Warenkorb
 

Web Fatale

Wie Du Webseiten gestaltest, denen niemand widerstehen kann. Prinzipien verführerischen Webdesigns. Überzeugende Web-Produkte gestalten. Usability, User-Experience und Interaktion

Für Websites, die jeder besuchen und niemand verlassen will!
Du willst aus der Flut der Online-Angebote herausstechen? Dann solltest Du Deine Nutzer verführen! Du brauchst das gewisse Etwas, das aus einer »schönen« Website oder Web-App eine zum Verlieben macht.
Gewitzt und originell zeigt Dir dieses Buch, wie Du diese anspruchsvolle Design-Aufgabe löst und digitale Produkte gestaltest, die Nutzer auf allen Ebenen überzeugen. Lerne, wie Du die Usability Deiner Website perfektionierst und den Website-Besuch zu einem rundum gelungenen Erlebnis gestaltest. – Für Websites und Web-Apps, die jeder besuchen und niemand verlassen will!

Aus dem Inhalt:

Usability, User Experience und Interaktionsdesign für Websites und Web-Apps
Wie Deine User ticken – und Du!
Social Media- und Marktstrategien
Contentstrategie, Wording, Personas und User Insights
Verführerische Designmuster und Dark Patterns
Nutzerbindung: Vom User zum Fan
Gamification: Von Badges, FarmVille-Effekten und Co.
Nutzertests auch mit kleinem Budget!
Do’s & Don’ts und praktische Checklisten

Galileo Press heißt jetzt Rheinwerk Verlag.
Rezension
"Mit einer Mischung aus Design, Marketing und Psychologie will der Autor Johannes Ippen eine Anleitung für wirklich sexy Webdesign liefern. Und das tut er dann auch in wahrlich ansehnlichen Bandbreite. [...] Das ganze illustriert Ippen praxisnah mit einer ganzen Reihen konkreter Beispiele von bekannten Marken wie Ikea und Airbnb. Etliche Checklisten helfen dabei, dann in der Praxis auch tatsächlich nichts zu vergessen." t3n 201606
Portrait
Ippen, Johannes
Johannes Ippen ist Designer in Berlin. Im April 2011 veröffentlichte er »aside«, das erste reine HTML5-Magazin für das iPad. Zurzeit arbeitet er beim Social-Game-Entwickler Wooga am Spiel »Pocket Island« - selbstverständlich als HTML5-WebApp.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0

  • Einleitung ... 9

    Auf Websites verführen ... 11

    Warum eigentlich Web Fatale? ... 12

    Danke ... 12

    Ein Auftritt mit Klasse: Usability ... 13

    Drücken, drehen, schieben: die Oberfläche als Tor zum Anwender ... 15

    Es hat Klick gemacht -- von Mäusen und Fenstern ... 24

    Der Weg des geringsten Widerstands -- Fitts' Law ... 32

    Keep it simple ... 38

    Von Metaphern und Missverständnissen ... 43

    Drücken, wischen, tippen ... 49

    Das Spiel mit den Reizen: User Experience ... 57

    Die Anatomie von Erlebnissen ... 59

    Lies mich -- Consumption Design ... 66

    Kauf mich -- Conversion Design ... 73

    Bedien mich -- Complex Design ... 80

    Interfaces, die Spaß machen ... 85

    Chancen und Grenzen der Gamification ... 91

    Doppelte Agenda: Nutzer (ver)führen ... 97

    Von Köttbullar bis Hotdog -- das IKEA-Prinzip ... 99

    "Du ..., äh, ich ..." -- von der Kunst, die richtigen Worte zu finden ... 113

    Navigation: Einfach und ganz schön komfortabel ... 116

    Die 7 ± 2-Regel: Miller's Law ... 123

    Onlineformulare: reduziert und im richtigen Flow ... 126

    Onboarding -- aller Anfang ist schwer ... 131

    Um Kopf und Kragen: Nutzerbindung ... 139

    "Alle ist der größte Niemand": Blind Date mit der Zielgruppe ... 141

    Personas -- das zweite Date ... 146

    Und täglich grüßt das Murmeltier -- Daily Active Users ... 152

    Positive Verstärkung -- ein Ausflug in die Verhaltenspsychologie ... 156

    Contentstrategie -- Inhalte schmackhaft machen ... 160

    Aus Nutzern Fans machen ... 163

    Gamification in der Praxis ... 170

    Hinreißende Absätze: Marktstrategien ... 179

    Nicht nur was man sagt -- Tonalität ... 181

    Deine Freunde finden's gut -- Social Proof ... 191

    Lass uns in die Sterne schauen ... 198

    Den richtigen Preis finden ... 204

    Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft ... 216

    Komm doch wieder -- die Macht von Retargeting ... 221

    Inhalt oder Werbung? Content-Marketing ... 226

    Lass uns Freunde bleiben: Social Media ... 235

    Der Nutzer als soziales Wesen ... 237

    Soll ich? Die Wahl des richtigen Netzwerks ... 240

    Welches Netzwerk darf es denn nun sein? ... 246

    Social Media rocken -- so geht's richtig ... 252

    Kommentare, Bewertungen und Shitstorms -- wie reagieren? ... 259

    Erlebnisse mit Social Media -- Lernen von Oreo und Co. ... 267

    Bitte keine Stereotypen: Nutzertests ... 285

    Dem Nutzer über die Schulter geschaut ... 287

    Aufgaben statt Anweisungen ... 291

    Guerillatests -- Ergebnisse mit kleinem Budget ... 296

    Testen mit Prototypen ... 302

    Tests richtig auswerten ... 311

    Fifty-fifty: Optimieren mit A/B-Tests ... 315

    Tracking: Ich weiß, wohin du klickst ... 323

    Big Context: persönliche Erlebnisse generieren ... 331

    Fazit ... 337

    Bleib dran! ... 341

    Index ... 342
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Paperback
Seitenzahl 348
Erscheinungsdatum 29.03.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8362-3898-4
Reihe Rheinwerk Design
Verlag Rheinwerk Verlag GmbH
Maße (L/B/H) 24,1/18,9/2,2 cm
Gewicht 967 g
Auflage 1
Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
34,90
34,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Unvermeidliches Web? Im schlichten Cover? Was heißt schlicht, bei einer stilisierten Frauenhüfte?
von Stefan Wichmann am 03.06.2016

Redaktioneller Hinweis: Ich danke dem Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares. Kaufvorgang Das Buch ist als eBook und als gedruckte Version im Format PDF, ePub und als MOBI-Format verfügbar. Cover: Es ist schlicht, es ist einfach, denn es handelt nicht von Design, sondern von Inhalten! Entsprechend hat da... Redaktioneller Hinweis: Ich danke dem Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares. Kaufvorgang Das Buch ist als eBook und als gedruckte Version im Format PDF, ePub und als MOBI-Format verfügbar. Cover: Es ist schlicht, es ist einfach, denn es handelt nicht von Design, sondern von Inhalten! Entsprechend hat das Cover das gewisse Etwas, wenn auch erst auf den zweiten Blick. Wenn auch der Buchumschlag in Weiß gehalten ist und lediglich mit wenigen Worten in rosa Schrift auf Inhalte hinweist, so strahlt der Inhalt selbst aus dem noch ungeöffneten Buch in gleicher Farbe hervor. Dies lädt zum Durchblättern ein und schnell bleibt das suchende Auge mal in der einen Zeile, mal an der ganzen Buchseite hängen. Inhalt und Aufteilung des Buches Farbig strahlt das Innere hervor, zeigt wohl auf jeder Seite Hardcopys von Beispielen, Beispielen, Beispielen. Das Inhaltsverzeichnis ermöglicht den direkten Zugriff auf das jeweils interessante Thema, doch beim Durchblättern bleibt man schnell an so mancher Stelle hängen. Doch wer ein bestimmtes Thema sucht, und sei es die Bedeutung des Buchtitels, wird fündig. Handhabung, Reizen, Verführen, die Bindung der Nutzer und auch Marktstrategien inklusive der Kundenbindung über Social Media-Dienste werden erfrischend klar und kurzweilig erklärt ohne in Belangloses abzudriften. Zum Ende des Buches hin werden Analysemöglichkeiten erläutert. Natürlich wird hier auf das Wichtige im Sinne der Webseitengestaltung eingegangen. Die Abgrenzung ist klar und nachvollziehbar. Rechtliche Aspekte werden nicht einmal angerissen, dies ist nicht Ziel des Buches und gehört hier auch nicht hinein. Bunte Bilder, Überschriftenleiste auf jeder Seite, Fazit eines Kapitels, Checklisten ... die Liste ist lang an Bedeutungsvollem, was im Buch gedruckt ist, sodass schnell der Eindruck entsteht: Das Buch selbst könnte 1:1 als Webseite umgesetzt werden. Zielgruppe Das Buch richtet sich an Webseitenbetreiber. Welche Zielgruppe bedient werden soll, lässt der Klappentext offen. Und das zurecht. Wer Verführung lernen will, wird immer Aspekte finden, die er künftig nutzen kann. Stil Gut lesbarer, lockerer Text mit Bilduntertiteln, die bisweilen neben dem Text stehen, und so den Leser in den Textblock ziehen. Geschickt! Verständlichkeit Nicht gängige Begriffe werden im gleichen Satz erklärt. So mag manchen der Klappentext beim Wort ‚pawlowschen Hund‘ die Sorgenfalte bemühen, ob womöglich Fachbegriffe vorausgesetzt werden. Kurz gesagt: werden nicht! (Der Begriff ‚pawlowsche Hund‘ wird, wie im Index angegeben, auf Seite 157 erklärt) Umfang 348 Seiten mit Bildern, Erklärungen und Ideen. Für Einsteiger gibt es wahrlich viel zu tun, Profis werden einiges an ihrer Webseite zu prüfen haben. Von daher ist der Umfang angemessen. Qualität Das Buch macht einen guten und soliden Eindruck, einzig: Es entfaltet einen unangenehmen Duft! Selbst nach einer Woche Dauerbelüftung im Wintergarten bei unterschiedlichen Temperaturen entströmt ein unangenehmer Geruch, der mich nachschauen ließ, ob Angaben zum Druckverfahren enthalten sind. Trotzdem. Es macht Spaß mit dem Buch zu arbeiten und es hinterließ den Eindruck lange haltbar zu sein. Fazit Ein gutes Buch, dass ich gerne weiterempfehle. Die Themen sind interessant gewählt und kurzweilig dargestellt. Die vielen (im Printbook) farbigen Darstellungen unterstützen den Lernfaktor. Super!