Warenkorb
 

Schluss mit Psychospielchen

Weitere Formate

Taschenbuch
Paperback

Es reicht!

Psychospielchen werden täglich gespielt. Was sich zunächst wie ganz normaler Alltagsärger anfühlt, ist in Wirklichkeit Manipulation. Wie man diese miesen Spiele durchschaut, zeigen die erfahrenen Coaches Cornelia und Stephan Schwarz. Sie führen buddhistisches Know-how und psychologische Coachingtechniken zusammen. Die Leser werden mit den wirksamsten Exitstrategien bekannt gemacht, sie lernen, ihre persönlichen Potenziale zu aktivieren und die eigenen Interessen durchzusetzen – in Harmonie mit anderen. Der Erfolg zeigt sich durch mehr Effizienz im Job, durch bessere Beziehungen zur Familie, zu Freunden und Kollegen. Anhand von alltäglichen Fallbeispielen werden die Mechanismen deutlich und unterschwellige Absichten transparent. Wer Manipulationsspiele begreift, kann sich entziehen.

Verfolgerspiele: Ich bin okay, die anderen sind es nicht

Retterspiele: Ich bin okay, die anderen brauchen mich,um auch okay zu sein

Opferspiele: Ich bin nicht okay, die anderen sind okay

Rezension
"Insgesamt habe ich durch dieses Buch viel gelernt. Es ist einfach sehr spannend, solche Psychospielchen auch in den eigenen Beziehungen und denen von Bekannten und Familienangehörigen wiederzuerkennen."
Nicole Alps, zeitzuleben.de 22.09.2016
Portrait
Schwarz, Cornelia
Cornelia Schwarz ist NLP-Lehrtrainerin, Coach und Trainerin für Führungskräfte und Unternehmer. Die gelernte Diplomkauffrau gibt seit 30 Jahren Ausbildungstrainings mit dem Schwerpunkt »NLP im Business«, »Rhetorik und Präsentation« und Persönlichkeitsentwicklung. Sie ist »Light Body«-Lehrtrainerin, leitet seit Jahren Meditationstrainings für Führungskräfte und Interessierte in Nepal, Myanmar und Thailand.

Schwarz, Stephan
Stephan Schwarz ist Psychologe, Pädagoge und NLP-Lehrtrainer. Seit 30 Jahren gibt er Ausbildungstrainings mit dem Schwerpunkt »NLP im Business« und coacht mittelständische Unternehmen und Geschäftsführer in der Entwicklung ihrer Organisationen. Er ist ausgebildet in der Transaktionsanalyse, in NLP, themenzentrierter Interaktion und ist »Light Body«-Lehrtrainer, Meditationstrainer und Schüler des Dalai Lama.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 240
Erscheinungsdatum 12.01.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-34925-3
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 19,3/12,3/2,2 cm
Gewicht 271 g
Verkaufsrang 88131
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,90
9,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

N. Gatzke , Thalia-Buchhandlung Berlin

Ein äußerst interessantes Buch für alle, die sich wundern, warum in ihrem Leben So viele Situationen mit Freunden und Fremden bisweilen aus dem Ruder laufen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Durchauen Sie die Psychospiele
von bookmark am 08.06.2017

Ein wirklich sehr gutes Buch, ich habe es mit großem Interesse gelesen. Ich habe schon viele Lebenshilfe-Bücher gelesen, aber dieses hat, für meine Begriffe, den bisher größten Nutzen. Die Ausführungen sind durchweg logisch und nachvollziehbar. Es gibt sehr viele Beispiele, wie man "Nervensägen" erkennt und sich dagegen weh... Ein wirklich sehr gutes Buch, ich habe es mit großem Interesse gelesen. Ich habe schon viele Lebenshilfe-Bücher gelesen, aber dieses hat, für meine Begriffe, den bisher größten Nutzen. Die Ausführungen sind durchweg logisch und nachvollziehbar. Es gibt sehr viele Beispiele, wie man "Nervensägen" erkennt und sich dagegen wehren kann. Da ist sicher für fast jeden ein bekanntes Beispiel dabei. Dazu gibt es dann eine Beschreibung der Sachlage, der Gefühle, Körpersprache und Tonfall und eine Zielvorstellung. Mit etwas Übung und Mut kann da sicher der ein oder andere etwas draus machen, schwieriger wird es, wenn einem einfach der Mut fehlt oder Ängste um den Arbeitsplatz hinzukommen. Ein Versuch, in einem vernünftigen Ton, ist es aber allemal wert, um sich am Arbeitsplatz oder in der Familie einem "Verfolger", "Opfer" oder "Retter" entgegenzustellen. Das genau diese Menschen, oft selber ein großes Problem mit sich selber haben und deshalb andere traktieren, wird hier auch sehr gut erklärt. Klare Kaufempfehlung für dieses Buch.