Warenkorb

Lesen Sie Ihre eBooks auf dem tolino eReader. Jetzt zu Weihnachten bis zu 16% sparen.**

Lost God

Das Jüngste Gericht

ÜBER DAS BUCH: LOST GOD ist ein apokalyptischer SciFi-Mystery-Thriller über die seit 2000 Jahren prophezeite göttliche Wiederkehr. Die Geschichte basiert auf alten Überlieferungen und Mythologien, der Paläo-SETI-These, sowie einem unheimlichen Erlebnis des Autors in Ägypten. Packender Erzählstil und Reportagen wechseln sich ab. Großes Kopfkino voller Abenteuer, Spannung, Action, Dramatik und einigen ziemlich harten Momenten. SO BEGINNT DIE GESCHICHTE: Vor den Fenstern der Internationalen Raumstation ISS erscheint ein unbekanntes Flugobjekt. Auf dem Rumpf prangt ein sichelförmiges Zeichen. Parawissenschaftler Erich von Däniken glaubt dessen Bedeutung von einer jahrtausendealten Darstellung her zu kennen und prophezeit der Welt einen Götterschock. Ein Imam macht eine ebenso verstörende Aussage, worauf eine islamistische Terrorgruppierung zum finalen Kampf gegen die westliche Welt aufruft.
Russland und China planen das lastwagengroße UFO mit einer Weltraummission zu erkunden, doch US-Präsident Donald Trump will ihnen zuvorkommen. Die Besatzung der nochmals flugtüchtig gemachten Raumfähre Atlantis soll den zigarrenförmigen Flugapparat sogar einfangen und im Frachtraum zur Erde bringen, damit er in der Geheimbasis Area 51 untersucht werden kann.
Zur Crew Atlantis gehören die erfahrene Shuttle-Kommandantin Eileen Brooks, der verwegene Navy-Flieger Tom Taylor, die Wissenschaftsjournalistin und Querdenkerin Sally Brown, der quirlige Robotik-Spezialist Carlos Navarro, sowie der deutsche Raketen-Ingenieur Gunther Wolf, der mehr über das mysteriöse UFO zu wissen scheint, als er zuzugeben bereit ist.
Kaum ist die Atlantis aber gestartet, beginnen sich die Ereignisse auf der Erde und im Weltall auf dramatische Weise zu überschlagen. Das Space Shuttle verschwindet vom Radar. Riesige Metallkugeln stürzen vom Himmel. Staatenführer geraten in Panik. Militärs verlieren die Nerven. Zeitgleich machen Astronomen eine ungeheuerliche Entdeckung, und der Papst wendet sich mit einer verzweifelten Botschaft an die Menschheit.
Portrait
Gregor Spörri, 1955 in Basel geboren, gründet nach Schule, Berufsausbildung und Militär: Z-Productions - eine Firma für Diskothekenausstattungen, Spezialeffekte, Konzepte und Design, die er teilweise noch heute betreibt.
Während einer Ägyptenreise im Frühjahr 1988, zu der neben Wracktauchen und einem Besuch der bekanntesten antiken Stätten im Land, auch eine Übernachtung in der Cheops-Pyramide sowie deren Besteigung gehört, lernt er im ländlichen Bir Hooker den alten Araber Nagib kennen. Der aus
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 354 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 16
Erscheinungsdatum 19.10.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783739399720
Verlag Via tolino media
Dateigröße 1907 KB
Verkaufsrang 29581
eBook
eBook
5,99
5,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
5
3
0
0
0

Zwischen Macht und Theorien
von einer Kundin/einem Kunden aus Eisenach am 18.09.2019

Als überraschend ein UFO im Erdorbit auftaucht, prallen die verrücktesten Theorien aufeinander. Verschiedene Interessengruppen möchten den Vorfall zum eigenen Machtausbau nutzen. Dabei deutet vorerst nichts auf feindliche Absichten der Besucher hin. Das ändert sich allerdings drastisch. Während am Boden noch verschiedene Weltsic... Als überraschend ein UFO im Erdorbit auftaucht, prallen die verrücktesten Theorien aufeinander. Verschiedene Interessengruppen möchten den Vorfall zum eigenen Machtausbau nutzen. Dabei deutet vorerst nichts auf feindliche Absichten der Besucher hin. Das ändert sich allerdings drastisch. Während am Boden noch verschiedene Weltsichten aufeinanderprallen, nimmt das Chaos seinen apokalyptischen Lauf. In seinem Science-Fiction-Thriller verbindet der Schweizer Gregor Spörri SciFi mit Mystery und einem nicht gerade kleinen Hauch Politik- beziehungsweise Gesellschaftsparodie. Als Grundlage kombiniert er reale wissenschaftliche Erkenntnisse und Theorien mit den Vermutungen eines Erich von Däniken, den aktuellen Stand der Raumfahrt mit religiösen Themen. Außergewöhnlich ist auch, dass reale Personen wie Donald Trump und Erich von Däniken in der fiktiven Handlung auftreten – und dabei durchaus ‚echt‘ wirken. Wie man dem Vorwort entnehmen kann, scheint der Autor Ancient-Aliens-Theorien im realen Leben übrigens nahezustehen und mit von Däniken Kontakt zu unterhalten. Wirkt die Handlung mit ihren vielen Schauplätzen und Charakteren zu Beginn etwas verwirrend, greifen die diversen Elemente schnell wie Zahnräder ineinander. Einen dieser Charakter als ‚den‘ Protagonisten zu definieren, erweist sich als unmöglich. Zwischen den Schauplätzen findet ein teilweise rasander Wechsel statt. Den Stil des Autors zu beurteilen, fällt nicht leicht. In die gut lesbare Handlung sind immer wieder sprachlich sehr nüchterne Erklärungen eingeschoben, die in einem Roman fehl am Platze wirken. So werden bei den Space-Shuttle-Szenen immer wieder die ausgeschriebenen Bedeutungen der als feststehende Abkürzungen benutzen Ausrüstungsteile in Klammern hinzugefügt oder technische Komponenten über ganze Absätze in einem Lexikon-Stil erklärt, statt das ins Gespräch zwischen den beteiligten Personen einzubetten. Die eigentliche Handlung ist a gelungen. Die heiße Phase des Weltuntergangs findet übrigens im September 2019 statt, genau an den Tagen, an denen ich dieses Buch gelesen habe. Und ich habe nichts davon mitbekommen … Fazit: Dieser SciFi-Mystery-Thriller könnte durch eine stilistische Überarbeitung noch deutlich aufgewertet werden. Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: www.rezicenter.blog Dem Eisenacher Rezi-Center kann man jetzt auch auf Facebook folgen.

Was wäre
von einer Kundin/einem Kunden aus Burgdorf am 14.12.2018

wenn die vor Jahrtausenden überall auf der Welt als Götter verehrten und gefürchteten himmlischen Wesen erneut die Erde heimsuchen würden, wie Erich von Däniken und andere Verfechter der Paläo-SETI / Prä-Astronautik-These sich vorstellen können? Wie würden die Menschen reagieren, wenn "sie" wirklich zurückkehrten? Käme es erneut... wenn die vor Jahrtausenden überall auf der Welt als Götter verehrten und gefürchteten himmlischen Wesen erneut die Erde heimsuchen würden, wie Erich von Däniken und andere Verfechter der Paläo-SETI / Prä-Astronautik-These sich vorstellen können? Wie würden die Menschen reagieren, wenn "sie" wirklich zurückkehrten? Käme es erneut zu einem Götterschock? Was würde Donald Trump tun, wie würde der Papst reagieren? Eine spannende Frage. Neben etlichen anderen handelnden Personen sind Trump, Erich von Däniken und Papst Franziskus Hauptdarsteller des ersten Romans von Gregor Spörri. Was für mich den besonderen Reiz dieses wahrhaft apokalyptischen Science Fiction-Thrillers ausmacht. LOST GOD ist ein echter Pageturner, den ich kaum aus der Hand legen konnte, so sehr fesselte mich die im Stil einer Reportage geschriebene Handlung. Immer wieder ertappte ich mich während des Lesens bei dem Wunsch, dieses Buch möge doch bitte verfilmt werden, denn es hat das Zeug zu einem echten Hollywood-Blockbuster.

Das jüngste Gericht ist serviert
von einer Kundin/einem Kunden aus Altenmarkt an der Triesting am 12.01.2018

Wer beim Buchtitel "LOST GOD - Das jüngste Gericht" denkt, dass das schon wieder ein "apokalyptischer Armageddon-Schinken-von-der-Stange" ist, der irrt. Wenn der Schweizer Autor Gregor Spörri die letzten Tage der Menschheit Revue passieren lässt, passiert dies in ungewohnter Härte und mit interessanten neuen Ideen. Dabei bedien... Wer beim Buchtitel "LOST GOD - Das jüngste Gericht" denkt, dass das schon wieder ein "apokalyptischer Armageddon-Schinken-von-der-Stange" ist, der irrt. Wenn der Schweizer Autor Gregor Spörri die letzten Tage der Menschheit Revue passieren lässt, passiert dies in ungewohnter Härte und mit interessanten neuen Ideen. Dabei bedient er sich nicht den typischen Hollywood-Klischees und lässt eine Gruppe von Helden zu Ikonen werden, nein, er lässt zu, was der Buchtitel verspricht. Und die Geschehnisse und Ereignisse, die bis zum "Grande Finale" passieren, beschreibt Herr Spörri mit einem ungeheuren Detailreichtum und Spezialwissen, welches einen förmlich in die Geschichte hineinzieht, da dadurch einige Zusammenhänge leichter verständlich werden. Ich hatte das Glück, "LOST GOD" im Zuge einer Leserunde kennen zu lernen und war vom Buch sehr angetan. Innerhalb der Runde gab es die Möglichkeit mit Herrn Spörri selbst in Kontakt zu treten bzw. über die zum Buch gehörenden Homepages mehr Informationen und Hintergründe über die Entstehung des Werkes zu erfahren. Wenn man bedenkt, dass Gregor Spörri eigentlich den Kern der Geschichte die letzten 30 Jahre in seinem Kopf hat und seit 2012 das Buch in der jetzigen Form immer weiter entwickelt und verändert wir dem Leser zusätzlich klar, wie sehr er an der Geschichte/seinem Buch hängt, was man förmlich beim Lesen merken kann. Ich gebe dem Buch allerdings nur 4 von 5 Sternen, denn obgleich die stetige Weiterentwicklung der Geschichte das Werk weiter am Leben erhält, sehe ich hier auch den Pferdefuß für mich.