Alte Sünden

Kriminalroman

Hannover-Krimis (Piper) 1

(6)

Ein falsches Urteil, ein ungesühnter Mord und jede Menge Turbulenzen Endlich ist es so weit. Die Hochzeitsglocken läuten für Kommissarin Jule Wedekin und Fernando Rodriguez. Einzig Pfarrer Hector Santiago fehlt. Er liegt tot in seinem Wohnzimmer, erschlagen von einer Voodoo-Figur. Hauptkommissar Völxen schwant Böses: Hat der Mord an dem Priester mit dem dreizehn Jahre alten Mordfall an der fünzehnjährigen Kristina zu tun? Denn Pfarrer Santiago hat dem vermeintlichen Täter noch vor wenigen Tagen im Gefängnis die letzte Beichte abgenommen …

Portrait
Susanne Mischke wurde 1960 in Kempten geboren und lebt heute bei Hannover. Sie war mehrere Jahre Präsidentin der »Sisters in Crime« und erschrieb sich mit ihren fesselnden Kriminalromanen eine große Fangemeinde. Für das Buch »Wer nicht hören will, muß fühlen« erhielt sie die »Agathe«, den Frauen-Krimi-Preis der Stadt Wiesbaden. Ihre Hannover-Krimis haben über die Grenzen Niedersachsens hinaus großen Erfolg.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 304
Erscheinungsdatum 01.09.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-492-06074-5
Verlag Piper
Maße (L/B/H) 21,6/13,7/2,7 cm
Gewicht 390 g
Verkaufsrang 86.486
Buch (Paperback)
14,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

PAYBACK Punkte

Dieses Buch auf Ihrem Handy weiterlesen



Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Alte Sünden

Alte Sünden

von Susanne Mischke
(6)
Buch (Paperback)
14,00
+
=
Warte nur ein Weilchen

Warte nur ein Weilchen

von Susanne Mischke
Buch (Taschenbuch)
10,00
+
=

für

24,00

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Weitere Bände von Hannover-Krimis (Piper)

  • Band 1

    62033721
    Alte Sünden
    von Susanne Mischke
    (6)
    Buch
    14,00
    Sie befinden sich hier
  • Band 6

    46999138
    Warte nur ein Weilchen
    von Susanne Mischke
    Buch
    10,00
  • Band 7

    115377687
    Alte Sünden
    von Susanne Mischke
    Buch
    10,00
  • Band 8

    115378212
    Zärtlich ist der Tod
    von Susanne Mischke
    Buch
    14,00

Buchhändler-Empfehlungen

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Was Neuhaus für den Taunus, Almstädt für die Lübecker-Bucht ist, ist Susanne Mische für Niedersachsen.Solide, raffinierte,gut durchdurchdachte, psychologisch feinsinnige Krimikost! Was Neuhaus für den Taunus, Almstädt für die Lübecker-Bucht ist, ist Susanne Mische für Niedersachsen.Solide, raffinierte,gut durchdurchdachte, psychologisch feinsinnige Krimikost!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
6
0
0
0
0

Ein kurzweiliges Lesevergnügen!
von einer Kundin/einem Kunden aus Nienburg am 03.11.2017

Diesmal hat das Kollegium um Hauptkommissar Völxen ordentlich was zu feiern, denn Jule und Fernando, zwei seiner engsten Mitarbeiter, heiraten. Alle sind in bester Feierlaune und haben sich fein herausgeputzt. Jule erkennt sie kaum wieder. Ein herrliches Bild: Raukel mit kurzrasiertem ?Resthaar, anstatt [der wie sonst über die... Diesmal hat das Kollegium um Hauptkommissar Völxen ordentlich was zu feiern, denn Jule und Fernando, zwei seiner engsten Mitarbeiter, heiraten. Alle sind in bester Feierlaune und haben sich fein herausgeputzt. Jule erkennt sie kaum wieder. Ein herrliches Bild: Raukel mit kurzrasiertem ?Resthaar, anstatt [der wie sonst über die Glatze gekämmten] pomadigen Strähnen?; Völxen im neuen Anzug, ?locker um die kompakte Körpermitte? und absolut faltenlos ?so als ob man ihren Chef stehend [?] transportiert hätte? und ihre Kollegin Rifkin im rosa Tütü. Doch schnell wird klar, dass irgendetwas nicht stimmt, denn der Pfarrer, der das Brautpaar trauen soll, ist immer noch nicht da... Dieser Hannoverkrimi lebt von überraschenden Wendungen und der wohldosierten Mischung aus Dramatik und einer bildgewaltigen Situationskomik . Ein kurzweiliges Lesevergnügen für alle, die es spannend, aber nicht blutrünstig mögen und auch gern mal beim Lesen schmunzeln!

Gelungener Krimi
von World of books and dreams am 18.10.2017

Endlich ist es soweit, der große Tag für Jule und Fernando steht an: die kirchliche Trauung. Die gesamte Familie Fernandos ist extra angereist und auch die Kollegen aus dem Dezernat stehen geschniegelt und gestriegelt bereit, einzig und allein der Pfarrer fehlt. Als man ihn suchen geht, wird er leblos... Endlich ist es soweit, der große Tag für Jule und Fernando steht an: die kirchliche Trauung. Die gesamte Familie Fernandos ist extra angereist und auch die Kollegen aus dem Dezernat stehen geschniegelt und gestriegelt bereit, einzig und allein der Pfarrer fehlt. Als man ihn suchen geht, wird er leblos in seiner Wohnung aufgefunden. Sehr mysteriös, denn kurz vor seinem Tod hat er noch einmal den im Sterben liegenden Häftling Oliver Simonsen besucht und mit ihm über seine Tat gesprochen. Dabei muss Simonsen erzählt haben, dass er gar nicht der Mörder der damals fünfzehnjährigen Kristina Brandt sei und er die letzten dreizehn Jahre unschuldig in Haft saß. Völxen lässt der Gedanke einfach nicht los und so setzt er Jule, die eigentlich Innendienst schieben soll, auf den Fall an. Meine Meinung: Ein neuer, bzw. ein alter und ein neuer Fall für die Ermittler aus Hannover, der gleich sehr spannend beginnt. Der Prolog ist bereits so mitreißend, dass man einfach weiterlesen muss, um zu erfahren, was damals wirklich geschah. Dabei schreibt Susanne Mischke flüssig, fesselnd und mir sehr klarer Sprache. Womit die Autorin aber noch zusätzlich punkten kann, ist mit dem lockeren Schreibstil, den trotz eines Krimis humorvollen Passagen und einigen Dialogen, die mich schmunzeln ließen. Ich bin ein großer Fan von Geschichten, in denen alte Fälle wieder ans Tageslicht kommen und dieser hier hat mich, als Mama einer Tochter, doch schon sehr berührt. Das Mädchen, das vor dreizehn Jahren verschwand und von dem bis heute auch keine Leiche gefunden wurde. Ich kann mich hier sehr gut in die Mutter hineinfühlen, die hier ab und an einen Auftritt bekam und diese Szenen hat die Autorin sehr glaubwürdig und authentisch wiedergespiegelt. Auch sonst fand ich die Spannungskurve des Krimis gelungen, während man bei dem Fall um des plötzlichen Todes des Pfarrers noch im Dunklen tappt, erhält man durchaus schon früh Hinweise, was damals mit Kristina geschah, bzw. wer dafür verantwortlich war. Trotzdem hat man hier genügend Möglichkeiten, mitzurätseln und zu versuchen, eine Verbindung zwischen damals und heute herzustellen. In diesem Krimi gibt es einen personellen Erzähler in der dritten Person, der hier für die passende Draufsicht auf das Geschehen liefert. Durch häufig wechselnde Perspektiven zwischen den unterschiedlichen Personen bleibt die Geschichte auch dynamisch und sorgt für gute Unterhaltung. Man hat hier nicht nur mit der klassischen Arbeit eines Ermittlers zu tun, sondern erhält auch immer wieder kleinere Einblicke in die privaten Ereignisse der Charaktere. Die Charaktere haben mir durchweg sehr gut gefallen, sie sind absolut natürlich gezeichnet und wirken dadurch einfach lebendig und authentisch. Allein das Team rund um Völxen gefällt mir sehr gut, allen voran Jule. Diese ist eine sehr clevere Ermittlerin, die für die Fälle das passende Gespür hat und hier schnell Dinge entdeckt, die einst übersehen wurden. Sie handelt dabei durchaus auch schonmal eigenmächtig und genau das machte sie mir auch überaus sympathisch. Aber auch die anderen Ermittler des Teams sind facettenreich und so gut dargestellt, dass ich mir ein Gesamtbild vor Augen rufen konnte. Zwar sind hier auch so ein paar typische Zänkeleien untereinander vorhanden, aber genau diese bringen noch einmal mehr Dynamik ins Spiel. Neben den Ermittler gibt es dann natürlich auch noch diverse Nebencharaktere, die, selbst wenn sie nur ein kurzes Gastspiel hatten, absolut lebendig wirkten. Gerade die Nachbarn des verstorbenen Pfarrers brachten mich mehr als einmal zum Schmunzeln. Mein Fazit: Ein spannender, aber auch sehr lockerer Krimi, der ohne blutige Details, dafür aber mit lebendigen und authentischen Charakteren daher kommt. Mir hat das Buch sehr gut gefallen und brachte mir ein paar unterhaltsame Lesestunden. Wer Krimis mit viel Charme, vor allen bei den Charakteren, mag und dabei eine leicht verständliche und doch stilvolle Sprache mag, der sollte hier einmal einen Blick riskieren. Zwar gibt es schon einige Vorbände zu Alte Sünden, doch wenn es um den reinen Fall und dessen Aufklärung geht, so kann man diesen hier auch ohne Vorkenntnisse lesen. Von mir gibt es eine Leseempfehlung für alle Krimifans.

Unterhaltsames Krimivergnügen
von Silke Schröder aus Hannover am 19.09.2017

Susanne Mischke gelingt mit „Alte Sünden“ erneut ein wunderbarer Mix aus unterhaltsamem Krimi und persönlichen Eindrücken aus ihrer Wahlheimatstadt Hannover. Man merkt Mischke an, dass ihr ihre Figuren aus dem Ermittlerteam der lokalen Mordkommission sehr ans Herz gewachsen sind, denn sie entwickelt sie mit viel Sorgfalt und Authentizität weiter.... Susanne Mischke gelingt mit „Alte Sünden“ erneut ein wunderbarer Mix aus unterhaltsamem Krimi und persönlichen Eindrücken aus ihrer Wahlheimatstadt Hannover. Man merkt Mischke an, dass ihr ihre Figuren aus dem Ermittlerteam der lokalen Mordkommission sehr ans Herz gewachsen sind, denn sie entwickelt sie mit viel Sorgfalt und Authentizität weiter. Dazu nimmt sie einige exotische und aktuelle Themen auf, wie den mysteriösen Voodoo-Kult aus Haiti, der hier eine unorthodoxe Verbindung mit dem katholischen Glauben eingegangen ist, und die Immobilienzockerei, die mittlerweile auch Hannovers beliebtes Szeneviertel Linden erreicht hat. So ist auch Mischkes neuer Krimi wieder ein unterhaltsames Lesevergnügen.