Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Countdown to Noah (Band 2): Unter Bestien

Countdown to Noah 2

(9)
Teile keinen Proviant. Vermeide jede Berührung. Und das Wichtigste: Schließ sie nicht in dein Herz. Nach den Geschehnissen in NNY scheint es schwerer denn je, sich an diese drei Regeln zu halten. Angeschlagen und verletzt treten Cassidy und ihre Freunde den Rückweg an - jederzeit bereit, sich gegen die Noahs zu verteidigen, die ihnen auf den Fersen sind. Doch der Feind wandelt längst unter ihnen. Denn mit jedem Tag, der vergeht, wird die Noah in Cassidy stärker und sie spürt, wie sie langsam, aber stetig selbst zur Bestie wird. Sie weiß: Wenn sie diesen Kampf verliert, wäre es nicht nur das Ende ihres eigenen Lebens, sondern auch das ihrer Freunde.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 336 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 03.11.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783906829524
Verlag Sternensand Verlag
Dateigröße 1321 KB
Verkaufsrang 10.428
eBook
4,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Countdown to Noah

  • Band 1

    70335069
    Countdown to Noah (Band 1): Gegen Bestien
    von Fanny Bechert
    (12)
    Buch
    12,95
  • Band 2

    81448265
    Countdown to Noah (Band 2): Unter Bestien
    von Fanny Bechert
    (9)
    eBook
    4,99
    Sie befinden sich hier

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
7
1
1
0
0

?Unglaublich gut und noch besser als der erste Band.?
von Felix Koch am 07.10.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Nachdem unglaublich tollen Cliffhanger, den Fanny uns nach dem ersten Teil beschert hat, ging es für mich nun endlich weiter mit Teil 2 des Countdowns. Die Story setzt genau an das Ende vom ersten Teil an und man befindet sich prompt wieder in der Geschichte. Die vier Freunde setzen ihren... Nachdem unglaublich tollen Cliffhanger, den Fanny uns nach dem ersten Teil beschert hat, ging es für mich nun endlich weiter mit Teil 2 des Countdowns. Die Story setzt genau an das Ende vom ersten Teil an und man befindet sich prompt wieder in der Geschichte. Die vier Freunde setzen ihren Weg fort und man merkt sofort das sich irgendetwas verändert hat. Die Protagonisten sind erwachsener geworden. Die Veränderung spiegelt sich in ihrem Verhalten und Aussagen wieder. Die Dialoge haben nicht mehr diesen jugendlichen Leichtsinn sondern mehr den ?ernst? der Lage kapiert. Das war nämlich ein Punkt der mir im ersten Teil nicht ganz so gefallen hat. Dort war es ein ziemliches hin und her der Teenie Gefühle. Im zweiten Band ?Unter Bestien? haben sich dich Charaktere entwickelt. Ich finde es einfach genial wie Fanny die Symbiose der Hauptprotagonistin Cassidy beschreibt. Wie man merkt das der Noah immer weiter an Macht gewinnt und sie sich Tag für Tag weiter quält, nur um ihre Aufgabe zu erfüllen. Ich war von der ersten Seite an geflasht und es hat mich innerlich zerrissen um so näher ich dem Ende des Buches entgegen kam. Ich liebe den Schreibstil von Fanny Bechert. Er geht unter die Haut. Man leidet mit den Protagonisten und schließt sie in sein Herz. Nach jedem Kapitel hat man angst das man diesen Charakter loslassen müsste, weil ihm vielleicht etwas passiert oder sogar stirbt. Was ich damit sagen will. Fanny schafft es mit dem zweiten Teil alle Punkte zu beseitigen die mir am ersten Teil nicht ganz so gefallen haben. Das Buch wirkt erwachsener und um einiges stärker. Der Countdown löst einen inneren Kampf aus und man will eigentlich nicht das die Geschichte sich dem Ende nähert aber man muss einfach weiterlesen. Was das Ende angeht?Ja das Ende?man kennt das ja bei einem Countdown. Entweder es passiert danach etwas gutes oder was absolut schlimmes. Was Fanny Bechert für das Ende vorgesehen hat ist durchaus stimmig?ach bevor ich zu viel verrate, lest am besten selbst. ? Mein Fazit: Der zweite Teil von ?Countdown to Noah ? Unter Bestien? war noch besser als der erste Teil. Es war einfach toll die Story mit den Charakteren zu erleben und sich so in einem Buch zu verlieren das man selbst einen inneren Kampf bestreiten musste. Nämlich den, ob man das Buch nun weiterliest, weil man wissen will was passiert oder man es weglegt, weil man nicht will was am Ende passieren könnte. Alles in allem bin ich froh diese Diologie gelesen zu haben. Ich liebe Bücher mit Zombie Hintergrund und diese Story hat für mich mal endlich was neues in das Genre gebracht. Es war einfach erfrischend anders. Von mir gibt es nicht infizierte 5 von 5 Noah Delicious Sternchen.

Wow - was für ein Abschluss!
von einer Kundin/einem Kunden aus Saarbrücken am 03.03.2018

Es geht weiter um die Geschichte der Noahs und die bunt gemischte Truppe um Cassidy, die sich in Teil 1 mit dem Noah-Virus infiziert hat. Wie immer bei einer Fortsetzung habe ich von Anfang an Bedenken, ob das hohe Niveau, das in Band 1 vorgelegt wurde, wirklich gehalten werden... Es geht weiter um die Geschichte der Noahs und die bunt gemischte Truppe um Cassidy, die sich in Teil 1 mit dem Noah-Virus infiziert hat. Wie immer bei einer Fortsetzung habe ich von Anfang an Bedenken, ob das hohe Niveau, das in Band 1 vorgelegt wurde, wirklich gehalten werden kann. Die Story knüpft natürlich nahtlos an und wir zählen den Countdown mit runter. Cassidy bleibt sich treu und schöpft auch weiter keine Hoffnung, dass sich ihre Wandlung verzögern oder gar aufgehalten werden kann. Während in Teil 1 noch mehr die Reise nach NNY und der Auftrag von Fat Pad im Vordergrund stand, so befinden wir uns nun mit den vier „Zwangs-Freunden“ auf dem Rückweg nach Paddington. Je näher wir uns Tag eins nähern, umso mehr versucht die Noah in Cassidy, von ihr Besitz zu ergreifen. Dabei kommt es, wie es kommen muss und Cassidy verliert auch bisweilen die Kontrolle – was natürlich auch die Angst bei ihren Freunden schürt. Es kommt, wie es kommen muss, und die Truppe trennt sich. Cassidy ist allein auf sich gestellt, aber wir wissen ja mittlerweile schon, dass sie ein großes Herz hat und dennoch alles daran setzt, ihre Freunde möglichst zu beschützen. Und so kommt es zu einem Showdown, der wirklich fantastisch ist. Man könnte fast sagen, wir befinden uns „endlich“ bei den Noahs. Während sie bislang als Zombie-Monster gemieden und getötet wurden, kommen wir ihnen durch Cassidy näher. Mit ihr dringen wir regelrecht in das „Herz“ einer Noah-Kommune vor. Ich nehme ja nichts vorneweg, da ja alle einmal Menschen waren. Es ist natürlich nicht so, dass wir nun lammfrommen, vollkommen verkannten Wesen begegnen. Aber es wird insofern interessant, dass wir ihre Lebensweise kennenlernen, ihre Gesellschaftsstruktur und ihre Hierarchien. Gespickt mit vielen Überraschungen und einer kurzen, aber intensiven Verfolgungsjagd ist dieser Part tatsächlich gelungen. Aber selbst das ist noch nicht alles. Paddington ist weiterhin das Ziel der Reise, denn Cassidys letzter Wunsch ist es, ihre Schwester in Sicherheit zu wissen und sie noch einmal zu sehen, bevor sie endgültig zur Noah wird. Wird sie Paddington erreichen? Und wenn ja, wie kommt sie in die Stadt? Wird sie ihre Schwester wiedersehen? Und was wird aus der Freundschaft und der besonderen Beziehung zu Daniel? Wird es ein Happy End geben? Und wenn ja, was ist das Happy End – Cassidys Tod oder ihr Verlust über ihren Verstand? Fragen über Fragen, auf die ich Euch heute definitiv keine Antwort geben werde. Denn Countdown to Noah muss einfach gelesen werden. Das hohe Niveau aus Band 1 wird in meinen Augen durch diesen Band noch übertroffen. Was Fanny Bechert hier geschaffen hat, es floss ihr wohl einfach nur durch die Finger. So flüssig, ohne die geringste Länge – trotz des heftigen Stoffs gelingt es ihr, eine angenehme Atmosphäre zu schaffen. Dystopien haben es zwangsläufig an sich, dass sie düster sind. In der Regel ist die Welt bis dahin bereits zerstört und vollkommen technologisiert. Fanny Bechert lässt ihre Geschichte größtenteils in freier Natur spielen. Das macht das Ganze durchaus angenehmer zu lesen und ist damit auch etwas für all diejenigen, die Zombie-Geschichten und Dystopien meiden. Alles in allem ist die Geschichte gespickt mit fantastischen Ideen, unerwarteten Wendungen sowie allerei Gefahren. All das wird kombiniert mit einer einfachen, aber unumstößlichen Nachricht: Wenn Du liebst, kämpfst Du stärker als ein Löwe –sei es für Deine Familie, Deine Freunde oder den einen Menschen, der Dein ganzes Leben für immer verändern wird – und all das auch dann, wenn Dein Leben bereits verwirkt ist. Ich denke, meine Empfehlung muss ich an dieser Stelle gar nicht mehr zum Ausdruck bringen, dennoch fasse ich es kurz zusammen: Countdown to Noah ist nicht nur ein Buch für Dystopie-Fans, sondern gerade auch für diejenigen, die das Genre sonst eher meiden und sich doch einmal rantrauen möchten – es lohnt sich in jedem Fall!

Töten, oder nicht töten? Das ist hier die Frage.
von Chuckster am 17.02.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Wie auch bei dem ersten Band, finde ich den Schreibstil der Autorin sehr erfrischend. Auch dieses Buch lässt sich locker und flüssig lesen, keine nervigen Wortwiederholungen, schöne gut zu lesende Sätze, abwechlungsreiche Sprache. Also was das angeht habe ich nichts auszusetzen. Der Spannungsbogen an sich finde ich hier auch besser,... Wie auch bei dem ersten Band, finde ich den Schreibstil der Autorin sehr erfrischend. Auch dieses Buch lässt sich locker und flüssig lesen, keine nervigen Wortwiederholungen, schöne gut zu lesende Sätze, abwechlungsreiche Sprache. Also was das angeht habe ich nichts auszusetzen. Der Spannungsbogen an sich finde ich hier auch besser, es gab Szenen bei denen ich wirklich mitgefiebert habe. Gerade im Mittelteil, in dem man Cassy besser kennen lernt, finde ich wirklich spannend und gut gelungen. Ich mag die Zwigespräche, die sich mit sich selbst fühlt und generell alle Perspektiven aus ihrer Innenansicht. Auch das Leben unter Bestien ist gut beschrieben. Mir gefällt also am Besten, wo sie von den anderen getrennt ist und es nicht um die Lovestory geht. Wenn mir alles so gut gefallen hätte, wie der Mittelteil, hätte ich auch sicherlich mehr Sterne gegeben. Bis auf Cassy bleiben die anderen Charaktere dennoch recht blass, viele neuen Charaktere sind auschließlich Mittel zum Zweck und deren Geschichten sind nicht wirklich ausgeschrieben bzw. finde ich, dass sie Handlungsstränge einfach im Nichts verlieren, was ich ziemlich unrealistisch finde, wenn man das vorherige Verhalten der Personen betrachtet. Als die beiden wieder aufeinander Treffen ist "Liebe" wieder das überwiegende Motiv und ja, das hat mir beim ersten Teil schon nicht so gefallen. Was mir aber wirklich ein Dorn im Auge war, war das Ende. Damit konnte ich leider nichts wirklich anfangen. Es wurden zum Teil Dinge, die ich persönlich doch als wichtig und entscheidend empfand, kurz, knapp und emotionslos abgehandelt, nur um möglichst schnell wieder zur Lovestory zurück zukehren. Damit konnte ich gar nichts anfangen. Auch die Auflösung des ganzen, fand ich zum einen einfach unspektakulär und zum anderen empfinde ich, dass das was einem als Lösung präsentiert wird, sich mit dem beißt, was vorher in der Geschichte passiert ist. Also da hat man es sich irgendwie zu einfach gemacht und ist für mich zumindest ein Stück weit unlogisch. Alles in allem war es nicht meine Buchreihe, für eher romantisch veranlagte Menschen mit ein bisschen Endzeitstimmung aber sicherlich empfehlenswert. Wer jetzt wissen mag, ob Cassy oder der Noah die Schlacht am Ende gewinnt, sollte dieses Buch selbst lesen.