Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Dark Hope - Gefährte der Einsamkeit

NOLA 3

(36)
Sie ist seine Sucht. Er ist ihre Erlösung.

Schon lange vor dem Wendejahr 2024 war Dimitri Morosow dem Vampirfürst Kyriakos treu ergeben. Niemand sonst spielt in seinem Leben noch eine Rolle. Denn vor vielen Jahrhunderten verlor Dimitri seine Gefährtin Amila. Seit sie in seinen Armen starb, fühlt er nur noch Einsamkeit und Schmerz. Zeit ist für ihn bedeutungslos geworden. Doch nun scheint Amila zurückgekehrt zu sein, was Dimitris Welt erneut aus den Angeln hebt. Der gequälte Vampir macht sich auf die Suche nach ihr, ohne zu ahnen, dass Zeit plötzlich das einzige ist, was er nicht mehr hat - und er es mit den Mächten der Hölle aufnehmen muss, wenn er Amila retten will. Kann Dimitri das Schicksal wenden, oder wird er sie diesmal für immer verlieren?

"Vanessa Sangue beschert ein einzigartiges Leseerlebnis mit Kopfkino!" Lesemappe
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 350 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 01.12.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783736304321
Verlag LYX.digital
Dateigröße 2562 KB
Verkaufsrang 7.699
eBook
6,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von NOLA

  • Band 1

    41647678
    Dark Hope - Gebieter der Nacht
    von Vanessa Sangue
    (12)
    eBook
    4,99
  • Band 2

    43240128
    Dark Hope - Verbindung des Schicksals
    von Vanessa Sangue
    (6)
    eBook
    6,99
  • Band 3

    46356346
    Dark Hope - Gefährte der Einsamkeit
    von Vanessa Sangue
    (36)
    eBook
    6,99
    Sie befinden sich hier

Kundenbewertungen

Durchschnitt
36 Bewertungen
Übersicht
16
11
6
3
0

Ein schlechter dritter Teil!
von einer Kundin/einem Kunden aus Ennigerloh am 31.03.2018

Eine schlechter dritter Teil! Seit dem Wendejahr 2024 ist New Orleans die Heimat des geheimnisvollen Vampirfürsten Kyriakos, dem Anführer des größten Vampirclans der USA. Dimitri Morosow wurde vor langer Zeit von ihm gerettet und ist seitdem ein Mitglied seines inneren Kreises. Aber ein unerwartetes Ereignis reißt Dimitri aus seinem... Eine schlechter dritter Teil! Seit dem Wendejahr 2024 ist New Orleans die Heimat des geheimnisvollen Vampirfürsten Kyriakos, dem Anführer des größten Vampirclans der USA. Dimitri Morosow wurde vor langer Zeit von ihm gerettet und ist seitdem ein Mitglied seines inneren Kreises. Aber ein unerwartetes Ereignis reißt Dimitri aus seinem Alltag und löst eine fatale Kettenreaktion aus. Der Vampir droht den Verstand zu verlieren und wird zu einer unberechenbaren Gefahr. Denn vor vielen Jahrhunderten verlor Dimitri Amila, seine für ihn bestimmte Gefährtin. Als sie in seinen Armen starb, ließ sie Dimitri in einer kalten Welt voller Einsamkeit und Schmerz zurück, in der ein Tag dem anderen gleicht und Zeit keine Rolle mehr spielt. Doch jetzt scheint Amila in diese Welt zurückgekehrt zu sein, und der gequälte Vampir macht sich auf die Suche nach seiner Gefährtin, ohne zu wissen, dass Zeit plötzlich das einzige ist, was er nicht mehr hat und er es mit den Mächten der Hölle aufnehmen muss, wenn er die tiefe Verbindung, die sie eins verband, wiederbeleben will. Kann Dimitri seine Gefährtin retten, oder wird er sie diesmal für immer verlieren? Der Schreibstil gefällt mir wirklich sehr gut! Allerdings hatte das Buch einige Stellen, die das Lesen sehr schwer gemacht haben. Dialoge, die teilweise keinen Sinn ergeben, Handlungen, die teilweise unlogisch sind und Charaktere, die mir persönlich nicht so gut gefallen haben, sind keine Einzelfälle in diesem Buch. Trotzdem hat mich das Buch teilweise unterhalten, doch ich würde es nicht nochmal lesen wollen. Für Vampirfreunde, könnte dieses Buch interessant sein, allerdings verpasst man auch nichts, wenn man sich dieses Buch entgehen lässt!

Lässt einen hoffen
von einer Kundin/einem Kunden aus Jenalöbnitz am 28.07.2017

Wer ist nicht davon begeistert, in den ersten paar Seiten so viel Inhalt einer Li ebesbeziehung mitzubekommen, dass man nicht aufhören will? Die Autorin hat den Mix aus dramatischer Liebe und spannenden Fantasyinhalten perfekt getroffen. Ich bin jetzt schon absolut begeistert. Ich mag es, wenn nicht zuviel Nebensächliches sondern... Wer ist nicht davon begeistert, in den ersten paar Seiten so viel Inhalt einer Li ebesbeziehung mitzubekommen, dass man nicht aufhören will? Die Autorin hat den Mix aus dramatischer Liebe und spannenden Fantasyinhalten perfekt getroffen. Ich bin jetzt schon absolut begeistert. Ich mag es, wenn nicht zuviel Nebensächliches sondern wichtiger Inhalt behandelt wird, da ist einfach die Spannung größer, bzw. schwächt die Spannung nicht ab, sodass man immer fanziniert weiterblättert. Es ist interessant zu sehen, wie die Autorin die verschiedenen Sichtweisen (männliche und weibliche) darstellt. Es gibt immer wieder kleine Details die ihren Schreibstil und somit die Geschichte des Buches besonders macht. Ich freue mich sehr auf die Mischung aus Mystery, Fantasy und Liebesroman.

Holper holper holper
von einer Kundin/einem Kunden aus Berchtesgadener Land am 22.04.2017

Ich bin nicht warm geworden mit der Geschichte. Nicht nur, dass die wiedergeborene Seele einfach mal den gleichen Namen trägt wie in ihrem vergangenen Leben. Oder dass sie ihren Mann nicht erkennt, ihm aber aus reinem Mitgefühl hilft, als er den feigen Ausweg nehmen will. Oder dass Amila solchen Bockmist gebaut hat,... Ich bin nicht warm geworden mit der Geschichte. Nicht nur, dass die wiedergeborene Seele einfach mal den gleichen Namen trägt wie in ihrem vergangenen Leben. Oder dass sie ihren Mann nicht erkennt, ihm aber aus reinem Mitgefühl hilft, als er den feigen Ausweg nehmen will. Oder dass Amila solchen Bockmist gebaut hat, dass sie nicht zu retten ist. Auf die Spitze jedoch treibt es die Tatsache, dass sie in eine Situation gebracht werden, aus der sie es aus eigener Kraft nicht heraus schaffen. Nein, es muss ja zum Ende des Buches etwas hinzugefügt werden, das für mein Gefühl völlig aus dem Zusammenhang gerissen und übermächtig ist. Die Phrase "Ich werde mein Schicksal ändern" wird wörtlich genommen und - ES - PASST - NICHT - REIN. Vom Gefühl her ist es wie "Mama kommt und wird es schon richten" für Erwachsene. Fazit: Ich hatte das Gefühl die Hauptprotagonisten wurden besiegt - und daran ändert auch der Twist am Ende nichts.