Warenkorb
 

Was das Herz begehrt

Wie wir unser wichtigstes Organ bei Laune halten

(7)
Was passiert eigentlich, wenn unser Herz vor Freude einen Satz macht? Und wenn wir Herzfl attern bekommen? Oder uns jemand das Herz bricht?

Felix Schröder, angehender Kardiologe, fühlt unserem wichtigsten Organ auf den Zahn und beantwortet all diese und noch viele weitere Fragen zu unserem Herzen. Zusammen mit Nina Weber erklärt er außerdem, was eigentlich die Unter schiede zwischen Männer- und Frauen herzen sind, warum Babyherzen wahre Champions sind und wie wir alle uns besser um unsere Herzen kümmern können.

Eine Herzensangelegenheit – nicht nur für Romantiker!
Portrait
Felix Schröder, geboren 1986, kommt aus einer Ärztefamilie. Er verfolgte zeitweise auch andere Pläne, doch beim Zivildienst an der Uniklinik Göttingen wurde bei ihm endgültig die Leidenschaft für den Arztberuf geweckt. Nach dem Studium in Ulm und Kiel spezialisierte er sich auf die Kardiologie und arbeitet heute als Assistenzarzt am Herz- und Gefäßzentrum im Albertinen Krankenhaus Hamburg zu dem er seinem Herzen zuliebe immer mit dem Fahrrad fährt.

Nina Weber, geboren 1976, studierte Biochemie in Hamburg und arbeitet seit nunmehr 16 Jahren im Journalismus. Nach Stationen in München, Frankfurt am Main und Berlin zog es sie zurück in den Norden, wo sie seit 2010 für das Ressort Wissenschaft & Gesundheit von Spiegel Online arbeitet. Neben ihrer journalistischen Tätigkeit schreibt sie auch Krimis. Ihr Debüt Dead Man’s Hand erschien 2014. Auch sie verzichtet wenn möglich aufs Auto und gibt dem Rad den Vorzug.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 240
Erscheinungsdatum 07.09.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8419-0545-1
Verlag EDEL
Maße (L/B/H) 21,1/13,5/2,2 cm
Gewicht 263 g
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 39.348
Buch (Paperback)
16,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
6
1
0
0
0

was das Herz begeehrt
von einer Kundin/einem Kunden aus Hohenlockstedt am 24.01.2018

Ein wunderbares Buch. Gefällt mir Sehr, gibt mir sehr viel Mut und Lebenslust. Ich nehme mir jetzt das Buch in den Urlaub und werde damit sehr viel Spass haben.

Interessant geschrieben
von manu63 aus Oberhausen am 16.10.2017

Was das Herz begehrt Wie wir unser wichtigstes Organ bei Laune halten ist ein Gemeinschaftswerk von Felix Schröder und Nina Weber. Zusammen nehmen sie die Leser mit auf eine Reise durch den Körper mit dem Fokus auf das Herz des Menschen. Kurioses und Witziges aber auch Ernstes rund ums... Was das Herz begehrt Wie wir unser wichtigstes Organ bei Laune halten ist ein Gemeinschaftswerk von Felix Schröder und Nina Weber. Zusammen nehmen sie die Leser mit auf eine Reise durch den Körper mit dem Fokus auf das Herz des Menschen. Kurioses und Witziges aber auch Ernstes rund ums Herz werden hier laiengerecht beschrieben und mir hat die Reise durch den Körper und durchs Herz sehr gut gefallen. Gerade weil Schröder und Weber das Herz nicht nur isoliert darstellen sondern auch die Zusammenhänge erläutern wurde mir vieles bewusst was mit dem Herzen zusammenhängt. Auch die Unterschiede von Kinderherzen, Männerherzen und Frauenherzen werden gut dargestellt. Kleine Zeichnungen erläutern das Beschriebene und veranschaulichen die Prozesse im Körper sehr gut. Es werden Mythen beleuchtet und Krankheitsbilder erklärt. Insgesamt ein Buch das mir viel Wissenswertes und Interessantes rund ums Herz erzählt hat und das auf verständliche Art. Ich kann mir dieses Buch auch gut als Geschenk vorstellen für alle, die sich für den Körper und seine Vorgänge interessieren.

Alles über das Herz - Leseempfehlung
von mabuerele am 15.09.2017

„...Was aber sicher stimmt: Ein verbiesterter Totalverzicht auf bestimmte Genüsse ist für sich genommen bereits ein Stressfaktor, der ganz sicher nicht gut fürs Herz ist...“ Das Buch widmet sich dem Herzen. In 9 Kapitel werde ich als Leser über viele Facetten unseres wichtigsten Organs aufgeklärt. Im ersten Kapitel schickt der Autor... „...Was aber sicher stimmt: Ein verbiesterter Totalverzicht auf bestimmte Genüsse ist für sich genommen bereits ein Stressfaktor, der ganz sicher nicht gut fürs Herz ist...“ Das Buch widmet sich dem Herzen. In 9 Kapitel werde ich als Leser über viele Facetten unseres wichtigsten Organs aufgeklärt. Im ersten Kapitel schickt der Autor einen Blutstropfen auf Reisen und erklärt mir dabei den Blutkreislauf. Im zweiten Kapitel erfahre ich, wie sich das Herz im Laufe eines langen Lebens ändert. Das dritte Kapitel widmet sich den Unterschieden von Frauen- und Männerherzen und der Rolle der Sexualhormone. Danach analysiert der Autor einige Studien und legt dar, was dem Herz gut tut und was weniger. Obiges Zitat stammt aus diesem Kapitel. Im fünften Teil wird das Zusammenspiel zwischen Herz und Psyche behandelt. Danach geht es um den Einfluss von Sport auf den Herzmuskel. Während im achten Kapitel der Bluthochdruck im Mittelpunkt steht, werden im folgenden Abschnitt weitere Herzkrankheiten angesprochen. Zum Schluss gibt es Informationen über zwei Behandlungsmöglichkeiten des Herzens. Obige Ausführungen fassen die Inhalt des Buches zusammen. Begeistert war ich vom Schriftstil des Buches. Es ist keine trockene Abhandlung, obwohl alle wichtige Fakten und eine Unmenge an Zahlen vorhanden sind. Der Autor versteht es aber, all dies allgemeinverständlich und mit einem feinen Humor, dabei trotzdem wissenschaftlich exakt zu erklären. Die bildhafte Sprache, die wissenschaftliche Fakten mit Beispielen aus dem täglichen Leben belegt, machen das Lesen zum Vergnügen. Das folgende Zitat ist ein Beispiel dafür: „...Das Herz hat für diese Aufgabe einen kompetenten Dirigenten engagiert: den Sinusknoten. Dirigenten, die sagen, wo `s langgeht, gibt es ja nicht nur in Orchestern...“ Einige der Unterkapitel firmieren als „Zwischenfrage“ oder „Steckbrief“. Ab und an wird eine Frage gestellt, für die mir drei Antwortmöglichkeiten vorgegeben sind. Eine Seite später kann ich feststellen, ob ich die richtige Antwort gewählt habe. Das hat mir gefallen, denn hier war Mitdenken gefragt. Die Empfehlungen im Buch lesen sich wirklich wie Empfehlungen. Ich hatte nie das Gefühl, in eine Richtung gedrängt oder belehrt zu werden. Zu besonders schwierigen oder dafür geeigneten Themen gibt es aussagekräftige Zeichnungen. Auch sie weisen eine humorvolle Darstellung auf. Ein Schlusswort und Quellenangaben vervollständigen das Buch. Selten habe ich mich bei einem Fachbuch so umfangreich informiert und dabei noch gut unterhalten gefühlt. Ich könnte mir das Buch auch geeignet für Schülerhand vorstellen.