Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Das Jahr mit den zwei Sommern

Ein Kriminalroman aus Südafrika

»Pass gut auf«, sagt Sattler, geht auf die gelbe Zeltplane zu, ergreift sie knapp über dem Erdboden und zieht sie mit einem Ruck hoch. »Damit wollte uns jemand umbringen!«
Unter der Plane steht der fahrbare Grill. Auf dessen Boden liegt weiße Asche, teilweise in Form verglühter Briketts.
»Mit dem Grill?«, fragt Zamma, sichtlich verwundert. »Wie soll das gehen?«
Es ist eine Party, an die Sattler noch lange zurückdenken wird. Nur mit knapper Not entkommen er und seine Kollegin Zamma einem raffinierten Mordanschlag.
Eines ist sicher: Die Erfindung, die Sattler für die deutsche Chemiefirma Chemcons gemacht hat, ist Milliarden wert. Bei einem ersten Vermarktungsversuch wird Sattler von einem Unbekannten verfolgt. Zamma und er begreifen erst sehr spät, dass sie sich in großer Gefahr befinden.
Können sie den raffinierten Plan, der nichts anderes als den Untergang der Republik Südafrika zum Ziel hat, im letzten Moment vereiteln?
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 292 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 09.08.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783744861922
Verlag Books on Demand
eBook
eBook
4,99
4,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
0
1
0
0

Mord in Südafrika
von einer Kundin/einem Kunden aus wien am 24.02.2018

Der deutsche Wissenschaftler Frank Sattler hat für die Chemiefabrik Chemcons einen genialen Farbstoff entdeckt "F14", eine Revolution für den afrikanischen Bergbau der Milliarden wert ist. Da es aber Personen mit kriminellen Ambitionen gibt, werden schon bald Farbmuster davon gestohlen. In Südafrika sollte dafür der Vermarktungsversuch starten, doch bald stellt sich... Der deutsche Wissenschaftler Frank Sattler hat für die Chemiefabrik Chemcons einen genialen Farbstoff entdeckt "F14", eine Revolution für den afrikanischen Bergbau der Milliarden wert ist. Da es aber Personen mit kriminellen Ambitionen gibt, werden schon bald Farbmuster davon gestohlen. In Südafrika sollte dafür der Vermarktungsversuch starten, doch bald stellt sich heraus, dass Sattler und seine Kollegin Zamma verfolgt werden und mysteriöse Todesfälle in ihrem Umfeld werfen immer mehr ein ungutes Licht auf die ganze Situation. Spätestens dann, als Sattler und Zamma nur knapp einem Mordanschlag entkommen wissen alle, dass es nur mehr eine Frage der Zeit ist, bis es den Verbrechern auch gelingen wird. Lange ist es für beide unerklärlich, wer ihnen so hartnäckig nach dem Leben trachtet. Erst als sie durch Zufall einer Geldfälscherbande auf die Spur kommen und in Südafrika wichtige Wahlen anstehen wissen die beiden, wie die ganzen Verbrechen zusammenhängen und sie schnellstens handeln müssen. Das Buch ,,Das Jahr mit den zwei Sommern´´ von Matthias Boll, ist bereits der dritte Kriminalroman aus Südafrika mit dem Protagonisten Frank Sattler. Da jede Geschichte für sich steht, sind Vorkenntnisse nicht notwendig. Es ist eine interessante Reise mit einem originellen Thema, das den Leser von Deutschland bis nach Südafrika führt. Der Autor lässt dabei immer wieder auch soziale und gesellschaftliche Probleme der Bevölkerung durchblicken und so erhält man als Leser einen kleinen Einblick in ein eher unbekanntes Land. Abwechselnd erfährt man in kurzen Kapiteln Stück für Stück was es mit dem Verschwinden des Farbstoffes auf sich hat und wie die Mordfälle zusammen hängen. Zu Beginn ist es ein wenig anstrengend, den vielen Geschehnissen zu folgen und die verschiedenen Personen zuzuordnen. Es ist ein flott geschriebener Krimi, wo man lange Zeit keine Ahnung hat in welche Richtung die ganze Handlung hinaus läuft. Man tastet sich Schritt für Schritt vor, bis es ein doch überraschendes Ende gibt. Ein interessanter Krimi mit viel Lokalkolorit und einem sympathischen Frank Sattler.

Die Farbe des Todes
von einer Kundin/einem Kunden am 21.11.2017

Eine wirklich sehr undurchschaubare Story mit Spannung bis zum Schluß. Was hat, der neue entwickelte, Farbstoff F14 mit den Morden an zwei jungen Menschen zu tun. Der Farbstoff wird in Deutschland entwickelt. Die Mordermittlungen finden aber in Südafrika statt! Man wird in diesem Buch zum Weiterlesen "gezwungen", da es einem nicht... Eine wirklich sehr undurchschaubare Story mit Spannung bis zum Schluß. Was hat, der neue entwickelte, Farbstoff F14 mit den Morden an zwei jungen Menschen zu tun. Der Farbstoff wird in Deutschland entwickelt. Die Mordermittlungen finden aber in Südafrika statt! Man wird in diesem Buch zum Weiterlesen "gezwungen", da es einem nicht möglich ist die komplexen Zusammenhänge zu erahnen. Die beiden Hauptprotagonisten Frank und Zamma sind sehr sympathisch und man wünscht ihnen nur das Beste. Der Schreibstil ist problemlos zu lesen und lässt tolle Bilder im Kopf entstehen. Die Landschaft Südafrika, das Verkehrschaos etc. sind gut vorstellbar. Die Spannung steigt ab der Hälft kontinuierlich an und an Action mangelt es dann auch nicht mehr. Tolles Buch und ich hoffe es wird noch weitere von Matthias Boll geben!