorvolle Art und Weise, auf die eigene Unfähigkeit, eine Beziehung zu führen, hinzuweisen. Natürlich gibt es immer Ausnahmen von der Regel. Allerdings zeigt Michael Nast deutlich auf, wie groß einige Probleme der heutigen Gesellschaft sind und wie diese dazu führen, dass eine Beziehung erst gar nicht zustande kommt oder frühzeitig endet. So spielen vor Allem die heutige Abhängigkeit vom Smartphone, die Workaholic-Einstellung und unser Bedürfnis jeglichen Konflikten auszuweichen eine sehr große Rolle.
Sehr unterhaltsam! Selten habe ich bei einem Ratgeber so gelacht!

„Generation Hoffnungslos?“

Maren Oberwelland

Michael Nast wirft in seinem Bestseller einen sehr kritischen Blick auf eine Generation die beziehungsunfähig scheint, nicht weil sie das Gut Beziehung nicht schätzen würde, sondern weil sie durch die neuen sozialen Medien zu viel Auswahl hat. Sie ist immer auf der Suche nach einem noch besseren Partner, einer noch besseren Partnerin - da fällt die (entgültige) Entscheidug schwer!
Hinzu kommt, dass wir in einer Zeit leben, in der wir sehr viel mit uns selbst beschäftigt sind. Wir sind permanent damit beschäftigt an uns zu arbeiten, uns selbst zu optimieren, da bleibt keine Zeit mehr für die Partnersuche, geschweige denn die Beziehungsarbeit. Und wenn nicht einmal wir selbst uns lieben können, wie sollen es dann andere können?
Trotz dieser düsteren Aussichten, ist "Generation Beziehungsunfähig" kein durchweg pessimistischer Querschnitt einer Generation. Michael Nast hat durchaus Hoffnung auf Besserung; außerdem lässt das Buch jede Menge Raum zum Schmunzeln.
Michael Nast wirft in seinem Bestseller einen sehr kritischen Blick auf eine Generation die beziehungsunfähig scheint, nicht weil sie das Gut Beziehung nicht schätzen würde, sondern weil sie durch die neuen sozialen Medien zu viel Auswahl hat. Sie ist immer auf der Suche nach einem noch besseren Partner, einer noch besseren Partnerin - da fällt die (entgültige) Entscheidug schwer!
Hinzu kommt, dass wir in einer Zeit leben, in der wir sehr viel mit uns selbst beschäftigt sind. Wir sind permanent damit beschäftigt an uns zu arbeiten, uns selbst zu optimieren, da bleibt keine Zeit mehr für die Partnersuche, geschweige denn die Beziehungsarbeit. Und wenn nicht einmal wir selbst uns lieben können, wie sollen es dann andere können?
Trotz dieser düsteren Aussichten, ist "Generation Beziehungsunfähig" kein durchweg pessimistischer Querschnitt einer Generation. Michael Nast hat durchaus Hoffnung auf Besserung; außerdem lässt das Buch jede Menge Raum zum Schmunzeln.

„kritischer Blick auf eine neue Generation“

Stefanie Kellmann, Thalia-Buchhandlung Chemnitz-Röhrsdorf

30 ist das neue 20 und 40 das neue 30. Michael Nast weiß wovon er spricht. Zwischen dem Wunsch immer besser zu werden und den einen perfekten Partner zu finden, bleibt das wahre Glück meistens auf der Strecke. Kritisch betrachtet Nast sein Umfeld und auch sich selbst und deckt auf, was eigentlich schon lange alle wissen, aber noch niemand konkret ausgesprochen hat.
Keinesfalls nimmt er die Hoffnung an die große Liebe, doch er hält unserer Generation einen Spiegel vor und bringt uns dazu manche Dinge in Bezug auf die Partnerwahl und das Beziehungsleben noch einmal zu Überdenken.
Dieses Buch liest sich leicht wie ein Roman, oft erkennt man sich selbst oder Bekannte.
Ein tolles Buch für alle zwischen 20 und 40.
30 ist das neue 20 und 40 das neue 30. Michael Nast weiß wovon er spricht. Zwischen dem Wunsch immer besser zu werden und den einen perfekten Partner zu finden, bleibt das wahre Glück meistens auf der Strecke. Kritisch betrachtet Nast sein Umfeld und auch sich selbst und deckt auf, was eigentlich schon lange alle wissen, aber noch niemand konkret ausgesprochen hat.
Keinesfalls nimmt er die Hoffnung an die große Liebe, doch er hält unserer Generation einen Spiegel vor und bringt uns dazu manche Dinge in Bezug auf die Partnerwahl und das Beziehungsleben noch einmal zu Überdenken.
Dieses Buch liest sich leicht wie ein Roman, oft erkennt man sich selbst oder Bekannte.
Ein tolles Buch für alle zwischen 20 und 40.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
16 Bewertungen
Übersicht
6
4
2
2
2

von einer Kundin/einem Kunden aus Köln-Weiden am 27.07.2017
Bewertet: anderes Format

Humorvoll beschreibt der Autor, womit sich die "Generation Y" täglich auseinandersetzen muss. Absolut lesenswert!

Erschreckend und unterhaltend
von einer Kundin/einem Kunden am 27.06.2017

Michael Nast lebt in Berlin und schreibt diverse Onlinekolumnen. In diesem Buch versucht er unterhaltsam, persönlich aber doch nüchtern zusammenzufassen, wie der heutige Dating-Markt funktioniert und trifft damit voll ins Schwarze. Die Generation Online Dating die zu keinen festen Beziehungen mehr fähig ist wird gnadenlos unter die Lupe genommen.... Michael Nast lebt in Berlin und schreibt diverse Onlinekolumnen. In diesem Buch versucht er unterhaltsam, persönlich aber doch nüchtern zusammenzufassen, wie der heutige Dating-Markt funktioniert und trifft damit voll ins Schwarze. Die Generation Online Dating die zu keinen festen Beziehungen mehr fähig ist wird gnadenlos unter die Lupe genommen. Der Autor nimmt sich dabei aber nicht aus sondern betrachtet auch sein eigenes Liebesleben kritisch. Eigentlich lese ich ja keine Ratgeber, aber das Thema hat mich aus persönlichen Gründen durchaus interessiert. Ich habe das Buch in nur einem Tag ausgelesen und muss sagen: Ich habe mich in sehr vielen beschriebenen Situationen wiedererkannt! Ich finde es für alle zwischen 20 und 40 durchaus lesenswert. Es führt unserer aktuellen Gesellschaft den Spiegel vor Augen und man wird zur Selbstreflexion ermuntert, was ich sehr gut finde!

Zeitverschwendung und kein Zusammenhang zum Buchtitel
von einer Kundin/einem Kunden aus Karlsruhe am 26.09.2016

Bin leider von diesem Buch total enttäuscht worden. Es handelt keineswegs von unserer Generation, sondern von dem langweiligen Leben des Michael Nast's. Es werden ausschließlich Konversationen wiedergegeben, die sich über das Buch hinweg oft wiederholen und in denen sich Michael Nast stets versucht so positiv und gebildet wie möglich... Bin leider von diesem Buch total enttäuscht worden. Es handelt keineswegs von unserer Generation, sondern von dem langweiligen Leben des Michael Nast's. Es werden ausschließlich Konversationen wiedergegeben, die sich über das Buch hinweg oft wiederholen und in denen sich Michael Nast stets versucht so positiv und gebildet wie möglich darzustellen wie nur möglich (ob über nachträgliche Recherche oder über (vermutlich) bei anderen Autoren erlesene Meinungen). Mein Fazit ist: das Buch ist absolut nicht empfehlenswert bzw. es ist davon abzuraten, hierfür Geld auszugeben. Meiner Meinung das schlechteste Buch, an das ich mich erinnern kann gelesen zu haben.