Warenkorb
 

Anima

Schwarze Seele, weißes Herz

(34)

Für Abby ist es die schönste Zeit des Jahres! Jeden Sommer verbringt sie mit ihrer Familie die Ferien im Nationalpark Acadia. Doch diesmal wird die Idylle überschattet: Der zur Unterhaltung engagierte Magier Juspinn fasziniert die Feriengäste nicht nur mit seiner Show - er scheint sie zu manipulieren. Mit Schrecken muss Abby feststellen, wie sich ihre Familie und Freunde mehr und mehr zum Schlechten verändern. Besonders ihre Schwester Virginia ist auf einmal wie von Sinnen. Abby selbst spürt nicht nur die Anziehungskraft des Fremden, sondern auch die Gefahr, die von ihm ausgeht. Juspinn scheint auf der Suche zu sein, nach etwas, das nur sie ihm geben kann.

Die Geschichte einer undenkbaren Liebe im Kampf gegen die größten Mächte der Welt.

Portrait
Kim Kestner ist Jugendbuchautorin und schreibt phantastisch-romantische Romane, die Herz und Verstand berühren. Die außergewöhnlichen Themen und die geschickt versponnene Handlung lieben ihre Leser dabei besonders. Der erste Teil der Zeitrausch-Trilogie wurde sicher auch deshalb mit dem Lovelybooks-Leserpreis ausgezeichnet. Zuvor studierte Kim Kestner visuelle Kommunikation und leitete eine Marketingagentur. Mit dem Schreiben begann sie erst 2010 - irgendwann zwischen dem Windelwechseln ihrer Zwillinge und der Sanierung ihres Hauses. Mittlerweile tragen die Zwillinge Jeans und das Haus ein Dach, unter dem die Familie samt Dackel namens Socke und einem Terrier, der glaubt >Pfui-aus
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 480
Altersempfehlung 14 - 17
Erscheinungsdatum 10.02.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-401-60252-3
Verlag Arena
Maße (L/B/H) 21,8/16,2/5,2 cm
Gewicht 933 g
Buch (gebundene Ausgabe)
18,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Profilbild

, Thalia-Buchhandlung Siegburg

Abby ist Gut: Pfarrerstochter, ehrlich und höflich, Juspinn dagegen ist das personifizierte Böse, trotzdem sieht Abby etwas in ihm.
Weit mehr als nur eine Liebesgeschichte! Tipp!!
Abby ist Gut: Pfarrerstochter, ehrlich und höflich, Juspinn dagegen ist das personifizierte Böse, trotzdem sieht Abby etwas in ihm.
Weit mehr als nur eine Liebesgeschichte! Tipp!!

Profilbild

, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Ein Jugendbuch, das viel verspricht und sehr gut anfängt. Leider bleibt die Spannung aus und auch sonst hat es abgesehen von Klischees nach einer Weile nicht mehr viel zu bieten. Ein Jugendbuch, das viel verspricht und sehr gut anfängt. Leider bleibt die Spannung aus und auch sonst hat es abgesehen von Klischees nach einer Weile nicht mehr viel zu bieten.

Profilbild

, Thalia-Buchhandlung Berlin

Endlich mal wieder ein fantastischer Einzeltitel zwischen den ganzen Reihen. Eine dunkle und eine helle Seele und das Drama um ihrer selbst. Schaurig düster und packend zugleich! Endlich mal wieder ein fantastischer Einzeltitel zwischen den ganzen Reihen. Eine dunkle und eine helle Seele und das Drama um ihrer selbst. Schaurig düster und packend zugleich!

Profilbild

, Thalia-Buchhandlung Bautzen

Eine tolle Geschichte über Gut und Böse. Die etwas andere Mischung aus Fantasy und Romanze. Ob das das reine oder dunkle gewinnt bleibt bis zum Ende ein Rätsel. Sehr spannend. Eine tolle Geschichte über Gut und Böse. Die etwas andere Mischung aus Fantasy und Romanze. Ob das das reine oder dunkle gewinnt bleibt bis zum Ende ein Rätsel. Sehr spannend.

Profilbild

Gut vs. Böse! "Anima" ist eine gelungene Geschichte, die den Leser bis zum Ende fesselt. Gut vs. Böse! "Anima" ist eine gelungene Geschichte, die den Leser bis zum Ende fesselt.

Profilbild

, Thalia-Buchhandlung Dinslaken

Eine mal nicht ganz so typische Fantasy-Liebesgeschichte, die erfrischend anders daher kommt und einen von der ersten Seite an fesselt. Eine mal nicht ganz so typische Fantasy-Liebesgeschichte, die erfrischend anders daher kommt und einen von der ersten Seite an fesselt.

Profilbild

, Thalia-Buchhandlung Lutherstadt Eisleben

Die reinste Seele auf der ganzen Welt trifft auf den Sohn des Teufels und alles ändert sich! Eine tolle Variante der alten Geschichte von Gut gegen Böse ... Die reinste Seele auf der ganzen Welt trifft auf den Sohn des Teufels und alles ändert sich! Eine tolle Variante der alten Geschichte von Gut gegen Böse ...

Profilbild

„Des Teufels Sohn will deine Seele...“

, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Anima ist ein wirklich spannendes Buch über die Verderbtheit der Menschen, einer reinen Seele und dem Sohn des Teufels, der alles versucht, um diese Seele zu verderben.
Abigale ist durch und durch gut. Sie kann keiner Fliege was zu Leide tun, ist immer gerecht und in ihrer Nähe fühlen sich alle wohl.
Doch als Abby den düsteren Juspinn kennenlernt, der eine kaum erklärbare Anziehung auf sie ausübt, wird ihr klar, dass dies kein Zufall ist. Obwohl sie erkennt, dass ihre Seele in Gefahr ist, kann sie sich nicht von Juspinn trennen und ist bereit, bis zum Äußersten zu gehen, um ihn zu halten...
Spannend, dicht geschrieben und fesselnd bis zum Ende. Das alte Thema von Gut und Böse, der Kampf vom Teufel und Gott, all dies wird hier als Liebesgeschichte mit ungewissem Ausgang erzählt.
Anima ist ein wirklich spannendes Buch über die Verderbtheit der Menschen, einer reinen Seele und dem Sohn des Teufels, der alles versucht, um diese Seele zu verderben.
Abigale ist durch und durch gut. Sie kann keiner Fliege was zu Leide tun, ist immer gerecht und in ihrer Nähe fühlen sich alle wohl.
Doch als Abby den düsteren Juspinn kennenlernt, der eine kaum erklärbare Anziehung auf sie ausübt, wird ihr klar, dass dies kein Zufall ist. Obwohl sie erkennt, dass ihre Seele in Gefahr ist, kann sie sich nicht von Juspinn trennen und ist bereit, bis zum Äußersten zu gehen, um ihn zu halten...
Spannend, dicht geschrieben und fesselnd bis zum Ende. Das alte Thema von Gut und Böse, der Kampf vom Teufel und Gott, all dies wird hier als Liebesgeschichte mit ungewissem Ausgang erzählt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
34 Bewertungen
Übersicht
22
9
0
0
3

von einer Kundin/einem Kunden aus Ulm am 16.05.2017
Bewertet: anderes Format

Eine aufregende Geschichte über Magie, die erste Liebe und das "Richtig" und "Falsch" dieser Welt. Prickelnd spannend.

Story toll, Charaktere haben Luft nach oben
von OwlmaBooks aus Bad Kreuznach am 25.04.2017

„Anima“ ist ein Fantasy-Jugendbuch, das mich durch eine interessant gestaltete Hintergrundstory überzeugen konnte, leider trifft das nicht auf alle Chraktere zu, denn vor allem mit der Protagonistin habe ich mir im Verlauf der Geschichte sehr schwer getan. Wir bekommen die Story zu großen Teilen aus der Sicht von Abby erzählt.... „Anima“ ist ein Fantasy-Jugendbuch, das mich durch eine interessant gestaltete Hintergrundstory überzeugen konnte, leider trifft das nicht auf alle Chraktere zu, denn vor allem mit der Protagonistin habe ich mir im Verlauf der Geschichte sehr schwer getan. Wir bekommen die Story zu großen Teilen aus der Sicht von Abby erzählt. Das erweist sich als gelungen, da Abby ein eher verschlossener Charakter ist und viele Dinge lieber mit sich selbst ausmacht. So kann der Leser ihre Gedankengänge und Gefühle nachvollziehen, obwohl sie nicht immer darüber spricht. Der Schreibstil war überaus gelungen, weil er auf der einen Seite locker ist und auf der anderen Seite auch fesseld sein kann. Besonders gut haben mir im gesamten Roman die Umgebungsbeschreibungen gefallen, weil sie sehr bildhaft waren, aber dennoch Platz für eigene Fantasien gegeben haben. Wie schon erwähnt, hatte ich mit Abby leichte Probleme. Zu Beginn der Geschichte konnte ich ihr ihre Rolle vollkommen abnehmen. Sie war für mich ein authentisches Komplettpaket, so wie sie dargestellt wurde. Im Verlauf der Handlungen hat sie allerdings immer mehr von ihrer Echtheit eingebüßt, besonders bei den Liebespassagen bzw. Flirterein mit Juspinn. Die Autorin versucht zwar glaubhaft dazustellen, warum sie sich teilweise so hörig verhält, aber trotz allem konnte ich das Abby nicht abnehmen. Meiner Meinung nach hat sie sich von Juspinn viel zu sehr in seinen Bann schlagen lassen. Auch wenn sie „erst“ 18 Jahre alt ist und man da noch so richtig für einen Jungen schwärmen kann, war mir das an manchen Stellen too much. Juspinn hat mir da schon viel besser gefallen. Auch er macht eine Wandlung durch, büßt dabei aber nicht seine typischen Merkmale und Macken ein und bleibt deshalb für mich der überzeugendere Protagonist. Bei den Nebencharakteren waren für mich einige Perlenen dabei, wie beispielsweise Juspinns Schwester. Sie nimmt den Leser ab dem ersten Auftritt für sich ein und hat mich direkt überzeugen können. Auch Abbys Eltern sind in den ersten Szenen glaubhaft dargestellt und ergeben in ihrer Einheit einen tieferen Sinn. Die Spannung war zu Beginn und im hinteren Drittel durchweg vorhanden. Lediglich in der Mitte sind einige Passagen, denen ein paar Seiten weniger durchaus besser getan hätten, weil hier gefühlt wenig bis nichts passiert (sowohl emotional als auch von der Handlung her). Dafür fehlen dem Schluss definitiv einige Seiten, denn das Ende hat mich enttäuscht zurückgelassen, weil es so abrupt kam und der Epilog auch zügig abgehandelt wurde, was ich sehr schade finde, weil gerade die Auflösung des ganzen gut-oder-böse-Konflikts doch am interessantesten für den Leser ist. Insgesamt habe ich Anima gerne gelesen und kann es den jüngeren Leserinnen empfehlen, weil sie sicherlich mehr wert auf die Liebesgeschichte und die Schwärmerei zwischen Abby und Juspinn legen. Gute Fantasyelemente, ein wenig Grusel, Spannung und viele kitschige Dialoge werden bei dieser Lektüre mitgeliefert. 3,5 Sterne

Wieviel Böses steckt in DIr?
von Verena Schulze von Lieblingslesplatz am 05.04.2017

… oder sollte ich besser fragen: Wieviel Gutes steckt in Dir? Denn sind wir mal ehrlich, einen vollkommen guten Menschen gibt es nicht. Oder doch? Ja. Und zwar Abby. Dieses Mädchen ist von Grund auf gut. Und das nervt. Als ich anfing dieses Buch zu lesen hätte ich die Protagonistin... … oder sollte ich besser fragen: Wieviel Gutes steckt in Dir? Denn sind wir mal ehrlich, einen vollkommen guten Menschen gibt es nicht. Oder doch? Ja. Und zwar Abby. Dieses Mädchen ist von Grund auf gut. Und das nervt. Als ich anfing dieses Buch zu lesen hätte ich die Protagonistin am liebsten gepackt und geschüttelt. Ich hätte ihr gerne ins Gesicht geschrien „Mädchen, wach endlich auf! So ist das Leben nicht!“ Ich hätte im gleichen Atemzug auch gerne Ihrer Schwester Virginia eine gescheuert … Und dann taucht Juspinn auf – die pure Versuchung und gleichzeitig das pure Böse. Wie in einen Horrorfilm möchte man das unschuldige Mädchen gerne warnen. Achtung! Lass die Finger von ihm! (Überlass ihn mir ;-) ! ) Dieser Junge hat mich mehr als einmal mit seiner arroganten Art zur Weissglut getrieben – und dennoch verstand ich nur allzu gut warum Abby ihm von ersten Moment an verfallen war. Ich möchte nicht zu viel von der Handlung verraten – denn wer jetzt glaubt dass hier nur eine einfache Liebesgeschichte erzählt wird liegt weit daneben. Hier sind noch höhere Mächte als die Liebe mit im Spiel. Bis zum Schluss bleibt die Spannung bestehen und der Ausgang ungewiss. Kim Kestner schafft es hier wie keine Andere Bilder und Stimmungen zu erschaffen die unter die Haut gehen. Zu jedem Zeitpunkt fühlt man mit der Protagonistin mit, macht Ihre Entwicklung vom naiven Mädchen zur entschlossenen Frau mit – egal wie alt man ist. Fantastisch! Dieses Buch geht unter die Haut. Definitiv. Bei mir hat es das Zeug zum Lieblingsbuch und ich habe es sicher nicht zum letzten Mal gelesen. Absolute Kaufempfehlung.