Wintersong

Roman

Wintersong 1

(17)
An jenem Tag, an dem das alte Jahr stirbt und die Grenze zwischen den Reichen der Kobolde und der Menschen verwischt, wandelt der Erlkönig durch die Welt der Sterblichen, auf der Suche nach einer Braut. Diese muss ihm in sein Reich unter der Erde folgen, den König ehelichen und sterben - denn nur durch ihren Tod wird die Wiedergeburt des neuen Jahres gewährleistet.
Seit ihrer Kindheit kennt die 18-jährige Liesl die Sage um den unheimlichen, faszinierenden Erlkönig. Als ein mysteriöser Fremder auftaucht und Liesls Schwester entführt, weiß Liesl: Nur sie kann ihre Schwester noch aus den Fängen des Erlkönigs befreien, indem sie ihm in sein Reich folgt und ihn anstelle ihrer Schwester selbst heiratet. Doch wer ist dieser geheimnisvolle Mann? Während Liesl noch versucht, ihre Gefühle zu verstehen, arbeiten die alten Gesetze der Unterwelt bereits gegen sie ...
Portrait
S. Jae-Jones wird JJ genannt und ist Künstlerin, Adrenalinjunkie und ehemalige Lektorin. Wenn sie gerade keine Bücher verschlingt, springt sie gerne aus Flugzeugen, moderiert den Pub(lishing) Crawl-Podcast oder verkleidet sich. Sie ist in Los Angeles geboren und aufgewachsen, lebt jetzt aber in North Carolina – und an vielen anderen Orten im Internet, wie Twitter, Tumblr, Facebook, Instagram und ihrem Blog. Ihr Debüt »Wintersong« stieg in den USA auf Platz 3 in die New-York-Times-Bestsellerliste ein.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 464
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 01.12.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-492-70458-8
Verlag Piper
Maße (L/B/H) 20,7/13,7/4,2 cm
Gewicht 548 g
Übersetzer Diana Bürgel
Buch (Paperback)
15,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

PAYBACK Punkte

Dieses Buch auf Ihrem Handy weiterlesen



Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Wintersong

Wintersong

von S. Jae-Jones
(17)
Buch (Paperback)
15,00
+
=
Belle et la magie 2: Hexenzorn

Belle et la magie 2: Hexenzorn

von Valentina Fast
Buch (Taschenbuch)
12,99
+
=

für

27,99

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

„Bekannte Sage wunderschön verpackt!“

Alina Borzenkova, Thalia-Buchhandlung Trier

Spannende und düster - romantische Adaption des Erlkönigs.
Man wird direkt ab Beginn mitgenommen und taucht in eine Welt voll fantastischer Elemente, die mit Elisabeths Melodie durchzogen ist.
Spannender Zweiteiler für Romantasy - und Märchen - Fans
Spannende und düster - romantische Adaption des Erlkönigs.
Man wird direkt ab Beginn mitgenommen und taucht in eine Welt voll fantastischer Elemente, die mit Elisabeths Melodie durchzogen ist.
Spannender Zweiteiler für Romantasy - und Märchen - Fans

Olivia Wehling, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Eine schöne und spannende Geschichte nach einer sehr bekannten Sage, die wohl ein Jeder kennt. Romantik und Spannung werden Sie hier genießen können. Eine schöne und spannende Geschichte nach einer sehr bekannten Sage, die wohl ein Jeder kennt. Romantik und Spannung werden Sie hier genießen können.

Leokadia Kessel, Thalia-Buchhandlung Dinslaken

Was für zwischendurch: ein Versprechen in der Kindheit. Ein Fluch, der gebrochenen werden will...
Die Geschichte des Erlenkönigs verpackt in einer Liebesgeschichte.
Was für zwischendurch: ein Versprechen in der Kindheit. Ein Fluch, der gebrochenen werden will...
Die Geschichte des Erlenkönigs verpackt in einer Liebesgeschichte.

Tina Lehmann-Klein, Thalia-Buchhandlung Iserlohn

Der Koboldkönig versucht Liesl seit ihrer Kindheit in sein Reich zu locken. Nachdem er ihre Schwester entführt hat, gelingt es ihm. Spielt mit Mythen, Sagen und der Liebe. Der Koboldkönig versucht Liesl seit ihrer Kindheit in sein Reich zu locken. Nachdem er ihre Schwester entführt hat, gelingt es ihm. Spielt mit Mythen, Sagen und der Liebe.

„"Wintersong"“

Janina Baensch

Märchenhaft, düster und mit einem Hauch von Poesie.
Ein ganz besonderes Buch mit tollen Charakteren und einer geheimnisvollen Atmosphäre!
Märchenhaft, düster und mit einem Hauch von Poesie.
Ein ganz besonderes Buch mit tollen Charakteren und einer geheimnisvollen Atmosphäre!

„Tolle Variation des Erlkönig-Themas“

Erika Schmidt-Sonntag, Thalia-Buchhandlung Schweinfurt, Stadtgalerie

Diese spannende Geschichte liest sich wie eine tolle Mischung aus "Reich der sieben Höfe" und dem Film "die Reise ins Labyrinth". Besonders die Vielschichtigkeit und Zerrissenheit der beiden Hauptcharaktere hat mir gut gefallen. Wer sich in der klassischen Musik (Notenlehre, Klavier, Geige) auskennt, wird hier doppelt so viel Freude haben. Diese spannende Geschichte liest sich wie eine tolle Mischung aus "Reich der sieben Höfe" und dem Film "die Reise ins Labyrinth". Besonders die Vielschichtigkeit und Zerrissenheit der beiden Hauptcharaktere hat mir gut gefallen. Wer sich in der klassischen Musik (Notenlehre, Klavier, Geige) auskennt, wird hier doppelt so viel Freude haben.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
17 Bewertungen
Übersicht
4
6
5
2
0

Meine Erwartungen waren hier vielleicht etwas zu hoch
von Caterina aus Magdeburg am 20.02.2018

Meine Meinung zum Buch Gestaltung: "Wintersong" ist ein Buch, was mir irgendwie gleich aufgefallen ist. Aber nicht unbedingt wegen des Covers, das finde ich gar nicht mal so schön, wobei es trotzdem irgendwie sehr passend gestaltet ist. Viel mehr sprach mich die hier gewählte Thematik an: Der Erlkönig. Das... Meine Meinung zum Buch Gestaltung: "Wintersong" ist ein Buch, was mir irgendwie gleich aufgefallen ist. Aber nicht unbedingt wegen des Covers, das finde ich gar nicht mal so schön, wobei es trotzdem irgendwie sehr passend gestaltet ist. Viel mehr sprach mich die hier gewählte Thematik an: Der Erlkönig. Das ist vermutlich ein Element, was man nicht in jedem Buch findet. Diese Andersartigkeit machte mich also letztendlich neugierig. Ebenso der Klappentext, der mir eine interessante und vielleicht auch düstere Geschichte versprach. Einstieg: S. Jae-Jones beginnt ihre Geschichte mit einer sogenannten "Overtüre", also sprich einem kurzem Prolog, den ich wirklich sehr schön fand. Die Autorin faszinierte mich von Anfang an sehr. Gerade dieser bildhafte Schreibstil kommt schon auf den ersten Seiten wunderbar zur Geltung, so dass ich mich rasch in der Geschichte wohlfühlte. Zunächst wird dem Leser eine Szenerie geschildert, wie ein kleines Mädchen mit dem Koboldkönig tanzt. Allein diese Szene sprühte nur vor Magie und Zauber. Anschließend beginnt die eigentliche Geschichte, die mir nicht weniger gut gefiel. Charaktere: Für ihren Roman wählte S. Jae-Jones den personalen Ich-Erzähler. Hierbei muss ich aber anmerken, dass die Geschichte manchmal sehr in der Zeitform springt. Ob das beabsichtigt war oder eher durch Zufall passierte, darüber lässt sich streiten. Kommen wir nun zu den Figuren. Liesl ist die Protagonistin unserer Geschichte. Sie lebt mit ihrer Familie eher in ärmeren Verhältnissen und hilft wo sie nur kann im Wirtshaus der Familie. Aber keiner scheint sie so wirklich für voll zu nehmen und so rutscht sie schnell im Schatten ihrer schönen Schwester und ihres talentierten Bruders. So flieht Liesl in ihre eigene Welt: In die Welt der Musik. Sie war mir sehr schnell sympathisch, gerade im Hinblick dessen, dass sie sich für ihre Schwester opfert und statt ihresgleichen in die Unterwelt zum Erlkönig geht. Allerdings änderte sich die Sympathie zur ihr im Laufe der Handlung und ich kam an einem Punkt, wo ich viele ihrer Handlungen und Gedanken nicht nachvollziehen bzw. verstehen konnte. Oft handelte sie mir auch zu naiv. Das trübte leider mein Gesamtbild von ihr. Und dann wäre da noch der Erlkönig, bzw der Koboldkönig. Immer wieder wird zwar erwähnt, dass er der Herrscher allen Unheils ist, aber ich habe ihn nicht so wahrgenommen. Das lag vermutlich daran, dass er für mich zu blass war. Ich konnte leider bis zum Ende keinen wirklichen Bezug zu ihm herstellen, dabei wäre dies durchaus ein sehr interessanter Charakter geworden. Sehr schade. Da hätte ich mir etwas mehr gewünscht. Handlung: Die Grundidee von "Wintersong" bringt für mich frischen Wind in den Bereich Jugendbücher. Und auch gerade die erste Hälfte des Buches gefiel mir wirklich gut. Beinahe vorsichtig erzählt S. Jae-Jones ihre Geschichte vom Koboldhain, von Liesl und vom Erlkönig. Die Autorin versprühte beim Erzählen ihrer Geschichte immer wieder Magie und Zauber. So war ich stellenweise wirklich sehr in der Handlung gefangen, denn trotz der Zartheit, baute die Autorin immer wieder spannende Passagen ein und so lernt der Leser im Laufe der Geschichte mehr über die Unterwelt kennen. Aber auch die Musik spielt immer wieder eine große Rolle in der Geschichte, was mir wirklich sehr gut gefiel. Allerdings kam es für mich ab ca. der Hälfte des Buches plötzlich zu einen Bruch. Ich kann noch nicht mal genau sagen, was anders wurde, aber die Geschichte verlor für mich an Spannung. Vermutlich lag es daran, dass es eine Wendung im Buch gab, die ich irgendwie nicht ganz nachvollziehen bzw. verstehen konnte. Stellenweise zog sich die Handlung und die Story plätscherte gelegentlich nur so dahin. Zum Ende hin ging es zum Glück wieder, wobei die Autorin auch hier wieder eine Wendung einbaute, die zwar ganz interessant war, für mich aber relativ unnachvollziehbar war. Schreibstil: Der Schreibstil von S. Jae-Jones gefiel mir dagegen vom ersten Moment. Sie schreibt auf beinahe vorsichtige Art und Weise, so dass ich teilweise Sorge hatte, die Geschichte würde wie Glas zerbrechen, wenn man auch nur an sie denkt. Neben dieser Zartheit spürte ich beim Lesen auch immer wieder den Zauber des Koboldhains und die Magie, die überall versprüht zu sein scheint. Ebenso den Aspekt mit der Musik. So schuf die Autorin immer wieder eine Harmonie, die dem ganzen Buch einen anderen Charakter gab. Es kam mir stellenweise wirklich so vor, als sei das ganze Buch ein Lied, mit laut und leise, Dynamik und Ruhe, Pausen und Action. Und das gefiel mir wirklich sehr gut. Mein Urteil  Auf "Wintersong" hatte ich mich von Anfang an sehr gefreut. Gerade weil die Thematik frischen Wind in das Genre Jugendbuch bringt. Und auch wenn ich die Ballade des Erlkönigs in der Schule verabscheut hatte, war ich wirklich sehr neugierig auf diese Geschichte. Das Buch beginnt auch sehr vielversprechend, allerdings lässt die Handlung für mich etwas sehr nach, so dass der Zauber vom Beginn zum Ende kaum noch da war. Das fand ich sehr schade. Auch über den Erlkönig selber hätte ich mir etwas mehr gewünscht. Insgesamt ist das Buch von S. Jae-Jones aber wie eine eigene Melodie, was durch den stetigen Bezug zur Musik immer wieder verdeutlicht wird. Ich selber hatte etwas mehr erwartet und bin doch ein wenig enttäuscht. 3 von 5 Welten. 

Man muss meiner Meinung nach schon etwas für klassische Musik übrig haben, ...
von Büchersüchtiges Herz³ am 14.02.2018

MEINUNG: Ich war sehr gespannt auf dieses Buch, das so geheimnisvoll klang und auch ein ziemlich hübsches Cover hat, wie ich finde. Der Einstieg gelang mir relativ leicht, die Autorin schreibt flüssig und man lernt alles nach und nach kennen. Gestört haben mich von Anfang an jedoch die Namen. Liesl und... MEINUNG: Ich war sehr gespannt auf dieses Buch, das so geheimnisvoll klang und auch ein ziemlich hübsches Cover hat, wie ich finde. Der Einstieg gelang mir relativ leicht, die Autorin schreibt flüssig und man lernt alles nach und nach kennen. Gestört haben mich von Anfang an jedoch die Namen. Liesl und Seppel? Ehrlich? Ich habe wirklich versucht das zu ignorieren, aber ich fand das die Namen einfach nicht in die ansonsten sehr mystische Geschichte passten. Leider hatte ich auch ein Problem mit der Protagonistin. Ich persönlich finde, dass auf dem Cover und im Klappentext noch stärker hätte hervorgehoben werden sollen, dass das Buch sich unglaublich viel um Musik dreht. Ich mag Musik, wirklich. Ich höre sie gern, summe, singe und pfeife. Aber ich spiele kein Instrument und ich schreibe keine Musik. Genau darum dreht sich die Geschichte aber, Liesl lebt für Musik und es kommen sogar jede Menge Fachbegriffe vor. Da dies einfach nicht mein Thema ist, hat sich die Geschichte für mich deswegen stellenweise wirklich gezogen. Der Anfang war noch ganz nett, aber dann passiert leider auch eine ganze Weile lang nichts. Auch konnte ich mich leider nicht mit der Protagonistin identifizieren oder näher anfreunden. Spannend fand ich an der Geschichte einzig und allein den Erlkönig, der sehr geheimnisvoll blieb. Trotzdem konnte die Geschichte mich leider nicht wirklich mitreißen, es gab wenig Action, zuviel Geschwafel über Musik. Ich habe das Buch sehr oft beiseite legen müssen und nur der Erlkönig hat mich manchmal dann doch wieder danach greifen lassen. Das Ende kam dann zwar nochmal etwas in Fahrt und lässt auch einiges offen, aber ich muss gestehen, dass ich persönlich nicht zum zweiten Band greifen werde. FAZIT: Man muss meiner Meinung nach schon etwas für klassische Musik übrig haben, um sich mit diesem Buch ganz auseinandersetzen zu können. Meins war es leider nicht! Rockt mein Herz mit 2 von 5 Punkten!

Düster, atmosphärisch und sehr märchenhaft
von Skyline Of Books am 11.02.2018

Klappentext „An jenem Tag, an dem das alte Jahr stirbt und die Grenze zwischen den Reichen der Kobolde und der Menschen verwischt, wandelt der Erlkönig durch die Welt der Sterblichen, auf der Suche nach einer Braut. Diese muss ihm in sein Reich unter der Erde folgen, den König ehelichen und... Klappentext „An jenem Tag, an dem das alte Jahr stirbt und die Grenze zwischen den Reichen der Kobolde und der Menschen verwischt, wandelt der Erlkönig durch die Welt der Sterblichen, auf der Suche nach einer Braut. Diese muss ihm in sein Reich unter der Erde folgen, den König ehelichen und sterben – denn nur durch ihren Tod wird die Wiedergeburt des neuen Jahres gewährleistet. Seit ihrer Kindheit kennt die 18-jährige Liesl die Sage um den unheimlichen, faszinierenden Erlkönig. Als ein mysteriöser Fremder auftaucht und Liesls Schwester entführt, weiß Liesl: Nur sie kann ihre Schwester noch aus den Fängen des Erlkönigs befreien, indem sie ihm in sein Reich folgt und ihn anstelle ihrer Schwester selbst heiratet. Doch wer ist dieser geheimnisvolle Mann? Während Liesl noch versucht, ihre Gefühle zu verstehen, arbeiten die alten Gesetze der Unterwelt bereits gegen sie ...“ Gestaltung Das Cover finde ich sehr interessant, denn mir gefällt das Motiv sehr gut. Der Schattenumriss des Mädchens und der Vögel sowie die roten Beeren kommen vor dem schlicht weißen Hintergrund super zur Geltung und durch die Farbwahl erinnert das Cover auch sehr an den Winter, der im Buch eine zentrale Rolle einnimmt. So stimmt das Cover hervorragend auf die märchenhafte Geschichte ein. Meine Meinung Ich muss sagen, dass mir die Grundidee von „Wintersong“ unheimlich gut gefallen hat, denn eine Adaption der Erlkönig-Ballade habe ich bisher noch nicht gelesen. Zwar ist es einige Zeit her, dass ich mich mit dem Original auseinander gesetzt habe, aber beim Lesen hat dies nicht gestört. Vielmehr habe ich es als positiv empfunden, dass ich mich kaum noch an die Ursprungssage erinnere, da ich so die neue Geschichte unvoreingenommener auf mich wirken lassen konnte. Die Atmosphäre des Buches empfand ich als sehr magisch und dicht. Mit vielen Bildern, Details und Liebe zeichnet die Autorin ein atmosphärisches Bild, das den Leser in fremde Welten entführt. So riecht man geradezu den erdigen Duft oder hört das Rauschen des Waldes, wenn man dieses Buch liest. Vereint mit den poetischen Worten und dem angenehm zu lesenden Schreibstil der Autorin, wird der Text so zu einem märchenhaften Leseerlebnis, das geradezu zum Abschalten einlädt, obwohl das Buch recht düster ist. Überrascht wurde ich davon, dass das Buch in einer deutschen Kleinstadt spielt und dabei phantastische mit realistischen Elementen verknüpft werden. Durch die Geschichte des Erlkönigs kommen Fantasyaspekte in die Geschichte hinein, die dem Buch einen Hauch Mystik verleihen. Ich fand es sehr interessant hinter die Rolle des Erlkönigs zu blicken und diese Geschehnisse in einer moderneren Geschichte zu erleben, da die alte Ballade so eine ganz andere Wirkung entfaltet. Unheimlich, spannend und rätselhaft gestaltet S. Jae-Jones die Erlebnisse der Protagonistin Liesl wodurch der Leser angetrieben wird, ihrer Geschichte zu folgen. Was mich etwas von dem märchenhaften Setting und der fantasiereichen Geschichte abgelenkt hat, war die Bedeutung der Musik in der Geschichte. Für mich passte dies zwar ins Bild, aber irgendwie hat es mich beim Lesen doch etwas gestört, weil ich immer den Eindruck hatte, als würde Liesl Vorliebe für Musik von den Geschehnissen ablenken. Die Protagonistin ist nämlich sehr begeistert von der Musik und auch im Reich des Erlkönigs erhält diese so eine tragende Rolle, die mir manchmal etwas zu viel wurde und das Literarische hinter dem Buch etwas zu stark verdrängte. Positiv empfand ich auch das Setting des Buches, denn es spielt wie gesagt in einem deutschen Dorf, was für ein Buch einer amerikanischen Autorin sehr ungewöhnlich ist. Dabei trägt sich die Geschichte ungefähr im 18. Jahrhundert zu, was für mich gut zu den Fantasyaspekten und der Ballade des Erlkönigs passte. Zwar finden sich mit Namen oder Abkürzungen wie Liesl oder Käthe und Mahlzeiten wie Sauerkraut und Würstchen typische Klischees, die gerade die Amerikaner von uns Deutschen haben, aber sobald der Handlungsort von dem Dorf in die Unterwelt wechselt, ist alles wie ausgewechselt: das Buch versprüht einen Hauch Magie und eine sehr märchenhafte Atmosphäre, die zu fesseln weiß. Fazit Die Adaption der Erlkönig-Ballade überzeugt durch eine märchenhafte, düstere Atmosphäre, die den Leser in ihren Bann zieht. „Wintersong“ ist ein sehr poetisches Werk, welches zu überraschen weiß und Fantasy mit Märchen und Mythen mischt. Gleichzeitig war mir der Fokus auf die Musik ein wenig zu intensiv, da so die Handlung an manchen Stellen meiner Meinung nach doch etwas unterging, aber insgesamt kann die Geschichte Spannung erzeugen und gut unterhalten. 4 von 5 Sternen! Reihen-Infos 1. Wintersong 2. Shadowsong (erscheint am 06. Februar 2018 auf Englisch)