Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Lauf, wenn der Moorwolf heult

(6)
Ein Schrei riss sie herum. Atemlos sah sie, wie Patrick einige Meter hinter ihr ins Gras stürzte. Dann streifte sie ein eiskalter Windhauch, der sie erzittern ließ. Wieder hörte sie das unheimliche Heulen und dieses Mal klang es triumphierend.

Die schüchterne, 16-jährige Nela verbringt die Ferien bei ihrer Tante auf dem Land und befürchtet, vor Langeweile zu sterben. Die Aussichten bessern sich, als sie auf den attraktiven Patrick trifft. Der aber hat mit ganz eigenen Schwierigkeiten zu kämpfen, mit denen Nela zu Beginn nicht ganz klar kommt.
Doch dann jagt eine geisterhafte Erscheinung ihr eine Heidenangst ein. Kann sie ergründen, was es mit dem unheimlichen Phänomen, von dem sie unerbittlich verfolgt wird, auf sich hat?

Eine Geschichte über Ängste und Probleme, über Mut, Hoffnung und die erste Liebe.
Portrait
Gabriele Popma ist Jahrgang 1963 und als wissenschaftliche Bibliothekarin ein alter Hase im Büchergeschäft. Bereits 1996 veröffentlichte sie ihren ersten Roman. Nachdem ihre erwachsenen Kinder ausgeflogen waren, arbeitet sie nun wieder als Autorin. Mit ihrem niederländischen Mann lebt sie im südlichen Bayern und liebt neben dem Schreiben ihren Garten, große Stickbilder, die sie aus Zeitmangel nie beenden wird, und ihr altes Akkordeon.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 288
Altersempfehlung 12 - 15
Erscheinungsdatum 23.10.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7448-6968-3
Verlag Books on Demand
Maße (L/B/H) 21,6/14,2/2,5 cm
Gewicht 394 g
Auflage 1
Buch (Taschenbuch)
10,50
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
5
1
0
0
0

Es ist nicht immer alles so, wie es scheint ....
von einer Kundin/einem Kunden aus Hilter am 04.12.2017

Nela ist ein 16- Jähriges Mädchen, die mit ihren Freundinnen Larissa und Isabel nach Rom fahren möchte. Mit dem Auto. Doch die Eltern von Nela erlauben das nicht, da Larissa erst seit 2 Wochen den "richtigen" Führerschein hat. Stattdessen fährt Nela nach Langenfelde zu ihrer Tante Lisa. Dort macht... Nela ist ein 16- Jähriges Mädchen, die mit ihren Freundinnen Larissa und Isabel nach Rom fahren möchte. Mit dem Auto. Doch die Eltern von Nela erlauben das nicht, da Larissa erst seit 2 Wochen den "richtigen" Führerschein hat. Stattdessen fährt Nela nach Langenfelde zu ihrer Tante Lisa. Dort macht sie Bekanntschaft mit Patrick, in den sie sich verliebt und mit dem Moorwolf. Nela hat zwei Wochen Zeit, das Geheimnis um den Moorwolf zu lüften und herauszufinden, was zwischen ihr und Patrick ist oder nicht ist. Gabriele Popma, Autorin, Ehefrau und Mutter von zwei Erwachsenen Kindern, begann im Alter von 14 Jahren mit dem Schreiben. Doch einen Erfolg konnte sie zu diesem Zeitpunkt noch nicht verzeichnen. Im Alter von 33 Jahren hatte sie dann ihren ersten großen Erfolg mit "Umwege zum Glück". Danach kamen eine Neuerscheinung von "Umwege zum Glück", "Flammender Abgrund", "Glücksfaserrisse" und nun "Lauf, wenn der Moorwolf heult". Die Geschichte ist eine wunderschöne Mischung aus Grusel- und Liebesroman. Für Erwachsene läd sie mehr zum Träumen und Zurückerinnern ein. Zudem erkennt man, dass man die Sicht der Kinderaugen nicht vergessen sollte und Kinder wieder besser verstehen kann/können sollte. Für Jugendliche ist es eine spannende Geschichte über Liebe, Freundschaft und Vertrauen. Ausserdem regt es dazu an, zu überlegen, ob es nicht mehr als das, was wir kennen, auf der Welt gibt. Ich denken zudem, dass sich Jugendliche in dem Buch auch oft wieder erkennen können. Das Buch empfele ich im Grunde jedem, der sich an seine Zeit als 16 Jährige/r zurückerinner möchte oder Jugendliche die Lust haben, eine spannende Liebes-Gruselgeschichte zu lesen.

Ein gefühlvolles und mystisches Jugendbuch
von Liesgern am 03.12.2017

Mit "Lauf , wenn der Moorwolf heult" hat die Autorin Gabriele Popma ein sehr einfühlsamer Jugendbuch geschrieben, welches aktuelle Themen , wie die Kommunikation unter Jugendlichen (aber auch Erwachsenen) sehr gut trifft. Aber auch der Aspekt der Spannung wurde durch das Auftauchen einer mysteriösen Gestalt hervorragend eingebracht. Die 16-jährige Nela... Mit "Lauf , wenn der Moorwolf heult" hat die Autorin Gabriele Popma ein sehr einfühlsamer Jugendbuch geschrieben, welches aktuelle Themen , wie die Kommunikation unter Jugendlichen (aber auch Erwachsenen) sehr gut trifft. Aber auch der Aspekt der Spannung wurde durch das Auftauchen einer mysteriösen Gestalt hervorragend eingebracht. Die 16-jährige Nela muss ihre Ferien bei ihrer Patentante Lisa auf dem Land verbringen. Dabei dachte sie , sie dürfte nach Italien und dort Rom mit ihren Freundinnen erobern.Doch diese Planung hat sie leider ohne ihre Eltern gemacht , denn die wollen ihr den Ausflug mit den Freundinnen absolut nicht erlauben. Also ist alles erst einmal mies , als sie in Langenfelden in der Nähe Münchens ankommt. Doch wieder erwartens wird die Zeit auf dem Land eine , die sie sicherlich in ihrem Leben nicht vergisst. Erst trifft sie auf den überaus attraktiven Patrick , der trotz Hinkebein merkwürdige Gefühle in ihr auslöst , dann geht eine Sage in diesem verschlafenen Ort umher , dass ein grausamer Moorwolf seit vielen Jahren sein Unwesen in der Gegend treibt. Ausgerechnet Nela muss dieser Schreckensgestalt begegnen und mit diesen Ängsten fertig werden.Was verbirgt sich nur hinter diesem Phänomen ? Die Protagonistin Nela ist eine intelligente junge Frau , deren Leben allerdings bis zu diesen Ferien im Schatten ihrer besten Freundin Larissa steht.Es ist sehr interessant , wie sie mit Vorurteilen , bezüglich ihrer eigenen Wahrnehmung , aber auch mit Behinderungen bei anderen Menschen klarkommt.Sie lernt in diesen Ferien endlich einmal auf ihre eigene Meinung zu bauen und sich nicht in dem Schatten von jemand anderen zu verstecken. Eine erste Liebe , so richtig mit Schmetterlingen im Bauch , aber auch mit all den Missverständnissen , die diese mitbringt , wirbeln ihre Gefühlswelt total durcheinander. Nur gut , dass es auch Erwachsene gibt , wie Nelas Patentante Lisa und deren neuer Freund Tim , mit denen sogar ein Gespräch über manche Schwierigkeiten möglich ist. Durch die Sage um den Moorwolf bleibt die Geschichte nicht nur bei Gefühlen , sondern erhält konstante Spannung , in der ich als Leser unbedingt erfahren möchte , welches Phänomen dieser Moorwolf nun ist und wie es damit Enden wird. Auch was genau Nela mit ihm zu tun hat , bleibt aufregend. Ein wirklich gut gelungener Spannungsaufbau , der sich konstant bis zum Schluss steigert. Mein Fazit: Ein tolles Buch , nicht nur für Jugendliche , mit viel Tiefgang. Ein Buch, welches Anregt über Vorurteile wie Behinderungen nachzudenken , aber auch die eigenen Schmetterlinge im Bauch wieder tanzen lässt. Dies ist aber auch ein Buch , was den Leser anregt einmal Dinge wahrzunehmen, die eigentlich ganz unrealistisch erscheinen.

Einfach nur toll!!!
von Charlene am 03.12.2017

Hnadlung:Ein Schrei riss sie herum. Atemlos sah sie, wie Patrick einige Meter hinter ihr ins Gras stürzte. Dann streifte sie ein eiskalter Windhauch, der sie erzittern ließ. Wieder hörte sie das unheimliche Heulen und dieses Mal klang es triumphierend. Die schüchterne, 16-jährige Nela verbringt die Ferien bei ihrer Tante... Hnadlung:Ein Schrei riss sie herum. Atemlos sah sie, wie Patrick einige Meter hinter ihr ins Gras stürzte. Dann streifte sie ein eiskalter Windhauch, der sie erzittern ließ. Wieder hörte sie das unheimliche Heulen und dieses Mal klang es triumphierend. Die schüchterne, 16-jährige Nela verbringt die Ferien bei ihrer Tante auf dem Land und befürchtet, vor Langeweile zu sterben. Die Aussichten bessern sich, als sie auf den attraktiven Patrick trifft. Der aber hat mit ganz eigenen Schwierigkeiten zu kämpfen, mit denen Nela zu Beginn nicht ganz klar kommt. Doch dann jagt eine geisterhafte Erscheinung ihr eine Heidenangst ein. Kann sie ergründen, was es mit dem unheimlichen Phänomen, von dem sie unerbittlich verfolgt wird, auf sich hat? Eine Geschichte über Ängste und Probleme, über Mut, Hoffnung und die erste Liebe. Orte: Das Buch spielt Hauptsächlich irgendwo auf dem Land in der Nähe von München. In dem kleinen Häuschen von Nelas Tante mit einem angrenzenden und überaus gruseligem Wald. Mir haben die Orte sehr gut gefallen und ich konnte mir auch alles sehr gut vorstellen. Personen: Ich mochte sowohl Nela als auch Patrik sehr sehr gerne. Beide haben einen sehr tollen Chrakter und vor allem Patriks Geschichte hat mich überzeugt. Schreibstil: Den Schreibstil mochte ich von Anfang an ebenfalls sehr gerne. Mich haben sowohl die Dialoge, als auch die Beschreibungen überzeugt und ich konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen, einerseits wegen der tollen und spannenden Geschichte, andererseits aber auch wegen dem tollen Schreibstil. Gestaltung: Das Cover hat mich sofort angesprochen, weshalb ich mir das Buch dann auch mal ein bisschen näher angeschaut habe. Mir hat auch die Kapitelgestaltung sehr gut gefallen und ich konnte sie die ganze Zeit schön anschauen(?). Geschichte: Die Geschichte mochte ich ebenfalls sehr gerne. Sie hat mich von Anfang an in ihren Bann gezogen und ich konnte dieses Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Die Geschichte ist nie wirklich langweilig geworden und es war immer eine gewisse Spannung vorhanden. Fazit: Ich habe dieses Buch geliebt und liebe es immer noch. Mir hat jeder einzelne Part davon gefallen: der Schreibstil war wahnsinnig toll, ich mochte die Personen, die Geschichte war toll, der Schreibstil war großartig und die Orte waren auch sehr schön, deswegen gebe ich auch 5 von 5 Sternen.