Iskari - Der Sturm naht

Roman

Iskari Band 1

Kristen Ciccarelli

(76)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
16,99
16,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

16,99 €

Accordion öffnen
  • Iskari - Der Sturm naht

    Heyne

    Sofort lieferbar

    16,99 €

    Heyne

eBook (ePUB)

13,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Als kleines Kind lockte Asha einst Kozu herbei, den mächtigsten aller Drachen. Er gab vor, ihr Freund zu sein, doch dann flog er auf und vernichtete mit seinen mörderischen Flammen Ashas Heimatstadt. Um die unverzeihliche Schuld, die sie damit auf sich geladen hat, zu sühnen, ist sie eine Iskari geworden, eine Drachentöterin – die beste und mutigste. Doch ihre größte Prüfung steht noch bevor. Denn ihr Vater, der König, stellt ihr ein schreckliches Ultimatum. Entweder befreit sie das Land endgültig von Kozu – oder sie muss den ihr verhassten Jarek heiraten. Aber Kozu ist unbesiegbar, der Kampf mit ihm selbst für eine Iskari viel zu schwer. Doch Asha ist nicht allein, denn plötzlich stellt sich jemand an ihre Seite. Jemand, der sie noch nicht einmal ansehen dürfte: Torwin, der geheimnisvolle Sklave Jareks …



"Ein Fantasy-Epos, das an 'Game of Thrones' heranreicht." Straubinger Tagblatt

Kristen Ciccarelli wuchs in einer großen kanadisch-slowenischen Familie auf. Die weitläufigen Wälder der Niagara-Halbinsel waren der Abenteuerspielplatz ihrer Kindheit. Heute erinnert sie sich in ihren Geschichten an die Wildnis der Natur und lässt ihre Helden gegen gefährliche Drachen kämpfen. ISKARI – DIE GEFANGENE KÖNIGIN ist der zweite Teil ihrer großen Fantasy-Trilogie, die sich auf Anhieb in 11 Länder verkaufte.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Altersempfehlung 14 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 02.10.2017
Verlag Heyne
Seitenzahl 416
Maße (L/B/H) 22,1/14,4/4,3 cm
Gewicht 632 g
Originaltitel Iskari - The Last Namsara
Übersetzer Astrid Finke
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-453-27123-4

Weitere Bände von Iskari

Buchhändler-Empfehlungen

Ganz OK!

G. Knollmann-Wachsmuth, Thalia-Buchhandlung Bad Salzuflen

Doch richtig fesseln konnte mich diese Geschichte nicht! Schade...

Das Leben als Iskari ist nicht leicht

Saskia Cordsen, Thalia-Buchhandlung Göttingen

Eine Geschichte, die eigentlich so viel Potential in sich hat. Eine junge Antiheldin, die als Drachentöterin ihre Schuld verbüßt, einst den mächtigsten Drachen gerufen zu haben, der dann leider ihre Heimatstadt zerstört. Leider ist sie auch eine Prinzessin und muss irgendwann heiraten...Entweder sie tötet den Drachen oder muss den abscheulichen Jarek heiraten....und dann ist da auch noch der geheimnisvolle Sklave, der ihr zu helfen versucht. Leider gar nicht mein Fall, obwohl ich gerne Jugendfantasy lese. Es ist einfach alles etwas zu flach ausgearbeitet für meinen Geschmack.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
76 Bewertungen
Übersicht
59
13
1
3
0

Gut
von Janine H. am 28.08.2021

Das Buch hat mich nicht ganz in seinen Bann gezogen, da irgendwie die Spannung fehlte. Man hätte aus der Story noch viel mehr rausholen können. Trotzdem bin ich froh, es gelesen zu haben.

von einer Kundin/einem Kunden am 06.06.2021
Bewertet: anderes Format

Um Buße zu tun, ist Asha eine Iskari geworden, eine Drachentöterin. Eigentlich scheint ihr Schicksal besiegelt, denn sie soll sie heiraten. Um dem zu entgehen, muss sie ihren Fehler von einst korrigieren. Was hält das Schicksal wirklich für sie bereit? Sehr empfehlenswert!

Das beste Buch mit Drachen seit Eragon!
von Malka Draper aus Frankenthal am 26.05.2021

Iskari – das ist der Titel der gefürchteten Drachenkriegerin Asha, die die Aufgabe hat, das Reich ihres Vaters vor den Drachen und ihrer Zerstörungskraft zu beschützen; sie wird gefürchtet und das hängt nicht nur mit den Legenden zusammen, der ihr Name entstammt. Als Kind wurde sie von Kozu – dem größten der Drachen – verbran... Iskari – das ist der Titel der gefürchteten Drachenkriegerin Asha, die die Aufgabe hat, das Reich ihres Vaters vor den Drachen und ihrer Zerstörungskraft zu beschützen; sie wird gefürchtet und das hängt nicht nur mit den Legenden zusammen, der ihr Name entstammt. Als Kind wurde sie von Kozu – dem größten der Drachen – verbrannt und daraufhin das Reich vernichtet, ihre Mutter starb früh, weil sie die todbringenden Geschichten erzählte, um ihre Alpträume zu lindern und so muss Asha nicht nur mit großer Schuld leben, sondern auch in großer Einsamkeit, denn keiner wagt es, ihr näher zu kommen. Ashas Heirat mit dem Kommandanten steht kurz bevor, der ein grober und grausamer Mann ist, und den sie nicht ausstehen kann. Plötzlich bietet ihr Vater ihr einen Ausweg aus der Misere: Asha soll Kozu vernichten damit ihren Eid, die Stadt zu beschützen, erfüllen. Doch ungeahnte Schwierigkeiten stellen sich ihr und sie bekommt unerwartet Hilfe von einem jungen Sklaven… Das World-Building war interessant und ich mochte den Aufbau, dass zwischendurch Ausschnitte aus den Legenden und der Geschichte der Iskari gezeigt wurden. Allerdings fand ich die Ausdrucksweise irritierend, es wirkte als würden alte Legenden o.Ä. erzählt aber im Sinne eines Als-Ob-Schreibstils. Die Geschichte entwickelt sich schnell mit einigen vorhersehbaren Elementen, dennoch bleibt es spannend, Asha auf ihrer Reise zu begleiten. Die Protagonistin ist relativ jung (17) und teilweise noch zu sehr von ihren Handlungen überzeugt, sodass sie den Blick für Handlungsalternativen verliert. Die Charakterentwicklung ist ermutigend, thematisiert Selbstakzeptanz und den herausfordernden Weg zum Empowerment. Der letzte Wow-Effekt blieb am Ende leider aus, dafür war die Geschichte und die Welt an manchen Stellen noch etwas unausgereift, macht aber neugierig auf die Völker, Kultur und Geschichte des Reiches! Der Aufband bietet viel Potential und wir hoffentlich im zweiten Band noch ausgebaut. Seit Eragon und Game of Thrones ist das für mich das erste Buch mit Drachen, aber es hat mir sehr gut gefallen! Besonders gelungen fand ich das Spannungsverhältnis zwischen Mensch und Drache. Insgesamt eine schöne Fantasygeschichte mit spannender Charakterentwicklung und einigen romantischen Elementen. Durch die integrierten Themen (Selbstakzeptanz) und der relativ jungen Protagonist*innen würde ich den Roman auch schon jüngeren Leser*innen ab 13/14 Jahren empfehlen.


  • artikelbild-0
  • artikelbild-1