Warenkorb
 

Darkmere Summer

(19)
Der Plan war: Sommer, Sonne – und Leo. Schließlich hat Kate seine Einladung auf das alte Schloss nur angenommen, damit sie Zeit mit ihm verbringen kann. Doch seit sie und Leos Freunde in Darkmere sind, ist die Stimmung seltsam. Trotz der idyllischen Umgebung kommen die dunkelsten Seiten in ihnen zum Vorschein. Ist das Schloss wirklich verflucht? Kate fängt an zu recherchieren und stößt dabei auf das Tagebuch von Elinor. Ein Mädchen, das 1825 voller Hoffnung nach Darkmere kam. Und dort die Hölle auf Erden erlebte ...
Portrait

Helen Maslin lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Söhnen in Cheltenham. Sie hat Englisch, Geschichte und Kunstgeschichte studiert – was auch immer noch ihre größten Interessen sind. An der Grundschule ihrer Kinder leitet sie einen Kunstklub. Das macht zwar Spaß, ist aber immer sehr chaotisch. Am liebsten mag Helen knallbunt gefärbte Haare, Peter Lorres Stimme, den Duft eines neuen Buches, Roy Lichtensteins Kunst, Nettigkeit und Kuchen.

… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 400
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 26.02.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-551-52082-1
Verlag Carlsen
Maße (L/B/H) 21,1/15,2/3,8 cm
Gewicht 597 g
Übersetzer Ilse Rothfuss
Buch (gebundene Ausgabe)
19,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„verhängnisvoller Sommer“

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Als der umschwärmte Leo die Außenseiterin Kate fragt,ob sie diesen Sommer die Ferien mit ihm und fünf anderen Jugendlichen auf einem Schloß verbringen möchte,ist sie begeistert.
An der wildromantischen,einsamen Steilküste angekommen(ohne Handy-Empfang !) ,wird der Aufenthalt in dem verlassenen und leerem Gemäuer aber bald von Spannungen überschattet.Leo will später aus dem gerade frisch geerbten Gebäude so etwas wie eine Partylocation machen und die Teens "üben" schon mal mit durchzechten Nächten,Drogen und lauter Musik und als sie einen gruseligen,finsteren Tunnel unter dem Haus zu einem geheimen Strand finden,ist die Begeisterung erst groß.Weil aber Kate und einer der Jungen immer wieder Schritte und geisterhafte Erscheinungen bemerken und Leo sich allmählich als echter Mistkerl erweist,wird der Aufenthalt zusehends stressiger für alle.
Helen Maslin erzählt bildhaft und atmospärisch: ihre Ich-Erzählerinnen sind zwei junge Frauen,die sich gar nicht so unähnlich sind:
der unsicheren Kate von heute,die sich in diesem Sommer in Darkmere Castle verliebt und
der einsamen Elinor St.Claude von 1825,deren altes Tagebuch Kate dort irgendwann entdeckt.
Beider Geschichten laufen irgendwann nicht mehr nur auf zwei Zeiteben nebeneinander her, sondern die Vergangenheit beeinflusst die Zukunft...
Alles in allem ein sich spannungsmäßig steigernder Urlaubsschmöker mit leichter Gruselatmosphäre und jugendlichen Protagonisten,die einen für sie tatsächlich unvergeßlichen Sommer erleben.....
Als der umschwärmte Leo die Außenseiterin Kate fragt,ob sie diesen Sommer die Ferien mit ihm und fünf anderen Jugendlichen auf einem Schloß verbringen möchte,ist sie begeistert.
An der wildromantischen,einsamen Steilküste angekommen(ohne Handy-Empfang !) ,wird der Aufenthalt in dem verlassenen und leerem Gemäuer aber bald von Spannungen überschattet.Leo will später aus dem gerade frisch geerbten Gebäude so etwas wie eine Partylocation machen und die Teens "üben" schon mal mit durchzechten Nächten,Drogen und lauter Musik und als sie einen gruseligen,finsteren Tunnel unter dem Haus zu einem geheimen Strand finden,ist die Begeisterung erst groß.Weil aber Kate und einer der Jungen immer wieder Schritte und geisterhafte Erscheinungen bemerken und Leo sich allmählich als echter Mistkerl erweist,wird der Aufenthalt zusehends stressiger für alle.
Helen Maslin erzählt bildhaft und atmospärisch: ihre Ich-Erzählerinnen sind zwei junge Frauen,die sich gar nicht so unähnlich sind:
der unsicheren Kate von heute,die sich in diesem Sommer in Darkmere Castle verliebt und
der einsamen Elinor St.Claude von 1825,deren altes Tagebuch Kate dort irgendwann entdeckt.
Beider Geschichten laufen irgendwann nicht mehr nur auf zwei Zeiteben nebeneinander her, sondern die Vergangenheit beeinflusst die Zukunft...
Alles in allem ein sich spannungsmäßig steigernder Urlaubsschmöker mit leichter Gruselatmosphäre und jugendlichen Protagonisten,die einen für sie tatsächlich unvergeßlichen Sommer erleben.....

Kundenbewertungen

Durchschnitt
19 Bewertungen
Übersicht
8
10
1
0
0

Ein spannender, mystischer Jugendroman
von Nadys Bücherwelt aus Freiburg am 28.03.2017

Klappentext: Der Plan war Sommer, Sonne - und Leo. Schließlich hat Kate seine Einladung auf das alte Schloss nur angenommen, damit sie Zeit mit ihm verbringen kann. Doch seit sie und Leos Freunde in Darkmere sind, ist die Stimmung seltsam. Trotz der idyllischen Umgebung kommen die dunkelsten Seiten in ihnen... Klappentext: Der Plan war Sommer, Sonne - und Leo. Schließlich hat Kate seine Einladung auf das alte Schloss nur angenommen, damit sie Zeit mit ihm verbringen kann. Doch seit sie und Leos Freunde in Darkmere sind, ist die Stimmung seltsam. Trotz der idyllischen Umgebung kommen die dunkelsten Seiten in ihnen zum Vorschein. Ist das Schloss wirklich verflucht? Kate fängt an zu recherchieren und stößt dabei auf das Tagebuch von Elinor. Ein Mädchen, das 1825 voller Hoffnung nach Darkmere kam. Um dort die Hölle auf Erden zu erleben ... Meine Meinung: Cover: Das Cover sieht atemberaubend schön aus. Die ineinander laufenden, Rose- und Rottöne sind Metallic gehalten und passen unheimlich gut zusammen. Man hat das Gefühl, durch das Tor zu schauen, und blickt dann direkt auf eine Bucht. Es handelt sich hier nicht um einen Umschlag, sondern der Druck ist direkt auf das Buch gestaltet worden. Wenn man es in den Händen hält, fühlt es sich leicht samtig an und man ist versucht, ständig darüber zu streicheln. Inhalt: Kate ist heimlich in ihren Schulkameraden Leo verliebt, ist aber der Meinung, dass er sie überhaupt nicht beachtet. Doch dann lädt Leo Kate ein, mit ihm und ein paar Freunden die Ferien auf Darkmere zu verbringen. Es handelt sich hierbei um ein sehr altes Schloss, welches Leo kurz vorher geerbt hat. Kate stimmt natürlich sofort zu und setzt all ihre Hoffnung, Leo in diesen paar Tagen endlich näherzukommen. Doch das Schloss ist so ganz anders, wie sie sich das vorgestellt hat. Alles ist dunkel und Angst einflößend. Die Jugendlichen scheinen sich immer mehr zu verändern und zeigen nur noch ihre schlechten Seiten. Besonders Leo entwickelt sich zu einem Joint rauchenden und aggressiven jungen Mann. Leo berichtet, dass wohl ein Fluch auf dem Schloss läge und alle bisherigen Besitzer eines unnatürlichen Todes gestorben sind. Ist Leo der nächste? Fazit: Nach dem ich den Klappentext gelesen und dieses wunderschöne Cover gesehen habe, erwartete ich einen spannenden und mystischen Roman und wurde nicht enttäuscht. Der Schreibstil hat mich sofort begeistert und wurde sehr schnell in die Geschichte hineingezogen. Helen Maslin schreibt in zwei Zeitepochen, einmal in dem heute und einmal im Jahre 1825, als Elinor in dem Schloss grausame Dinge erlebte. Gerade diese Kapitel haben mir sehr gut gefallen. Helen Maslin hat sowohl die Charaktere, als auch die Umgebung und das Schloss, sehr lebendig und farbenfroh beschrieben, so dass es mir nicht schwer fiel, mir das ganze bildlich vor Augen zu führen. Ein wirklich gelungener Jugendroman mit leichten Horrorszenarien, paranormalen Aktivitäten und ein bisschen Liebe. Wirklich bis zum Schluss spannend. Viele Wandlungen in dem Buch waren für mich aber auch voraussehbar, was mir ein wenig die Spannung nahm. Aber es handelt sich nun mal um ein Jugendbuch und ich finde, dass der junge Leser hier auf seine Kosten kommt.

Empfehlenswerter Mysterie-Thriller
von einer Kundin/einem Kunden aus Bayreuth am 24.10.2016

Die Geschichte um ein verfluchtes Schloss, das den Charakter und das Verhalten seiner Besucher auf negative Weise verändert, mag zwar nicht neu sein, wird aber sehr spannend und mitreißend umgesetzt. Die düstere und mysteriöse Atmosphäre ist zum Greifen nahe, was besonders dem flüssigen und nachvollziehbaren Schreibstil zu verdanken ist.... Die Geschichte um ein verfluchtes Schloss, das den Charakter und das Verhalten seiner Besucher auf negative Weise verändert, mag zwar nicht neu sein, wird aber sehr spannend und mitreißend umgesetzt. Die düstere und mysteriöse Atmosphäre ist zum Greifen nahe, was besonders dem flüssigen und nachvollziehbaren Schreibstil zu verdanken ist. Volle Punktzahl für diesen Geheimtipp!

Darkmere Summer
von Mel aus Hiddenhausen am 29.09.2016

Da ich momentan ja einen Heißhunger auf Jugendbücher habe, kam mir "Darkmere Summer" ganz gelegen. Erst einmal hat mir der Sprachstil der Autorin sehr zugesagt. Helen Maslin hat sympathische und vielseitige Charaktere erschaffen und das Jugendabenteuer gekonnt mit einer Geschichte aus vergangener Zeit verbunden. Spannung kam bei mir zum ersten... Da ich momentan ja einen Heißhunger auf Jugendbücher habe, kam mir "Darkmere Summer" ganz gelegen. Erst einmal hat mir der Sprachstil der Autorin sehr zugesagt. Helen Maslin hat sympathische und vielseitige Charaktere erschaffen und das Jugendabenteuer gekonnt mit einer Geschichte aus vergangener Zeit verbunden. Spannung kam bei mir zum ersten Mal auf, als das Schloss und seine Vergangenheit mit ihren Bewohnern erwähnt wurde. Insgesamt hat mir die Geschichte wirklich gefallen, dennoch habe ich am Ende mehr von Elinor St. Cloud und ihrem Ehemann erwartet. Die Geschichte war für mich noch nicht zu Ende erzählt. Trotz dieses kleinen Wermutstropfens bin ich mit der gesamten Geschichte und der Umsetzung aber zufrieden. Mein Fazit Wer Mystery und Jugendbücher mag, der kommt mit Darkmere Summer auf seine Kosten.