Warenkorb
 

Die Magie der Lüge

Roman

Die Magie der Namen 2

(20)
Anderta Passario führt ein Doppelleben. Tagsüber ist sie eine harmlose Wahrsagerin, nachts eine gerissene Diebin. Sie ist glücklich. Doch eines Tages verändert ein Zauber die Wirklichkeit und Anderta scheint die Einzige zu sein, die sich an ihre Vergangenheit erinnert. War ihr ganzes Leben nur eine Lüge? Anderta ist wild entschlossen, ihr altes Leben mit allen Mitteln von dem schuldigen Magier zurückzufordern: Tirasan Passario. Dieser ahnt zwar nichts von Andertas Plänen, aber auch ihn schmerzt der Verlust seiner Vergangenheit. Gerade die Beziehung zu seinem Freund Rustan ist komplizierter denn je, denn Tirasan weiß genau, was dieser heimlich für ihn empfindet – nur hat Rustan sein Liebesgeständnis von einst vergessen. Dabei war Tir ihm noch eine Antwort schuldig! Doch sowohl Anderta als auch Tirasan müssen feststellen, dass es nichts bringt, der Vergangenheit nachzutrauern, wenn man die Gefahren der Gegenwart nicht erkennt.
Portrait
Nicole Gozdek wurde 1978 geboren. Nach dem Germanistik- und Romanistikstudium mit Schwerpunkt auf Literatur und einem Abstecher in die Buchbranche arbeitet sie heute als Online-Redakteurin bei einem französischen Modeunternehmen. Daneben ist sie Buchbloggerin und Autorin. Mit ihrem All-Age-Fantasyroman »Die Magie der Namen« gewann sie 2015 den ersten #erzählesuns-Award des Piper Verlags.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 336
Altersempfehlung 12 - 40
Erscheinungsdatum 01.09.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-492-70438-0
Verlag Piper
Maße (L/B/H) 22,1/15,2/3,8 cm
Gewicht 595 g
Buch (gebundene Ausgabe)
16,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte

Dieses Buch auf Ihrem Handy weiterlesen



Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Die Magie der Namen

  • Band 1

    46999129
    Die Magie der Namen
    von Nicole Gozdek
    (54)
    Buch
    9,99
  • Band 2

    62033732
    Die Magie der Lüge
    von Nicole Gozdek
    (20)
    Buch
    16,00
    Sie befinden sich hier

Buchhändler-Empfehlungen

„Tirasan Passario ist zurück!“

Anna-Lena Würtenberger, Thalia-Buchhandlung Bayreuth

Die Autorin hat eine faszinierende Welt erschaffen, in der sie ihre Charaktere auf die Reise schickt. Der Schreibstil und die Geschichte fand ich wieder sehr spannend.
Mit Tir und Rustan sind auch die Hauptcharaktere aus dem ersten Band wieder mit von der Partie, dieses Mal wird die Handlung jedoch aus der Sicht von Anderta Passario erzählt. Leider fand ich diese Protagonistin nicht sonderlich sympathisch und ihre Aktionen auch manchmal etwas unverständlich, sodass sie der Hauptgrund ist, warum ich den ersten Band um Welten besser fand.
Auch die lieb gewonnenen Nebencharaktere aus "Die Magie der Namen" tauchen leider nur noch in Unterhaltungen auf.
Alles in allem wieder ein spannender Fantasyroman mit einer tollen Handlung und trotz der neuen Charaktere konnte ich das Buch fast nicht aus der Hand legen.
Die Autorin hat eine faszinierende Welt erschaffen, in der sie ihre Charaktere auf die Reise schickt. Der Schreibstil und die Geschichte fand ich wieder sehr spannend.
Mit Tir und Rustan sind auch die Hauptcharaktere aus dem ersten Band wieder mit von der Partie, dieses Mal wird die Handlung jedoch aus der Sicht von Anderta Passario erzählt. Leider fand ich diese Protagonistin nicht sonderlich sympathisch und ihre Aktionen auch manchmal etwas unverständlich, sodass sie der Hauptgrund ist, warum ich den ersten Band um Welten besser fand.
Auch die lieb gewonnenen Nebencharaktere aus "Die Magie der Namen" tauchen leider nur noch in Unterhaltungen auf.
Alles in allem wieder ein spannender Fantasyroman mit einer tollen Handlung und trotz der neuen Charaktere konnte ich das Buch fast nicht aus der Hand legen.

Silke Ferber, Thalia-Buchhandlung Berlin

Auch im 2. Band fiebert man mit den Protagonisten mit und ist über manche Wendung überrascht. Spannende Geschichte und Charaktere, die einen in ihren Bann ziehen. Auch im 2. Band fiebert man mit den Protagonisten mit und ist über manche Wendung überrascht. Spannende Geschichte und Charaktere, die einen in ihren Bann ziehen.

Carolin Bühler, Thalia-Buchhandlung Freiburg

Eine tolle Fortsetzung!
Neue Geschichten und alte Bekannte treffen hier aufeinander und finale Fragen werden geklärt.
Eine tolle Fortsetzung!
Neue Geschichten und alte Bekannte treffen hier aufeinander und finale Fragen werden geklärt.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Sulzbach

"Die Magie der Lüge" konnte mich genau wie Teil 1 "Die Magie der Namen" absolut überzeugen! Ein locker leichter Schreibstil und eine Geschichte, die von Beginn an fesselt! "Die Magie der Lüge" konnte mich genau wie Teil 1 "Die Magie der Namen" absolut überzeugen! Ein locker leichter Schreibstil und eine Geschichte, die von Beginn an fesselt!

Fabian Klukas, Thalia-Buchhandlung Kleve

Ein guter Nachfolger zu die Magie der Namen, denn er greift die losen Fäden auf und verbindet diese mit neuen Charakteren.
Für alle, die eine etwas andere Idee lesen möchten.
Ein guter Nachfolger zu die Magie der Namen, denn er greift die losen Fäden auf und verbindet diese mit neuen Charakteren.
Für alle, die eine etwas andere Idee lesen möchten.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
20 Bewertungen
Übersicht
6
10
4
0
0

So schnell ist alles anders
von einer Kundin/einem Kunden aus Österreich am 22.10.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ein toller 2. Teil mit interessanten Charakteren spannend und mit Humor erzählt. Als Erpresserin und Betrügerin verbringt Anderta die Hälfte ihrer Zeit. Die Andere als Wahrsagerin tagsüber. Zur Unterstützung hat sie ihren Partner und ihre Wahrheitsmagie. Als plötzlich ein fremdes Kind neben ihr liegt anstatt ihr Mann, muss sie sich... Ein toller 2. Teil mit interessanten Charakteren spannend und mit Humor erzählt. Als Erpresserin und Betrügerin verbringt Anderta die Hälfte ihrer Zeit. Die Andere als Wahrsagerin tagsüber. Zur Unterstützung hat sie ihren Partner und ihre Wahrheitsmagie. Als plötzlich ein fremdes Kind neben ihr liegt anstatt ihr Mann, muss sie sich der Tatsache der Veränderung stellen. Als wäre das nicht schon genug treiben auch noch so andere Gestalten ihren Unfug. Sehr schön zu Lesen, macht Spaß.

Ein etwas schwerfälliger Beginn ...
von Uwes-Leselounge am 30.08.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

STORYBOARD: Anderta Passario reist mit ihrem Freund und Lebensgefährten Londurs als Wahrsagerin durch die Lande. Dank ihrer Magie kann sie die Wahrheit ihres Gegenübers erkennen und manipulieren. So ist sie tagsüber eine Wahrheits- magierin und abends eine gerissene Diebin. Zwar ist ihr Leben nicht ganz ungefährlich und doch ist sie... STORYBOARD: Anderta Passario reist mit ihrem Freund und Lebensgefährten Londurs als Wahrsagerin durch die Lande. Dank ihrer Magie kann sie die Wahrheit ihres Gegenübers erkennen und manipulieren. So ist sie tagsüber eine Wahrheits- magierin und abends eine gerissene Diebin. Zwar ist ihr Leben nicht ganz ungefährlich und doch ist sie an der Seite von Londurs und wie sie ihren Lebensunterhalt verdienen, glücklich. Als den beiden ein lukratives Angebot unterbreitet wird, können sie nicht widerstehen und stimmen diesem Deal zu. Doch am nächsten Tag hat ein Zauber die Realität von Anderta verändert und plötzlich befindet sich ihr Sohn Sanjan an ihrer Seite. Auch die Menschen um sie herum verhalten sich auf einmal komplett anders. Die Kinder sind nicht mehr auf den Internaten und auch sonst ist nichts mehr so wie es vorher war. Londurs und Sanjan können das Verhalten von Anderta nicht verstehen und zweifeln an ihrem Verstand. Anderta ist davon überzeugt, dass dies nicht ihre Wirklichkeit ist und so ist sie fest entschlossen, ihr altes Leben mit allen ihr zur Verfügung stehendenen Mitteln zurückzufordern. So begibt sie sich auf die Suche nach dem Magier Tirasan Passario, denn nur dieser ist in der Lage einen so mächtigen Zauber zu bewirken. Wird es Anderta gelingen, ihre Wirklichkeit zurück zu erlangen? Auch Tirasan kommt mit dieser neuen Wirklichkeit nicht so gut klar, denn gerade seine Beziehung zu seinem Freund Rustan ist komplizierter als zuvor. Denn auch Tirasan kann sich an die eigentliche Wirklichkeit erinnern. Wie wird sich Tirasan entscheiden, wenn man die in der Vergangenheit lauernden Gefahren bereits kennt? MEINUNG: Nicole Gozdeks Debütroman "Die Magie der Namen" hatte mir gut gefallen, daher war ich gespannt, was mich im zweiten Teil "Die Magie der Lüge" erwarten würde. Der Einstieg fiel mir etwas schwer, da die Namen der Menschen sowie die Begrifflichkeiten ihrer Berufe etwas zu viel waren. Insgesamt beginnt die Geschichte recht ruhig. Man erlebt die Reisen von Anderta und Londurs hautnah mit und begleitet sie bei ihren Einbrüchen und Diebstählen. Spannend wird es, als sich die Wirklichkeit für Anderta verändert. Ihr unbedingter Wille, Tirasan zu finden und dazu zu bringen, den Zauber rückgängig zu machen, stehen über allem. Mit Anderta wurde ich nicht richtig warm, da sie mir sehr Ich-bezogen war. Ihr krampfhaftes Festhalten am Plan, die eigene Wirklichkeit zurück zu gewinnen und dabei so gut wie keine Rücksicht auf Londurs oder ihren Sohn zu nehmen, nervte mich. Anstatt froh zu sein, ihren Sohn an ihrer Seite zu haben, steckt sie diesen lieber wieder in die Schule. Ihr Verhalten konnte ich einfach nicht nachvollziehen. Londurs dagegen mochte ich. Obwohl er ein Söldner und Betrüger ist, hat er doch das Herz am rechten Fleck. Er würde für Anderta alles tun und verzeiht ihr so manche Tat. Als Anderta, Sanjan und Londurs auf ihrer Suche nach Tirasan dem Polliander Frislan begegnen, ist das Chaos perfekt. Warum genau, das möchte ich nicht verraten, um nicht zu spoilern. Nur so viel, es wird recht witzig. Frislan ist mit seinem Ehrenkodex eines Pollianders fest verwurzelt und diese stehen bei ihm über allem. Doch als er gemeinsam mit Anderta und den Anderen unterwegs ist, muss er seine Prinzipien teilweise dehnen bzw. ganz über Bord werfen. Insgesamt war mir Frislan zu glatt und ich fand nicht wirklich einen Zugang zu ihm. Die beiden Charaktere Tirasan sowie sein bester Freund Rustan mochte ich bereits im ersten Band. Umso erfreuter war ich, dass sie hier ebenfalls wieder in der Handlung verwoben waren und eine tragende Rolle spielen. FAZIT & BEWERTUNG: Zwar konnte mich Die Magie der Lüge von Nicole Gozdek (Piper) gut unterhalten, jedoch empfand ich die Story insgesamt etwas schwächer als im ersten Band. Die Idee der Namensmagie und der damit verbundenen Thematik der Reinkarnation finde ich nach wie vor toll, doch mir war Andertas krampfhafter Wunsch, ihre eigentliche Wirklichkeit wiederzuerlangen auf Dauer einfach zu viel. Daher vergebe ich gute 3 von 5 Nosinggläser.

Mit der neuen Protagonistin bekommt die Geschichte frischen Wind
von Skyline Of Books am 10.02.2018

Klappentext „Anderta Passario führt ein Doppelleben. Tagsüber ist sie eine harmlose Wahrsagerin, nachts eine gerissene Diebin. Sie ist glücklich. Doch eines Tages verändert ein Zauber die Wirklichkeit und Anderta scheint die Einzige zu sein, die sich an ihre Vergangenheit erinnert. War ihr ganzes Leben nur eine Lüge? Anderta ist wild... Klappentext „Anderta Passario führt ein Doppelleben. Tagsüber ist sie eine harmlose Wahrsagerin, nachts eine gerissene Diebin. Sie ist glücklich. Doch eines Tages verändert ein Zauber die Wirklichkeit und Anderta scheint die Einzige zu sein, die sich an ihre Vergangenheit erinnert. War ihr ganzes Leben nur eine Lüge? Anderta ist wild entschlossen, ihr altes Leben mit allen Mitteln von dem schuldigen Magier zurückzufordern: Tirasan Passario. Dieser ahnt zwar nichts von Andertas Plänen, aber auch ihn schmerzt der Verlust seiner Vergangenheit. Gerade die Beziehung zu seinem Freund Rustan ist komplizierter denn je, denn Tirasan weiß genau, was dieser heimlich für ihn empfindet – nur hat Rustan sein Liebesgeständnis von einst vergessen. Dabei war Tir ihm noch eine Antwort schuldig! Doch sowohl Anderta als auch Tirasan müssen feststellen, dass es nichts bringt, der Vergangenheit nachzutrauern, wenn man die Gefahren der Gegenwart nicht erkennt.“ Gestaltung Im Endeffekt wurde das Cover des ersten Bandes „Die Magie der Namen“ beibehalten und nur die Farbe, das eine Wort im Titel und die Anordnung der Schriftzüge im Hintergrund geändert. Ich mag zwar die neue Farbe, da sie an altes Papier oder Stein erinnert, aber ich hätte mir doch ein etwas anderes Motiv gewünscht und nicht wieder die Wellenförmig angeordneten Schriftzüge aus Namen der Figuren. Meine Meinung Nachdem Autorin Nicole Gozdek mich so mit dem Ende von „Die Magie der Namen“ überrascht hatte, wollte ich unheimlich gerne wissen, wie die Geschichte rund um Tirasan weiter gehen mag (meiner Meinung nach sollte man Band eins übrigens unbedingt gelesen haben, um diesen Band zu verstehen). Sehr packend fand ich dann gleich den Beginn dieses zweiten Bandes, denn es geht um Tirasans Schwester Anderta und die Geschichte setzt zudem ein paar Tage vor Ende des ersten Bandes an. Sowas hatte ich bisher auch noch nicht! Auch Anderta kann erkennen, ob jemand die Wahrheit sagt oder nicht und diese Fähigkeit nutzt sie aus, um die Menschen zu erpressen und zu bestehlen. Doch eines Tages wacht sie auf und nichts ist mehr, wie es beim Einschlafen war. Die Welt hat sich komplett verändert! Anderta fand ich eine spannende Protagonistin. Sie ist als Diebin ziemlich gewieft und ihr Charakter gefiel mir insgesamt sehr, denn Anderta nimmt kein Blatt vor den Mund und ist ganz anders als ihr Bruder Tirasan, der Protagonist des ersten Bandes. Mit ihr konnte ich mich viel mehr identifizieren und sie bringt auch frischen Wind in die Geschichte. Dadurch, dass Anderta die einzige Person ist, die sich an die Welt erinnert, wie sie vorher war, entsteht einiges an Spannung, denn Anderta macht sich auf den Weg, den Schuldigen zu finden und die Welt so wiederherzustellen, wie sie sie in Erinnerung hat. Dadurch dreht sich der erste Teil des Buches vor allem um Andertas Reise zu ihrem Bruder Tirasan. Hier beschreibt Anderta die neue Welt aus ihrer Sicht, wodurch wir Leser nach dem Ende des ersten Bandes endlich mehr darüber erfahren. Auch kommen einige neue Figuren – wie z.B. Londurs – hinzu, die etwas Wind in die Geschichte bringen. Gleichzeitig empfand ich die Reise aber auch als etwas langweilig, da kaum etwas actionreiches passierte. In der zweiten Hälfte des Buches kommt diesbezüglich etwas mehr Rasanz auf, wobei auch hier das Reisen nach wie vor einen großen Raum einnimmt. Toll fand ich aber, wie die Autorin die Figuren und Fäden zusammenführt und sie miteinander verknotet. Schön fand ich, dass ich endlich erfahren habe wie es mit Tirasan und Rustan weitergeht, denn das war für mich nach Beendigung des ersten Bandes ein Aspekt, über den ich (neben der neuen Weltordnung) gerne mehr erfahren hätte. Etwas mehr Informationen über die Namensmagie hätte ich mir vielleicht noch gewünscht, denn diese blieb manchmal doch etwas schwammig. Aber insgesamt muss ich sagen, dass mir die Kombination aus alten und neuen Charakteren super gut gefallen hat und dass die Geschichte für mich zu einem runden Ende geführt wurde. Fazit Mit „Die Magie der Lüge“ setzt Nicole Gozdek ihre Geschichte rund um die Magie der Namen fort, indem sie die neue Welt, die am Ende des ersten Bandes entstanden ist, genauer beschreibt. Die Idee der Autorin, die Geschichte mit Anderta weiterzuerzählen war ein kluger Schachzug und mir gefiel dieser zweite Band viel besser als der erste. Allerdings fehlte mir im ersten Teil der Handlung etwas die Action und die Reise war für mich etwas zu lang gezogen, die zweite Hälfte war da schon spannender (vor allem auch, weil man auch altbekannte Figuren wiedertrifft). 4 von 5 Sternen! Reihen-Infos 1. Die Magie der Namen 2. Die Magie der Lüge