Warenkorb
 

Codename E.L.I.A.S. - Spur aus dem Nichts

Band 2

E.L.I.A.S. Band 2

Nach wie vor ohne Identität, Job und Geld, ist der ehemalige C.I.A.-Spion Michael Cavenaugh in seiner Heimatstadt Los Angeles gestrandet. Bis auf die mysteriöse Botschaft von E.L.I.A.S. auf einer Visitenkarte gibt es keinerlei Anhaltspunkte, wer Michaels Leben zerstören will.
Um sich über Wasser zu halten, erklärt er sich bereit, der jungen Tricia Bloomberg zu helfen, die, ohne es zu wollen, in das Netz ihres kriminellen Arbeitgebers verstrickt worden ist. Michael und seine beiden noch verbliebenen Freunde Luke Tanner und Brianna Wagner versuchen gemeinsam, dessen Machenschaften aufzudecken, müssen aber bald erkennen, dass sie sich damit in höchste Gefahr begeben.
Während die drei versuchen, ihr Leben und das von Tricia zu retten, taucht bei Michael ein Mann aus seiner Vergangenheit auf, der ihn auf eine Spur führt, die aus dem Nichts zu kommen scheint. Um ihr zu folgen, muss Michael sich entscheiden, ob er auf ein Angebot eingehen soll, das seine Identität unwiderruflich und für immer auslöschen könnte.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 240
Erscheinungsdatum 06.06.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7431-5339-4
Verlag Books on Demand
Maße (L/B/H) 19,5/11,8/2 cm
Gewicht 255 g
Auflage 2. Auflage
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
7,99
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 2 - 3 Tage Versandkostenfrei
Lieferbar in 2 - 3 Tage
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Weitere Bände von E.L.I.A.S.

  • Band 1

    42507455
    Codename E.L.I.A.S. - Kaltgestellt
    von Mila Roth
    (6)
    Buch
    7,99
  • Band 2

    63890691
    Codename E.L.I.A.S. - Spur aus dem Nichts
    von Mila Roth
    (8)
    Buch
    7,99
    Sie befinden sich hier

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
4
3
1
0
0

2. Band der "Vorabendserie", der gespannt auf die weiteren Bände macht
von PMelittaM aus Köln am 21.01.2019

Michael Cavenaugh wurde kaltgestellt und muss sich nun ohne seine Konten, seinen Job und seine Identität zurechtfinden. Gut, dass es wenigstens ein paar Menschen gibt, auf die er sich verlassen kann. Dann meldet sich jemand bei ihm, der die Verantwortung für Michaels Lage übernimmt und ihm einen Ausweg anbietet, allerdings nur m... Michael Cavenaugh wurde kaltgestellt und muss sich nun ohne seine Konten, seinen Job und seine Identität zurechtfinden. Gut, dass es wenigstens ein paar Menschen gibt, auf die er sich verlassen kann. Dann meldet sich jemand bei ihm, der die Verantwortung für Michaels Lage übernimmt und ihm einen Ausweg anbietet, allerdings nur mit der Option, dass Michael annimmt. Doch der will sich nicht erpressen lassen und hat zumindest einen Weg gefunden, sich über Wasser zu halten. Er nimmt Jobs an, bei denen er versucht, Menschen aus ausweglosen Situationen zu helfen. Doch seine Gegner bleiben nicht tatenlos. Der zweite Teil der Reihe setzt direkt am ersten an, und führt die Geschichte interessant weiter. Der Leser erfährt mehr über die Protagonisten und lernt (neue) Familienmitglieder Michaels und Briannas kennen. Michaels Vater ist tatsächlich der Unsympath, als den man ihn sich schon vorstellen konnte und man möchte Michaels Mutter raten, sich baldmöglichst zu trennen. Der Fall, der in diesem Band zu lösen ist, scheint mir, obwohl er mit viel Action verbunden ist, eher Nebensache, führt aber letztlich dazu, dass Michael endlich einen eigenen fahrbaren Untersatz erhält. Sein Loft wird auch langsam wohnlich, aber das wichtigste für ihn ist, die Frage zu lösen, wer ihn warum kaltgestellt hat, und hier kommt er einen ganzen Schritt weiter, auch wenn das wieder mit neuen Problemen verbunden ist. Vor allem das cliffhangerartige Ende scheint zu zeigen, dass viel Ungutes auf ihn wartet – man darf gespannt sein. Auch ihre zweite „Vorabendserie“ ist Mila Roth bisher gut gelungen, der Leser kann gespannt sein, was ihr noch alles einfallen wird und wie sich die Beziehungen unter den Charakteren weiter entwickeln werden. Ich vergebe gerne eine Leseempfehlung und 4 Sterne.

Der erste Schleier wird gelüftet
von mabuerele am 16.06.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

„...Meine Devise lautet: Erst schießen, dann die Fragen stellen. Ist sicherer und macht die wenigste Arbeit...“ Nach seinem Identitätsverlust ist Michael in seine Heimatstadt zurückgekehrt. In einem Loft richtet er sich wohnlich ein. An seiner Seite wirken Brinna und Luke. Die Zusammenarbeit ist nicht ganz unkompliziert, denn... „...Meine Devise lautet: Erst schießen, dann die Fragen stellen. Ist sicherer und macht die wenigste Arbeit...“ Nach seinem Identitätsverlust ist Michael in seine Heimatstadt zurückgekehrt. In einem Loft richtet er sich wohnlich ein. An seiner Seite wirken Brinna und Luke. Die Zusammenarbeit ist nicht ganz unkompliziert, denn es sind noch Ereignisse aus der Vergangenheit aufzuarbeiten. Michael braucht Geld, um die Spuren seiner Gegner aufnehmen zu können. Als ihm der Autohändler Alex bittet, seiner Schwester Tricia zu helfen, erklärt sich Michael bereit. Tricia arbeitet in einer Putzfirma und wird von ihren Arbeitgeber angehalten, Dokumente zu entwenden und sie am nächsten Tag zurückzulegen. Auch der zweiten Teil der Serie lässt an Spannung nichts vermissen. Er hat mich schnell in seinen Bann gezogen. Der Schriftstil unterstützt den rasanten Handlungsablauf. Was als kleine Nebenbeschäftigung gedacht ist, erweist sich als hoch riskantes Unternehmen. Eine dritte Partei mischt unerkannt mit. Nur einer davon gibt sich Michael zu erkennen. Der Mann gilt seit sechs Jahren als tot. Er will Michael für die Organisation E.L.I.A.S. rekrutieren. Über Ziele, Wege und Mitglieder schweigt er sich aus. Die Organisation ist angeblich für Michaels Identitätsverlust verantwortlich. Genauso spannend wie die Handlung sind die gut herausgearbeiteten Dialoge. Brinna und Michael schenken sich in ihren Gesprächen nichts. Trotzdem sind sie fast harmlos, wenn ich an das Wortduell zwischen Brinna und Michaels Vater denke. So ein Weihnachtsessen muss man nicht haben. Es ist aber wie so ist im Leben. Der Vater ist ein Tyrann, die Mutter duckt sich und schweigt. Deshalb hält sich mein Mitleid auch in Grenzen. Den Roman durchzieht an verschiedenen Stellen ein feiner Humor. Das zeigt schon das obige Zitat, welches von Brinna stammt. Als sie dann für einen speziellen Auftrag den Namen Berta tragen soll, passt das wie die Faust aufs Auge. Michael fällt eine Entscheidung und bittet seine Freunde, das zu akzeptieren und ihn zur Verfügung zu stehen. Mit dem Erscheinen von Matt, Brinnas Bruder, werden die Karten kurzzeitig neu gemischt. Ein heftiger Cliffhanger schließt diesen Teil ab. Die Geschichte hat mir ausgezeichnet gefallen. Ab und an fühle ich mich an amerikanische Actionserien erinnert, muss aber der Autorin trotzdem eine ganz eigene Handschrift bescheinigen.

Nett für zwischendurch, ohne die große Spannung zu entfalten
von Lena F am 04.06.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Zum Inhalt: Nach wie vor ohne Identität, Job und Geld, ist der ehemalige C.I.A.-Spion Michael Cavenaugh in seiner Heimatstadt Los Angeles gestrandet. Bis auf die mysteriöse Botschaft von E.L.I.A.S. auf einer Visitenkarte gibt es keinerlei Anhaltspunkte, wer Michaels Leben zerstören will. Um sich über Wasser zu halten, erklärt e... Zum Inhalt: Nach wie vor ohne Identität, Job und Geld, ist der ehemalige C.I.A.-Spion Michael Cavenaugh in seiner Heimatstadt Los Angeles gestrandet. Bis auf die mysteriöse Botschaft von E.L.I.A.S. auf einer Visitenkarte gibt es keinerlei Anhaltspunkte, wer Michaels Leben zerstören will. Um sich über Wasser zu halten, erklärt er sich bereit, der jungen Tricia Bloomberg zu helfen, die, ohne es zu wollen, in das Netz ihres kriminellen Arbeitgebers verstrickt worden ist. Michael und seine beiden noch verbliebenen Freunde Luke Tanner und Brianna Wagner versuchen gemeinsam, dessen Machenschaften aufzudecken, müssen aber bald erkennen, dass sie sich damit in höchste Gefahr begeben. Während die drei versuchen, ihr Leben und das von Tricia zu retten, taucht bei Michael ein Mann aus seiner Vergangenheit auf, der ihn auf eine Spur führt, die aus dem Nichts zu kommen scheint. Um ihr zu folgen, muss Michael sich entscheiden, ob er auf ein Angebot eingehen soll, das seine Identität unwiderruflich und für immer auslöschen könnte. Meine Meinung: Die Autorin schreibt bereits in ihrer Widmung - "Allen Serienjunkies gewidmet." Und genau das war es vermutlich, was mich nicht wirklich hat warm werden lassen mit dem Buch. Das Buch stellt den zweiten Teil der Serie um Michael Cavenaugh und die geheimnisvolle Organisation E.L.I.A.S. dar. Zwar kann man das Buch auch für sich selber lesen (zu Beginn des Buches gibt es eine kurze Zusammenfassung über die bisherigen Ereignisse), sodass auch einem Leser wie mir, der den ersten Band nicht gelesen hatte, ein schneller und unkomplizierter Einstieg in das Buch gelingt. Dennoch werden natürlich gewisse Sachen im Zusammenspiel und der Vergangenheit der Personen vorausgesetzt, die man nur mit Wissen des Vorgängers wirklich nachvollziehen kann. So sind für mich leider viele Fragen unbeantwortet geblieben und ich empfehle allen Lesern, die Bücher aufeinander folgend und in der richtigen Reihenfolge zu lesen. Auch aufgrund dessen, dass das Buch eben auf eine Serie mit mehreren Bänden ausgelegt ist, machen die Personen keine wirkliche Entwicklung durch. Zusammen mit dem mangelnden Wissen aus dem Vorgänger habe ich dadurch leider keine wirkliche Bindung zu den Hauptpersonen bekommen. Zudem fehlten mir mehr Einsichten in die Gefühle oder Gedanken, um mich wirklich mit den Personen identifizieren und mit ihnen mitfiebern zu können. So kommt man sich immer ein bisschen wie der Fernsehzuschauer auf dem Sofa vor, der sich das Geschehen zwar anschaut, aber nicht wirklich dadurch beeinflusst oder mitgenommen wird. Ähnlich wie bei Serien wie "Criminal Minds" oder "Navy CIS" gibt es hier eine Rahmenhandlung, die eben immer ein bisschen nebenher verfolgt wird. Zwar tauchen immer wieder neue Erkenntnisse auf, aber das Tempo wird eben sehr gering gehalten. Auch der eigentliche Fall der Episode wird irgendwie nebenher gelöst, mir fehlen die unerwarteten Wendungen und es gibt nicht wirklich viele Spannungsmomente. Fazit: Aufgrund des Themas und der Beschreibung hatte ich auf eine ähnlich spannende und mitreißende Handlung wie in den "Bourne"-Filmen gehofft. Auch wenn mir klar war, dass das Buch an diese hohen Erwartungen vermutlich nicht herankommen konnte, war ich doch ein bisschen enttäuscht nach dem Lesen. Das niedrige Tempo, die fehlende Spannung und die blass bleibenden Figuren haben mich nicht in das Buch eintauchen lassen, sodass es mich leider nicht wirklich berührt hat. Vielleicht wäre das besser gewesen, wenn ich den Vorgänger zuerst gelesen hätte. So verspüre ich leider auch keinen großen Drang, den nächsten Teil zu lesen. Zusammenfassend also wohlwollende 3 Sterne (mit Tendenz zu 2,5). Vielen Dank an Mila Roth für das Rezensionsexemplar.