Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Julia Jäger und die Macht der Magie

(7)
Julia Jäger besitzt die Fähigkeit der Telekinese. Sie versetzt Julia in die Lage, Gegenstände wie von Geisterhand zu bewegen. Mit ihrer Begabung rettet sie nicht nur dem Elftklässler Tim das Leben und zieht die Aufmerksamkeit des gutaussehenden Neuen in ihrer Klasse auf sich, sondern verstrickt sich auch noch in ein gefährliches Abenteuer. Tim ist im Besitz einer seltsamen Münze, die einen geheimnisvollen Mann auf den Plan ruft.

Bände der Julia-Jäger-Reihe:

Band 1: Julia Jäger und die Macht der Magie
Band 2: Julia Jäger und die Legende des Lichts
Band 3: Julia Jäger und die Welt der Wächter
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 160
Altersempfehlung 12 - 15
Erscheinungsdatum 12.09.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-945227-42-8
Verlag Books on Demand
Maße (L/B/H) 19/12/1,5 cm
Gewicht 178 g
Buch (Taschenbuch)
8,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 2 - 3 Tage
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
4
3
0
0
0

Macht neugierig auf ein erneutes Abenteuer
von Nicole aus Nürnberg am 26.11.2016

nMeine Meinung zum Jugendbuch: Julia Jäger und die Macht der Magie Aufmerksamkeit und Erwartung: Diesen Punkt findet ihr auf meinem Blog. Inhalt in meinen Worten: Julia entdeckt eine mysteriöse Gabe an sich, weswegen sie diese aber hat, wird sie erst viel später erfahren. Als dann auch noch Tim und Alexander in ihr Leben... nMeine Meinung zum Jugendbuch: Julia Jäger und die Macht der Magie Aufmerksamkeit und Erwartung: Diesen Punkt findet ihr auf meinem Blog. Inhalt in meinen Worten: Julia entdeckt eine mysteriöse Gabe an sich, weswegen sie diese aber hat, wird sie erst viel später erfahren. Als dann auch noch Tim und Alexander in ihr Leben treten, drei echt nicht ganz hinter den Ohren saubere Klassenkameraden in Schwierigkeiten geraden und Julia sich mit einer Münze beschäftigen muss, wird Julia eines klar: Sie ist etwas besonderes. Wie fand ich das Buch? Ich finde das Buch sehr gelungen. Natürlich gibt es ein paar kleinere Stolpersteine, über die ich aber doch recht gut hinwegsehen kann. Nachdem das Ebook auch recht kurz ist, schafft man das Buch an einem Abend zu lesen, was mich auch begeistern konnte. Geschichte: Die Geschichte kam gerade am Ende zu ihrem Höhepunkt. Das sich dabei ein bisschen die Ereignisse überschlagen werden überraschte mich dann doch etwas. Lieber ein bisschen Spannung im Mittelteil, wobei das ja gegeben war, als nur am Ende. Julia selbst ist ein bisschen eine Mauerblume,jammerte am Anfang etwas zu sehr über sich und ihr Leben und ich konnte mir sehr gut eine 16 jährige vorstellen. Ihr schlimmstes Schulfach ist Mathe. Und gerade da entdeckt sie diese besondere Gabe. Hier stellt sie schnell den Bezug zu einer Verwandten ein, die selbst verrückt war, zumindest laut ihrer Mutter. Dieser Faden wurde aber nicht weiter betrachtet. An sich nicht tragisch, ich könnte mir aber vorstellen, dass das noch einmal wichtig werden könnte. Als dann auch noch Tim beim gemeinsamen Klettern beim Kletterwald in Schwierigkeiten gerät und sie ihn dadurch näher kennen lernen darf und zugleich einen guten Freund in ihm finden darf, lässt Julias Herz höher schlagen. Gerade weil er auch eine wichtige Schlüsselfigur in diesem Buch ist. Alexander der dann neu in die Klasse von Julia kam, und irgendwie auch eine wichtige Rolle einnahm, war mir jedoch zu blass und nicht greifbar, er tauchte zwar auf, spielte aber nicht die große Rolle, obwohl er am Ende zeigt, dass er eine Schlüsselrolle ist. Vielleicht treffe ich auf ihn ja noch einmal. Spannung: Sprach ich ja schon ein klein bisschen an. Die Spannung baute sich langsam auf. Auf den ersten 30 Seiten durfte ich erst einmal Mauerblümchen Julia kennen lernen, dann ging das Abenteuer mit ihr ihr ganz langsam weiter und am Ende überschlug sich die Spannung etwas. Charaktere: Auch wenn ich Julia anfangs nicht sehr sympatisch fand, aufgrund ihrer leichten Naivität und ihrem gleichzeitigen Drang etwas besonderes zu sein, so war sie mir doch recht ähnlich und ich konnte mich in Julia gut hinein finden, und gerade deswegen war es auch spannend zu erfahren wie es mit ihr weiter gehen wird. Alexander blieb mir zu blass und Tim war einfach ein toller Freund im Buch. So einen besten Freund wünsche ich jedem. Empfehlung? Dieses Buch kann bedenkenlos jeder ab 12 Jahren lesen. Egal ob nun Erwachsen oder nicht :). Kleiner Fehler im Buch: Für mich war die Rollenbeschreibung von Julia anfangs etwas zu lang. Manche Fäden sind noch nicht bis zum Ende verknüpft worden, doch gerade deswegen bin ich auch auf Band 2 der ja zum Glück schon erschienen ist, sowie auf Band 3 der 2017 erscheint sehr gespannt. Fazit: Ein wirklich tolles und spannendes Jugendbuch. Was gerade weil es doch kürzer ist, dennoch viel Aufmerksamkeit verdient. Es kommt auch nicht zu grausam daher und hat dennoch ganz viel Liebe, Charme und Magie in sich. Sterne: Dem Buch gebe ich 4 Sterne, die aber schon nahe an den 5 Sterne ist.

Julias erster Kontakt mit Magie
von anke3006 am 22.11.2016

Julia Jäger besitzt die Fähigkeit der Telekinese. Sie versetzt Julia in die Lage, Gegenstände wie von Geisterhand zu bewegen. Mit ihrer Begabung rettet sie nicht nur dem Elftklässler Tim das Leben und zieht die Aufmerksamkeit des gutaussehenden Neuen in ihrer Klasse auf sich, sondern verstrickt sich auch noch in... Julia Jäger besitzt die Fähigkeit der Telekinese. Sie versetzt Julia in die Lage, Gegenstände wie von Geisterhand zu bewegen. Mit ihrer Begabung rettet sie nicht nur dem Elftklässler Tim das Leben und zieht die Aufmerksamkeit des gutaussehenden Neuen in ihrer Klasse auf sich, sondern verstrickt sich auch noch in ein gefährliches Abenteuer. Tim ist im Besitz einer seltsamen Münze, die einen geheimnisvollen Mann auf den Plan ruft. Dies ist der erste Teil der Julia-Jäger-Reihe. Andrea Tillmanns hat hier einen tollen Auftakt zu einer spannenden und mystischen Jugendreihe geschrieben. Meine 11jährige Tochter mag die sympathische Hauptfigur Julia und ihre Freunde sehr. Wir werden der Julia-Jäger-Reihe treu bleiben.

solider, kurzweiler Roman mit einem Hauch Magie
von einer Kundin/einem Kunden am 11.11.2016

Inhalt Julia Jäger führt ein recht durchschnittliches Leben. Sie lebt mit ihren Eltern zusammen, besucht die Schule und überlegt ob sie eine Ausbildung oder doch noch das Abitur samt Studium durchziehen soll. Doch so normal wie das klingt bleibt es nicht, denn Julia stellt fest, dass sie die Telekinese beherrscht.... Inhalt Julia Jäger führt ein recht durchschnittliches Leben. Sie lebt mit ihren Eltern zusammen, besucht die Schule und überlegt ob sie eine Ausbildung oder doch noch das Abitur samt Studium durchziehen soll. Doch so normal wie das klingt bleibt es nicht, denn Julia stellt fest, dass sie die Telekinese beherrscht. Wobei beherrschen das falsche Wort ist, denn sie benötigt noch Übung. Als würde das nicht schon genug Aufmerksamkeit erfordern, wird einer ihrer Mitschüler, Tim von den Schulrowdys drangsaliert. Julia mischt sich ein und erfährt das es eine Münze geben soll, mit der man die Welt beherrschen kann. Diese Münze bringt einen gefährlichen Mann auf den Plan. Kann Julia ihre Gabe für sich nutzen und den Mann aufhalten? Meine Meinung Das Cover ist ansprechend und auch passend zum Inhalt. Das Mädchen darauf könnte durchaus Julia darstellen. In meinen Augen spricht es eher eine jüngere Zielgruppe an als die, der ich angehöre. Der Schreibstil ist flüssig und sehr gut lesbar. Ich kam ohne Probleme in die Geschichte rein und konnte eine Verbindung zu Julia aufbauen. Wie Julia, war auch ich gespannt wie sich ihre Gabe ggf. entwickelt was Gegenstände und Gewichte angeht, die sie damit "stemmen" kann. Zudem gefiel es mir gut, dass die Geschichte sehr realitätsnah geschrieben worden ist. Mal von der Telekinese abgesehen, schien alles herrlich real. So mancher von uns hatte bestimmt schon mal den Wunsch nach einer Gabe wie Telekinese oder Hellsehen. Tim mochte ich ganz gerne auch wenn er fast schon zu nett ist. Alexander wird bestimmt im zweiten Teil noch für Aufregung sorgen. Ich kann ihn jedenfalls noch nicht einschätzen. Die Geschichte ist in sich abgeschlossen und kann somit für sich alleine gelesen werden. Mich hat das Buch gut unterhalten. Da es wohl eher für einen jüngeren Leser geschrieben worden ist, ist es sehr leicht zu lesen und immer verständlich. Mir persönlich fehlte es ein wenig an Tiefgang und teilweise war es mir zu vorhersehbar. Zusammenfassend empfehle ich das Buch gerne weiter aber einem jüngeren Leser als mir. Das Buch hat Potenzial welches in Band 2 hoffentlich entsprechend genutzt wird.