Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

#egoland

Roman

(50)
Vielleicht solltest du mal wieder mit einer Frau schlafen, die du magst.“ Mit diesem Satz beginnt #EGOLAND, das auf wahren Begebenheiten beruhende, lang erwartete Romandebut vom Bestseller-Autor Michael Nast (Generation Beziehungsunfähig).

Alles beginnt mit dem Selbstmord des Schriftstellers Andreas Landwehr, der in seinem Abschiedsbrief verfügt, dass sein unvollendetes Manuskript seinem Freund Michael Nast zu übergeben ist. Stück für Stück stellt Nast fest, dass die unglaublichen Schilderungen echt und tatsächlich passiert sind.
Der von schriftstellerischem Ehrgeiz getriebene Landwehr war in eine unheilvolle Dreiecksgeschichte voller Intrigen und Manipulationen verstrickt. Vom Sog der Geschichte ergriffen beginnt Nast, die Geschehnisse zu recherchieren. Er spricht mit den Protagonisten, um Landwehrs Aufzeichnungen zu vervollständigen und verfasst aus dem Material #EGOLAND.

Das Buch handelt von Obsessionen und Missverständnissen, von falsch verstandener Liebe und Entwurzelung, von Selbstentfremdung und der Sinnsuche in unserer narzisstischen Konsumgesellschaft. Von der großen Sehnsucht, ein ganz neues Leben auszuprobieren und dabei sein altes hinter sich lassen zu können.
#EGOLAND ist eine Reise in die Psyche unserer Gesellschaft, in der das Ego alles bestimmt. Nast beschreibt, was neue Technologien, verändertes Kommunikationsverhalten und Selbstinszenierung mit der Generation machen, die sich alles offen hält.
Rezension
"Es ist dieses Vexierspiel zwischen Fiktion und Wirklichkeit, das den Reiz von #EGOLAND ausmacht. Literarischer Zeitgeist!" emotion 20180428
Portrait
Michael Nast, geboren 1975, landete mit »Generation Beziehungsunfähig« den Bestseller des Jahres 2016. Mit seiner außergewöhnlichen Beobachtungsgabe ergründet er Situationen und Tatsachen wie kein anderer. Nach einer abgebrochenen Buchhandelslehre gründete er zwei Platten label und arbeitete für verschiedene Werbeagenturen. Heute lebt und arbeitet er in  Berlin als freier Autor und Kolumnist.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 432
Erscheinungsdatum 06.04.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8419-0596-3
Verlag Edel
Maße (L/B/H) 21,2/13,6/3,3 cm
Gewicht 511 g
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 45.908
Buch (Paperback)
17,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Annette W. , Thalia-Buchhandlung Berlin

Ein Buch über das Social Media, dass zum Nachdenken anregt und zeitgemäß ist. Ein Buch über das Social Media, dass zum Nachdenken anregt und zeitgemäß ist.

Natalie Sommer, Thalia-Buchhandlung Vechta

Hat mich nicht ganz so umgehauen wie das erste Buch vom Nast. Liest sich so weg und sorgt für Lacher und nachdenkliche Momente gleichermaßen. Hat mich nicht ganz so umgehauen wie das erste Buch vom Nast. Liest sich so weg und sorgt für Lacher und nachdenkliche Momente gleichermaßen.

„Innere Leere“

Karin Thuma, Thalia-Buchhandlung Dresden

Dieser Gegenwarts- und Großstadtroman zieht hinab in einen bösartigen und zerstörerischen Sog. Die Personen der durchaus dramatischen Handlung haben außer innerer Leere und Eitelkeit nichts zu bieten. Liebesfähigkeit oder einen wirklichen inneren Bezug kennen sie nicht. Eine klare und kalte Analyse des Autors, der die Psyche des Milieus und damit großer Teile unserer Gesellschaft bestens zu kennen scheint, aber dem offenbar auch nichts entgegenzusetzen hat. Deshalb strahlte sein Buch für mich vor allem Trostlosigkeit aus. Dieser Gegenwarts- und Großstadtroman zieht hinab in einen bösartigen und zerstörerischen Sog. Die Personen der durchaus dramatischen Handlung haben außer innerer Leere und Eitelkeit nichts zu bieten. Liebesfähigkeit oder einen wirklichen inneren Bezug kennen sie nicht. Eine klare und kalte Analyse des Autors, der die Psyche des Milieus und damit großer Teile unserer Gesellschaft bestens zu kennen scheint, aber dem offenbar auch nichts entgegenzusetzen hat. Deshalb strahlte sein Buch für mich vor allem Trostlosigkeit aus.

Laura Schwartz, Thalia-Buchhandlung Landau

Kurzweiliger Spaß mit hohem Unterhaltungswert! Kurzweiliger Spaß mit hohem Unterhaltungswert!

N. Gatzke , Thalia-Buchhandlung Berlin

Der Berliner Erfolgsautor erzählt mit amüsanter Leichtigkeit von der Liebe in der Großstadt.
Definitiv mein Sonnenstrahl in diesem Frühjahr!
Der Berliner Erfolgsautor erzählt mit amüsanter Leichtigkeit von der Liebe in der Großstadt.
Definitiv mein Sonnenstrahl in diesem Frühjahr!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
50 Bewertungen
Übersicht
10
13
13
14
0

Schein oder Sein
von einer Kundin/einem Kunden aus Österreich am 23.10.2018

Eine interessante Geschichte die realer nicht sein könnte. Die perfekt in die heutige Zeit #Welt passt. Sie beginnt mit einen Selbstmord.... Interessante Charaktere bei denen man am Anfang gut aufpassen sollte, um den Zusammenhang zu erkennen bzw zu verstehen. Die Protagonisten sind zwar ziemlich verschieden haben alle aber doch ähnliche Paralle. Der Schriftsteller in... Eine interessante Geschichte die realer nicht sein könnte. Die perfekt in die heutige Zeit #Welt passt. Sie beginnt mit einen Selbstmord.... Interessante Charaktere bei denen man am Anfang gut aufpassen sollte, um den Zusammenhang zu erkennen bzw zu verstehen. Die Protagonisten sind zwar ziemlich verschieden haben alle aber doch ähnliche Paralle. Der Schriftsteller in dieser Geschichte beginnt in das Geschehen einzugreifen, es wird zu einem perfieden Plan. Er hat keine Ideen für ein neues Werk. Lesen! Auf jeden Fall findet man sich oder Situationen wieder. Natürlich regt das Buch zum Nachdenken aber auch mal zum Schmunzeln ein. Alles sollte man auch nicht ganz so ernst nehmen. Für Leser die auf der Suche nach Fehler sind, wird das Buch eher inhaltlich interessant sein. Von mir eine klare Leseempfehlung !

Sehr spannend
von einer Kundin/einem Kunden aus Troisdorf am 07.07.2018

In dem Roman #Egoland von Michael Nast geht es um den Selbstmord seines Kollegen Andreas Landwehr, der in Manipulationen und Intrigen verstrickt waren und die Michael Nast zu recherchieren beginnt und daraus diesen Roman schreibt. Mir persönlich hat das Buch sehr gut gefallen. Mir gefällt wie der Gesellschaft ein... In dem Roman #Egoland von Michael Nast geht es um den Selbstmord seines Kollegen Andreas Landwehr, der in Manipulationen und Intrigen verstrickt waren und die Michael Nast zu recherchieren beginnt und daraus diesen Roman schreibt. Mir persönlich hat das Buch sehr gut gefallen. Mir gefällt wie der Gesellschaft ein Spiegel vorgehalten wird, dass die Schnelllebigkeit immer überall das Neueste zu haben und dann das Alte einfach zurückzulassen zwar überall praktiziert wird, das vielleicht jedoch nicht der richtige und einzige Weg ist. Mich hat jedoch trotzdem überrascht wie manipulativ Menschen sein können ohne dass die anderen das merken und wie viel mit dieser Manipulation tatsächlich zerstört werden kann. Ich würde jedem das Buch empfehlen, der auch bereit ist über den heutigen Umgang miteinander nachzudenken und vielleicht etwas zu ändern. Großartiger Denkanstoß.

Manipulation
von einer Kundin/einem Kunden aus Groß-Gerau am 26.06.2018

Michael Nast bekommt die Aufgabe, ein unvollendetes Manuskript des fiktiven ( nach eigenen Angaben existierenden, aber namentlich veränderten) Andreas Landwehr zu schreiben bzw. zu beenden, der ihn in seinem Nachlass dazu benannt hat. Landwehr hat einen Suizid begangen und Nast taucht in die Welt seines früheren Bekannten ein und entdeckt... Michael Nast bekommt die Aufgabe, ein unvollendetes Manuskript des fiktiven ( nach eigenen Angaben existierenden, aber namentlich veränderten) Andreas Landwehr zu schreiben bzw. zu beenden, der ihn in seinem Nachlass dazu benannt hat. Landwehr hat einen Suizid begangen und Nast taucht in die Welt seines früheren Bekannten ein und entdeckt ein Werk aus Manipulationen, Narzissmus und dem egoistischen Selbstdarstellen und - Erhöhung der eigenen Person als Universalkunstwerk in der digitalen Gesellschaft. Illusionen, falsche Wege, Ängste vor dem selbst, vor eigenen Zielen und Bedürfnissen, die alle hinter einer Fassade der Instagram- Glückseligkeiten zurückbleiben. Wie nannte es eine Person im Buch. Wenn Du keinen Instagram Account hast, existierst Du nicht. Nast greift in seinem Buch die bröckelnde Identität einer Generation auf, die sich verloren hat und die ihre Mängel in Selbstdarstellung und - optimierung überpoliert, bis sie in der Unendlichkeit der Gleichheit auf einen Nenner im digitalen Logarithmus gebracht werden. Dabei werden nicht die Medien verteufelt, sondern die Abhängigkeiten , die sich daraus ergeben. Die Unfähigkeit sich einem Menschen wirklich öffnen zu wollen und hinter die Fassade zu blicken. Ein Buch voller Dramatik und außergewöhnlichen Protagonisten, die alle irgendwie Lost sind und sich voller Angst in der Ambivalenz aus Nähe, Distanz uns einen gesellschaftlichen Spiegel vorhalten. Dieses Buch wird nicht jedem gefallen, zu sehr denken wir dabei an eigene Fassaden und Mauern, die uns zu einem Teil des Egolandes machen.