Warenkorb

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Sein Gelübde

Ein Eifel-Thriller

Krimi Band 45

Weitere Formate

In der Eifelregion versetzt seit den 1970er Jahren eine Mordserie die Menschen in Angst. Die Opfer sind alte und junge Frauen und Männer. Die Polizei steht vor einem Rätsel. Was haben die Toten gemeinsam?
Vier junge Menschen lernten sich damals kennen. Aus ihnen wurden zwei Familien. Doch jemand hat sich geschworen, leidenden Menschen zu helfen. Dieses Gelübde gilt bis heute ...
Portrait
Sabine Giesen wurde 1964 in der Eifel geboren, wuchs im Bergischen Land auf und lebt in Düsseldorf. Nach Ausbildung, Studium und Jahren in unterschiedlichen Unternehmen kann sie sich nun ganz dem Schreiben widmen, um das zu erzählen, was sie antreibt und was sie interessiert: Menschen.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 350 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 17.11.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783958131385
Verlag Edition oberkassel
Dateigröße 2531 KB
Verkaufsrang 96565
eBook
eBook
7,99
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Krimi mehr

  • Band 41

    81478305
    Kellerasseln
    von Carmen Mayer
    eBook
    7,99
  • Band 42

    87878955
    Gang zum Friedhof
    von Klaus Heimann
    (7)
    eBook
    7,99
  • Band 43

    95944000
    Zwentibolds Rache
    von Jürgen Schmidt
    (10)
    eBook
    7,99
  • Band 44

    115698913
    Die Welt im Viertel
    von Cord Buch
    (8)
    eBook
    7,99
  • Band 45

    87878964
    Sein Gelübde
    von Sabine Giesen
    (11)
    eBook
    7,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 47

    124056712
    Letzte Spur Samba-Bahn
    von Elke Bardenhagen
    (1)
    eBook
    7,99
  • Band 48

    127447249
    Tod in der Klingenfabrik
    von Sibyl Quinke
    eBook
    7,99

Kundenbewertungen

Durchschnitt
11 Bewertungen
Übersicht
8
2
1
0
0

Ich will ihnen etwas Gutes tun.
von Elisabeth aus Donaueschingen am 24.02.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

In diesem Thriller wird das Schicksal zweier Ehepaare nacherzählt, die nicht nur durch Verwandtschaft, sondern auch durch eine Mordserie, die von den Siebzigern an die Eifel erfasst, miteinander verbunden sind: Eine/r von ihnen hat vor Jahren ein Gelübde abgelegt, in dem es darum geht, leidende Menschen von ihren Qualen zu erlös... In diesem Thriller wird das Schicksal zweier Ehepaare nacherzählt, die nicht nur durch Verwandtschaft, sondern auch durch eine Mordserie, die von den Siebzigern an die Eifel erfasst, miteinander verbunden sind: Eine/r von ihnen hat vor Jahren ein Gelübde abgelegt, in dem es darum geht, leidende Menschen von ihren Qualen zu erlösen. Einen großen Teil dieses Thrillers nehmen Charakterstudien ein, die durchaus bewegend und auch bedrückend zu lesen sind. Intensiviert wird dieser Eindruck dadurch, dass der Roman zum großen Teil aus zwei Perspektiven erzählt wird: Neben der eigentlichen Handlung wird immer wieder zu den Gedanken des Mörders übergeblendet, die kursiv gedruckt sind. Ermittlungsarbeiten werden kaum dargestellt, was aber auch nicht vonnöten ist, da im Zentrum der Täter und seine Motivation stehen. Insgesamt herrscht in diesem Werk eine düstere Stimmung vor, beginnende mit der trostlosen Jugend der Protagonisten, die sich nur scheinbar aus der Tristesse ihres Lebens befreien können. Zwar schaffen sie es, ihre Lebensträume zu verwirklichen, doch geschieht dieses mit einem bitteren Beigeschmack, denn so wirklich glücklich wird niemand. Die erste Hälfte des Buches ist eindrucksvoll zu lesen, auch wenn mir schnell klar war, um wen es sich bei dem Mörder handelt. Es ist interessant, den Werdegang desselben zu verfolgen, jedoch driftet in der zweiten Hälfte die Handlung ins Absurde ab: Das eigentliche Mordmotiv wandert einfach zu sehr in den Hintergrund, und ein Zufall löst den anderen ab, was letztlich einfach zu viel des Guten ist und alles unglaubwürdig erscheinen lässt. Das Ende des Thrillers wiederum ist sehr überraschend und gibt Grund zur Hoffnung auf eine bessere Zukunft. Die Zahl der Charaktere ist überschaubar, alle Figuren sind detailliert geschildert, sodass eine Identifikation mit denselben leichtfällt. Besonders interessant ist, dass man beim Lesen dieselben in chronologischer Reihenfolge durch ihr ganzes Leben hindurch begleitet: von den sechziger Jahren des letzten Jahrhunderts bis in die Gegenwart – eine Reise, die nicht nur das Leben der Charaktere, sondern auch gesellschaftliche Veränderungen widerspielt. Über weite Strecken des Erzählten leidet man beim Lesen mit den Protagonisten mit, mir ging es vor allem bei Susanne so, obgleich mich ihre Naivität ein wenig gestört hat. Giesens Sprache ist leicht und flüssig zu lesen, die Kapitel sind kurz, sodass man beim Lesen flott vorankommt. Die Romanhandlung ist in der Eifel verortet, allerdings hat es mir beim Lesen an Lokalkolorit gefehlt, worauf ich bei Regionalkrimis und –thrillern großen Wert lege. Im Prinzip wäre der Handlungsort beliebig austauschbar. Der Klappentext weckt meines Erachtens bei den Leser/innen falsche Erwartungen: Dort ist davon die Rede, dass „eine Mordserie die Menschen in Angst“ versetze, allerdings ist von Angst und Schrecken während des Lesens weit und breit nichts zu spüren, die Morde finden praktisch in einem luftleeren Raum statt, niemand scheint von ihnen wirklich Notiz zu nehmen. Alles in allem handelt es sich bei „Sein Gelübde“ um einen Thriller, der es an Spannung missen lässt, der aber flüssig und teils sehr interessant zu lesen ist. Der Plot ist außergewöhnlich, jedoch hätte man mehr daraus machen können, vor allem was die Spannung, das Lokalkolorit und die Absurdität in der zweiten Hälfte betrifft.

Was macht den Unterschied, ob ein Mensch mordet oder nicht?
von einer Kundin/einem Kunden am 10.02.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Spannender Thriller, den ich nicht aus der Hand legen konnte Klappentext: In der Eifelregion versetzt seit den 1970er Jahren eine Mordserie die Menschen in Angst. Die Opfer sind alte und junge Frauen und Männer. Die Polizei steht vor einem Rätsel. Was haben die Toten gemeinsam? Vier junge Menschen lernten sich damals kenn... Spannender Thriller, den ich nicht aus der Hand legen konnte Klappentext: In der Eifelregion versetzt seit den 1970er Jahren eine Mordserie die Menschen in Angst. Die Opfer sind alte und junge Frauen und Männer. Die Polizei steht vor einem Rätsel. Was haben die Toten gemeinsam? Vier junge Menschen lernten sich damals kennen. Aus ihnen wurden zwei Familien. Doch jemand hat sich geschworen, leidenden Menschen zu helfen. Dieses Gelübde gilt bis heute … Fazit: Der flüssige Schreibstil sorgte dafür, dass ich sehr schnell in die Handlung eintauchen konnte und da die Spannung sich schon auf den ersten Seiten aufbaute, wollte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Kaum begonnen, habe ich es in einem Rutsch verschlungen. Vier junge Menschen, die eine schwere Kindheit erlebten gründen zwei Familien. Susanne und Ingrid wurden von ihren Eltern lieblos erzogen und hatten auf deren Bauernhof viele Pflichten zu erfüllen. Beide brechen durch eine Heirat aus dem lieblosen Elternhaus aus. Frank wächst nach dem Tod seiner Eltern und seines Bruders in einem Kinderheim auf und lernt dort, seine Schwächen und Gefühle zu verbergen. Bei ihm scheint immer wieder die verletzte Seele des Kindes durch, das von seinen Eltern misshandelt wurde. Jürgen wächst ebenfalls im Kinderheim auf und muss einen Beruf ergreifen, der ihm vorgeschrieben wird. Seinen Traumberuf will er mit aller Macht ergreifen und tut alles dafür, was ihm möglich ist. Diese vier jungen Menschen wurden geprägt von strengen Regeln, ständigem Gehorsam und Lieblosigkeit. Sie sind, jeder auf seine Art, traumatisiert und erhoffen sich ein besseres Leben. Dies zieht sich wie ein roter Faden durch die gesamte Handlung. Alle Protagonisten wurden sehr realitätsnah und authentisch beschrieben, so dass ich mich sehr schnell in ihre Lage versetzen konnte und mit Abstrichen ihr Verhalten verstehen konnte. Wer hat nun das Gelübde abgelegt, schwache Menschen zu erlösen und sie von Kummer und Sorge zu befreien? Lest bitte selbst, es lohnt sich. Dieser Thriller lässt die Ermittlungsarbeit der Polizei in den Hintergrund treten, um die Psyche des Mörders unter die Lupe zu nehmen. Diesen Weg habe ich so nicht erwartet und fand ihn gerade deshalb spannend und außergewöhnlich gut. Eine tolle Variante. Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven der Protagonisten erzählt und ich hatte dadurch die Chance nahe am Geschehen und den Personen zu sein. Klasse gemacht. Das Ende habe ich so nicht erwartet und war angenehm überrascht. Wie es ausgeht verrate ich hier natürlich nicht, damit ihr noch Lust habt selbst dieses lohnenswerte Buch zu lesen. Von mir eine absolute Leseempfehlung. Ich freue mich auf weitere Bücher der Autorin.

Spannend und außergewöhnlich
von einer Kundin/einem Kunden am 08.02.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Bei „Sein Gelübde“ von Sabine Giesen handelt es sich um einen Thriller. Seit den 1970er Jahren werden in der Eifelregion die Menschen von einer Mordserie in Angst versetzt. Alte und junge, Männer und Frauen sind die Opfer. Die Polizei steht vor einem Rätsel. Welche Gemeinsamkeit haben die Toten? Damals lernten sich vier ... Bei „Sein Gelübde“ von Sabine Giesen handelt es sich um einen Thriller. Seit den 1970er Jahren werden in der Eifelregion die Menschen von einer Mordserie in Angst versetzt. Alte und junge, Männer und Frauen sind die Opfer. Die Polizei steht vor einem Rätsel. Welche Gemeinsamkeit haben die Toten? Damals lernten sich vier junge Menschen kennen. Aus ihnen wurden zwei Familien. Jemand hat sich geschworen, leidenden Menschen zu helfen. Dieses Gelübde gilt bis heute... Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Die Geschichte lässt sich sehr flüssig lesen und die Spannung fängt schon auf den ersten Seiten an. Bei den ersten Kapitel weiß man als Leser noch nicht so genau, um wessen Geschichte es sich handelt, aber mit der Zeit kann man die Puzzlestücke zusammensetzen. Die Perspektivenwechsel und das sehr überraschende Ende tragen zur Spannung bei. Die Geschichte ist in 6 Kapitel unterteilt: Heranwachsen, Aufbruch, Zweisamkeit, Alltag,Veränderungen und Erwachsen. Die Figuren sind sehr gut beschrieben. Sie werden sehr authentisch und realistisch beschrieben. Da sie sich in den Jahren weiterentwickeln, kann man als Leser sich sehr gut in sie hineinversetzen und (teilweise) ihr Verhalten verstehen. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Sehr interessant fand ich den tiefen Einblick in die Psyche des Mörders. Seine zwei Gesichter. Ich war stellenweise sprachlos, wie skrupellos ein Mensch sein kann und musste das Buch zwischendurch sacken lassen. Bei der Geschichte handelt es sich nicht um eine „klassische“ Geschichte. Hier geschehen Morde, aber die Ermittlungsarbeiten der Polizei werden kaum erwähnt. Hier hat die Autorin sich voll und ganz auf den Mörder - sein Leben, seine Psyche, seine Familienleben, konzentriert. Ich empfehle dieses Buch weiter.