Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Verschollen in der Poison Bay: Ein Neuseeland-Krimi (Wild Crimes, #1)

Wild Crimes

(9)

„Die Maori nennen diesen Ort Ata Whenua – das Land der Schatten."

Fernsehreporterin Callie Brown ist ein Stadtmensch mit einer Vorliebe für guten Kaffee. Dennoch lässt sie sich darauf ein, mit einer Gruppe alter Freunde durch die unwirtliche Wildnis von Neuseeland zu wandern, in der Hoffnung, über eine zerbrochene Beziehung hinwegzukommen.

Was sie nicht weiß: Jemand hat es auf sie alle abgesehen.

Verloren in einer der entlegensten und rauesten Gegenden Neuseelands und nicht nur den Elementen ausgeliefert, setzt der Überlebenstrieb bei den Wanderern ein. Jeder von ihnen trägt seit zehn Jahren sein eigenes Geheimnis mit sich. Callie muss sich entscheiden, wem sie vertrauen kann, damit sie nicht die Nächste ist, die stirbt ...

Belinda Pollard ist eine preisgekrönte ehemalige Journalistin mit einer Schwäche fürs Bergwandern – trotz Höhenangst und kaputter Knie. Verschollen in der Poison Bay ist ihr erster Roman, für den sie 2011 ein Varuna-Verlagsstipendium erhielt.

… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Erscheinungsdatum 25.11.2017
Sprache Deutsch
EAN 9780994209887
Verlag Small Blue Dog
Dateigröße 1084 KB
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
6
3
0
0
0

Neuseeland-Krimi
von Alex am 02.11.2018

Das Cover dieses Buches von Belinda Pollard hat direkt mein Interesse geweckt und auch der Klappentext hat mich neugierig gemacht auf diesen Neuseeland-Krimi. Klappentext: ?Die Maori nennen diesen Ort Ata Whenua ? das Land der Schatten.?Fernsehreporterin Callie Brown ist ein Stadtmensch mit einer Vorliebe für guten Kaffee. Dennoch lässt sie sich... Das Cover dieses Buches von Belinda Pollard hat direkt mein Interesse geweckt und auch der Klappentext hat mich neugierig gemacht auf diesen Neuseeland-Krimi. Klappentext: ?Die Maori nennen diesen Ort Ata Whenua ? das Land der Schatten.?Fernsehreporterin Callie Brown ist ein Stadtmensch mit einer Vorliebe für guten Kaffee. Dennoch lässt sie sich darauf ein, mit einer Gruppe alter Freunde durch die unwirtliche Wildnis von Neuseeland zu wandern, in der Hoffnung, über eine zerbrochene Beziehung hinwegzukommen.Was sie nicht weiß: Jemand hat es auf sie alle abgesehen.Verloren in einer der entlegensten und rauesten Gegenden Neuseelands und nicht nur den Elementen ausgeliefert, setzt der Überlebenstrieb bei den Wanderern ein. Jeder von ihnen trägt seit zehn Jahren sein eigenes Geheimnis mit sich. Callie muss sich entscheiden, wem sie vertrauen kann, damit sie nicht die Nächste ist, die stirbt ... Der Schreibstil ist flüssig und die Spannung des Buches hat mich von der ersten Seite an gepackt und neugierig gemacht auf den weiteren Verlauf der Geschichte. Die handelnden Personen und auch die Handlungsorte konnte ich mir dank der detaillierten Beschreibungen gut vorstellen und hatte beim Lesen ein klares Bild vor Augen. Vor allem die Wildnis Neuseelands hatte ich beim Lesen klar vor Augen und auch die Verzweiflung der Gruppe konnte man regelrecht spüren. Nach und nach lernt man auch die einzelnen Charaktere gut kennen und das Buch ist an keiner Stelle langatmig sondern hält die Spannung bis zum Schluss. Es gab auch noch Überraschungen mit denen ich so nicht gerechnet habe, was die Handlung noch zusätzlich spannend gemacht hat. Das Buch ist eine Mischung aus Krimi und Abenteuerroman und hat mir sehr gut gefallen. Für mich ein wirklich toller Krimi und spannende Lesestunden und ich vergebe sehr gerne 5 Sterne für dieses Buch von Belinda Pollard.

Spannung pur!
von BücherwurmNZ am 20.06.2018

Am Anfang habe ich mich gefragt, was da noch kommen soll, weil die Handlung schnell voranschreitet, aber nach vierzig Seiten geht die Geschichte erst so richtig los. Ab da ist es so spannend, dass man vollkommen in das Buch eintaucht. Die Handlung ist wie ein Sog. Man kann einfach... Am Anfang habe ich mich gefragt, was da noch kommen soll, weil die Handlung schnell voranschreitet, aber nach vierzig Seiten geht die Geschichte erst so richtig los. Ab da ist es so spannend, dass man vollkommen in das Buch eintaucht. Die Handlung ist wie ein Sog. Man kann einfach nicht aufhören zu lesen. Die Autorin hat acht unterschiedliche Charaktere erschaffen, über die man nach und nach etwas mehr erfährt. Ihre Wahrnehmung und ihr Empfinden zu der Bedrohung in dieser zwar traumhaft schönen, aber auch unwirtlichen und gefährlichen Natur sind sehr gut und vor allem anschaulich geschildert. Der überaus spannende und wendungsreiche Plot und die Umweltbedingungen in der Poison Bay werden von Belinda Pollard sprachgewaltig dargestellt. Die atemberaubende neuseeländische Natur ist bildhaft und emotional beschrieben, so dass man dort sofort loswandern möchte. Fazit: Das Buch ist rundum gelungen: spannender Plot, vielschichtige Charaktere und eine bildhafte Darstellung der einzigartigen neuseeländischen Landschaft.

Verschollen in der Poison Bay - Belinda Pollard
von einer Kundin/einem Kunden aus Langerwehe am 23.05.2018

Von dieser Autorin habe ich bislang noch nie etwas gelesen, es war das erste Ebook und ich bin positiv überrascht. Callie nimmt die Einladung von Bryan zum Klassentreffen nach knapp 10 Jahren in Neuseeland an, um die Trennung von ihrem Freund zu verarbeiten. Geplant ist eine Wandertour durch die... Von dieser Autorin habe ich bislang noch nie etwas gelesen, es war das erste Ebook und ich bin positiv überrascht. Callie nimmt die Einladung von Bryan zum Klassentreffen nach knapp 10 Jahren in Neuseeland an, um die Trennung von ihrem Freund zu verarbeiten. Geplant ist eine Wandertour durch die Wildnis mit allen 8 Schulkameraden, welche 10 Jahre zuvor am Tag ihres Schulabschlusses ein traumatisches Ereignis miterleben mussten. Bryan der erfahrene Reiseführer hat einen finsteren Plan, welcher alle anderen 7 Freunde in Gefahr bringt. Die Wanderung wird zum Alptraum. Schnee, Lawinen, Regenfälle und eine Person, der nach ihrem Leben trachtet. Das Buch ist sehr flüssig zu lesen, aufgrund des lockeren Schreibstils. Die Perspektive wechselt zwischen den Ermittlungen und den Klassenkameraden. Langsam und stetig steigt der Spannungsbogen, genau wie die Gewissheit, dass irgendetwas Furchtbares passieren wird. Im Verlauf des Buches erfährt der Leser mehr über die Beweggründe und die Geheimnisse der jeweiligen Protagonisten. Der Verdacht fällt immer wieder auf ein anderes Mitglied der Wandertour. Aufgrund der spannenden Atmosphäre und der detailgetreuen, besonders bildhaft beschriebenen Landschaft konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen. Das Cover passt wunderbar dazu. Fazit: Dieses Buch ist absolut lesenswert. Ich warte schon gespannt auf den 2. Teil der Wild Crimes Serie. Vielen Dank für die fesselnden Lesestunden! Vielen Dank an Netgalley und den Verlag für das Leseexemplar.