Warenkorb

Jetzt Thalia Classic-Mitglied werden und das Lesen fördern

Die Geschichte der getrennten Wege / Neapolitanische Saga Bd.3

Erwachsenenjahre. Roman

Neapolitanische Saga Band 3


Es sind die turbulenten siebziger Jahre und die beiden inzwischen erwachsene Frauen. Lila ist Mutter geworden und hat sich befreit und alles hingeworfen – den Wohlstand, ihre Ehe, ihren neuen Namen – und arbeitet unter entwürdigenden Bedingungen in einer Fabrik. Elena hat ihr altes neapolitanisches Viertel hinter sich gelassen, das Studium beendet und ihren ersten Roman veröffentlicht. Als sie in eine angesehene norditalienische Familie einheiratet und ihrerseits ein Kind bekommt, hält sie ihren gesellschaftlichen Aufstieg für vollendet. Doch schon bald muss sie feststellen, dass sie ständig an Grenzen gerät.

Ganze Welten trennen die Freundinnen, doch gerade in diesen schwierigen Jahren sind sie füreinander da, die Nähe, die sie verbindet, scheint unverbrüchlich. Würde da nur nicht die langjährige Konkurrenz um einen bestimmten Mann immer deutlicher zutage treten.

Rezension
"So etwas haben Sie noch nie gelesen."
The Guardian
Portrait

Elena Ferrante hat sich mit dem Erscheinen ihres Debütromans im Jahr 1992 für die Anonymität entschieden. Ihre vierbändige Neapolitanische Saga – bestehend aus Meine geniale Freundin, Die Geschichte eines neuen Namens, Die Geschichte der getrennten Wege und Die Geschichte des verlorenen Kindes – ist ein weltweiter Bestseller. Zuletzt erschienen im Suhrkamp Verlag auch Ferrantes frühere Romane Lästige Liebe, Tage des Verlassenwerdens und Frau im Dunkeln, sowie der Band Frantumaglia, der Briefe, Aufsätze und Interviews versammelt.

Karin Krieger übersetzt vorwiegend aus dem Italienischen und Französischen, darunter Bücher von Claudio Magris, Anna Banti, Armando Massarenti, Margaret Mazzantini, Ugo Riccarelli, Andrea Camilleri, Alessandro Baricco und Giorgio Fontana. Sie war mehrfach Stipendiatin des Deutschen Übersetzerfonds und erhielt 2011 den Hieronymusring.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 540
Erscheinungsdatum 27.08.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-518-42575-6
Verlag Suhrkamp Verlag AG
Maße (L/B/H) 21,3/13,9/4,1 cm
Gewicht 681 g
Originaltitel Storia di chi fugge e di chi resta
Auflage 2. Auflage
Übersetzer Karin Krieger
Verkaufsrang 13764
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
24,00
24,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Neapolitanische Saga

  • Band 1

    45257434
    Meine geniale Freundin / Neapolitanische Saga Bd.1
    von Elena Ferrante
    (119)
    Buch
    22,00
  • Band 2

    45411110
    Die Geschichte eines neuen Namens / Neapolitanische Saga Bd.2
    von Elena Ferrante
    (91)
    Buch
    25,00
  • Band 3

    45411109
    Die Geschichte der getrennten Wege / Neapolitanische Saga Bd.3
    von Elena Ferrante
    (63)
    Buch
    24,00
    Sie befinden sich hier
  • Band 4

    45411144
    Die Geschichte des verlorenen Kindes / Neapolitanische Saga Bd.4
    von Elena Ferrante
    (66)
    Buch
    25,00

Buchhändler-Empfehlungen

Das Epos geht in die Dritte Runde

Verena Flor, Thalia-Buchhandlung Hagen

Lange habe ich keine so ergreifende Romane gelesen und bin auch vom dritten Band nicht enttäuscht worden. Man wird zum Nachdenken angeregt und ich bin so unglaublich gespannt, was der letzte Teil der Geschichte geben wird.

Italien in turbulenten Zeiten...

Judith Wolf, Thalia-Buchhandlung Münster

Elena und Lila sind mittlerweile beide Erwachsen. Sie leben jeder ihr eigenes Leben, haben Kinder und schafften es aus dem Rione. Doch die Unruhen im Italien der siebziger Jahre holen die beiden ein.. Soziale Konflikte, Ungerechtigkeit und die innere Zerrissenheit des Landes sind nur einige Probleme, mit denen Elena und Lila zu kämpfen haben. Unglaubliche Weiterführung der Geschichte, in der es zu keinem Moment langweilig wird...!!!!! Unbedingte Leseempfehlung!!!!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
50 Bewertungen
Übersicht
26
19
4
0
1

Band 3
von einer Kundin/einem Kunden am 17.09.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Ich kann den Hype um die Bücher nicht ganz nachvollziehen. Es ist einfach und flüssig zu lesen und ein netter Zeitvertreib. Aber wirklich gepackt hat mich das Buch nicht. Dies liegt vor allem an den Charakteren, von denen mir keiner wirklich ans Herz wächst. Auch analysiert die Protagonistin sich und andere für meinem Geschmack ... Ich kann den Hype um die Bücher nicht ganz nachvollziehen. Es ist einfach und flüssig zu lesen und ein netter Zeitvertreib. Aber wirklich gepackt hat mich das Buch nicht. Dies liegt vor allem an den Charakteren, von denen mir keiner wirklich ans Herz wächst. Auch analysiert die Protagonistin sich und andere für meinem Geschmack etwas über, wodurch sich das Ganze unnötig in die Länge zieht.

Italienische Familien Saga
von einer Kundin/einem Kunden aus Neuwied am 17.08.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Ich bin gleich bei Band 3 eingestiegen und fand mich schnell in die Geschichte ein, die ich teilweise als etwas "langatmig" empfand. Trotzdem war es gut zu lesen und ich werde mir sicherlich auch Band 4 kaufen.

konfliktreiche Familiensaga
von maleur aus Berlin am 08.08.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Es sind die siebziger Jahre. Elena und Lila sind erwachsene Frauen. Lila befreit sich aus der Ehe und versucht für sich und ihr Kind selbstbestimmt zu sorgen und gerät damit in eine neu Abhängigkeit. Elena hat ihr Studium beendet und ihren ersten Roman geschrieben. Sie hat in eine angesehene intellektuelle Familie eingeheiratet.... Es sind die siebziger Jahre. Elena und Lila sind erwachsene Frauen. Lila befreit sich aus der Ehe und versucht für sich und ihr Kind selbstbestimmt zu sorgen und gerät damit in eine neu Abhängigkeit. Elena hat ihr Studium beendet und ihren ersten Roman geschrieben. Sie hat in eine angesehene intellektuelle Familie eingeheiratet. Sie muss allerdings feststellen, dass sie deswegen noch lange nicht dazugehört und ihr immer wieder Grenzen aufgezeigt werden. Der Schreibstil ist unkompliziert und flüssig. Die Örtlichkeiten sind bildhaft und die Situationen lebhaft beschrieben. Die Charaktere sind interessant, widersprüchlich und differenziert dargestellt. Sehr hilfreich ist das Register, das alle bisherigen handelnden Personen mit deren Entwicklungen zusammenfasst. Die Freundinnen leben jetzt in umgekehrten Verhältnissen. Dennoch halten sie in dieser Zeit, mit zeitlicher Unterbrechung zusammen. Es sind die turbulenten siebziger Jahre, in der sich die politischen und gesellschaftlichen Verhältnisse immer mehr zuspitzen und auch die beiden Frauen zur Stellungnahme und zum Handeln zwingen. Daneben wird auch ein umfassendes Sittengemälde gezeichnet. Ich bin es auch nach so vielen Seiten der Familiensaga nicht müde, diese Bücher zu lesen und bin schon auf den 4. Teil gespannt.