Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Flussrauschen

(3)
Empfehlung der tolino select Redaktion:

Tiefgründige Krimi-Unterhaltung für den Dezember. Mit großartiger Recherche, einmaligen Schreibstil und einer fesselnder Handlung überzeugt Lilian Muscutt in diesem spannenden Regionalkrimi nicht nur eingefleischte Genre-Fans von der ersten Seite an. Die lebhaften und detaillierten Beschreibungen lassen die LeserInnen sofort mitten ins Geschehen eintauchen, der Solinger Dialekt und die authentischen Charaktere geben der Story einen so glaubwürdigen Touch, dass man sich der nervenaufreibenden Lektüre keine Sekunde entziehen kann. Seitdem der Journalist Udo Moosbach am Flussufer der Wupper die Leiche einer toten jungen Frau gefunden hat, lässt ihn der Fall einfach nicht mehr los. Zusammen mit der obdachlosen Sanna verfolgt er eine Spur, die das ungleiche Duo tief in eine erschreckende Familiengeschichte führt. Beide ahnen nicht, in welche Gefahr sie sich durch ihre Nachforschungen begeben...

Eine Leiche am Flussufer. Ein verfallenes Haus im Wald. Eine Idylle, die in Wahrheit keine ist. Nach einer durchzechten Nacht findet der Journalist Udo Moosbach eine Tote an der Wupper. Warum musste die junge Frau sterben? Auf der Suche nach Antworten begegnet Moosbach der jungen Obdachlosen Sanna Bergmann. Gemeinsam tauchen sie ein in die Familiengeschichte der Toten - und es offenbaren sich grausame Verbrechen, die Jahrzehnte zurückreichen. Was sie nicht ahnen: Jemand ist ihnen einen Schritt voraus. Das hat gefährliche Folgen. "Flussrauschen" ist ein spannender Gesellschaftsroman, der nicht nur Krimi-Fans in den Bann zieht.
Portrait
Lilian Muscutt (*1977) studierte an der Universität von Sussex (UK). Danach arbeitete sie über zehn Jahre als Journalistin. Schauplatz ihrer Romane "Die Spiegelsinfonie" (2012) und "Flussrauschen" (2017) ist ihre Heimatstadt Solingen. Die Autorin schreibt Gedichte und Songtexte, auch für ihre Lesungen: Literatur verschmilzt dabei mit Musik.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 314 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 17.07.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783981887815
Verlag Via tolino media
Dateigröße 1925 KB
Verkaufsrang 448
eBook
tolino select
30 Tage kostenlos testen
Danach für 9,90 € pro Monat 4 tolino select eBooks leihen, monatlich kündbar
Im Abo laden
eBook
Einzelkauf
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
1
2
0
0
0

spannender und unterhaltsamer Krimi
von einer Kundin/einem Kunden aus Freudenberg am 06.08.2018

Klapptext: Nach einer durchzechten Nacht findet der Journalist Udo Moosbach eine Tote an der Wupper. Warum musste die junge Frau sterben? Auf der Suche nach Antworten begegnet Moosbach der jungen Obdachlosen Sanna Bergmann. Gemeinsam tauchen sie ein in die Familiengeschichte der Toten ? und es offenbaren sich grausame Verbrechen, die... Klapptext: Nach einer durchzechten Nacht findet der Journalist Udo Moosbach eine Tote an der Wupper. Warum musste die junge Frau sterben? Auf der Suche nach Antworten begegnet Moosbach der jungen Obdachlosen Sanna Bergmann. Gemeinsam tauchen sie ein in die Familiengeschichte der Toten ? und es offenbaren sich grausame Verbrechen, die Jahrzehnte zurückreichen. Was sie nicht ahnen: Jemand ist ihnen einen Schritt voraus. Das hat gefährliche Folgen ... Ich hatte große Erwartungen an dieses Buch und ich wurde nicht enttäuscht.Lilian Muscutt hat mich mit dieser Lektüre sofort in den Bann gezogen. Der Schreibstil ist leicht,locker und flüssig.Ich bin mit dem Lesen sehr gut voran gekommen.Die Seiten flogen nur so dahin.Einmal angefangen mit lesen wollte ich das Buch kaum noch aus den Händen legen.Auch der teiweise eingebaute plattdeutsche Dialekt hat mich in keinster Weise gestört. Ich habe den Ex-Redakteur Udo Moosbach und die Obdachlose Sanna Bergmannn kennen gelernt und sie bei ihren eigenständigen Ermittlungen begleitet.Dazu läuft auch noch die Arbeit der Polizei welche hier aber nur eine Nebenrolle spielt. Die Protoganisten wurden sehr gut beschrieben und ich konnte sie mir klar und deutlich vorstellen.Es gab viele unterschiedliche Charaktere welche bestens ausgearbeitet wurden.Besonders sympatisch fand ich Udo Moosbach und Sanna Bergmann.Ich habe die beiden gleich in mein Herz geschlossen.Aber auch alle anderen Personen waren interessant. Ich erlebte spannende und aufregende Momente.Dazu gab es viele Geheimnisse welche im Laufe der Handlung nach und nach gelüftet wurden.Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.Ich habe mitgelitten,mitgebangt und mitgefühlt.Durch die sehr fesselnde und packende Erzählweise wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Es gab immer wieder unvoehersehbare Wendungen und Ereignisse.Dadurch wurde mir nie langweilig.Die Handlung stieg von Anfang bis zum Ende stetig an.Fasziniert haben mich auch die sehr ansprechenden und bildhaften Beschreibungen der einzelnen Schauplätze.So hatte ich das Gefühl selbst an diesen Orten zu sein und alles mit zu erleben.Der Abschluss hat mich einfach begeistert und ich für mich war er sehr gelungen.Natürlich hat mich dieser Krimi auch zum Nachdenken angeregt.Die Autorin spricht hier ein sehr brisantes und aktuelles Thema an.Da geht es um Misshandlungen,Missbrauch und Ausnutzung anderer Menschen.Das es in unserer heutigen Zeit immer noch Menschen gibt die so etwas tun macht mich sehr traurig. Das Cover finde ich sehr gut gewählt .Es passt perfekt zu dieser Geschichte.Für mich rundet es das geniale Werk ab. Ich hatte viele spannende Lesemomente mit dieser Lektüre und vergebe glatte 5 Sterne.

Flussrauschen
von nellsche am 31.07.2018

Der Journalist Udo Moosbach soll für einen verreisten Freund dessen Hund und Haus hüten. Eines morgens entdeckt er bei einem Spaziergang eine tote Frau. Wer war sie und warum musste sie sterben? Moosbachs Instinkte sind geweckt und er begibt sich auf die Suche nach Antworten. Dabei begegnet er der... Der Journalist Udo Moosbach soll für einen verreisten Freund dessen Hund und Haus hüten. Eines morgens entdeckt er bei einem Spaziergang eine tote Frau. Wer war sie und warum musste sie sterben? Moosbachs Instinkte sind geweckt und er begibt sich auf die Suche nach Antworten. Dabei begegnet er der jungen Obdachlosen Sanna Bergmann, die die Tote kannte. Gemeinsam tauchen sie in die Familiengeschichte der Toten ein und stoßen dabei auf grausame Verbrechen, die lange zurückliegen. Dieses Buch hat mir gut gefallen, denn es beinhaltet einen undurchsichtigen und erschreckenden Plot. Das Buch beginnt mit einem spannenden Prolog, der sofort eine Menge Fragen aufwirft und neugierig auf die Geschichte macht. Der weitere Einstieg gelang mir nicht ganz so gut. Die Beschreibungen der Umgebungen und der Geschehnisse waren äußerst detailliert und bildhaft. Dadurch hatte ich zwar alles sehr gut vor Augen und konnte dem Ganzen bildhaft folgen, jedoch wurde es dadurch auch etwas langatmig. Auch hat die Autorin im ersten Teil recht viel Dialekt verwendet, den ich stellenweise einfach nicht verstanden habe. Da fiel es mir schwer, bei der Geschichte zu bleiben. Nach dem ersten Drittel änderte sich das dann jedoch und die Geschichte wurde sehr spannend und entwickelte eine regelrechte Sogwirkung auf mich. Ich musste das Buch unbedingt zu Ende lesen um zu erfahren, was dahintersteckt.  Die Charaktere wurden sehr gut und detailliert beschrieben, das gelang der Autorin wirklich hervorragend. Ich hatte von allen ein klares Bild vor Augen.  Der Aufbau des Buches ist prima gelungen. Jedes Kapitel beschreibt einen von 6 Tagen und ist mit einer entsprechenden Überschrift versehen. Dadurch war der Ablauf klar strukturiert und ich konnte gedanklich bestens folgen. Zwischendurch gab es verschiedene Rückblicke und Tagebucheinträge, die sich durch eine andere Schriftart klar abzeichneten. Das steigerte die Spannung ordentlich.  Mir gefielen auch die parallelen Ermittlungen, zum einen von Moosbach und Sanna, zum anderen von der Polizei. Beide sind die Ermittlungen natürlich anders angegangen und haben somit unterschiedlich Aspekte herausgefunden. Für mich als Leser ergaben sich dadurch interessante Verbindungen mit Aha-Effekt. Ich fühlte mich durch beide Einblicke stets ein bisschen im Voraus zu den Ermittlerin.  Die Hintergründe dieser Geschichte sind unfassbar schrecklich und schockierend, denn es geht um Misshandlungen, Missbrauch und Ausbeute von Schutzbefohlenen. Also alles andere als ein leichtes Thema.  Ein spannendes Buch, bei dem sich das Durchhalten wirklich gelohnt hat. Ich vergebe 4 von 5 Sternen.

Wenn die Idylle zum Massaker wird.
von einer Kundin/einem Kunden aus Dresden am 12.07.2018

Ich habe dieses Buch bei einer Leserunde gewonnen und möchte nun meine Leseeindrücke teilen. Dieses Cover sieht nicht nur sehr gut aus, es wurde auch tatsächlich sehr liebevoll und intensiv gestaltet. Es zeigt das Gesicht der jungen Verstorbenen, einen toten Ast in der Wupper und ein Fachwerkshaus. Das sind... Ich habe dieses Buch bei einer Leserunde gewonnen und möchte nun meine Leseeindrücke teilen. Dieses Cover sieht nicht nur sehr gut aus, es wurde auch tatsächlich sehr liebevoll und intensiv gestaltet. Es zeigt das Gesicht der jungen Verstorbenen, einen toten Ast in der Wupper und ein Fachwerkshaus. Das sind auch die tragenden Symbole des Buches. Einwirklich gelungenes Cover; sowohl im Hinblick auf die Geschichte als auch künstlerisch. Der Ex-Redakteur einer geschlossenen Lokalzeitung findet in seinem Urlaub eine Leiche in der Wupper. Sofort entschließt er sich, der Sache selbst auf den Grund zu gehen. Die Verstorbene war ein junges Mädchen, welches abgeschattet mit seiner Großmutter, die eigentlich die Mutter ist, in einem kleinen Haus an der Wupper gelebt hat. Die Mutter ist wenige Monate zuvor an Krebs gestorben. Plötzlich stirbt eine weitere Person. Moosbach, der Journalist, trifft auf Sanna, die zusammen mit der Verstorbenen in der Psychiatrie war und zusammen machen sie sich auf die Suche nach Informationen. Dabei stoßen sie auf eine Vielzahl erschreckender Geheimnisse. Das Buch wird aus der Gegenwart erzählt, die jedoch an vielen Stellen durch Erinnerungssegmente der verstorbenen Personen ergänzt werden. Das Buch hat mehrere Handlungsstränge, die es für mich schwer machen, den Inhalt wiederzugeben. Das ist meine persönliche Schwäche.. :D Bei diesem Buch liegt der Schwerpunkt auf der Handlung. Die Charaktere bleiben für meinen Geschmack etwas zu oberflächlich, was aber bei diesem Buch unproblematisch ist, weil es ja eher um die Geschichte geht. Trotzdem finde ich es schade, dass man beispielsweise über Moosbach so wenig erfährt. Die Handlungsstränge spielen alle zusammen und ergeben schlussendlich ein zusammengesetztes Puzzle. Man merkt deutlich, dass die Autorin für dieses Buch viel recherchiert hat. Sie kennt die Orte der Handlung und beschriebt diese auch so. Das finde ich sehr gut. Generell sind die Beschreibungen alle sehr authentisch und anschaulich. Absolut gestört hat mich der große Anteil des Plattdeutschen im ersten Teil. Wichtiges wurde zwar so erklärt, dass man es versteht, aber es gibt einige komplette Passagen in Unterhaltungen, die daraus bestehen. Das hat für mich den Lesefluss enorm gestört. Was mir persönlich ein Rätsel ist, ist das Ende. Im gesamten Werdegang der Handlung ging es nicht ein einziges Mal darum, dass die Mutter der Ermordeten Angst vor dem Täter hatte. Man erfuhr, dass sie vor etwas fürchtete und deshalb untertauchte. Es wurde auch an einigen Stellen etwas angedeutet, was erst am Ende einen Sinn ergab, aber ich hätte mir noch ein paar zusätzliche Anstupser in die richtige Richtung gewünscht, damit ich am Ende nicht ganz so blöd gucke. Ich glaube, dass dieses Buch hier schon relativ anspruchsvoll ist. Ich habe es gern gelesen, obwohl ich einiges echt nicht direkt verstanden habe. Es ist ein toller Krimi und auch für Menschen aus der Erzählgegend wärmstens zu empfehlen.